Warenkorb

Strange the Dreamer - Der Junge, der träumte

Teil 1. Ungekürzt.

Strange the Dreamer Band 1

Lass dich hineinziehen in eine Welt voller Träume

Lazlo Strange liebt es, Geheimnisse zu ergründen und Abenteuer zu erleben. Allerdings nur zwischen den Seiten seiner Bücher, denn ansonsten erlebt der junge Bibliothekar nur wenig Aufregendes. Er ist ein Träumer und schwelgt am liebsten in den Geschichten um die sagenumwobene Stadt Weep - ein mysteriöser Ort, um den sich zahlreiche Geheimnisse ranken. Eines Tages werden Freiwillige für eine Reise nach Weep gesucht, und für Lazlo steht sofort fest, dass er sich der Gruppe anschließen muss. Ohne zu wissen, was sie in der verborgenen Stadt erwartet, machen sie sich auf den Weg. Wird Lazlos Traum nun endlich Wirklichkeit?

Die international gefeierte Reihe der Bestsellerautorin Laini Taylor endlich auf Deutsch

Portrait

Laini Taylor wurde 1971 in Kalifornien geboren. Sie hat Literatur und Kunst studiert und schreibt mit großem Erfolg Fantasy-Romane. "Strange the Dreamer" wird in den sozialen Netzwerken gefeiert - und erscheint nun endlich auf deutsch. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter in Portland, Oregon.



Moritz Pliquet absolvierte sein Schauspielstudium an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt am Main. Seitdem ist er als Schauspieler und als Sprecher von Hörbüchern, Werbespots und Dokumentationen tätig, u. a. für die Sender ZDF, 3sat, Arte, SWR und hr.

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Medium CD-ROM
Sprecher Moritz Pliquet
Anzahl 2
Altersempfehlung 14 - 99
Erscheinungsdatum 04.10.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783785780145
Genre Belletristik
Verlag Lübbe Audio
Auflage 1. Auflage 2019
Spieldauer 589 Minuten
Übersetzer Ulrike Raimer-Nolte
Verkaufsrang 7649
Hörbuch (CD-ROM)
Hörbuch (CD-ROM)
16,19
16,19
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Strange the Dreamer

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

Eine magische Welt

S. Ronneberger, Thalia-Buchhandlung Wittmund

Bereits vor vielen Jahren konnte die Autorin mich mit "Daughter of Smoke and Bone" überzeugen. Als nun dieser Titel erschien, war ich sehr gespannt und wurde nicht enttäuscht. Der etwas wirre, junge Bibliothekar Lazlo ist gleich zu Beginn sehr sympathisch und man wünscht ihm von Herzen, dass sich sein Traum (nach Weep zu reisen) erfüllt. Diese Geschichte lässt uns in eine fantastische Welt eintauchen und Wesen kennenlernen, die sowohl liebenswert als auch schockierend sind. Großartige Fantasy!

Dora Roth, Thalia-Buchhandlung Lingen

Es passiert an sich noch gar nicht viel in diesem ersten Teil und doch war ich die ganze Zeit total gefesselt von der fast schon poetischen Erzählweise und den Figuren. Lazlo und Sarai haben mich so in ihren Bann gezogen, dass ich total neugierig auf den nächsten Band bin.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
53 Bewertungen
Übersicht
33
13
4
2
1

Strange der Träumer und die geheimnisvolle Welt
von Stefanie W. aus Berlin am 03.02.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Klappentext Lazlo Strange liebt es, Geheimnisse zu ergründen und Abenteuer zu erleben. Allerdings nur zwischen den Seiten seiner Bücher, denn ansonsten erlebt der junge Bibliothekar nur wenig Aufregendes. Er ist ein Träumer und schwelgt am liebsten in den Geschichten um die sagenumwobene Stadt Weep - ein mysteriöser Ort, um d... Klappentext Lazlo Strange liebt es, Geheimnisse zu ergründen und Abenteuer zu erleben. Allerdings nur zwischen den Seiten seiner Bücher, denn ansonsten erlebt der junge Bibliothekar nur wenig Aufregendes. Er ist ein Träumer und schwelgt am liebsten in den Geschichten um die sagenumwobene Stadt Weep - ein mysteriöser Ort, um den sich zahlreiche Geheimnisse ranken. Eines Tages werden Freiwillige für eine Reise nach Weep gesucht, und für Lazlo steht sofort fest, dass er sich der Gruppe anschließen muss. Ohne zu wissen, was sie in der verborgenen Stadt erwartet, machen sie sich auf den Weg. Wird Lazlos Traum nun endlich Wirklichkeit? Meine Meinung Die Gestaltung des Buchcovers hat mir sehr gut gefallen, mit ein Punkt warum ich das Buch gern lesen wollte. So weit so gut. Die Geschichte an sich ist auch nicht schlecht, aber trifft leider nicht meinen Geschmack. Auch finde ich die Story an sich sehr langatmig und an manchen Stellen einfach zu kurz gehalten. Man erfährt Dinge der wichtigstens Geschenisse aber doch geht das ganze nicht in die tiefe. Beim Lesen muss ich mitgerissen werden, in den Verlauf der Geschichte rutschen und mich meiner Fantasie hingeben müssen. Einzig die Beschreibung der geheimnisvollen Stadt hat dies geschafft. Mehr leider auch nicht. Dennoch kann ich über den Schreibstil nicht meckern. Das Buch lässt sich gut lesen, wenn man denn durchhaltevermögen bei den langatmigen Strecken besitzt. Auch die Protagonisten sind für mich nur Oberflächlich beschrieben. Wobei ich mir vorstellen kann, dass das bei den weiteren Büchern näher erläutert wird. Aber ich kann dem Folgeband leider keine Chance geben, dazu hat mich das erste Buch nicht gut genug abgeholt. Geschrieben wurde das Buch von Laini Taylor und erschien am 30.09.2019 im Bastei Lübbe Verlag. Fazit Leider konnte mich das Buch nicht überzeugen. Geheimnisvolle Welten, ein Junge der träumte und eine langatmige Geschichte die mehr verspricht als sie halten kann.

Oh man...
von frau.meln aus Erfurt am 22.01.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Aufmachung Die Erzählperspektive betrachtet die verschiedenen Charaktere von außen. Dadurch hat man Einblick in verschiedene Handlungsstränge. Der Schreibstil war nicht so ganz mein Fall. Anfangs hatte ich wirklich Schwierigkeiten, deshalb bin ich schlussendlich aufs Hörbuch umgestiegen, mit welchem es mir leichter fiel. ... Aufmachung Die Erzählperspektive betrachtet die verschiedenen Charaktere von außen. Dadurch hat man Einblick in verschiedene Handlungsstränge. Der Schreibstil war nicht so ganz mein Fall. Anfangs hatte ich wirklich Schwierigkeiten, deshalb bin ich schlussendlich aufs Hörbuch umgestiegen, mit welchem es mir leichter fiel. Protagonisten Ich habe wirklich ewig gebraucht, um die Charaktere auseinander zu halten. Daher kann ich auch nur schwerlich etwas genaueres zu ihnen sagen. Lazlo allerdings steht im Fokus dieser Geschichte. Er ist als Waise aufgewachsen und hat sich sein ganzes Leben in die Gedanken an die Stadt Weep investiert. Ansonsten scheint er eher ein unscheinbarer Durchschnittstyp zu sein. Fazit Ehrlich? Dieses Buch regt mich fürchterlich auf. Anfangs hat mich der Schreibstil frustriert. Dann kam ich nicht in die Handlung hinein und als es dann spannend wurde und ich so langsam begann das Buch zu mögen, wars auch schon vorbei. Und genau das stört mich, denn es hat sich angefühlt, als hätte jemand mitten im Gespräch aufgelegt, als wär es einfach zerrissen worden. Zu gern würde ich wissen, warum man die Bücher ins deutsche übersetzt und aus einer Dilogie einen Vierteiler macht. Eigentlich nur das halbe Buch gelesen zu haben, nervt mich gerade gewaltig und dennoch bin ich mir gerade mehr als unsicher, ob ich bereit bin es weiterzulesen.

Leider gar nicht mein Buch
von einer Kundin/einem Kunden aus Röthenbach am 14.01.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Wo soll ich nur anfangen bei diesem Buch. Nach den vielen positiven Meinungen war ich richtig gespannt auf die Geschichte, jedoch kann ich diese leider nicht teilen. Schon der Einstieg in die Geschichte viel mir relativ schwer. Der Schreibstil der Autorin ist sehr poetisch, was mir leider gar nicht zugesagt hat. Ich hatte ... Wo soll ich nur anfangen bei diesem Buch. Nach den vielen positiven Meinungen war ich richtig gespannt auf die Geschichte, jedoch kann ich diese leider nicht teilen. Schon der Einstieg in die Geschichte viel mir relativ schwer. Der Schreibstil der Autorin ist sehr poetisch, was mir leider gar nicht zugesagt hat. Ich hatte das Gefühl, dass sie sich etwas in ihren ganzen Beschreibungen und in jeder Kleinigkeit verliert. Dadurch sind meine Gedanken immer wieder abgeschweift von der Geschichte und es viel mir zunehmend schwer dieser dann wieder richtig folgen zu können. Die erste Hälfte des Buches habe ich diese Abschnitte dann immer noch einmal gelesen, doch irgendwann habe ich fast nur noch quergelesen. So konnte mich die Geschichte leider gar nicht fesseln. Auch die Charaktere blieben für mich eher blass und ich konnte mich für sie so gar nicht erwärmen. Anfangs kam ich mit Laszlo noch ganz gut klar, aber irgendwann wurde er mir schlicht und einfach egal. Die Götterkinder haben mich einfach nur genervt. Sie kamen mir vor wie verzogene Kinder und ich konnte mit ihnen einfach nicht mitfühlen. Beim Endes des Buches musste ich dann einfach nur den Kopf schütteln. Das Buch hört einfach mittendrin auf. Ich kann das einfach nicht nachvollziehen. Ich persönlich bin zwar froh, dass dieses Buch im Deutschen geteilt worden ist, da ich es sonst vermutlich abgebrochen hätte. Ich finde es wirklich schade, dass mir das Buch nicht gefallen hat. Die Grundidee klang wirklich toll und ich kann mir vorstellen, dass vielen der Schreibstil der Autorin gefällt, aber meins war es eben leider nicht. Deshalb kann ich nur 1,5 Sterne geben, da ich mich leider sehr gelangweilt habe und froh war, als ich das Buch beendet hatte. Ich werde die Reihe nicht weiter verfolgen.