Warenkorb

Bastard Millionaire - sinnlich verführt

Roman

Sieben Tage in Genua: Eine sexy Boss Romance an der italienischen Riviera für alle Fans von Piper Rayne und April Dawson
Als die schöne Lee von ihrem Ex-Verlobten und Hotelier Jack darum gebeten wird, für genau sieben Tage mit ihm zusammen ein glückliches Paar zu mimen, sagt diese spontan zu. Denn nur so kann Jack ein unglaublich wichtiges Geschäft mit dem schwerreichen Bennett Wilsaw abschließen, der hohe moralische Ansprüche an seine Geschäftspartner stellt. Doch als sich Lee und Bennett in dessen Villa in Genua begegnen, wirft der CEO alle Regeln über Bord - nie zuvor hat ihn eine Frau mehr fasziniert als Lee...
Portrait
Michelle Summers ist ein großer Fan von Boss Romances, weshalb sie nicht widerstehen konnte, selbst zum Stift zu greifen. Für die Autorin gehört eine Prise Erotik in und zwischen den Zeilen zu jedem sinnlich-romantischen Roman dazu. Prickelnde Momente mit Worten einzufangen ist ihr dabei sehr wichtig.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 250 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 02.09.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783492986076
Verlag Piper
Dateigröße 4350 KB
Verkaufsrang 8975
eBook
eBook
4,99
4,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
15 Bewertungen
Übersicht
9
2
3
0
1

Leider wurde das Potenzial der Geschichte nicht genutzt...
von Anna Bretz am 31.12.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

INHALT Als die schöne Lee von ihrem Ex-Verlobten und Hotelier Jack darum gebeten wird, für genau sieben Tage mit ihm zusammen ein glückliches Paar zu mimen, sagt diese spontan zu. Denn nur so kann Jack ein unglaublich wichtiges Geschäft mit dem schwerreichen Bennett Wilsaw abschließen, der hohe moralische Ansprüche an seine G... INHALT Als die schöne Lee von ihrem Ex-Verlobten und Hotelier Jack darum gebeten wird, für genau sieben Tage mit ihm zusammen ein glückliches Paar zu mimen, sagt diese spontan zu. Denn nur so kann Jack ein unglaublich wichtiges Geschäft mit dem schwerreichen Bennett Wilsaw abschließen, der hohe moralische Ansprüche an seine Geschäftspartner stellt. Doch als sich Lee und Bennett in dessen Villa in Genua begegnen, wirft der CEO alle Regeln über Bord - nie zuvor hat ihn eine Frau mehr fasziniert als Lee... https://www.netgalley.de/catalog/book/171026 MEINE MEINUNG Ehrlich gesagt weiß ich nicht so wirklich, was ich zu diesem Buch sagen soll. Einerseits konnte es mich durchaus fesseln und hat mir einige vergnügte Lesestunden beschert, andererseits gab es aber auch so viele Dinge, die mich gestört haben, dass ich „Bastard Billionaire“ einfach nicht mit vier oder fünf Sternen bewerten kann. Aber gut, beginnen wir mit den Dingen, die mir nicht gefallen haben: Lee. Ich finde sie furchtbar. Diese Protagonistin hat keinerlei Rückgrat, denkt nicht über das nach, was sie tut und lässt sich von allem und jedem instrumentalisieren. Ihre Art ist mir während des Lesens furchtbar auf die Nerven gegangen und ich wollte sie mehrfach einfach nur schütteln, in der Hoffnung, sie würde zur Vernunft kommen. Des weiteren gab es auch noch einige „formale“ Dinge, die meiner Meinung nach in einem professionell lektorierten und korrigierten Buch nicht so ausgeprägt vorkommen dürfen. Ein Beispiel dafür ist, dass permanent Sätze mit dem Wort „Und“ begonnen wurden, was meinen Lesefluss massiv gestört hat. Außerdem wurden wiederholt Abkürzungen verwendet, die man vielleicht in die gesprochene Sprache einbinden kann, aber in dieser Form ebenfalls nicht in ein Buch gehören. Noch dazu sind mir während des Lesens immer wieder Ortographie-, Grammatik-, Satzzeichen-, Wiederholungs- und auch Satzbaufehler aufgefallen, die ebenfalls keine sonderlich positive Auswirkung auf die Lust, das Buch zu beenden, haben. Dennoch konnte mich die Geschichte irgendwie fesseln, nachdem ich den Anfang, der meiner Meinung nach sehr zäh war, überstanden hatte. Die Grundidee hat durchaus ein hohes Potenzial, das aber leider nicht einmal ansatzweise ausgeschöpft wurde. Ich kann noch nicht einmal wirklich beschreiben, was mir gefallen hat, denn „Bastard Billionaire“ hat in meinen Augen leider keine einzige positive Eigenschaft, die wirklich hervorsticht. Heute, nur zwei Tage, nachdem ich es beendet habe, muss ich mich schon anstrengen, um mich an Details erinnern zu können, was ich überaus schade finde, denn eigentlich hatte ich mich auf die Geschichte wirklich gefreut. So muss ich nun allerdings sagen, dass „Bastard Millionaire“ zwar ein nettes Buch für zwischendurch ist, leider aber auch einige Dinge vorweist, die verhindern, dass ich es als „richtig gut“ bezeichnen kann… Deswegen gibt es von mir 3 Sternchen. Vielen Dank an den Piper-Verlag und NetGalley für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars und meine aufrichtige Bitte um Entschuldigung an den Verlag, dass es so lange gedauert hat, bis ich meine Rezension veröffentlicht habe. Leider hatte ich in den letzten Monaten einige unvorhersehbare private und gesundheitliche Probleme, so dass ich meinen normalen Standard hinsichtlich meiner Rezensionsexemplare leider nicht erfüllen konnte.

nette und witzige Geschichte, die mich aber nicht wirklich mitgerissen hat
von Daisys Buch Reise am 22.10.2019

Eigentlich ist Lee nur zu dem Speed Dating mit gegangen, um ihrer Schwester einen Gefallen zu tun, dass sie dabei den unfassbar heißen Ben kennen lernt, konnte sie ja nun vorher nicht wissen. Der darauf folgende One Night Stand ist so gut wie unausweichlich. Doch irgendwie kann Lee nicht aufhören an Ben zu denken. Als dann jedo... Eigentlich ist Lee nur zu dem Speed Dating mit gegangen, um ihrer Schwester einen Gefallen zu tun, dass sie dabei den unfassbar heißen Ben kennen lernt, konnte sie ja nun vorher nicht wissen. Der darauf folgende One Night Stand ist so gut wie unausweichlich. Doch irgendwie kann Lee nicht aufhören an Ben zu denken. Als dann jedoch alles den Bach runter geht bleibt ihr keine andere Wahl, als diesen gut aussehenden Amerikaner aus ihren Gedanken zu verbannen und sich voll und ganz auf Jack zu konzentrieren. Cover Es geht, um ehrlich zu sein. Ich finde es nett aber mittlerweile auch nicht mehr wirklich ansprechend. Männer in Anzügen sind irgendwie von gestern finde ich. Leider sind mir auch die Schrift und die Gestaltung an sich einfach zu aufdringlich. Bei näherem Hinsehen erkennt man jedoch, dass die Stadt im Hintergrund gar nicht eine der so beliebten Cover-Metropolen ist, sondern eher südländisch. Das greift wiederum die Geschichte auf und DAS finde ich persönlich wirklich gut, denn wie ihr wisst, ich bin ein großer Fan, wenn das Cover dem Inhalt entspricht! Meine Meinung Zu Beginn war ich leider kein Fan der Geschichte, es hat wirklich die ersten 40 Seiten gebaucht, bis ich so wirklich angekommen war und mich mit der Story und den Charakteren anfreunden konnte. Michelle Summers hat eine witzige Romanze geschaffen, die jedoch nicht wirklich anspruchsvoll ist und genau das hat mir hier gefehlt.Viele bzw. fast alle Punkte der Story waren ziemlich vorhersehbar und vor allem zu Ende hin und das anscheinend "notwendige" Drama wirkten mir einfach zu aufgesetzt und nicht notwendig für die Geschichte. Die Charakter waren recht einfach gestrickt und nicht wirklich vielschichtig, dennoch würde ich das nicht als negativen Punkt auslegen. Es ist eher etwas, was dazu geführt hat, dass das Buch nicht mehr Sterne von mir bekommen hat. Alles in allem denke ich, dass "Bastard Millionaire" eine nette Geschichte für einen Nachmittag ist, wenn man einfach mal ein bisschen abschalten und nicht wirklich nachdenken will. Durch das Setting in Italien kann ich mir dieses Buch auch wirklich gut als Urlaubslektüre vorstellen. Dennoch ist es nichts, was mich wirklich mitgerissen oder vom Hocker gehauen hat. Somit gibt es von mir solide 3/5 Sterne.

Bastard Millionäre - sinnlich verführt
von Skadi aus Leipzig am 17.10.2019

Der Titel war Programm, denn das Buch hat auch mich verführt. Ich kannte noch keine Bücher der Autorin. Deshalb war ich gespannt dieses Buch zu lesen. Die Autorin, hat einen flüssigen Schreibstil und man fühlt sich sofort in die Geschichte hineinversetzt. Das Cover ist sehr gelungen und der Klappentext macht Lust auf mehr... Der Titel war Programm, denn das Buch hat auch mich verführt. Ich kannte noch keine Bücher der Autorin. Deshalb war ich gespannt dieses Buch zu lesen. Die Autorin, hat einen flüssigen Schreibstil und man fühlt sich sofort in die Geschichte hineinversetzt. Das Cover ist sehr gelungen und der Klappentext macht Lust auf mehr. Die Geschichte wird im Wechsel der Protagonisten erzählt, dadurch kann man sich gut in den jeweils Erzählenden hineinversetzen. Das Buch hält ein Wechsel an Gefühlen bereit, man lacht, man leidet und man hofft mit den Protagonisten Lee und Ben. Danke Michelle Summers für diese Buch es hat mir sehr gut gefallen. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.