Meine Filiale

Mein Name ist Greta

Das Manifest einer neuen Generation

Valentina Giannella

(4)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,90
12,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

"Nur Demokratie in Verbindung mit Wissenschaft und dem Wohlwollen der Nationen untereinander kann uns retten." Greta Thunberg, (16-jährige Aktivistin, nominiert für den Friedensnobelpreis).
Das Buch ist eine fundierte Einführung in das Thema "Klimawandel".

"...informiert das Sachbuch "Mein Name ist Greta" über unterschiedliche Umweltgefährdungen und gibt Aufschluss darüber, wie bereits junge Leser der 'Ach, was können wir schon groß tun?'-Haltung etwas entgegensetzen können. Was wichtiger denn je ist."
Börsenblatt des dt. Buchhandels, Rubrik Books for Future

"Wer ist Greta Thunberg und woher bekommt sie ihre Informationen für ihre Klimaaktionen? Dieses Buch erklärt die Konzepte und Fakten hinter ihren Ideen klar und verständlich. Zudem stellt das Buch Greta vor, die fast zwei Millionen Teenager inspiriert hat, am Freitagmorgen auf die Strasse zu gehen. Valentina Gianella, ein Journalistin aus Mailand hat das Buch als Antwort auf die Fragen ihrer eigenen Kinder zum Thema Klimawandel verfasst."
BLICK, Schweiz

VALENTINA GIANNELLA ist eine Journalistin aus Mailand, die vor sechs Jahren nach Hongkong gezogen ist. Die Mutter von zwei Kindern arbeitet bereits seit zehn Jahren für die Wirtschafts-Tageszeitung ItaliaOggi. In Hongkong gründete sie »Mind the Gap«, eine Agentur für journalistische Inhalte, außerdem schreibt sie für italienische Zeitschriften (darunter Sette, Oggi, IoDonna, Living, Famiglia Christiana) und das Magazin der South China Morning Post. Junge Menschen, Umwelt und die Zukunft der Menschheit stehen ganz oben auf ihrer Agenda.

MANUELA MARAZZI wurde 1984 in Neapel geboren und ist als freiberufliche Illustratorin und Designerin tätig. Sie illustrierte bereits mehrere Jugendromane und arbeitet für Fanzines in Italien und im Ausland. 2018 wurde sie für ihre Arbeit an einem Band für die FAO (Food and Agricultural Organization) ausgezeichnet, für die sie regelmäßig Publikationen illustriert.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 128
Altersempfehlung 12 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 20.08.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-03876-162-4
Reihe Midas Collection
Verlag Midas Kinderbuch
Maße (L/B/H) 20,8/17,2/2 cm
Gewicht 365 g
Illustrator Manuela Marazzi
Verkaufsrang 89961

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
3
0
1
0
0

Jeder sollte dieses Buch lesen!
von Madita Hofmann am 19.04.2020

Die #FridaysforFuture-Bewegung kennt mittlerweile wohl jeder. Genauso wie Greta Thunberg. Viele lieben sie, viele hassen sie, genauso, wie viele versuchen, den Klimawandel aufzuhalten, während andere ihn völlig leugnen. In diesem Buch wird nicht nur Greta vorgestellt, sondern vor allem wissenschaftliche Fakten verständlich erklä... Die #FridaysforFuture-Bewegung kennt mittlerweile wohl jeder. Genauso wie Greta Thunberg. Viele lieben sie, viele hassen sie, genauso, wie viele versuchen, den Klimawandel aufzuhalten, während andere ihn völlig leugnen. In diesem Buch wird nicht nur Greta vorgestellt, sondern vor allem wissenschaftliche Fakten verständlich erklärt und gezeigt, was man selbst tun kann, um die Umwelt zu schützen. „»Manche sagen, dass es keine Rolle spielt, was wir tun. Aber wenn es einer Handvoll Kinder gelungen ist, die Schlagzeilen der Zeitungen weltweit zu bestimmen, nur weil sie ein paar Wochen nicht zur Schule gegangen sind, dann stellt euch vor, as wir gemeinsam tun könnten, wenn wir es wollen.« Und so wurde in der neunten Minute dieser Rede offiziell die neue Grüne Nation geboren: Hunderttausende von Schülern, die die Aufforderung ernst nehmen und beginnen #FridaysForFuture-Komitees von 270 Ländern der Welt zu organisieren, die sich miteinander vernetzen und Materialien, Informationen, Slogans und Anfragen austauschen." S. 25 Der Schreibstil der Autorin ist verständlich und flüssig. Auch die wissenschaftlichen Fakten, Analysen und Zahlen sind sehr klar und anschaulich formuliert, sodass auch jüngere Leser diese gut nachvollziehen können. Die Sprache ist insgesamt sehr sachlich, was sehr passend ist. Die Quellen, aus denen die Autorin ihre Informationen bezieht, werden stets genannt, was nicht nur vorteilhaft ist, wenn man sich über das Buch hinaus noch weiter informieren will, sondern ist auch ein Qualitätsmerkmal. „Der Planet besteht zu 70% aus Wasser - genau wie unser Körper. Von diesem Prozentsatz ist nur ein kleiner Teil trinkbar. Theoretisch würde das Wasser dennoch für alle ausreichen, wenn es nicht zwei Hauptprobleme gäbe: Regierungen, die nicht effizient genug sind, um es allen zugänglich zu machen, und den Klimawandel." S. 67 Das Buch konzentriert sich auf die grundlegenden Konzepte und Fakten, die zum Verständnis des Klimawandels nötig sind, anstatt sich ausschließlich mit Greta Thunberg zu befassen. Man bekommt zwar einen kleinen Einblick in ihr Leben und ihr Wirken, aber das macht nur einen winzigen Bruchteil des Buches aus. Es ist kein Greta-Buch, anders als Titel und Cover es vermuten lassen! Das graublaue Cover zeigt ein Mädchen mit Zöpfen in einem gelben Regenmantel, das ein Schild mit den Worten "Skolstrejk för Klimatet" hochhält. Darüber ist in großen weißen Buchstaben der Titel geschrieben, der dadurch sofort ins Auge springt. Cover und Titel erwecken den Eindruck, dass es im Buch ausschließlich um Greta Thunberg gehen würde, was aber nicht der Fall ist. Im Gegenteil. Sie ist zwar der Aufhänger, mit dem das Thema Klimawandel, Umweltschutz und natürlich auch die Fridays-For-Future-Bewegung aufgenommen wird, spielt letztlich aber im Verhältnis eine eher kleine Rolle. Denn das Hauptaugenmerk des Buches liegt auf den wissenschaftlichen Fakten, darauf, wie es zum Klimawandel kommt und was man - nicht nur Greta, sondern jeder einzelne von uns - dagegen tun kann. Daher empfinde ich Cover und Titel zwar als schön und natürlich auch als aufmerksamkeitserregend, da Greta in aller Munde ist, aber eben auch etwas irreführend. Im Buch wird erläutert, was der Klimawandel ist, wie er zustande kommt und was man dagegen tun kann. Dabei wird auf die Wissenschaft, Nachhaltigkeit, fossilen Brennstoffe, erneuerbare Energien, Abfall und Recycling, Plastik, Landwirtschaft, Viehzucht, Ernährung, das Stadtleben und vieles weitere eingegangen. Die Kapitel sind jeweils kurz gehalten, dadurch wird der Leser mit den vielen Fakten nicht überfordert und kann problemlos "eine Pause einlegen" und alles verarbeiten. Der Aufbau des Buches ist dabei stets logisch und strukturiert. Mein Name ist Greta bietet die ideale Grundlage, um sich zu informieren, sowohl als Kind bzw. Jugendlicher, als auch als Erwachsener, denn es ist sehr verständlich, trotzdem fundiert und nicht zu stark vereinfacht, außerdem ist es trotz der schwierigen Thematik angenehm und irgendwie positiv geschrieben, sodass man beim Lesen nicht völlig verzweifelt und sich denkt, dass alles doch sowieso keinen Sinn mehr hat, sondern stattdessen voller Tatendrang denkt, dass wir das gemeinsam schon schaffen werden! Eine ideale Diskussionsgrundlage für Eltern und ihre Kinder, Großeltern und ihre Enkel, Lehrer*innen und ihre Schüler*innen oder jeden anderen. Ein Buch, das eigentlich jeder gelesen haben sollte, um zu verstehen, was mit dem Klima, der Erde und unserer Zukunft vor sich geht und was wir tun können, um eine Katastrophe zu verhindern. „Aber wir haben gute Nachrichten: Um den Planeten zu retten, müssen wir nicht für immer auf unsere Lieblingsspeisen verzichten (es sei denn natürlich, es geht um Haifischflossensuppe)." S. 97 Abgerundet wird das Buch mit den tollen Illustrationen von Manuela Marazzi, die mir anfangs, das muss ich zugeben, nicht so gut gefallen haben. Beim ersten Durchblättern war ich nicht so überzeugt, aber während dem Lesen wurde ich dann doch immer verliebter in die Bilder, denn sie passen hervorragend zu den Texten der Autorin und zum Inhalt des Buches. Es ist eben kein Roman, kein Bilderbuch, bei dem die Bildchen hübsch bunt und süß sein müssen, sondern ein Buch voller Fakten. Und die Illustrationen, die ausschließlich aus Blau-, Weiß- und Orangetönen bestehen haben ihren völlig eigenen Charme, der mir bei jedem Betrachten besser gefallen hat, bis ich absolut verliebt war. Fazit Endlich ein Buch über den Klimawandel, das voller fundierter Fakten und trotzdem absolut verständlich und für Kinder und Jugendliche, aber auch für Erwachsene geeignet ist. Bietet eine tolle Diskussionsgrundlage, einen guten Einblick und Überblick in die Thematik und sollte eigentlich von jedem gelesen werden. Die tollen Illustrationen runden das Buch perfekt ab.

nicht überzeugen
von Meggie aus Mertesheim am 10.02.2020

"Greta" ist in aller Munde. Gehasst und geliebt gleichermaßen. Doch was steckt hinter dem Phänomen "Greta"? Wer ist das Mädchen? Wie ist sie aufgewachsen? Was macht Greta aus? Und vor allem: Warum? Der Klimawandel geht jeden etwas an. Doch was genau ist der "Klimawandel"? Was versteht man unter globaler Erwärmung? Treibhause... "Greta" ist in aller Munde. Gehasst und geliebt gleichermaßen. Doch was steckt hinter dem Phänomen "Greta"? Wer ist das Mädchen? Wie ist sie aufgewachsen? Was macht Greta aus? Und vor allem: Warum? Der Klimawandel geht jeden etwas an. Doch was genau ist der "Klimawandel"? Was versteht man unter globaler Erwärmung? Treibhauseffekt? Fossilen Brennstoffen? Welchen Quellen kann man trauen? Und was kann ich tun? Das Buch behandelt alle Fragen. In meinen Augen jedoch nicht ausführlich genug. Alles wird angerissen, aber nicht richtig fertig besprochen. Es werden viel zu viele Themen angesprochen und nur notdürftige Lösungen präsentiert. Letztendlich ist das Buch nur dazu da, um wachzurütteln und nutzt den Namen "Greta" nur, um Aufmerksamkeit zu erhaschen. Greta wird zwar Anfangs des Buches vorgestellt (und auch nicht in den Himmel gelobt, worüber ich letztendlich sehr froh bin), trotzdem erweckt der Einband den Eindruck, dass es grundlegend eben um Greta geht. Dies ist in meinem Augen irreführend. Am Ende geht es darum, dass jeder Greta ist und etwas für die Umwelt tun kann. Ich bin kein Fan von Greta, jedoch von dem, was sie bewirkt hat. In vielem muss man umdenken, kann mit kleinen Mitteln schon viel bewirken. Ich habe vieles geändert, vieles aufgegriffen und achte darauf, was ich kaufe, benutze und tue. Jeder kann dies tun, jeder kann etwas tun, jeder kann für die Welt etwas tun. Wir haben nur diese eine. Doch gibt es noch viel zu tun. Aber gemeinsam schaffen wir das. Meggies Fussnote: Das Buch konnte mich nicht überzeugen, dass wir alle an einem Strang ziehen müssen, schon.

Logisch, strukturiert und leicht verständlich
von monerl aus Langen am 13.01.2020

Meine Meinung Der Klimawandel ist in aller Munde, denn er ist sicht- und spürbar geworden. Die Zeit scheint uns davonzulaufen, die noch bleibt, um das Schlimmste abzuwenden. Und während die Debatte um das Klima und das Pariser Abkommen so vor sich hin plätscherte, entschied eine schwedische Jugendliche, dass sie aktiv etwas für... Meine Meinung Der Klimawandel ist in aller Munde, denn er ist sicht- und spürbar geworden. Die Zeit scheint uns davonzulaufen, die noch bleibt, um das Schlimmste abzuwenden. Und während die Debatte um das Klima und das Pariser Abkommen so vor sich hin plätscherte, entschied eine schwedische Jugendliche, dass sie aktiv etwas für die Umwelt und ihre Zukunft tun muss und ging am 20. August 2018 nicht zur Schule sondern vors schwedische Parlament, um mit ihrem “Schulstreik für das Klima” Aufmerksamkeit zu erregen. Nach ein paar Wochen gab es den Hashtag #SchoolStrikeForClimate und Jugendliche auf der ganzen Welt schlossen sich Greta an und brachten dem Thema einen neuen Schub. Doch dieses Buch ist kein Greta-Buch, auch wenn es der Titel und das Cover vermuten lassen. Es beschäftigt sich mit den Fakten der Wissenschaft zum Thema Klimawandel und Umweltverschmutzung und erklärt dabei viele wichtige Begrifflichkeiten und Fragestellungen einfach und verständlich. - Man bekommt Einblicke und Antworten darauf, was der Klimawandel ist und was ihn ausmacht. - Wer dabei die Starken und die Schwachen sind. - Was Fossilie Brennstoffe sind und warum sie aus heutiger Sicht schlecht sind fürs Klima. - Was man unter “Saubere erneuerbare Energien” versteht. - Das Problem mit dem Trinkwasser. - Warum Abfall reduziert werden muss und welche Rolle das Recycling dabei spielt. - Das Problem mit Plastik. - Warum Artenvielfallt wichtig ist und was nachhaltige Landwirtschaft ist und ausmacht. - Welche Änderungen eine veränderte Ernährung mit sich bringen kann. Das Buch ist logisch aufgebaut, gut strukturiert und leicht verständlich. Genau so, wie Kinder- und Jugendliche es brauchen, um im ersten Moment das Geschriebene zu verstehen, das dann als Diskussionsgrundlage mit Eltern, Lehrern und anderen Erwachsenen dienen kann. Es bringt Impulse und Möglichkeiten, was man als einzelner Mensch, als Familie für die Umwelt tun kann. Es zeigt auf, dass viele kleine Taten in Masse etwas großes bewegen können. Es ist so angenehm und positiv geschrieben, dass man nach dem Lesen ein gutes Gefühl hat und noch Hoffnung für die Zukunft sieht! Das alles wird noch durch Zeichnungen untermalt, die den Text auflockern und die Strukturierung hervorheben. Fazit Ein sehr gelungenes Buch für Kinder und Jugendliche, um sich an das Thema Klimawandel heranzutasten. Aber auch dem einen oder anderen Erwachsenen bringt es eine sehr gute Übersicht und Zusammenfassung. Interessant dabei die vielen Fakten und Quellen, die zur weiteren Recherche einladen. Absolut lesens- und empfehlenswert!


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4
  • Artikelbild-5