Warenkorb
 

Nacho Libre Special Edition Collector's Edition

Ignacio ist Koch in einem streng katholischen Kloster in Mexiko. Als Waisejunge vom Kloster aufgenommen verdient nun dort seinen Lebensunterhalt. Doch das Kloster ist in finanziellen Nöten und droht geschlossen zu werden. Um dies zu verhindern tarnt sich Ignacio als Wrestler "Nacho" und versucht bei Showkämpfen das nötige Geld zu verdienen. Doch nicht alles ist nur Show beim Wrestling und Nacho kapiert, dass er etwas trainieren muss, um im Ring wenigstens zu überleben. Doch mit Gottes Hilfe wird es schon klappen !?!
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4
  • Artikelbild-5
  • Artikelbild-6
  • Artikelbild-7
  • Artikelbild-8
  • Artikelbild-9
  • Artikelbild-10
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Medium DVD
Anzahl 1
FSK Freigegeben ab 6 Jahren
Erscheinungsdatum 08.03.2007
Regisseur Jared Hess
Sprache Deutsch, Englisch, Türkisch (Untertitel: Deutsch, Englisch, Türkisch)
EAN 4010884533613
Genre Komödie
Studio Universal Pictures Customer Service Deutschland/Österreich
Spieldauer 88 Minuten
Bildformat 16:9 (1,78:1)
Tonformat Deutsch: DD 5.1, Englisch: DD 5.1, Türkisch: DD 5.1
Verkaufsrang 15888
Produktionsjahr 2006
Film (DVD)
Film (DVD)
7,79
bisher 9,99
Sie sparen : 22  %
7,79
bisher 9,99

Sie sparen : 22 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Lieferbar in 5 - 7 Tagen
Lieferbar in 5 - 7 Tagen
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
1
0

Hommage mit einem Augenzwinkern
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 07.09.2018

Dieser Film basiert irgendwo auf dem Leben von Sergio Gutiérrez Benítez, einen Priester der als "Fray Tormenta" Luchador (mexikanischer Ringer) wurde um Geld für die Unterstützung eines Waisenhauses zu sammeln. Produziert wurde der Film von Nickelodeon, einem Kindersender. Man hat hier auf naiv-witzige Weise auch auf die ... Dieser Film basiert irgendwo auf dem Leben von Sergio Gutiérrez Benítez, einen Priester der als "Fray Tormenta" Luchador (mexikanischer Ringer) wurde um Geld für die Unterstützung eines Waisenhauses zu sammeln. Produziert wurde der Film von Nickelodeon, einem Kindersender. Man hat hier auf naiv-witzige Weise auch auf die ärmlichen Verhältnisse in Mexiko hingewiesen und teilweise eine Jack Black-typisch übertriebene Gangart gewählt. Der Hauptdarsteller schreckt aber auch nicht vor Selbstironie zurück. Charaktere und Handlung sind unterhaltsam, die Thematik des Lucha Libre in unseren Breitengraden eher unbekannt, aber in diesem Film witzig dargestellt. Es geht bei diesem Projekt ja nicht um einen "echten" Wrestling-Film ala "Grunt! - The Wrestling Movie", sondern darum eine Geschichte zu erzählen die alltäglich und exotisch zugleich wirkt. Der Film hat auch durch die Mitwirkung eines bekannten Luchadors (Silver King, Bruder des Dr. Wagner Jr. in der Rolle von Ramses) einiges an Aufsehen erregt. Der wahrscheinlich wichtigste Punkt ist aber, dass Lucha Libre dadurch auch einem weltweiten Publikum außerhalb von Mexiko näher gebracht wurde. Für den in unseren Breitengraden "durchschnittlichen Wrestling-Fan", der nur WWE kennt, wird der Film wahrscheinlich falsche Erwartungen vermitteln. Alle, die aber eine Komödie über/mit Lucha Libre sehen wollen, werden daran Gefallen finden. Nicht vergessen: der Film wurde von einem Kindersender produziert und hat sich hier einer herausfordernden Thematik angenommen, die von echten Luchadors und Kennern des Sports in dieser Machart positiv akzeptiert wurde. Daumen hoch!

Eher enttäuschende Umsetzung
von lady_st.germain am 14.12.2007

Das einzig nette an diesem Film sind Jack Black, der mit großem Einsatz und viel Spielfreude zugange ist, und der Grundplot (Klosterbruder wird heimlich zu Wrestler). Woran es allerdings fatal scheitert, ist die Umsetzung. Der Film hat etliche Längen und zieht sich stellenweise stark, wir haben öfter Vorlauf gemacht. Es sind... Das einzig nette an diesem Film sind Jack Black, der mit großem Einsatz und viel Spielfreude zugange ist, und der Grundplot (Klosterbruder wird heimlich zu Wrestler). Woran es allerdings fatal scheitert, ist die Umsetzung. Der Film hat etliche Längen und zieht sich stellenweise stark, wir haben öfter Vorlauf gemacht. Es sind auch noch andere Haken im Regieverlauf, z.B. kommt eine wichtige Szene (der Wrestler Iron Man beleidigt Nacho Libre vor seinen Waisenkindern) viel zu spät im Film. Auch die Schlußerkenntnis, das Nacho Libre nur dann aus seiner ganzen Kraft kämpft, wenn er es für die gute Sache tut, ist an der Stelle unglaubwürdig, weil er bereits bei früheren Einsätzen für andere gekämpft hat (er hat den Waisenkindern z.B. von früheren Prämien besseres Essen gekauft). Auch die Gags, die vereinzelt einmal vorkommen, reizen eher zum Schmunzeln als zum richtig loslachen. Z.B. ermuntert Nacho Libre seinen Mitstreiter Esqueleto vor einem Kampf zum Glauben an Gott, woraufhin dieser erwidert "Ich glaube aber an die Wissenschaft". Oder Jack Black dekoriert Salatteller für seine Waisenkinder oder die von ihm verehrte Nonne mit lustigen Gesichtern o.ä. Mein Mann hat sich diesen Film gekauft, weil er ein großer Wrestling Fan ist. Von der Umsetzung waren wir allerdings beide wenig angetan und haben den Film nach einmaligem Ansehen rasch weiter verschenkt. Richtig Freude an diem Film wird nur haben, wer nicht viel Gagdichte erwartet und auch mit einem etwas schleppenden Handlungsverlauf kein Problem hat.