Meine Filiale

Das erwachte Land - Jägerin des Sturms

Roman

Rebecca Roanhorse

(6)
eBook
eBook
8,99
8,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

11,00 €

Accordion öffnen
  • Das erwachte Land - Jägerin des Sturms

    Lübbe

    Sofort lieferbar

    11,00 €

    Lübbe

eBook (ePUB)

8,99 €

Accordion öffnen
  • Das erwachte Land - Jägerin des Sturms

    ePUB (Lübbe)

    Sofort per Download lieferbar

    8,99 €

    ePUB (Lübbe)

Beschreibung

Naturkatastrophen haben weite Teile Amerikas verwüstet. Während Tausende den Tod fanden, erhoben sich alte Legenden zu neuem Leben ...

Die Navajo-Kriegerin Maggie Hoskie jagt die Monster, die über das magisch erwachte Land streifen. Als aus einem Dorf ein Mädchen verschleppt wird, nimmt sie die Verfolgung auf. Und macht eine furchterregende Entdeckung: Die Kreatur, die sie jagt, wurde nicht geboren, sondern erschaffen! Doch wer besitzt solche Macht? Zusammen mit dem Medizinmann Kai macht sie sich auf die Suche nach Antworten und muss sich ihrer schlimmsten Angst stellen: ihrer eigenen dunklen Vergangenheit.

Rebecca Roanhorse hat sowohl indianische als auch afroamerikanische Vorfahren. Sie ist Absolventin der Yale University sowie der University of New Mexico und hat bereits zahlreiche Preise gewonnen, darunter den "Hugo Award", den "Nebula Award" und den "John W. Campbell Award". Sie lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter in Santa Fe, New Mexico, wo sie als Anwältin arbeitet.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 348 (Printausgabe)
Altersempfehlung 16 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 27.11.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783732578399
Verlag Lübbe
Originaltitel The Sixth World - Trail of Lightning
Dateigröße 2725 KB
Übersetzer Frauke Meier

Buchhändler-Empfehlungen

Carmen Hodosi, Thalia-Buchhandlung Nordhorn

Ziemlich düster ist dieser Fantasyroman, der aber hervorragend mit den alten Legenden Amerikas spielt. Mit einer etwas skurrilen aber durchaus ansprechenden Hauptprotagonistin die nicht zimperlich ist, hat mich die Handlung direkt gefesselt.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
2
3
0
1
0

Einzigartige Fantasy!
von Annika aus Hamburg am 04.09.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Dieses Buch hat mich total überrascht und gehört nun zu meinen Lieblingsbüchern. Ich habe auch Band 2 schon gelesen (auf Englisch) und war genauso begeistert. Die packende und einzigartige Mischung aus Fantasy, Navajo-Kultur und Monstern, das Ganze dann noch in einer post-apokalyptischen Welt, hat mich wirklich begeistert! Das B... Dieses Buch hat mich total überrascht und gehört nun zu meinen Lieblingsbüchern. Ich habe auch Band 2 schon gelesen (auf Englisch) und war genauso begeistert. Die packende und einzigartige Mischung aus Fantasy, Navajo-Kultur und Monstern, das Ganze dann noch in einer post-apokalyptischen Welt, hat mich wirklich begeistert! Das Buch ist spannend, interessant und sticht aus der ganzen anderen Fantasy vor Allem durch die indianischen Legenden und Monster heraus. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und interessant, der Schreibstil flüssig und das Erzähltempo relativ hoch. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen! Klare Leseempfehlung für alle, die mal etwas "anderes" aus dem Fantasygenre wollen!!

Wurde irgendwie nicht warm mit der Handlung. :/
von Blubb0butterfly am 15.04.2020

Ich bin wirklich gespannt, was mich inhaltlich erwarten wird. Es erinnert mich vage an ein anderes Werk aus dem Verlag, das ich bereits gelesen habe. Die Welt, in der wir hier eintauchen, ist die der Ureinwohner Amerikas. Indianer. Sehr interessant mit all ihren Bräuchen und Eigenarten. Das hat mich schon immer interessiert. ... Ich bin wirklich gespannt, was mich inhaltlich erwarten wird. Es erinnert mich vage an ein anderes Werk aus dem Verlag, das ich bereits gelesen habe. Die Welt, in der wir hier eintauchen, ist die der Ureinwohner Amerikas. Indianer. Sehr interessant mit all ihren Bräuchen und Eigenarten. Das hat mich schon immer interessiert. Doch hier geht es primär um Monster und deren Jägerin Maggie, die über übernatürliche Clankräfte verfügt. Sie wird gerufen, wenn konventionelle Mittel nicht mehr weiterhelfen oder die Verzweiflung überhandnimmt. Sie stellt sich all den gefährlichen Monstern, die plötzlich überall auf der Welt auftauchen. Doch dieses Mal ist der Gegner weitaus gefährlicher, denn das Monster wurde erschaffen! Welche Person könnte so mächtig sein, um mit deren Magie ein solches Ungeheuer zu erschaffen, das noch schwerer zu töten ist als die „normalen“ Monster? Dieses Mal kann sie sich nicht alleine der Gefahr stellen, weshalb ihr der Medizinmann Kai zur Stelle gestellt wird. Dass sein Großvater gut gemeinte Hintergedanken dabei hat, ignoriert sie geflissentlich. XD Ein Kampf auf Leben und Tod beginnt… Ich muss leider gestehen, dass mich der Inhalt nicht wirklich fesseln konnte. Ich fand nur schwer Zugang dazu und irgendwie konnte es mich nicht richtig ansprechen. Trotz all der interessanten Welt, was ich wirklich schade finde. Deshalb habe ich es auch vorzeitig abgebrochen.

Die Monsterjägern kommen
von Lesemieze aus Duisburg am 02.04.2020

Mit diesen Buch habe ich so gar nicht gerechnet. Der Klapptext war sehr ansprechend und ich war gespannt was mich erwartet. Ein wenig musste ich mich in die Handlung einfinden, denn es kommen Begriffe vor, die nicht wirklich 100%ig erklärt werden. Ein Glossar fehlt. Doch mit der Zeit ahnt man was damit gemeint ist und es fällt ... Mit diesen Buch habe ich so gar nicht gerechnet. Der Klapptext war sehr ansprechend und ich war gespannt was mich erwartet. Ein wenig musste ich mich in die Handlung einfinden, denn es kommen Begriffe vor, die nicht wirklich 100%ig erklärt werden. Ein Glossar fehlt. Doch mit der Zeit ahnt man was damit gemeint ist und es fällt einen leichter alles zu verstehen. Die Geschichte ist ganz gut aufgebaut, obwohl ins kalte Nass geworfen wird. Das Ganze ist bei einer Dystopie einzuordnen, hat aber einen mystischen Anteil. Man erfährt so nach und nach was mit dieser Welt passiert ist und was sich alles geändert hat. Aber mir hat aber auch der Indianische Anteil gefallen, der war mal was anderes und passte perfekt mit rein. Maggie ist ein interessanter Charakter, so ganz konnte ich sie teils bis zum Schluß nicht einordnen. Sie ist kein einfacher Charakter, aber dadurch das ihr schreckliches in der Vergangenheit passiert ist, ist sie so geworden. Der mystische Anteil macht die Geschichte interessant und man hat das Gefühl Stück für Stück der Wahrheit mit nahe zu kommen, doch es gibt Wendungen, die man nicht vorhersieht. Von den Charakteren ist da jede Menge Potenzial da, was die Charakterentwicklung angeht. Der Schreibstil ist flüssig und alles ist ausreichend beschrieben.


  • Artikelbild-0