Warenkorb
if (typeof merkur !== 'undefined') { $(document).ready(merkur.config('COOKIECONSENT').init); }

Neues aus Bethlehem

15 erstaunliche Weihnachtsgeschichten

Weitere Formate

gebundene Ausgabe
Überraschende Weihnachts-Geschichten zum Staunen

Eine junge Frau wird schwanger – nicht von ihrem Verlobten.
Hirten werden erschreckt – von einem übernatürlichen Ereignis.
Ein armes Kind wird geboren – und verändert die Welt.

Weihnachten fasziniert und bringt uns zum Staunen. Wir müssen nur auf ihre Botschaft hören. Und genau da liegt das Problem: Wir haben uns an die unglaublich spannende Botschaft gewöhnt. Wir meinen, Weihnachten zu kennen – und achten nicht mehr auf ihre Dramen und Wunder, auf ihre Tiefe und ihre Bedeutung. Stattdessen sind uns Weihnachtsbäume, Weihnachtskugeln, Lametta und Berge von Geschenken wichtiger geworden. Inzwischen beleuchten wir auch Einfamilienhäuser innen und außen mit 250 Meter langen Lichterketten und lassen illuminierte Rentiere, Riesenschlitten und "Santa Claus" in Lebensgröße durch unsere Vorgärten brausen. Die Inhalte von Weihnachten müssen immer mehr dem Spektakel weichen …

Markus Brunner geht einen anderen Weg, setzt die Ereignisse von Weihnachten in neue Perspektiven. Er nimmt uns mit in imaginäre Räume der sichtbaren und unsichtbaren Welt, der Vergangenheit und Gegenwart. So lässt er uns neu staunen – und immer wieder auch lachen – über die schönste Geschichte aller Zeiten: die Geburt des Heilands und Erlösers dieser Welt.
Portrait
Markus Brunner ist seit über dreißig Jahren glücklich verheiratet, Vater von vier erwachsenen Kindern und seit mehr als 25 Jahren Heilsarmeeoffizier. Mit seiner Frau leitet er die "Division Ost" der Heilsarmee Schweiz mit Sitz in Zürich. Als Erwachsenenbildner (FA) hat er den Persönlichkeitskurs Enneastar.ch entwickelt.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 80
Erscheinungsdatum 09.08.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-03848-178-2
Verlag Fontis
Maße (L/B/H) 21,3/13,9/1,5 cm
Gewicht 246 g
Auflage 1
Verkaufsrang 84165
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
13,00
13,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
0
7
0
0
0

Was ist der Ursprung von Weihnachten?
von einer Kundin/einem Kunden am 01.01.2020

Klappentext: Überraschende Weihnachts-Geschichten zum Staunen Eine junge Frau wird schwanger – nicht von ihrem Verlobten. Hirten werden erschreckt – von einem übernatürlichen Ereignis. Ein armes Kind wird geboren – und verändert die Welt. Weihnachten fasziniert und bringt uns zum Staunen. Wir müssen nur auf ihre Botsc... Klappentext: Überraschende Weihnachts-Geschichten zum Staunen Eine junge Frau wird schwanger – nicht von ihrem Verlobten. Hirten werden erschreckt – von einem übernatürlichen Ereignis. Ein armes Kind wird geboren – und verändert die Welt. Weihnachten fasziniert und bringt uns zum Staunen. Wir müssen nur auf ihre Botschaft hören. Und genau da liegt das Problem: Wir haben uns an die unglaublich spannende Botschaft gewöhnt. Wir meinen, Weihnachten zu kennen – und achten nicht mehr auf ihre Dramen und Wunder, auf ihre Tiefe und ihre Bedeutung. Stattdessen sind uns Weihnachtsbäume, Weihnachtskugeln, Lametta und Berge von Geschenken wichtiger geworden. Inzwischen beleuchten wir auch Einfamilienhäuser innen und außen mit 250 Meter langen Lichterketten und lassen illuminierte Rentiere, Riesenschlitten und "Santa Claus" in Lebensgröße durch unsere Vorgärten brausen. Die Inhalte von Weihnachten müssen immer mehr dem Spektakel weichen … Markus Brunner geht einen anderen Weg, setzt die Ereignisse von Weihnachten in neue Perspektiven. Er nimmt uns mit in imaginäre Räume der sichtbaren und unsichtbaren Welt, der Vergangenheit und Gegenwart. So lässt er uns neu staunen – und immer wieder auch lachen – über die schönste Geschichte aller Zeiten: die Geburt des Heilands und Erlösers dieser Welt. Fazit: Mal Hand aufs Herz. Wer fragt sich schon, was hinter Weihnachten steckt, wenn er im September die ersten Weihnachtsmänner im Regal der Supermärkte entdeckt? Ist Weihnachten wirklich nur noch das Fest der Wirtschaft? Müssen wir Unmengen unnützer Dinge konsumieren, um Weihnachten zu erleben? Der Autor wirft einen etwas anderen Blick auf den Sinn dieses christlichen Festes. In 15 kurzen Geschichten eröffnet er uns verschiedene Blickwinkel auf dieses Fest. Schon das hochwertige Cover zeigt, dass dieses Buch dem Autor sehr am Herzen liegt. Leider ist bei vielen Menschen der Blick getrübt und sie sehen Weihnachten nur noch als Konsumwahn und Stress. Das Fest soll perfekt sein und oft wird das Wesentliche vergessen. Durch die verschiedenen Geschichten dieses Büchleins wurde ich zum Nachdenken, innehalten und auch zum Schmunzeln gebracht. Ich habe selbst genauer hingeschaut, welchen Zwängen ich unterliege und mich hinterfragt, wie wichtig mir Weihnachten selbst ist und wie ich es für mich und meine Familie gestalten kann. Die völlig unterschiedlichen Geschichten kommen still und leise daher und sind ehrliche und freundliche Aufforderung eines Christen, das Weihnachtswunder anzunehmen und als solches auch zu erkennen. Über allem schwebt die Frage: Warum feiern wir Weihnachten und können wir dieses Fest noch so annehmen und leben, wie der Glaube es uns vorgibt oder wollen wir der Werbung mehr vertrauen? Der schöne, ruhige Schreibstil macht Lust, die Geschichten in Ruhe zu lesen und über sie nachzudenken und mal ein paar Minuten abzuschalten und herunterzukommen. Mich haben die Geschichten gut unterhalten und mir einige ruhige Lesestunden beschert. Die Vertiefungen hätte ich nicht gebraucht, aber da sind die Geschmäcker bekanntlich verschieden. Ich empfehle dieses Buch an alle Leser, die mehr von Weihnachten erwarten als Konsum und Lichtermeer.

Weihnachtsgeschichten zum Staunen
von liesmal aus Wilhelmshaven am 31.12.2019

Das Buch „Neues aus Bethlehem“ von Markus Brunner ist erschienen im Verlag fontis. Das Hardcover zeigt den Titel in goldenen Buchstaben. Neben einer kleinen, eher unscheinbaren Hütte leuchtet am Himmel ein goldener Stern und schickt seine Strahlen auf die Erde. Dazu macht der blaue gemalte Hintergrund das Buch zu einem besondere... Das Buch „Neues aus Bethlehem“ von Markus Brunner ist erschienen im Verlag fontis. Das Hardcover zeigt den Titel in goldenen Buchstaben. Neben einer kleinen, eher unscheinbaren Hütte leuchtet am Himmel ein goldener Stern und schickt seine Strahlen auf die Erde. Dazu macht der blaue gemalte Hintergrund das Buch zu einem besonderen Hingucker. „15 erstaunliche Weihnachtsgeschichten“ heißt es im Untertitel und tatsächlich sind es erstaunliche Weihnachtsgeschichten, die mich nicht nur lachen und staunen lassen, sondern mich auch immer wieder zum Nachdenken anregen. Ob es nun ein Professor ist, der glauben machen will, dass Weihnachten eine Zumutung für intelligente Menschen ist, ein erfolgreicher Mann, der erst durch die Erinnerung an seine Kindheit wieder an den Sinn der Weihnacht erinnert wird oder ob es Engel sind, die sich nicht gerade engelhaft verhalten, sondern ganz menschliche Züge erkennen lassen: Immer steht die Weihnachtsbotschaft im Fokus, die leider im Lauf der Zeit immer weiter verdrängt wird durch Tausende und immer mehr flackernde Lichter, Musik, die aus Lautsprechern dröhnt, Rentiere und Santa Claus, die in vielen Geschäften und Straßen anzeigen, dass Weihnachten naht. Ob da wohl der Teufel seine Hand im Spiel hat? Das Buch ist all jenen gewidmet, die nach mehr suchen – auch an Weihnachten. Ich bin beeindruckt von den Geschichten, die immer auch auf entsprechende Bibelstellen hinweisen, ich habe „mehr“ gefunden und erkannt: Mein Weg, an „der“ Weihnachtsbotschaft festzuhalten, ohne viel Rummel und eher still und ruhig durch die Adventszeit der Weihnacht entgegenzugehen, ist weder „veraltet noch aus der Mode gekommen“. Ich wünsche mir, dass viele Leute durch „Neues aus Bethlehem“ den Sinn der Weihnacht wiederfinden.

Weihnachten ist mehr als Glitzerkram
von Klaudia K. aus Emden am 27.12.2019

Das wunderschöne Büchlein "Neues aus Bethlehem " von Markus Brunner bietet dem Leser fünfzehn verschiedene, sehr besinnliche und ergreifende, Weihnachtsgeschichten an, die zur Weihnachtszeit auf keinen Fall fehlen sollten. Was Menschen unter dem Begriff "Weihnachten" verstehen ist sicherlich so unterschiedlich wie die Lebense... Das wunderschöne Büchlein "Neues aus Bethlehem " von Markus Brunner bietet dem Leser fünfzehn verschiedene, sehr besinnliche und ergreifende, Weihnachtsgeschichten an, die zur Weihnachtszeit auf keinen Fall fehlen sollten. Was Menschen unter dem Begriff "Weihnachten" verstehen ist sicherlich so unterschiedlich wie die Lebenserfahrungen welche sie prägten. Die einen sehen überwiegend nur das Schenken und den damit verbundenen Konsum. Dass damit der befreiende, bereichernde Sinn des Festes verloren geht ist genauso sicher wie traurig. Der erstaunte Leser erfährt, wieviele Menschen gerade in der heutigen Zeit das Glück, welches in der wichtigsten Botschaft für uns Christen enthalten ist, noch nicht einmal erkennen können. Jesus unser Retter wurde uns geboren, um die von uns Menschen nicht auflösbare Verstrickung in das Schlechte und Üble das uns in dieser Welt gefangen hält und quält entgültig zu lösen. Dazu müssen wir nur annehmen und glauben, dass Jesus Christus den Preis dafür gezahlt- uns also ausgelöst - hat. Doch wir lassen uns von glitzernden Rentieren, Lametta und blinkenden überlaut tönenden Weihnachtsmännern in einer Welt aus betäubenden Geräuschen und Stress bis zur Erschöpfung von dieser einfachen aber starken Botschaft ablenken. Wo finden wir die wohltuende Besinnlichkeit, die Vorbereitung in Stille und Andacht? Wer glaubt an Christus und wer empfindet noch das Glück, welches im wirklichen Weihnachten steckt? Schon die erste Geschichte mit "Professor Weiss" kann den Leser wachrütteln. Ein Professor, der seinen Studenten jedes Jahr vor Weihnachten in einer Vorlesung nahe bringen möchte, dass es Gott nicht gibt und "Weihnachten eigentlich nichts anderes als eine Zumutung für intelligente Menschen" wäre findet sich unvermittelt in einer heftigen Diskussion mit einem seiner Studenten wieder, der den Mut besitzt ihm zu widersprechen. Die Argumente des jungen Studenten sind so beeindruckend, dass der Professor beginnt nachzudenken... Diese Geschichte erinnert mich an den hervorragend inszenierten Film "Gott ist nicht tot". Die Episode macht Mut dazu, dass gerade wir Christen die Courage besitzen sollten Andersdenkende in solider und liebevoller aber eindeutiger Weise zu widersprechen und unseren Glauben zu verteidigen. Eine weitere Geschichte dieses Büchleins "Weihnachten" geht, wie die vielen Anderen auch, sehr zu Herzen. Hier sucht ein kleines Kind das Christkind und wird traurig, weil es dieses nicht finden kann. In sehr berührender Weise erfährt der Leser, wie eine Lehrerin dem Kind verrät wo es dem Christkind tatsächlich begegnen kann. Die vielen Geschichten sind ausnahmslos einfach nur schön, niemals überzeichnet, sondern im Gegenteil still, freundlich und einprägsam-ehrlich. Jede der in sich abgeschlossenen Episoden erstreckt sich über fünf bis zehn Seiten und eignet sich daher vom Umfang her ausgezeichnet zum Vorlesen in der Adventszeit - zum Beispiel beim gemeinsamen Nachmittagskaffee mit Plätzchen. Die einfach gestalteten, klar und verständlich geschriebenen Geschichten sind auch sehr dazu geeignet Kindern vorgelesen zu werden und anschließend mit diesen über die Inhalte zu sprechen. Ich kann daher das Buch "Neues aus Bethlehem" ohne Einschränkung jedem zum Lesen vor Weihnachten wärmstens empfehlen. Einen herzlichen Dank an den Fontis Verlag für das schöne Büchlein.