Warenkorb

Die Fesseln des Bösen

Thriller

In einem Pariser Nachtclub werden zwei junge Tänzerinnen tot aufgefunden. Commandant Stéphane Corso findet heraus, dass sie mit einem mysteriösen älteren Maler liiert waren. Dieser Sobiesky ist erfolgreich, arrogant und ohne jede Moral. Er scheint der perfekte Täter zu sein, doch er hat stichfeste Alibis für beide Morde. Je weiter Corso sich in den Fall vertieft, desto stärker drohen ihn Sobieskys unheilvolle Geheimnisse in den Abgrund zu reißen ...

Portrait

Jean-Christophe Grangé ist Frankreichs Thriller-Autor Nummer eins. Auf sein bravouröses Debüt "Der Flug der Störche" folgten weitere Veröffentlichungen, mit denen er schon bald in die erste Riege der internationalen Meister des Genres aufstieg. Grangés Romane erscheinen in über dreißig Ländern und wurden fast alle mit prominenter Besetzung verfilmt.

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Paperback
Seitenzahl 608
Altersempfehlung 18 - 99
Erscheinungsdatum 31.01.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-431-04129-3
Verlag Ehrenwirth
Maße (L/B/H) 21,6/13,7/3,5 cm
Gewicht 473 g
Originaltitel La terre des morts
Auflage 2. Auflage 2020
Übersetzer Ulrike Werner-Richter
Verkaufsrang 2787
Buch (Paperback)
Buch (Paperback)
16,90
16,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Stephanie Hepp, Thalia-Buchhandlung Saarbruecken

Ich mag die Thriller von Grangé sehr, dieser hat sehr vielversprechend begonnen, schnell, spannend. Die extreme sexuelle Gewalt in ausführlicher Schilderung hat es mir verleidet. Ich bin durchaus hart im Nehmen, aber so genau will ich das alles nicht wissen. Schwer zu ertragen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
1
3
3
0
1

Grangé, Fesseln des Bösen
von einer Kundin/einem Kunden am 01.03.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Nur Macho-Sex und absolut negative Weltanschauung. Schade für die Lesezeit!

Extreme Abgründe der menschlichen Gesellschaft
von einer Kundin/einem Kunden aus Hamburg am 16.02.2020
Bewertet: Medium: H?rbuch (CD)

Grangé - für mich ein Garant markanter Charaktere und unvorhersehbarer, komplex gestalteter Stories. Ein Autor, der dem Leser schonungslos die brutale Seite der Gesellschaft präsentiert. Diesmal ist es der Pariser Commandant Stéphane Corso, erwachsen aus zerrütteten Wurzeln, dem die Brutalität der Kindheit noch immer wie ein kle... Grangé - für mich ein Garant markanter Charaktere und unvorhersehbarer, komplex gestalteter Stories. Ein Autor, der dem Leser schonungslos die brutale Seite der Gesellschaft präsentiert. Diesmal ist es der Pariser Commandant Stéphane Corso, erwachsen aus zerrütteten Wurzeln, dem die Brutalität der Kindheit noch immer wie ein klebriger Kaugummi anhaftet und der recht unkonventionell im neuesten Mordfall ermittelt. Eine Tänzerin eines Pariser Nachtclubs wird auf grotesk entstellte Weise ermordet aufgefunden. Zunächst ermitteln Corso und sein Team in alle erdenklichen Richtungen. Als die zweite Tänzerin auf dieselbe Weise entstellt gefunden wird, bringen diverse Parallelen der Opfer Corso endlich auf eine Spur. Doch der Hauptverdächtige hat ein stichfestes Alibi. Verbeißt sich Corso in ein Hirngespinst oder stimmt sein Instinkt, als er den Verdächtigen weiterhin durchleuchtet? Auch diesmal hat der Autor es sich nicht nehmen lassen, den Leser in tiefste Abründe der Gesellschaft zu entführen. Allerdings ging es diesmal ein wenig zu oft ins Extreme. Viele Charaktere haben Neigungen, die für sich allein schon sehr ausgefallen sind. In der Summe und mit dieser geballten Ladung an Details, wie es dem Leser diesmal präsentiert wird, hatte ich das Gefühl, mit dem Buch soll ein von Extremen und Superlativen übersättigtes Publikum unterhalten werden. Weniger wäre mehr und vielleicht auch glaubhafter gewesen. Der Fall an sich gestaltet sich wie erwartet unduchsichtig und bietet mehrere Wendungen. Die Auflösung fiel dann leider wieder in der Bereich der starken Extreme und ruinierte mir erneut den Spaß an einem brutalen, aber realistisch wirkenden Thriller. Das Hörbuch wird gelesen von Martin Keßler, der die düstere Atmosphäre und die ruppige Art des Ermittlers hervorragend vermittelt.

Fast etwas zuviel des Bösen
von einer Kundin/einem Kunden aus Luckenwalde am 14.02.2020
Bewertet: Medium: H?rbuch (CD)

Das Buch “Die Fesseln des Bösen” von Jean-Christophe Grange´ habe ich als Hörbuch gehört. Der Sprecher Martin Keßler bringt dieses Buch wirklich sehr gut rüber, seine Stimme paßt sehr gut zu den Personen und auch die Betonung hat mir gut gefallen. Das Buch beginnt mit dem Fund zweier Leichen, die mit ihren Dessous gefesselt wor... Das Buch “Die Fesseln des Bösen” von Jean-Christophe Grange´ habe ich als Hörbuch gehört. Der Sprecher Martin Keßler bringt dieses Buch wirklich sehr gut rüber, seine Stimme paßt sehr gut zu den Personen und auch die Betonung hat mir gut gefallen. Das Buch beginnt mit dem Fund zweier Leichen, die mit ihren Dessous gefesselt worden und grausam verstümmelt sind. Es waren Tänzerinnen aus einem Nachtclub in Paris. Commandant Stephane Corso und sein Team ermitteln und schnell gerät der Maler Sobiesky in Verdacht, da er schon im Gefängnis war und mit beiden Opfern ein Verhältnis hatte. Allerdings hat er auch ein Alibi. Corso läßt aber nicht locker und verbeißt sich regelrecht an diesem Täter. Als Ermittler und auch als Mensch hat Corso so einige Ecken und Kanten und vieles ist schon nichtmal mehr an der Grenze zum illegalen. Gegen Ende des Buches gibt es noch einige unvorhergesehene Dinge und Wendungen, die die Spannung nochmal reichlich erhöhen. Insgesamt ist der Thriller sehr spannend und voll Action, aber mir ist er an einigen Stellen im ersten Teil zu hart, was Szenen aus der Porno-,SM-und Bondageszene angeht. Da hätte ich so einiges gerne nicht ausführlich gehört. Etwas weniger Gewalt hätte diesem Thriller echt gut getan.