Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Lesen Sie Ihre eBooks immer und überall auf einem tolino eReader. Jetzt entdecken.

Staub & Flammen

Das zweite Buch der Götter

ONE

Wie weit würdest du für deine große Liebe gehen?

Livias Welt steht Kopf: Seit sie in den Katakomben von Paris den geheimnisvollen Maél getroffen hat, ist in ihrem Leben nichts mehr wie zuvor. Er offenbart ihr nicht nur, dass die griechischen Gottheiten mitten unter den Menschen leben, sondern hat ihr ganz nebenbei auch noch ordentlich den Kopf verdreht. Als Maél eines Vebrechens angeklagt und im Olymp eingekerkert wird, zögert Livia nicht lange. Sie wird Maéls Unschuld beweisen. Ausgerechnet Maéls Halbbruder Enko scheint der Einzige zu sein, der ihr helfen kann. Zusammen machen sie eine unglaubliche Entdeckung: Nicht nur Maél ist in Gefahr, sondern die gesamte Menschheit ...
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 624 (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 14
Erscheinungsdatum 30.08.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783732578542
Verlag Lübbe
Dateigröße 2060 KB
Verkaufsrang 1865
eBook
eBook
4,99
4,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Sophie Krüger, Thalia-Buchhandlung Berlin

Auch wenn ich die Protagonistin ganz schrecklich und vor allem naiv finde, hat mir das Buch gut gefallen. Die Story hatte einige interessante Wendungen und die restlichen Charaktere waren super. Nur das Ende ging mir ein wenig zu schnell.

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Berlin

Ein gutes Ende der Dilogie von Kira Licht. In der Mitte hatte das Buch ein paar Längen. Doch das Ende macht alles wieder wett.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
40 Bewertungen
Übersicht
21
13
6
0
0

Deutlich besser als Band 1
von PMelittaM aus Köln am 09.02.2020

Maél ist schwer verwundet in den Olymp verschwunden, wo ihm der Prozess gemacht werden soll. Seine Freunde versuchen auf der Erde ihr bestes ihm zu helfen. Einfach ist das nicht, denn Maéls Pate, der Götterbote Hermes ist ebenfalls verschwunden, in der Schule taucht eine neue Schülerin, Trixi, auf, die ein Geheimnis birgt und Li... Maél ist schwer verwundet in den Olymp verschwunden, wo ihm der Prozess gemacht werden soll. Seine Freunde versuchen auf der Erde ihr bestes ihm zu helfen. Einfach ist das nicht, denn Maéls Pate, der Götterbote Hermes ist ebenfalls verschwunden, in der Schule taucht eine neue Schülerin, Trixi, auf, die ein Geheimnis birgt und Livia entdeckt neue Fähigkeiten an sich. Doch es gibt auch Hoffnung, die Gruppe wird bald von Flußgott Nereus unterstützt, Trixis Geheimnis könnte helfen und Livias neuentdeckte Möglichkeiten ebenfalls. Endlich scheint sich alles positiv zu entwickeln, doch dann droht das Ende der Welt vor der Tür zu stehen. Der erste Band der Dilogie konnte mich nicht überzeugen, aber das mythologische Thema hat mich genug gereizt, um auch den zweiten Band lesen zu wollen. Der Einstieg fiel mir auch hier nicht leicht, und so legte ich den Roman nach relativ wenigen Seiten wieder beiseite. Als ich dann nach einiger Zeit weiter las, konnte er mich doch packen, so dass ich ihn dann zügig zu Ende gelesen habe. Ja, es gibt auch hier wieder Längen, aber diese halten sich in Grenzen. Livia, die Protagonistin, fand ich im ersten Band oft nervig, das hat sich deutlich gebessert, den „Nerv“-Part übernimmt nun Trixi, die ständig ängstlich und weinerlich ist, da sie aber relativ selten im Vordergrund steht, ist das auszuhalten. Dabei startete sie mit einem Wow-Effekt, schade daher, dass sie so eine Heulsuse ist. Livia wird deutlich erwachsener dargestellt, ihre Entwicklung drückt sich hier aus, und das tut ihr sehr gut. Neu sind der Flussgott Nereus und sein Sohn Selkes, die mir gut gefallen. Nereus betreibt eine Reinigung ganz spezieller Art und es hat großen Spaß gemacht, diese zu erkunden. Hier hat die Autorin sehr schöne Beschreibungen abgeliefert, die erfreuliche Bilder in mein Gehirn pflanzten. Ansonsten trifft man viele alte Bekannte wieder. Livias Freundinnen Gigi und Jemma, Hermes, Hades, Enko haben große Bedeutung für die Geschichte, und neben Syllektis Evangéline, Livias mythologischem „Haustier“ treten weitere besondere Tiere, die die Autorin interessant beschreibt, so dass man sie sich gut vorstellen kann. Überhaupt nimmt hier, so scheint es mir, die Mythologie noch mehr Raum ein, als in Band 1, und das gefällt mir wirklich gut. Dazu steigert sich die Spannung, und auch der Humor kommt nicht zu kurz. Kurzum, dieser Band gefällt mir deutlich besser als der erste. Da nimmt man auch das etwas kitschige Ende in Kauf … Im Anhang gibt es übrigens noch ein paar Rezepte, sicher wolltet ihr immer schon Ödipus' Hühnersuppe nachkochen oder Nereus' Crème Brulèe mit Wasserdrachenmilch. Diese Dilogie zeigt, dass man nicht immer nach einem weniger guten ersten Band aufgeben sollte. Die Steigerung des zweiten Bandes ist deutlich, mehr Mythologie, mehr Spannung, weniger Längen, weniger Zickerei, mir hat dieser Band gut gefallen.

Schwächer als sein Vorgänger
von Bücher - Seiten zu anderen Welten am 19.01.2020

Nach Band 1, der mit gut gefallen hat, hatte ich wohl zu hohe Erwartungen an das Finale. Bis zu einem gewissen Punkt konnte mich die Handlung fesseln, aber danach fand ich die Wendungen einfach nur noch konstruiert. Für das Finale habe ich mir einfach was anderes, spannenderes gewünscht. Auch mit der Protagonistin hatte ich irge... Nach Band 1, der mit gut gefallen hat, hatte ich wohl zu hohe Erwartungen an das Finale. Bis zu einem gewissen Punkt konnte mich die Handlung fesseln, aber danach fand ich die Wendungen einfach nur noch konstruiert. Für das Finale habe ich mir einfach was anderes, spannenderes gewünscht. Auch mit der Protagonistin hatte ich irgendwann so meine lieben Problemchen, während mir alle anderen Charaktere gut gefallen haben.

Das beste Götterbuch 2019!
von Lea.G aus Mülheim an der Ruhr am 14.12.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

ich weiß nicht so recht, was ich sagen soll. Nach diesem Ende fehlen mir die Worte. Diese Dilogie ist, was Fantasy angeht, im Jahr 2019 definitiv die beste, die ich gelesen habe. Jetzt wo es vorbei ist, vermisst man Livia und ihre bunte Truppe nur noch mehr. Livia hat mich kein einziges mal genervt und war eine super Protagonist... ich weiß nicht so recht, was ich sagen soll. Nach diesem Ende fehlen mir die Worte. Diese Dilogie ist, was Fantasy angeht, im Jahr 2019 definitiv die beste, die ich gelesen habe. Jetzt wo es vorbei ist, vermisst man Livia und ihre bunte Truppe nur noch mehr. Livia hat mich kein einziges mal genervt und war eine super Protagonistin. Auch Maél hat mich zu keinem Zeitpunkt genervt. Ich mochte jeden noch so kleinen Nebencharakter, (Vorallem Evangeline hihi). Selkes und Hermes...hach was sind die beiden toll. Ich kann nur jedem dringend empfehlen, dieses Buch zu lesen, es ist witzig, spannend und man erfährt ziemlich viel über die Götter um Allgemeinen. Ich vermisste alle Charaktere jetzt schon schrecklich und hoffe, dass Enko villeicht mal sein eigenes Buch bekommen wird!