Meine Filiale

Die ohne Schuld sind

Detective Max Wolfes sechster Fall. Kriminalroman

DS-Wolfe-Reihe Band 6

Tony Parsons

(8)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
15,00
15,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

15,00 €

Accordion öffnen
  • Die ohne Schuld sind

    Ehrenwirth

    Sofort lieferbar

    15,00 €

    Ehrenwirth

eBook (ePUB)

11,99 €

Accordion öffnen
  • Die ohne Schuld sind

    ePUB (Lübbe)

    Sofort per Download lieferbar

    11,99 €

    ePUB (Lübbe)

Beschreibung

Die allseits beliebte Jessica wird eines Abends direkt vor ihrer Wohnung entführt. Schnell stellt sich heraus, dass sie das falsche Opfer ist. Anscheinend sollte ihre Mitbewohnerin, die Geliebte eines Drogenbosses, entführt werden. Max Wolfe und sein Team machen sich mit Hochdruck daran, Jessica zu finden. Max ahnt nicht, welche Abgründe tatsächlich hinter dem Fall lauern. Und als Max und seine kleine Tochter Scout zufällig die Spur der Verbrecher kreuzen, befinden sich plötzlich beide im Fadenkreuz von Kriminellen, die vor nichts zurückschrecken ...


Tony Parsons begann seine Karriere als Musikkritiker. Heute ist er einer der erfolgreichsten Kolumnisten und Fernsehjournalisten Großbritanniens und gehört zu den ganz großen Stars der englischen Literaturszene, denn alle seine Romane schafften es auf die nationalen und internationalen Bestsellerlisten. Er lebt mit seiner Frau, ihrer gemeinsamen Tochter und ihrem Hund Stan in London.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 336
Altersempfehlung 16 - 99
Erscheinungsdatum 28.02.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-431-04130-9
Verlag Ehrenwirth
Maße (L/B/H) 21,6/13,5/3 cm
Gewicht 396 g
Originaltitel #taken
Auflage 1. Auflage 2020
Übersetzer Dietmar Schmidt
Verkaufsrang 23131

Weitere Bände von DS-Wolfe-Reihe

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

Falsche Zeit Falscher Ort

Gerda Schlecker, Thalia-Buchhandlung Neu-Ulm

Vielleicht auch das falsche Mädchen? Diese Frage stellen sich Detective Max Wolfe und sein Team als die so beliebte Jessica direkt vor ihrer Wohnung entführt wird. Was anfangs noch ein klarer Fall zu sein schien, führt Max bald in eine Welt voller Familiengeheimnisse, Rachlust und Eifersucht. Auch dieses Mal wieder gnadenlos gut und packend geschrieben.

Wieder großartig!

eine Kollegin, Thalia-Buchhandlung Dallgow-Döberitz

Wieder ein Krimi der Extraklasse! Kein Autor kann das London weit abseits des Tourimusklischees so gut beschreiben. Die Dunkle Seite, von der man bestenfalls etwas erahnt. Ein Paralleluniversum von Drogen- und Menschenhandel, in dem auch die großen alten Unterweltbosse um ihr Überleben kämpfen. Oder um das Leben iher aktuellen Freundin. Herausgekommen ist ein sehr guter Whodunit-Krimi, in dem man mitraten darf und nach wirklich zahlreichen Drehungen und Wendungen feststellt, dass hier so ziemlich jeder Dreck am Stecken hat! Auch Max Loyalität gegenüber seiner Chefin Detektive Chief Inspector Whitestone wird auf eine harte Probe gestellt. (Deren gesundheitlichen Probleme haben langsam Auswirkungen auf das ganze Team.) Natürlich kann man das Buch auch für sich alleine lesen. Aber man verpasst was! Spätestens nach der Lektüre von "In eisiger Nacht" (Teil 4, ich sag nur "Kühltransporter") versteht man, was ich meine.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
8
0
0
0
0

spannendes Thrillervergnügen
von einer Kundin/einem Kunden am 07.04.2020

"Haben Sie ihr Bild gesehen" fragte DCI Pat Whitestone ihren Kollegen DC Max Wolfe. "Die Frau, die entführt wurde? Sie ist eine Schönheit". War, denken die Ermittlungsbeamten reflexartig. Die Erfolgsaussichten sind erfahrungsgemäß gering. Als die Eltern des Entführungsopfers am Tatort eintreffen, übernehmen sie ihr Enkelkind, da... "Haben Sie ihr Bild gesehen" fragte DCI Pat Whitestone ihren Kollegen DC Max Wolfe. "Die Frau, die entführt wurde? Sie ist eine Schönheit". War, denken die Ermittlungsbeamten reflexartig. Die Erfolgsaussichten sind erfahrungsgemäß gering. Als die Eltern des Entführungsopfers am Tatort eintreffen, übernehmen sie ihr Enkelkind, das auf dem Rücksitz des Autos zurückgelassen wurde. Der Vater von Jessica Lyle, selbst ehemaliger Polizist, drängt auf intensivere Nachforschungen. Detective Chief Inspector Whitestone rät davon ab, die Medien einzubinden. Frank Lyle halt sich nicht daran. Er beruft eine Pressekonferenz ein.


  • Artikelbild-0