Meine Filiale

Das Meer der Tränen

Wie ich als Kapitän des Seenotrettungsschiffes »Lifeline« Hunderte Leben rettete – und dafür angeklagt wurde

Claus-Peter Reisch, Udo Lindenberg

(3)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
19,99
19,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

19,99 €

Accordion öffnen
  • Das Meer der Tränen

    Riva

    Sofort lieferbar

    19,99 €

    Riva

eBook

ab 15,99 €

Accordion öffnen
  • Das Meer der Tränen

    ePUB (Riva)

    Sofort per Download lieferbar

    15,99 €

    ePUB (Riva)
  • Das Meer der Tränen

    PDF (Riva)

    Sofort per Download lieferbar

    15,99 €

    PDF (Riva)

Hörbuch-Download

15,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Mittelmeer, Juni 2018. 235 Flüchtlinge drohen auf offener See zu ertrinken. »Lifeline«-Kapitän Claus-Peter Reisch handelt sofort und rettet mit seiner Crew den verzweifelten Menschen das Leben. Doch seinem Schiff wird die Landung verwehrt. Kein europäischer Staat will die Schutzsuchenden aufnehmen. Erst nach fünf Tagen, in denen Europa einmal mehr über die Verantwortlichkeiten streitet, darf Reisch endlich in Malta anlegen. Er wird verhaftet und vor Gericht gestellt. Was den selbständigen Kaufmann nur noch mehr darin bestärkt, sich für die Rechte der Schwachen einzusetzen, und nicht müde zu werden, die unangenehme Frage zu stellen: Wie viel ist unsere Freiheit wert, wenn wir unsere Werte über Bord werfen?

Claus-Peter Reisch, Jahrgang 1961, lebt im bayerischen Landsberg am Lech und ist selbstständiger Kaufmann. Bei einem Urlaub in Griechenland kam der begeisterte Segler 2015 erstmals direkt in Kontakt mit den Auswirkungen der sogenannten Flüchtlingskrise und beschloss, bei der Rettung flüchtender Menschen zu helfen. Internationale Bekanntheit erlangte er als Schiffsführer des Rettungsschiffes »Lifeline«. Für seinen Einsatz, bei dem er Hunderten von Menschen das Leben rettete, wurde er mehrfach ausgezeichnet, u. a. mit dem Lew-Kopelew-Preis.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 256
Erscheinungsdatum 16.10.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7423-1133-7
Verlag Riva
Maße (L/B/H) 22,1/15,2/3,1 cm
Gewicht 471 g
Verkaufsrang 171354

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
1
0
0
0

Zu Nachdenken
von Bernhard Großbröhmer aus Essen am 04.05.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Sollten sehr viele Menschen lesen damit man die Vorgänge im Mittelmeer besser versteht. Da können Politiker erfahren was sie anrichten.

sehr mitnehmend
von einer Kundin/einem Kunden aus Kirchlengern am 25.03.2020
Bewertet: Format: eBook (PDF)

dieses Buch beschreibt sehr mitnehmend die Situationen der Seenotretter (hier der Lifeline-Mission) in Hinblick auf die Rettung auf See, die Situationen an Bord und die (unmenschliche) Politik Europas, das gerade seine Werte über Bord geschmissen hat. Ein Buch zum Wachrütteln! Und ein Buch, das Mut macht, denn es gibt noch Mitme... dieses Buch beschreibt sehr mitnehmend die Situationen der Seenotretter (hier der Lifeline-Mission) in Hinblick auf die Rettung auf See, die Situationen an Bord und die (unmenschliche) Politik Europas, das gerade seine Werte über Bord geschmissen hat. Ein Buch zum Wachrütteln! Und ein Buch, das Mut macht, denn es gibt noch Mitmenschlichkeit!

Das Meer der Tränen
von einer Kundin/einem Kunden aus Rosenheim am 02.01.2020
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Wurde durch "Ringelstetter" beim BR auf Herrn Reisch aufmerksam. Das Thema ist aktuell und hat mich sofort interessiert, ich wollte die Umstände der Geflüchteten aus erster Hand erfahren. Ich wurde nicht enttäuscht! Das Buch ist gut zu lesen und nun sehe ich die Dinge etwas anders. Wir können einfach nicht zusehen, wie Mensc... Wurde durch "Ringelstetter" beim BR auf Herrn Reisch aufmerksam. Das Thema ist aktuell und hat mich sofort interessiert, ich wollte die Umstände der Geflüchteten aus erster Hand erfahren. Ich wurde nicht enttäuscht! Das Buch ist gut zu lesen und nun sehe ich die Dinge etwas anders. Wir können einfach nicht zusehen, wie Menschen teilweise bewusst durch Nichtstun in ihr Verderben gedrängt werden.


  • Artikelbild-0