Meine Filiale

Die Seele des Bösen - Blutiger Hass

Sadie Scott 19

Sadie Scott Band 19

Dania Dicken

(11)
eBook
eBook
3,99
3,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Beschreibung

Eine Gruppe schwer bewaffneter Männer schießt auf der San Francisco Pride Parade um sich - ein Hassverbrechen gegen Schwule und Lesben, das zahlreiche Todesopfer fordert. Beinahe geraten auch Sadies beste Freundin Tessa und ihre Tochter Libby ins Kreuzfeuer, die zu den Besuchern des Festivals gehören. Zwei der Schützen können entkommen, ihr Anführer Wiley Turner wird festgenommen und darf auf keinerlei Gnade hoffen: Ihm droht die Todesstrafe. Bevor es jedoch zum Prozess gegen Turner kommt, ereignet sich ein dramatischer Zwischenfall am Campus der Universität in San José: Bis an die Zähne bewaffnete Männer haben Libbys Hochschule gestürmt und Studenten als Geiseln genommen. Als die Polizei einen Unterhändler schickt, weigern die Geiselnehmer sich, mit ihm zu sprechen und verlangen ausdrücklich nach Ex-FBI-Agentin Sadie. Sie soll die Behörden dazu bringen, Wiley freizulassen oder die Studenten sterben ...

Dania Dicken, Jahrgang 1985, schreibt seit der Kindheit. Die in Krefeld lebende Autorin hat Psychologie und Informatik studiert und als Online-Redakteurin gearbeitet. Mit den Grundlagen aus dem Psychologiestudium setzte sie ein langgehegtes Vorhaben in die Tat um und schreibt seitdem Psychothriller zum Thema Profiling. Bei Bastei Lübbe hat sie die Profiler-Reihe und ihre neue Serie "Profiling Murder" veröffentlicht, im Eigenverlag erscheinen "Die Seele des Bösen" und ihre Fantasyromane.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 280 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 09.08.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783739452449
Verlag Via tolino media
Dateigröße 1741 KB
Verkaufsrang 1083

Weitere Bände von Sadie Scott

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
11 Bewertungen
Übersicht
11
0
0
0
0

Sadie stösst an ihre Grenzen
von Klaudia K. aus Emden am 16.11.2019

Im neunzehnten Fall "Die Seele des Bösen, Blutiger Hass" von Dania Dicken wagt die Autorin etwas ganz Neues.     Fulminant startet das neue Abenteuer damit, dass einige bewaffnete Männer in San Francisco bei der Pride Parade auftauchen und für "Ordnung" sorgen. Der Hass dieser Gruppe richtet sich gegen Schwule und Lesben. Libby... Im neunzehnten Fall "Die Seele des Bösen, Blutiger Hass" von Dania Dicken wagt die Autorin etwas ganz Neues.     Fulminant startet das neue Abenteuer damit, dass einige bewaffnete Männer in San Francisco bei der Pride Parade auftauchen und für "Ordnung" sorgen. Der Hass dieser Gruppe richtet sich gegen Schwule und Lesben. Libby, die Tochter von Sadie und Matt, ist mit ihrem Freund ebenfalls bei der Pride Parade, um ein wenig mit zu feiern. Während der Schießerei gerät Libby in's Kreuzfeuer. Als sie einem angeschossenen Mann Hilfe leisten möchte sieht sie einer der Täter. Der Anführer der Gang, Wiley Turner, wird schließlich festgenommen und hat bei der bevorstehenden Gerichtsverhandlung mit Sicherheit die Todesstrafe vor Augen, denn viele Menschen wurden bei dem Massaker auf dem buntem Festival erschossen und verletzt. Vier der entflohenen Mittäter tauchen einige Zeit später am Campus der Uni in San José auf. Die bewaffneten Männer wollen ihren Anführer durch eine Geiselnahme freipressen. Da Libby sich gerade ausgerechnet an diesem Tag etwas verspätet, merkt sie sofort, dass Ihre Komilitonen bereits von den Verbrechern als Geiseln genommen wurden. Sie kann gerade noch um Hilfe rufen. Einer der Täter, von denen einer Libby als die Tochter der Profilerin Sadie Whitman erkannte, fordert Sadie als Unterhändlerin an, als die Geiselnahme in der Uni zu scheitern droht. Sadie ist schon länger nicht mehr beim FBI tätig, doch trotzdem wird sie von ihrer ehemaligen Dienststelle gebeten, sich des Falles anzunehmen. Was Sadie nicht ahnen kann ist, dass die sich in Freiheit befindlichen Täter ihren aktuellen Wohnort ausspähten. Sadie macht ihre Aufgabe zunächst wie immer hervorragend, bis ihr Mann Matt und die kleine Tochter ebenfalls von den Tätern überfallen und als Geiseln genommen werden. Für Sadie beginnt ein Alptraum, der sie nahezu handlungsunfähig macht. Nick Dormer und Sheila stehen Sadie bei. Phil und sein Team ermitteln in alle Richtungen, um die beiden Entführten aufzuspüren. Das ganze Unterfangen eskaliert schließlich und es beginnt ein hochemotionaler Wettkampf um Leben und Tod. Die Ungewissheit, ob Matt und die kleine Tochter noch leben oder schon ermordet wurden lässt Sadie beinahe die Nerven verlieren, was man von der kühlen Profilerin so gar nicht kennt. Nun erleben wir die andere, verletzliche, Seite von Sadie, denn es geht um ihre Familie. Auch dieser rasend spannende Roman bringt seine Leser nahezu an die Grenzen des mit Herzkopfen Aushaltbaren. Das enorme Können dieser Meisterin der Psychothriller von derart grandioser Wucht, die Sprache so geschliffen und die Kunst Spannungsbögen von derart elementarer Stärke aufzubauen derart perfektioniert, dass man nahezu das Atmen vergisst, während die Seiten nur so dahinfliegen. Wie geschickt diese begnadete Autorin die Empathie ihrer Leser einsetzt, um während der Lektüre Emotionen von bislang ungeahnter Tragweite freizusetzen ist typisch für Dania Dicken. Hat man ihre bisherigen Romane verschlungen, liebt man die kleine fünfjährige Tochter und fühlt mit dem leidenden Eheman Matt, der gefesselt sein Kind in den Händen der Verbrecher ausgeliefert sieht. Dania Dicken setzt ihre explosiv-dynamische Sprache ein, um jedem Vater, jeder Mutter, bei der Lektüre des Romans gehörig einzuheizen - ein Markenzeichen von Psychothrillern der Extraklasse. Eben solche, wie sie nur diese unvergleichliche Autorin schreiben kann. Dania Dicken ist ein unangefochtener Meister des Psychothrillers, was sie erneut, und wie bereits so oft, mit diesem Fall bewiesen hat. Nun freue ich mich schon auf den letzten Teil mit Sadie, wenn auch mit einem gehörigen Schuß Trauer, denn es soll der letzte Fall sein. Wie traurig wäre es, wenn es nicht weitere Romane dieser genialen Autorin geben wird.

Wenn der Hass gegen gleichgeschlechtliche Liebe überhand nimmt...
von YaBiaLina aus Berlin am 23.09.2019

Im realen Leben gibt es ja leider immer noch Vorurteile gegenüber gleichgeschlechtlichen Paaren,was ich persönlich nicht nachvollziehen kann.Dieses Thema greift die Autorin im 19. Teil der "Die Seele des Bösen" Reihe auf und lässt es auf der Pride Parade in San Francisco zu einer Tragödie kommen. Familie Whitman ist involvier... Im realen Leben gibt es ja leider immer noch Vorurteile gegenüber gleichgeschlechtlichen Paaren,was ich persönlich nicht nachvollziehen kann.Dieses Thema greift die Autorin im 19. Teil der "Die Seele des Bösen" Reihe auf und lässt es auf der Pride Parade in San Francisco zu einer Tragödie kommen. Familie Whitman ist involviert,denn nicht nur Libby und ihr Freund sind auf der Parade,sondern auch Sadies beste Freundin Tessa.Beide kommen glücklicherweise nur mit einem Schrecken davon,nur leider hat es für Libby bzw viel mehr Sadie ein Nachspiel.Und so steht Sadie mittendrin in einer Geiselnahme und muss zwischen Geiselnehmer und dem FBI vermitteln,wobei sie genau das nie wieder wollte. Ihren Zwiespalt hat man ihr richtig anmerken können,aber auch ihr Können hat sie auf keinen Fall verloren und es hat Spaß gemacht,sie wieder so erleben zu dürfen,auch wenn die Folgen darauf hin,weniger schön waren und mich wirklich von den Socken gehauen hat,da ich damit überhaupt nicht gerechnet habe.Dadurch hob sich die Spannung,die ganze Zeit schon unter der Oberfläche brodelte,ins unermessliche. Der Schreibstil hat mir wie immer sehr gut gefallen.Neben der Spannung hat es mich überzeugt,das man aus mehreren Perspektiven lesen durfte,das finde ich immer besonders interessant.

Für mich einer der besten Bände der Reihe
von einer Kundin/einem Kunden aus Lahr am 12.09.2019

ie Seele des Bösen – Band19 Blutiger Hass Für mich war dieser Band einer der emotionalsten und besten der gesamten Reihe. Dieses Mal trifft es Sadie hart und zwar an ihrer empfindlichsten Stelle, das Leben ihrer Familie steht auf dem Spiel. Jahrelang hatte sie vor diesem Szenarium Angst und ausgerechnet zu einem Zeitpunkt w... ie Seele des Bösen – Band19 Blutiger Hass Für mich war dieser Band einer der emotionalsten und besten der gesamten Reihe. Dieses Mal trifft es Sadie hart und zwar an ihrer empfindlichsten Stelle, das Leben ihrer Familie steht auf dem Spiel. Jahrelang hatte sie vor diesem Szenarium Angst und ausgerechnet zu einem Zeitpunkt wo sie nicht mehr beim FBI arbeitet kommt es genau dazu. Dabei fängt alles ganz harmlos an. Ihre beste Freundin Tessa möchte endlich mal wieder an einer Pride Parade in San Francisco teilnehmen und sich mal wieder ein bisschen Spaß gönnen. Als es dann soweit ist sind auch Sylivie, Libby und ihr Freund Kieran mit dabei. Ganz schnell aber wird aus Spaß Ernst, denn urplötzlich fallen Schüsse. Libby reagiert sofort und sucht mit Kieran in einem Hotel Schutz vor den Männern die wild durch die Menge feuern. Es gibt viele Verletzte und Tote. Das Motiv der Männer, die sich die „White Front“ nennen, sind Haas gegen Schwule, Homosexuelle und Menschen die nicht in ihr Bild von einer reinen Rasse passen. Der Polizei gelingt es den Anführer der „White Front“ zu fassen, aber mit der Verhaftung von Wiley Turner geht das Ganze erst richtig los, denn nicht alle Mitglieder dieser Gruppe wurden gefasst und die möchten ihren Chef und die anderen gefassten freipressen. Dafür ist ihnen jedes Mittel recht und so kommt es das sie auf den Campus der Universität in San Jose eindringen und einige Studenten festnehmen. Allerdings geht ihr Plan nicht ganz auf, sie hatten sich erhofft das sich auch Libby Whiteman unter den Studenten befinden würde, denn sie wollten so Druck auf Sadie Whiteman ausüben die sie als Unterhändlerin gefordert hatten. Wird Sadie es schaffen und die Studenten retten können? Und wieder einmal hat es Dania Dicken geschafft mich mit ihrem Thriller in den Bann zu ziehen. Dadurch das ich Sadie nun schon eine ganze Weile begleite, weiß ich wie sie tickt und ahne daher schon im Vorfeld das es dieses Mal sehr emotional und bewegend zugehen wird. Schon die Vorkommnisse auf der Parade machen Sadie mega zu schaffen, dabei ahnt sie noch nicht das dies erst der Anfang ist. Das Buch beginnt rasant, dann geht es eher etwas ruhiger weiter und auf einmal geht es Schlag auf Schlag. Man kommt kaum noch zum Luft holen, soviel passiert und auf einmal ist Sadie an dem Punkt an dem sie nie wieder stehen wollte. Sie muss als Unterhändlerin fundieren und darf nicht versagen, das Leben vieler Studenten steht auf dem Spiel. In dem Moment ahnt sie noch nicht das noch schlimmeres auf sie zukommen wird und nicht nur Sadie, auch der Leser macht eine Achterbahnfahrt der Gefühle mit. In diesem Band lernt man eine neue Seite von Sadie kennen, die sonst so starke Ermittlerin kommt zum ersten Mal an einen Punkt an dem sie nicht mehr ein und aus weiß. Sie ist verletzt, aufgewühlt und verzweifelt, den Leser nimmt diese Stellen emotional mit, man fiebert, bangt und hofft mit ihr. Für mich persönlich einer der besten Bände der Reihe überhaupt. Besonders gut gefallen hat mir hier auch, das Libby eine besondere Rolle gespielt hat. Sie war für Sadie gleichermaßen Stütze und Halt, in vielen Situationen ist sie über sich hinausgewachsen und ich bin mir sicher das wir mit ihr noch einiges erleben werden. Sie wird in Sadies Fußstapfen treten und ihren Weg gehen. Einen kleinen Vorgeschmack haben wir hier schon bekommen. Dieser Band setzt der ganzen Thrillerreihe die Krone auf und bekommt von mir verdiente 5 Sterne.


  • Artikelbild-0