Meine Filiale

The Love Deal

Liebesroman

M. L. Winter

(22)
eBook
eBook
3,99
3,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Beschreibung

Der Traum: Von einem heißen Geschäftsmann zum Dinner eingeladen werden.
Die Realität: Er kauft nicht nur das Dinner, er kauft sie!

Nur für einen einzigen Abend sollte Emma ihrer besten Freundin Nina einen Gefallen tun und für sie als Begleitdame einspringen. Brav nicken und lächeln, das sollte machbar sein. Doch der Kunde, Jack Twain, ist so ein Mistkerl, dass Emma am liebsten aus dem Restaurant stürmen möchte. Zum Glück muss sie ihn nach diesem Abend nie wieder sehen - denkt sie.
Denn Jack steht plötzlich vor ihrer Tür und fordert, dass sie sich als seine Freundin ausgibt. Und es steht mehr auf dem Spiel, als Emma je erwartet hätte ...

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Nein i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 390 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 15.06.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783745750737
Verlag MIRA Taschenbuch
Originaltitel Keine Liebe auf den 1. Blick
Dateigröße 1121 KB
Verkaufsrang 6514

Buchhändler-Empfehlungen

Eine Buchhändlerin/ein Buchhändler, Thalia-Buchhandlung Lübeck

Eine nette Lovestory die in Hamburg spielt. An der ein oder anderen Stelle aber doch sehr "amerikanisch". Für zwischendurch dennoch gut geeignet.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
22 Bewertungen
Übersicht
4
8
6
3
1

Eine Frau auf Bestellung
von Niknak am 20.03.2021

Inhalt (Klappentext): Der Traum: Von einem heißen Geschäftsmann zum Dinner eingeladen werden. Die Realität: Er kauft nicht nur das Dinner, er kauft sie! Nur für einen einzigen Abend sollte Emma ihrer besten Freundin Nina einen Gefallen tun und für sie als Begleitdame einspringen. Brav nicken und lächeln, das sollte machbar ... Inhalt (Klappentext): Der Traum: Von einem heißen Geschäftsmann zum Dinner eingeladen werden. Die Realität: Er kauft nicht nur das Dinner, er kauft sie! Nur für einen einzigen Abend sollte Emma ihrer besten Freundin Nina einen Gefallen tun und für sie als Begleitdame einspringen. Brav nicken und lächeln, das sollte machbar sein. Doch der Kunde, Jack Twain, ist so ein Mistkerl, dass Emma am liebsten aus dem Restaurant stürmen möchte. Zum Glück muss sie ihn nach diesem Abend nie wieder sehen - denkt sie. Denn Jack steht plötzlich vor ihrer Tür und fordert, dass sie sich als seine Freundin ausgibt. Und es steht mehr auf dem Spiel, als Emma je erwartet hätte … Mein Kommentar: Dieses Buch stammt aus der Feder von M. L. Winter und hat einen sehr flüssigen und einfachen Schreibstil. Die Autorin hat eine schöne Geschichte mit netten Protagonisten geschaffen. Emma war mir zu Beginn des Buches sehr sympathisch, doch leider konnte sie dies nicht bis zum Beginn des Buches halten. Manchmal war sie mir zu wankelmütig und sie konnte sich nicht richtig entscheiden, wen oder was sie will. Das kam zwar authentisch rüber, aber ich hätte mir da etwas mehr von der Geschichte erwartet. Manchmal trifft sie schnelle Entscheidungen, die man als Leser nicht immer so ganz nachvollziehen kann. Dabei hätte die Autorin ein wenig mehr Tiefe einbauen können und ein paar Szenen ausführlicher beschreiben können. Das hat mir leider manchmal gefehlt. Aber auch bei Jack wusste man als Leser nicht immer so genau wie man dran ist. Mir haben die Protagonisten zwar gefallen und ich fand die Geschichte auch unterhaltsam, aber etwas mehr Tiefe wäre schön gewesen. Dann wären manche Handlungen der beiden auch nachvollziehbarer beim Leser rüber gekommen. Die Idee an sich fand ich sehr schön gestaltet und auch die Hintergründe waren eine gute Idee und haben alles abgerundet und sehr gut dazu gepasst. Dennoch war die Geschichte meiner Meinung nach sehr vorhersehbar und es gab eigentlich keine Überraschungen. Von daher ist das Buch für mich eine leichte Unterhaltung für Zwischendurch, welche schön zu lesen ist, aber das Besondere fehlt leider. Was mir aber richtig gut gefallen hat, war, dass die Autorin die Geschichte in der Ich – Perspektive aus verschiedenen Charakteren geschrieben hat. So kamen nicht immer nur die Hauptprotagonisten zu Wort, sondern auch andere Personen. So hatte man ein abwechslungsreiches Bild der Erzählung. Und ein kleines Highlight waren für mich auch immer die witzigen und humorvollen Wortwechsel zwischen Jack und Emma. Dabei musste ich oft schmunzeln, da sie so schön beschrieben waren. Mein Fazit: Eine leichte Lektüre für Zwischendurch ohne wirkliche Überraschungen. Leider fast ein wenig zu vorhersehbar und ohne wirkliche Tiefe. Dennoch kann man sich zurücklehnen und das Buch genießen. Ganz liebe Grüße, Niknak

Sehr vorhersehbar
von einer Kundin/einem Kunden am 31.01.2020

Den Schlagabtausch zwischen Emma und Jack fand ich immer wieder witzig, aber das wars dann auch schon. Die Geschichte war zu vorhersehbar und ich bin mit Emma einfach nicht warm geworden, sie hat mich eher sogar genervt. Eine Liebesgeschichte für Zwischendurch, aber mehr nicht.

2,5 Sterne für eine sehr vorhersehbare und daher eher langweilige Geschichte.
von Blubb0butterfly am 05.09.2019

Emma „Zum x-ten Mal, nein, ich mach das nicht.“ „Komm schon, Emma, bitte!“ So langsam glaube ich, meine Mitbewohnerin und beste Freundin Nina hat ihren Verstand verloren. Ich werde sie auf gar keinen Fall bei ihrem Job als Begleitdame vertreten. „Vergiss es. Unter keinen Umständen werde ich für den Abend die Freundin für irg... Emma „Zum x-ten Mal, nein, ich mach das nicht.“ „Komm schon, Emma, bitte!“ So langsam glaube ich, meine Mitbewohnerin und beste Freundin Nina hat ihren Verstand verloren. Ich werde sie auf gar keinen Fall bei ihrem Job als Begleitdame vertreten. „Vergiss es. Unter keinen Umständen werde ich für den Abend die Freundin für irgendeinen alten fremden Typen spielen.“ „Wie kommst du darauf, dass er alt ist?“ Ich schnaube abfällig. „Als ob sich ein junger sexy Typ eine Begleitung für einen Abend kaufen muss.“ „Okay, überwiegend sind es schon ältere Herren, die unsere Dienste in Anspruch nehmen… aber es waren auch schon welche in unserem Alter dabei.“ Eckdaten eBook 219 Seiten Roman Mira Taschenbuch Verlag (Harper Collins Verlag) 2019 ISBN: 9783745750737 Cover Es wirkt geheimnisvoll, was mir gut gefällt. Inhalt Nur für einen einzigen Abend sollte Emma ihrer besten Freundin Nina einen Gefallen tun und für sie als Begleitdame einspringen. Brav nicken und lächeln, das sollte machbar sein. Doch der Kunde, Jack Twain, ist so ein Mistkerl, dass Emma am liebsten aus dem Restaurant stürmen möchte. Zum Glück muss sie ihn nach diesem Abend nie wieder sehen - denkt sie. Denn Jack steht plötzlich vor ihrer Tür und fordert, dass sie sich als seine Freundin ausgibt. Und es steht mehr auf dem Spiel, als Emma je erwartet hätte … Meinung Mich hat der Klappentext sehr neugierig gemacht. Zugegebenermaßen auch das Cover und da ich den Autor oder die Autorin nicht kenne, wurde ich erst recht neugierig. ^^ Es fängt direkt damit an, dass Emma ihre beste Freundin bei deren Job vertreten soll. Eigentlich kein Problem, würde es sich bei diesem besagten Job nicht um die Dienste einer Begleitdame handeln. Wir müssen doch alle zugeben, dass wir gewisse Vorurteile diesem Beruf gegenüber haben und da bildet die Protagonistin keine Ausnahme. Aber letztlich tut sie ihrer Freundin doch den Gefallen, vor allem auch, weil sie das Geld dringend benötigt. In Erwartung eines alten, reichen Knackers ist sie natürlich völlig überrascht, als sie einem jungen und sehr attraktiven Mann zu Diensten sein soll. Aber schnell wird klar, weshalb dieser eine Frau dafür bezahlen muss, ihn für einen Abend zu begleiten. Doch sie hält den Abend durch, immer im Hinterkopf behaltend, dass es nur eine einmalige Ausnahme sein wird. Tja, weit gefehlt… Jack ist ein arroganter Workaholic, der nur mit Befehlen um sich wirft. Aber Emma ist keine, die sich davon beeindrucken lässt und gibt ihm ordentlich Kontra. Doch ein wichtiger Deal hängt von ihrer Kooperation ab, weshalb er die Zähne zusammenbeißt. Doch beide wissen nicht, dass es bei dem einen Abend bleibt. Sie müssen die Scharade weiterhin aufrechterhalten, was beiden gar nicht gefällt. Aber je mehr Zeit sie miteinander verbringen, desto besser lernen sie sich kennen. Und so langsam funkt es zwischen ihnen. Aber können sie eine Beziehung aufgrund eines Missverständnisses aufbauen? Für meinen Geschmack war mir die Geschichte etwas zu zähflüssig und ich habe daher vieles überflogen. Obwohl mir die Protagonistin durchaus sympathisch ist, fand ich sie in vielen Situationen einfach viel zu naiv und hätte sie dabei am liebsten durchgeschüttelt. Anfangs fand ich die Geschichte noch recht interessant, aber es wurde immer langweiliger. Und auch wenn anfangs nichts auf eine gemeinsame Beziehung hindeutet, wird sehr schnell klar, worauf die Geschichte hinauflaufen wird. Es war alles sehr vorhersehbar, was den Lesespaß natürlich sehr verringerte. ,5 von

  • Artikelbild-0