Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Kalle und Kasimir - Der geheimnisvolle Nachbar

Roman

Weitere Formate

Taschenbuch
Kater Kasimir führt ein herrliches Leben bei Frauchen Linna. Doch plötzlich wird sein Alltag auf den Kopf gestellt: Zweibeiner Mads zieht bei Linna ein, und mit Mads kommt leider auch Vierbeiner Kalle. Der Mops ist nicht gerade der hundifizierte Scharfsinn, aber dafür ständig gut gelaunt - kaum auszuhalten! Ausgerechnet jetzt verhält sich auch noch der Nachbar äußerst seltsam. Wird der Kater herausfinden, was er im Schilde führt? Und vor allem: Schafft er es, Kalle endlich loszuwerden?

Portrait

Mirjam Müntefering, geboren 1969 im Sauerland, studierte Theater- und Filmwissenschaften sowie Germanistik und arbeitete als Fernsehredakteurin. Seit dem Jahr 2000 schreibt sie Jugendbücher und Romane für Erwachsene. Nachdem sie mehrere Jahre lang eine eigene Hundeschule betrieb, konzentriert sie sich inzwischen ganz aufs Schreiben. Sie lebt mit ihrer Partnerin und ihren Hunden im Ruhrgebiet.

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 208
Altersempfehlung 14 - 99
Erscheinungsdatum 20.12.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-404-17961-9
Verlag Lübbe
Maße (L/B/H) 18,6/12,8/2 cm
Gewicht 202 g
Auflage 1. Auflage
Verkaufsrang 51881
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,00
10,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Wie Hund & Katz'

Marie-Elaine Müllener, Thalia-Buchhandlung Dallgow-Döberitz

Mit Kalle & Kasimir ist mehr als ein Lacher garantiert! In dieser süßen Geschichte kommt jeder Tierliebhaber auf seine Kosten. Die humorvolle Schreibweise & die süßen Details haben mich einfach nur verzaubert. Zusammen begibt man sich mit den beiden Tierchen auf ein spannendes Abenteuer, was einem das Herz erwärmt. - Frau Müntefering hat in meinen Augen mit diesem Buch einen super Job gemacht und ich freue mich definitiv auf Weiteres!

Isabel Rott, Thalia-Buchhandlung Krefeld

Sehr süß! Eine Liebesgeschichte und ein Krimi aus der Sicht einer Katze, selbstverliebt und clever, und einem Hund, treudoof und loyal.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
16 Bewertungen
Übersicht
12
3
0
0
1

Zwei tierische Ermittler
von mabuerele am 11.07.2017
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

„...Typisch Zweibeiner! Statt das eigene Territorium gegen Eindringlinge zu verteidigen, laden sie permanent Fremde zum Betreten ein...“ Bei Linna und ihrem Kater Kasimir ist der Polizist Mads mit seinem Mops Kalle eingezogen. Davon ist Kasimir alles andere als begeistert. Kalle ist zu jedermann freundlich und hat immer gute ... „...Typisch Zweibeiner! Statt das eigene Territorium gegen Eindringlinge zu verteidigen, laden sie permanent Fremde zum Betreten ein...“ Bei Linna und ihrem Kater Kasimir ist der Polizist Mads mit seinem Mops Kalle eingezogen. Davon ist Kasimir alles andere als begeistert. Kalle ist zu jedermann freundlich und hat immer gute Laune. Zuerst zieht Kasimir alle Register, damit Linna Kalle rausschmeißt. Dabei denkt sich Kasimir immer neuen Unsinn aus und der gutmütige Mops führt Kasimirs Vorschläge prompt aus. Dann stellt Kasimir fest, dass sich der neue Nachbar eigenartig benimmt. Bei seinen Erkundungen kommt ihm der Große Weiße, ein imposanter Kater, in die Quere. Kalle sorgt dafür, dass die Geschichte gut ausgeht, und rettet Kasimir. Die Autorin hat einen amüsanten Tierkrimi geschrieben. Das Besondere daran ist, dass sich zwar Kalle und Kasimir unterhalten können, ein Gespräch mit ihren Besitzern aber ausgeschlossen ist. Auch das Verhalten von beiden Tieren entspricht ihren natürlichen Fähigkeiten. Der Schriftstil ist humorvoll. Die Geschichte wird abwechselnd von Kasimir und Kalle erzählt. Das ermöglicht mir als Leser, beide Sichten zu vergleichen. Es zaubert mir meist ein Lächeln auf die Lippen, wenn die Tiere das Verhalten der Menschen analysieren. Obiges Zitat ist ein Beispiel dafür. Klasse fand ich die Beschreibung vom Besuch der zukünftigen Schwiegereltern bei Linna. Die Schwiegermutter gibt sich alle Mühe, einen Keil zwischen Mads und Linna zu treiben. Durch Hinweis auf Mads Exfreundin ist das leicht möglich. Schön beschrieben wird die Zusammenarbeit zwischen Kasimir und Kalle bei der Observierung des Nachbarn. Während Kalle von Anfang an Kasimir als Boss akzeptiert und gern von ihm lernen möchte, dauert es eine Weile, bis Kasimir Kalles besondere Fähigkeiten schätzen lernt. Leider lässt auch die Harmonie zwischen Linna und Mads zu wünschen übrig. Das Buch hat mir ausgezeichnet gefallen. Kalle und Kasimir haben das Potential, zu Stars in der Ermittlerszene zu werden.

Wie alles begann
von Anyah Fredriksson aus Hannover am 30.04.2017
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Kasimir, ein rot getigerter Kater, lebt mit seinem Frauchen Linna ein gemütliches Leben, in dem er maßlos verwöhnt wird. Sein größtes Ziel ist es, ein ausgezeichneter Detektiv zu werden. Die abendlichen Krimis, die er zusammen mit Linna schaut, sind dabei sozusagen sein Schulfernsehen. Kasimirs Idylle wird jedoch jäh gestört, al... Kasimir, ein rot getigerter Kater, lebt mit seinem Frauchen Linna ein gemütliches Leben, in dem er maßlos verwöhnt wird. Sein größtes Ziel ist es, ein ausgezeichneter Detektiv zu werden. Die abendlichen Krimis, die er zusammen mit Linna schaut, sind dabei sozusagen sein Schulfernsehen. Kasimirs Idylle wird jedoch jäh gestört, als Mads, Linnas neuer Freund, bei ihnen einzieht, samt seines Mopses Kalle. Mads könnte Kasimir ja noch akzeptieren, aber für Kalle kann er sich so gar nicht erwärmen. Dabei liebt der kleine Kerl Kasimir auf Anhieb und vorbehaltlos. Kasimir denkt sich immer wieder kleine Gemeinheiten aus, bei denen Kalle im schlechten Licht dasteht, er hofft damit den unliebsamen Wohnungsgenossen wieder los zu werden. Doch Linna und Mads lieben Kalle nur noch mehr. Als Kasimirs Aufmerksamkeit auf den neuen Nachbarn und dessen Machenschaften gelenkt wird, ändert sich das Blatt. Könnte hier doch eine neue Freundschaft zwischen zwei Vierbeinern entstehen, die die Körpersprache des anderen erst noch erlernen müssen? Nachdem ich bereits die Bände 2 und 3 der Reihe gelesen habe, ließ ich nun Band 1 folgen. Zugegebenermaßen ist dies die falsche Reihenfolge, doch ich wurde nicht enttäuscht. Denn es ist schön zu erfahren, wie alles begann und wie sich die beiden tierischen Hauptdarsteller kennen lernten und welche Schwierigkeiten sie dabei zu meistern hatten. Die Autorin Mirjam Müntefering hat mit ihrem Kater-Mops-Duo ein Paar erschaffen, das Leserherzen höher schlagen lässt. Die Geschichten strotzen nur so vor Humor, Innigkeit und großen Gefühlen. Die Autorin besitzt einen außergewöhnlichen und erfrischenden Schreibstil und verwendet eine gute und mitreißende Sprache. Die Dialoge, gerade zwischen Kalle & Kasimir, sind einzigartig! Von Herzen gerne vergebe ich dem Buch fünf von fünf möglichen Sternen und empfehle es unbedingt weiter. Gerade Leser, die bereits die anderen beiden Bände in der tierischen Detektiv-Duo-Reihe kennen und lieben, sollten sich den Band, in dem alles begann nicht entgehen lassen. Für alle diejenigen, die das Team Kalle & Kasimir indes noch nicht kennen – die beiden sind ein die Seele streichelndes, liebevolles Gespann, das alle Leser schnell in ihr Herz schließen werden – Vorsicht: Suchtgefahr!

Große Knochen erhalten die Freundschaft
von Wortschätzchen aus Kreis Heidelberg am 17.12.2016
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Das erste Abenteuer von Kalle und Kasimir war schon ein Angriff auf die Lachmuskeln und dabei sehr unterhaltsam und spannend. Dass der zweite Band noch einen draufsetzt, ist ungewöhnlich, hier aber absolut gelungen! Kalle und Kasimir haben alle Pfoten voll zu tun. Nicht nur, dass sie unbedingt Linna und Mads, ihre Menschen, m... Das erste Abenteuer von Kalle und Kasimir war schon ein Angriff auf die Lachmuskeln und dabei sehr unterhaltsam und spannend. Dass der zweite Band noch einen draufsetzt, ist ungewöhnlich, hier aber absolut gelungen! Kalle und Kasimir haben alle Pfoten voll zu tun. Nicht nur, dass sie unbedingt Linna und Mads, ihre Menschen, miteinander versöhnen müssen, damit sie endlich wieder zusammenziehen und die Tiere auch wieder unter einem Dach leben, nein, es treibt sich auch noch eine seltsame Wahrsagerin in der Stadt herum und es gibt eine Einbruchsserie, bei der die Täter keine Spuren hinterlassen. Reichlich zu tun für einen Kater und einen Mops! Mirjam Müntefering hat es überaus gut hinbekommen, den Lesern, die den ersten Band nicht kennen, das Wichtigste in wenigen Sätzen zu vermitteln. So kommen auch die wieder locker rein, die sich nicht mehr ganz so gut an den ersten Fall der tierischen Ermittler erinnern. Und beide werden weder mit Informationen zugeschüttet noch mit unklaren Situationen stehengelassen. Das finde ich besonders klasse. Wieder wechseln die Kapitel immer ab – einmal aus der Sicht von Kater Kasimir, dann wieder aus der Mopssicht von Kalle. Beim Lesen hat man sofort unterschiedliche Stimmen für beide im Kopf und verwechselt sie auch nicht, da beide völlig unterschiedlich agieren, denken und erzählen. Wirkt der Kater besonders klug, steht der Mops ein wenig einfältig da. Dennoch liebt man beide – und erkennt sehr schnell, dass es auch eine emotionale Intelligenz gibt und Einfältigkeit nicht mit Dummheit gleichzusetzen ist, sondern auch versteckte Intelligenz sein kann. Die beiden Tiere kämpfen so unterhaltsam darum, den Menschen verständlich zu machen, wie der Hase läuft, dass man das Buch kaum weglegen kann und es auf einen Rutsch verschlingen möchte. Dabei werden sie nicht extrem vermenschlicht, sondern behalten ihr Naturell. Auch wenn besonders Kalle gern mal ein Wort erfinden muss, gibt es keine spezielle „Tiersprache“ (das nervt mich bei Tierstorys entsetzlich, wenn Gegenstände einen pseudo-kätzischen Ausdruck bekommen). Ein Funkgerät ist ein Quasseldings – aber das nur, weil sich Kalle nicht merken kann, wie es heißt. Das hat Charme und liest sich sehr gut. Mir gefallen auch die Ausdrücke, die bei den beiden aus Emotionen heraus gern mal entstehen. Da gibt es beispielsweise einen daherquatschenden Echthaarpinsel – nur mal als Beispiel. Ich liebe es! Es kommt immer wieder zu extrem lustigen Situationen, die für die Menschen komplett anders aussehen, als sie von den Tieren erlebt werden. Da fragt man sich als Tierhalter tatsächlich, wie oft das wohl schon im eigenen Zusammenleben geschehen sein mag und sieht seine tierischen Mitbewohner und ihre Marotten mit völlig anderen Augen. Hochgeistige Literatur ist das nicht – aber das will es auch gar nicht sein. Dieses Buch möchte einfach unterhalten, Menschen zum Lachen bringen, Spaß machen – und das schafft es unheimlich gut! Noch dazu entwickeln sich die Figuren weiter, sowohl Mensch als auch Tier. Das ist mir persönlich bei Serien sehr wichtig. Langeweile kommt in keinem Kapitel auf, nichts ist hanebüchen konstruiert und alles passt wunderbar ineinander, ohne extrem vorhersehbar zu sein. Ich hatte bei der Lektüre riesigen Spaß und freue mich schon jetzt auf das nächste Abenteuer mit Kalle und Kasimir. Von mir gibt es auf alle Fälle die vollen fünf Sterne!