Meine Filiale

Waldesgrab

Lene Schwarz

(12)
eBook
eBook
4,99
4,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

10,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

4,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

14,09 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Im dunklen, dunklen Wald ...

Ruhig und idyllisch liegt das urtümliche Gasthaus «Quellbach» inmitten eines riesigen Waldgebiets im Harz. Auch der Koch Leon Bosch schätzt die Abgeschiedenheit - bis er im Dunkel der hohen Bäume eine grauenvolle Entdeckung macht: eine tote Frau, in deren Brust kein Herz mehr steckt, sondern ein pechschwarzer Quarzstein. Weitere ähnlich zugerichtete Leichen tauchen auf, und Leon macht sich auf die fieberhafte Suche nach dem Mörder. Sein größter Alptraum ist wahr geworden: Der Wald hat sein Schweigen gebrochen. Denn die Steine in den Toten drohen, das dunkle Geheimnis zu verraten, das Leon Jahre zuvor unter den hohen Bäumen vergraben und für immer in Sicherheit geglaubt hatte.

... lauert das Böse.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 416 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 19.11.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783644003446
Verlag Rowohlt Verlag
Dateigröße 953 KB
Verkaufsrang 57587

Kundenbewertungen

Durchschnitt
12 Bewertungen
Übersicht
4
3
4
1
0

Fesselnder Harz-Krimi
von Thala am 18.09.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Klappentext: Das «Quellbach» liegt ruhig und idyllisch inmitten eines riesigen Waldgebiets im Harz. Auch der Koch Leon Bosch schätzt die Abgeschiedenheit des urtümlichen Gasthauses – bis er im Dunkel der hohen Bäume eine grauenvolle Entdeckung macht: eine tote Frau, in deren Brust kein Herz mehr steckt, sondern ein pechschwarzer... Klappentext: Das «Quellbach» liegt ruhig und idyllisch inmitten eines riesigen Waldgebiets im Harz. Auch der Koch Leon Bosch schätzt die Abgeschiedenheit des urtümlichen Gasthauses – bis er im Dunkel der hohen Bäume eine grauenvolle Entdeckung macht: eine tote Frau, in deren Brust kein Herz mehr steckt, sondern ein pechschwarzer Quarzstein. Als weitere ähnlich zugerichtete Leichen auftauchen, versucht Leon fieberhaft, dem Mörder selbst auf die Schliche zu kommen. Denn die Steine in den Toten haben etwas mit seiner eigenen Vergangenheit zu tun, mit einem dunklen Geheimnis, das er Jahre zuvor im Wald vergraben und für immer in Sicherheit geglaubt hatte … Meine Meinung: Hui, selten hat mich ein Krimi so sehr gepackt wie "Waldesgrab"! Schon auf den ersten Seiten geht es spannend los und der Koch Leon Bosch findet zufällig die erste Leich. Und nicht nur dass, die Leiche ist auch sehr ungewöhnlich inszeniert. Wer könnte die junge Frau umgebracht haben? Und ist Leon vielleicht doch der Täter, so wie es die Polizei vermutet? Fragen über Fragen. Doch dem Leser bleibt keine Verschnaufpause, denn weitere Morder folgen, bei denen erneut Leon der erste am Tatort ist und die übelst zugerichteten Leichen entdeckt. Auch das Setting, ein finsterer Wald im Harz mit versehrten Eichen und vergifteten Buchen, trägt zur unheimlichen Stimmung bei. Besonders authentisch wird die Geschichte dadurch, dass Leon kein hauptberuflicher Kripo-Ermittler ist, sondern Koch in einem Gasthof. Er ist ein Mensch wie du und ich, mit Ecken und Kanten. Während Leon an einem Burnout litt und alkoholkrank wurde, erlitt seine Frau Anna einen tödlichen Autounfall. Seitdem war Leon dazu gezwungen, sein Leben wieder auf die Reihe zu bekommen und sich allein um seine Tochter Thea zu kümmern.Auch das Setting ist äußerst gelungen gewählt worden. Ich kann es mir bildlich vorstellen, wie in der geheimnisvollen Landschaft des Harzes Intrigen gesponnen werden, ein Gerücht das andere jagt. Mir hat der Schreibstil der Autorin sehr gut gefallen, ich habe mich gut unterhalten gefühlt und wollte unbedingt wissen, wer die Frauen auf dem Gewissen hat. Einige Plottwists waren sehr unerwartet, auch wenn ich als erfahrene Leserin schon einen Verdacht hatte, der sich gen Ende bestätigt hat. Aber es war äußerst geschickt, wie alle Fäden am Ende zusammenliefen. Mein Fazit: Ein fesselnder Krimi für alle, die Nervenkitzel, Spannung und einen nicht alltäglichen Helden mögen.

Gänsehaut pur
von einer Kundin/einem Kunden aus Freiburg am 06.08.2020
Bewertet: Medium: Hörbuch (MP3-CD)

Dass sich hinter dem Idyll des Waldgasthauses “Quellbach” im Harz geradezu ein Abgrund an Grausamkeit verbirgt, ahnt man schon beim Hören des Prologs dieses überaus spannend inszenierten Krimis. Die Story ist nichts für schwache Nerven. Dabei werden geschickt immer wieder neue und undurchsichtige Fährten gelegt, die die Geschich... Dass sich hinter dem Idyll des Waldgasthauses “Quellbach” im Harz geradezu ein Abgrund an Grausamkeit verbirgt, ahnt man schon beim Hören des Prologs dieses überaus spannend inszenierten Krimis. Die Story ist nichts für schwache Nerven. Dabei werden geschickt immer wieder neue und undurchsichtige Fährten gelegt, die die Geschichte auf Hochspannung halten. Ich war bis zur überraschenden Wende am Schluss gefesselt von den Erlebnissen und Gefühlen der Hauptperson Leon, der als Koch im Waldgasthaus arbeitet und Zeuge mehrerer brutaler Morde wird, durch die ihn seine längst erledigt geglaubte Vergangenheit wieder einholt. Die lebendige und fesselnde Stimme des Sprechers Frank Stieren trägt das Ihrige dazu bei. Kompliment!

Waldesgrab
von einer Kundin/einem Kunden aus Ratingen am 28.06.2020

Dieses Buch hat mir nur mäßig gut gefallen. 1. Die Erzählung ist zu langatmig. 2.Spätestens nach dem zweiten Mord kann man auf die Täterin schließen. 3. Das Geschehen um die ehemalige Nachbarin mit schwerer Lichtallergie, die anstatt im Keller ihres Hauses in einer Höhle lebt, ist unglaubwürdig. 4. Auch die illegale Müllents... Dieses Buch hat mir nur mäßig gut gefallen. 1. Die Erzählung ist zu langatmig. 2.Spätestens nach dem zweiten Mord kann man auf die Täterin schließen. 3. Das Geschehen um die ehemalige Nachbarin mit schwerer Lichtallergie, die anstatt im Keller ihres Hauses in einer Höhle lebt, ist unglaubwürdig. 4. Auch die illegale Müllentsorgung durch den Wirt, aufgebaut als Nebenschauplatz oder Ablenkung, hebt nicht gerade die Spannung.

  • Artikelbild-0