Meine Filiale

Bunburry - Ein Idyll zum Sterben

Vorhang auf für einen Mord & Oldtimer sterben jung

Helena Marchmont

(8)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
10,00
10,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

ab 10,00 €

Accordion öffnen
  • Bunburry - Ein Idyll zum Sterben

    Lübbe

    Sofort lieferbar

    10,00 €

    Lübbe
  • Bunburry - Ein Idyll zum Sterben

    Lübbe

    Sofort lieferbar

    10,00 €

    Lübbe

eBook

ab 5,99 €

Accordion öffnen
  • Bunburry - Vorhang auf für einen Mord & Oldtimer sterben jung

    ePUB (Lübbe)

    Sofort per Download lieferbar

    5,99 €

    ePUB (Lübbe)
  • Bunburry - Schlechter Geschmack ist tödlich & Tod eines Charmeurs

    ePUB (Lübbe)

    Sofort per Download lieferbar

    5,99 €

    6,99 €

    ePUB (Lübbe)

Beschreibung

Herrliche Natur, frische Luft und erholsame Ruhe! Das denkt sich Alfie, als er das Cottage seiner Tante in den Cotswolds erbt. Und kehrt kurzerhand dem trubeligen London den Rücken. Kaum im malerischen Bunburry angekommen, trifft er auf Liz und Marge, zwei alte Ladys, die es faustdick hinter den Ohren haben und ihn direkt in ihr großes Herz schließen. Gemeinsam mit ihnen entdeckt Alfie auch den Spaß am Ermitteln. Denn schon bald stellt er fest: Verbrechen gibt es selbst in der schönsten Idylle ...

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 288
Altersempfehlung 16 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 27.11.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-404-17938-1
Verlag Lübbe
Maße (L/B/H) 18,4/12,6/2,7 cm
Gewicht 277 g
Originaltitel Bunburry
Auflage 1. Auflage 2019
Übersetzer Sabine Schilasky
Verkaufsrang 49574

Buchhändler-Empfehlungen

Felizitas Melzer , Thalia-Buchhandlung Pirna

Eine wunderbare cosy Crime Serie. Ganz im Stil von Miss Marcel, werden hier die Verbrechen aufgeklärt. Die mitunter kurzen Geschichten sind perfekt für den Afternoon Tea und alle Leser, die den englischen Stil lieben!

Melanie Winkler, Thalia-Buchhandlung Norderstedt

Ganz toller, unterhaltsamer Cosy-Crime. Eine moderne Agatha Chritie, Schmunzel-Szenen inklusive. Vor allem das britische Augenzwinkern überzeugt total. Auch für "Agatha Raisin"-Fans absolut geeignet. Beste Krimikost.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
6
1
1
0
0

plätschert so dahin
von Adriana aus Hamburg am 25.03.2021

In der Tradition von Agatha Christie schildert die Autorin einen mysteriösen Mordfall, den der Erbe eines Häuschens seiner Tante im Ort, Alfie McAlister, lösen soll. Insgesamt recht unterhaltsam, aber mir war der Fall zu simpel und die Charaktere zu eindimensional gezeichnet . Das bösartige Mordopfer, die beiden alten Damen, di... In der Tradition von Agatha Christie schildert die Autorin einen mysteriösen Mordfall, den der Erbe eines Häuschens seiner Tante im Ort, Alfie McAlister, lösen soll. Insgesamt recht unterhaltsam, aber mir war der Fall zu simpel und die Charaktere zu eindimensional gezeichnet . Das bösartige Mordopfer, die beiden alten Damen, die vorlaute Amerikanerin. Ich hätte mir mehr Spannung und Lokalkolorit gewünscht.

die Fälle sind nicht ganz so spannend, die Hintergrundgeschichte dafür umso ansprechender
von annlu am 30.09.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Das Buch vereint den dritten und vierten Fall des Bunburry – Trios Alfie will eigentlich seinen Sonntagsbraten genießen, als die Aktivistin Betty ins Gasthaus stürmt und die Haltungsbedingungen der Kühe auf der nahe gelegenen Farm kritisiert. Dabei bedroht sie auch den anwesenden Farmer. Als dieser kurze Zeit später tot gefun... Das Buch vereint den dritten und vierten Fall des Bunburry – Trios Alfie will eigentlich seinen Sonntagsbraten genießen, als die Aktivistin Betty ins Gasthaus stürmt und die Haltungsbedingungen der Kühe auf der nahe gelegenen Farm kritisiert. Dabei bedroht sie auch den anwesenden Farmer. Als dieser kurze Zeit später tot gefunden wird, ist dem Sergeant klar: Betty wars. So muss das Bunburry Trio wieder ermitteln um Bettys Unschuld zu beweisen. Im vierten Fall taucht der italienische Eismacher Mario Bellini in Bunburry auf. Doch lange währt der Aufenthalt des Frauenhelden nicht – er wird tot aufgefunden und wieder einmal muss das Bunburry Trio verhindern, dass der Sergeant vorschnell einen Mörder findet. Der Einstieg in die Geschichten ist mir leicht gefallen, da ein paar kleine Details zu Alfies neuem Leben auf dem Lande wiederholt wurden, bald aber die Geschehnisse im Vordergrund standen. Schon von Beginn an wird die passende dörfliche Stimmung erzeugt. Jeder weiß über jeden Bescheid. Selbst Wetten werden abgeschlossen, was es mit den jeweiligen Päckchen auf sich hat, die Oscar – Alfies Freund aus London – ihm schickt, um ihn dazu zu bewegen, wieder zurück zu kommen. Im Laufe der Geschichten kamen einige Rückblicke in Alfies Londoner Leben vor, die ich sehr interessant fand. Es wird aufgedeckt, was es mit dem Tod seiner Freundin auf sich hat und warum er so sehr darunter leidet. Auch Oscar bekommt in diesen Rückblicken seinen Auftritt. Die Ermittlungen gehen eher unspektakulär vonstatten, beziehen sich großteils auf Gespräche. Im zweiten hier enthaltenen Fall wurde es etwas spannender. Das Aufdecken der Morde war aber auch hier nicht mit einer großen Aktion verbunden. Fazit: Die Fälle wirkten nicht ganz so spannend, die Hintergrundstory hat das aber wieder wett gemacht. Zwei nette, kurze Krimis für Zwischendurch, der mehr durch das Dorfflair und die Protagonisten bestechen, als durch die Ermittlungen.

Willkommen im idyllischen Bunberry
von Mareike Kollenbrandt aus Titz am 27.12.2019

Ein Cottage auf dem Land: Für Alfie die perfekte Vorlage, um sein Leben in London hinter sich zu lassen. Er kannte seine Tante zwar nicht, welche ihm das kleine Häuschen vererbt hat und nach dem Unfalltod seiner Großeltern ist er auch nie wieder in Bunburry gewesen, aber Ruhe und Frieden auf dem Land ist genau das, was er jetzt ... Ein Cottage auf dem Land: Für Alfie die perfekte Vorlage, um sein Leben in London hinter sich zu lassen. Er kannte seine Tante zwar nicht, welche ihm das kleine Häuschen vererbt hat und nach dem Unfalltod seiner Großeltern ist er auch nie wieder in Bunburry gewesen, aber Ruhe und Frieden auf dem Land ist genau das, was er jetzt braucht. Doch daraus wird nichts. In Bunburry angekommen, lernt er zunächst Liz und Marge kennen, zwei alte Damen, die gerne Miss Marple spielen. Und dann ist auch noch der Regisseur des Theaterstücks verstorben, Mord wie es scheint. Und zusätzlich zur neu gewonnen Regisseurstätigkeit, findet sich Alfie in einer Mordermittlung wieder. Und die ist gar nicht so ungefährlich... Wunderbarer CosyCrime!


  • Artikelbild-0