Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Das Geheimnis von Westbury Hall

Roman

Weitere Formate

Taschenbuch
1938. Nach dem Tod ihres Vaters kehren Sarah, ihre Mutter und ihre Schwester aus Indien ins englische Norfolk zurück. Es ist kalt und unwohnlich, und es fällt Sarah schwer, sich wieder heimisch zu fühlen - bis sie Freundschaft mit Paul schließt, einem jungen Deutschen, der als Gärtnergehilfe auf dem benachbarten Westbury Hall arbeitet.

70 Jahre später stößt Briony während eines Urlaubs auf Filmaufnahmen aus dem Zweiten Weltkrieg. Einer der Männer ähnelt verblüffend ihrem Bruder. Könnte es sich bei ihm um ihren lange verstorbenen Großvater handeln? Die junge Historikerin ist fasziniert. Bei ihren Recherchen findet sie Briefe von Sarah und Paul - und enthüllt damit ein Geheimnis, das noch immer sorgfältig gehütet wird ...

Ein wunderbarer Roman auf zwei Zeitebenen, mit bezaubernden Schauplätzen und einer romantischen Liebesgeschichte
Portrait

Rachel Hore, geboren in Epsom, Surrey, hat lange Zeit in der Londoner Verlagsbranche gearbeitet, zuletzt als Lektorin. Heute lebt sie mit ihrem Mann und ihren drei Söhnen in Norwich. Sie arbeitet als freiberufliche Lektorin und schreibt Rezensionen für den renommierten GUARDIAN. Dies ist ihr achter Roman.

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 496
Altersempfehlung 16 - 99
Erscheinungsdatum 27.11.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-404-17904-6
Verlag Lübbe
Maße (L/B/H) 18,5/12,5/3,2 cm
Gewicht 414 g
Originaltitel Last Letter Home
Auflage 1. Auflage
Übersetzer Barbara Röhl
Verkaufsrang 18599
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
11,00
11,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

Interessante Familiengeschichte
von Xanaka aus Berlin am 29.12.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Briony, eine erfolgreiche Historikerin, Buchautorin und Dozentin an der Universität, braucht nach einem Shitstorm im Internet einfach nur noch Ruhe. Zu sehr haben ihr die Vorwürfe und Anfeindungen im Internet nach einer Talkshow zugesetzt. Gemeinsam mit ihrer Freundin Aruna und weiteren Bekannten fährt sie nach Tuana in Italien ... Briony, eine erfolgreiche Historikerin, Buchautorin und Dozentin an der Universität, braucht nach einem Shitstorm im Internet einfach nur noch Ruhe. Zu sehr haben ihr die Vorwürfe und Anfeindungen im Internet nach einer Talkshow zugesetzt. Gemeinsam mit ihrer Freundin Aruna und weiteren Bekannten fährt sie nach Tuana in Italien und genießt das Wetter und die Ruhe. Bei einem Ausflug entdecken Briony, Aruna und deren Freund Tom eine verlassene Villa. Das dieses Haus einmal ein Prachtbau war, ist schnell zu erkennen. Bei der Erkundung finden sie in dem Gebäude durch Zufall eine alte Schachtel mit Fotos, offensichtlich aus dem 2. Weltkrieg. und alten Briefen. Noch verwirrender wird es als sie von einer alten Italienerin, mit der sie über die Villa sprachen, alte Filmaufnahmen aus dem Krieg finden. Beim Durchsehen der Fotos und beim Ansehen der alten Filme entdeckt Briony das einer der Soldaten große Ähnlichkeit mit ihrem Bruder hat. Könnte es sich eventuell um ihren Großvater Harry Andrews handeln? Doch was haben die alten Briefe zu bedeuten, zwischen Sarah und Paul? Warum lagen diese in der Villa? Auf der Suche nach Spuren befragt Briony natürlich zuerst ihre Familie. Jedoch ist ihr Großvater schon einige Jahre tot. Auch seine Tochter, ihre Mutter, verstarb sehr früh an einer Krebserkrankung. Es gibt lediglich einige persönliche Erinnerungsstücke. Und doch gelingt es Briony erste Spuren zu Sarah und Paul und auch zu ihrem Großvater zu finden. Wie es mit der Spurensuche von Briony ausgeht, lest es selbst. Briony, als Protagonistin, habe ich anfänglich als ein zwiespältige Persönlichkeit kennengelernt. Bedingt durch ihre persönlichen Erlebnisse wirkt sie anfänglich auf mich sehr unsicher, es hat einen Moment gedauert bis ich mit ihre warmgeworden bin. Einige ihrer Handlungen habe ich nicht verstanden. Aber das veränderte sich im Laufe der Handlung, mit der sie sich zunehmend veränderte. Absolut spannend fand ich die Suche nach Spuren ihrer Familie, die nach so langer Zeit nicht einfach war. Mir hat diese gut ausbalancierte Mischung aus Familiengeschichte, Spannung und Historie absolut gut gefallen. Die interessanten Charaktere und eine fesselnden Handlung überzeugen und bilden ein rundum mitreißendes Leseerlebnis. Von mir gibt es eine unbedingte Leseempfehlung und verdiente fünf Lesesterne.

Zwei junge Frauen und die Suche nach dem Glück
von einer Kundin/einem Kunden aus Lauenburg am 29.11.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Die Historikerin Briony stößt zufällig auf einen Stapel Briefe und einen kleinen Filmausschnitt aus dem 2. Weltkrieg, der sie zu einer Spurensuche animiert. Denn irgendwie hat sie das Gefühl, dass einer der Männer aus der Filmsequenz ihr Großvater ist. Doch da dieser, ebenso wie ihre Mutter, bereits tot ist, kann sie ihn nicht m... Die Historikerin Briony stößt zufällig auf einen Stapel Briefe und einen kleinen Filmausschnitt aus dem 2. Weltkrieg, der sie zu einer Spurensuche animiert. Denn irgendwie hat sie das Gefühl, dass einer der Männer aus der Filmsequenz ihr Großvater ist. Doch da dieser, ebenso wie ihre Mutter, bereits tot ist, kann sie ihn nicht mehr dazu befragen. Kurz vor Ausbruch des 2. Weltkriegs muss der junge Paul Hartmann ein neues Leben in England beginnen. Sein Vater wurde durch die Nazis gefoltert und hingerichtet, und seine Mutter, eine gebürtige Engländerin, zog die Flucht in die Heimat einer drohenden Verfolgung vor. Leider wird Paul aber in seiner neuen Heimat eher als Feind angesehen. Trotz seiner mütterlichen englischen Wurzeln. Einzig die junge Sarah sieht ihn als Menschen. Und so dauert es nicht lange, bis sich die beiden anfreunden und irgendwann auch mehr daraus wird. Eine bezaubernde Geschichte über ein Familiengeheimnis, über eine mühsame Spurensuche und nach der Suche nach sich selbst. Die beiden Zeitschienen und Erlebnisse werden sehr gut miteinander verknüpft und man fühlt sich den ganzen Roman hindurch gut unterhalten. Eine sprachlich ansprechende Geschichte, in der nicht nur eine Liebesgeschichte Platz findet.