Profiling Murder - Fall 4

Falsches Vertrauen

Laurie Walsh Thriller Serie Band 4

Dania Dicken

(10)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
2,99
2,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Beschreibung

Folge 4: Das FBI bekommt einen Hinweis und endlich gelingt es ihnen, Sams Entführer David Lester zu überwältigen und festzunehmen. Er hat eine Frau bei sich, und als Laurie ihr gegenübersteht, weiß sie: Die Frau ist Sam - ihre vermisste Schwester. Doch diese behauptet steif und fest, nicht Samantha Walsh zu sein. Offenbar hat sie in den elf Jahren in Lesters Gefangenschaft ihre eigene Identität vergessen. Es beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, denn es gibt keinerlei Beweise dafür, dass Lester Sam gegen ihren Willen festgehalten hat. Wenn sich der Verdacht innerhalb von achtundvierzig Stunden nicht erhärtet, müssen sie ihn frei lassen. Sam ist die Einzige, die ihn belasten kann. Laurie versucht alles, um zu ihrer Schwester durchzudringen - vergebens?

Laurie Walsh war eine erfolgreiche Polizistin. Bis sie aus Notwehr schießen musste - und ein Mensch starb. Die Bilder verfolgen sie jede Nacht - selbst jetzt, mehr als ein Jahr später. Doch dann meldet sich ihr ehemaliger Partner Jake und bittet sie um Hilfe bei einem Fall. Und Laurie wird klar, wie sehr ihr Herz noch an der Polizeiarbeit hängt. Immer wieder hilft sie Jake fortan bei harten Fällen, die die Ermittler tief erschüttern. Und gerät dabei nicht selten selbst ins Visier der Täter ...

eBooks von beTHRILLED - mörderisch gute Unterhaltung.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 139 (Printausgabe)
Altersempfehlung 16 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 31.07.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783732553938
Verlag Lübbe
Dateigröße 1712 KB
Verkaufsrang 100979

Weitere Bände von Laurie Walsh Thriller Serie

Kundenbewertungen

Durchschnitt
10 Bewertungen
Übersicht
7
3
0
0
0

Der persönlichste Fall für Laurie, ihre Schwester wird gefunden
von janaka aus Büdelsdorf am 31.05.2020

*Klappentext (übernommen)* Folge 4: Das FBI bekommt einen Hinweis und endlich gelingt es ihnen, Sams Entführer David Lester zu überwältigen und festzunehmen. Er hat eine Frau bei sich, und als Laurie ihr gegenübersteht, weiß sie: Die Frau ist Sam - ihre vermisste Schwester. Doch diese behauptet steif und fest, nicht Samantha Wa... *Klappentext (übernommen)* Folge 4: Das FBI bekommt einen Hinweis und endlich gelingt es ihnen, Sams Entführer David Lester zu überwältigen und festzunehmen. Er hat eine Frau bei sich, und als Laurie ihr gegenübersteht, weiß sie: Die Frau ist Sam - ihre vermisste Schwester. Doch diese behauptet steif und fest, nicht Samantha Walsh zu sein. Offenbar hat sie in den elf Jahren in Lesters Gefangenschaft ihre eigene Identität vergessen. Es beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, denn es gibt keinerlei Beweise dafür, dass Lester Sam gegen ihren Willen festgehalten hat. Wenn sich der Verdacht innerhalb von achtundvierzig Stunden nicht erhärtet, müssen sie ihn frei lassen. Sam ist die Einzige, die ihn belasten kann. Laurie versucht alles, um zu ihrer Schwester durchzudringen - vergebens? *Meine Meinung* "Falsches Vertrauen" von Dania Dicken ist der 4. Teil der Profiling Murder Reihe rund um die Ermittlerin Laurie Walsh und bestimmt auch der persönlichste. Die Autorin schafft es, mich schnellstens in den Bann zu ziehen. Der Schreibstil ist so spannend, dass ich nicht mehr aufhören konnte zu lesen. Es ist nicht blutig, aber richtig brutal und sehr emotional. Die psychische Gewalt ist detailliert und anschaulich beschrieben. Beim Lesen hatte ich Gänsehaut am ganzen Körper. Nach und nach erzählt Sam ihre Geschichte, die mich sehr berührt. Es ist erschreckend mit welchen Mitteln der Entführer David Lester Samantha manipuliert, um sie umzukrempeln. Die Autorin Dania schafft es auf 139 Seiten, eine fesselnde Geschichte zu erzählen, ohne dass ich das Gefühl habe, hier fehlt etwas. In diesem Teil der Reihe steht Sams Fall im Vordergrund. Ein sehr persönlicher Fall!!! Ich finde es nicht schlimm, wenn es mal nur um das Private geht. Das gehört auf jeden Fall auch zur Geschichte von Laurie. Klar, weiß ich das diese Reihe Fiktion ist, aber ich weiß auch, wie gut Dania recherchiert und dass es tatsächlich solche Fälle gibt, echt grausam und erschreckend. *Fazit* Diese Reihe ist echt der Hammer, spannend, rasant, erschütternd und sehr emotional. Nun freue ich mich auf den nächsten Teil. Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung und 5 Sterne. Für Neueinsteiger ist es meiner Meinung nach besser, mit Teil 1 zu starten.

bewegend
von dru07 aus Feldkirchen am 13.05.2020

Laurie bekommt einen Anruf: David Lester, der Entführer ihrer Schwester Sam, wurde gefasst und Sam war bei ihm. Doch als Laurie vor Sam steht, behauptet diese nicht Sam zu sein und keine Schwester zu haben. Ebenfalls behauptet Meghan, so wie die Frau sich nennt, nicht von David entführt worden zu sein, sondern seine Frau zu sein... Laurie bekommt einen Anruf: David Lester, der Entführer ihrer Schwester Sam, wurde gefasst und Sam war bei ihm. Doch als Laurie vor Sam steht, behauptet diese nicht Sam zu sein und keine Schwester zu haben. Ebenfalls behauptet Meghan, so wie die Frau sich nennt, nicht von David entführt worden zu sein, sondern seine Frau zu sein. Laurie ist sich aber zu 100% sicher, dass es Sam ist. Anscheinend hat sie in den elf Jahren ihrer Gefangenschaft vergessen wer sie wirklich ist. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, denn sie müssen David innerhalb von 48 Stunden beweisen, dass er Sam gegen ihren Willen festgehalten hat, wenn nicht müssen sie ihn wieder laufen lassen. Oh man, was für ein Buch. Super spannend und flüssig geschrieben. Endlich ist Sam aufgetaucht, aber sie behauptet Stock und steif nicht Sam zu sein. Die Zeit drängt, sonst müssen sie David Lester wieder laufen lassen. Ich habe gehofft, dass Laurie zu ihr durchdringen kann und sie vom Gegenteil überzeugen kann. Auch wenn es in diesem Buch nur eine ausgedachte Geschichte ist, so gibt es diese Geschichte doch auch leider in Echt. Ich finde Dania hat es gut rübergebracht, wie man sich als Opfer fühlt und dann nach den ersten Fluchtversuchen und Aufständen, doch irgendwann einknickt um zumindest ein etwas besseres „Leben“ unter solchen Umständen führen zu können. 5 von 5*.

Es wird sehr emotional, begleitet von einer unheilvollen Ruhe, die wirklich bis ins Mark erschüttert
von Susi Aly am 27.08.2019

Endlich geht es weiter in der Reihe um Laurie Walsh. Dieser Band ist eher ruhiger Natur, von unterschwelliger Spannung behaftet. Seit Band 1 schwebt das Verschwinden von Lauries Schwester Sam im Raum. Es ist wie ein Schatten, der nicht weichen will. Ein Schatten, der weh tut und Laurie stetig begleitet und nicht loslassen wil... Endlich geht es weiter in der Reihe um Laurie Walsh. Dieser Band ist eher ruhiger Natur, von unterschwelliger Spannung behaftet. Seit Band 1 schwebt das Verschwinden von Lauries Schwester Sam im Raum. Es ist wie ein Schatten, der nicht weichen will. Ein Schatten, der weh tut und Laurie stetig begleitet und nicht loslassen will. Elf lange Jahre, in der Laurie ihre Schwester vermisst und um sie bangt. Nachdem sie in der Vergangenheit ein Video entdeckt haben, in dem sie noch lebt. Laurie kann es kaum fassen und noch größer ist die Erleichterung, das Sam endlich gefunden wird. Doch das Ganze hat einen bitteren Beigeschmack. Denn Sam hat ihre Identität verdrängt und glaubt , sie ist Meghan und will David nicht verlassen. Wird Laurie es schaffen, das Sam ihre Erinnerung wiedererlangt und David für seine Verbrechen bestrafen können? Dania Dicken hat eine absolute fesselnde und packende Art zu schreiben, daher war ich auch mit diesem Band wieder allzu schnell durch. Endlich lernt man Sam kennen und meine Freude war riesig. Größtenteils erzählt hier tatsächlich Sam, immer wieder begleitet von Rückblenden aus ihrer eigenen Vergangenheit. Stück für Stück werden die einzelnen Stränge entwirrt und heraus kommt ein Schicksal, das bis ins Mark erschüttert und in Atem hält. Mir hat dieser Band unglaublich gut gefallen, auch wenn er nicht so actionreich und gewaltig war, wie gewohnt. Dania Dicken erzählt mit sehr viel Tragik und gebrochener Stimme , Sams Geschichte und geht dabei wirklich an die Grenzen der Belastbarkeit. Sams Geschichte ist nicht einfach. Sie ist schwer, drückend und geht wirklich unter die Haut. Was sie erlebt und zu erdulden hatte, ist kein Einzelfall. Sie erzählt es mit so unheilvoller Ruhe und Gelassenheit, das es wirklich beschäftigt. Sam ist zwar frei, aber wie frei ist sie tatsächlich? Wird sie sich von den Fesseln befreien können und wieder in die normale Welt zurückkehren können? Hierbei geraten die Ermittler eher in den Hintergrund und Sam in den Fokus. Sams Charakter ist dabei wirklich sehr schön ausgearbeitet, sie ist greifbar , authentisch und schafft es unter die Haut zu gegen. David bleibt zu meinem Leidwesen etwas im Hintergrund und zu blass. In dem Punkt hätte man noch mehr herausholen und es auch intensivieren können. Damit man das Leid, die Angst und Verzweiflung in der Sam sich befand, noch eindringlicher hätte wahrnehmen können. Überraschungen gab es hinsichtlich Sams Gefangenschaft. Da kommen die Abgründe Davids Natur sehr gut hervor. Es wird aber auch klar, wie berechnend und perfide er agiert hat und wie sicher er sich fühlte. Das er keine Mühen gescheut hat, um Sam zu manipulieren und umzukrempeln. Besonders auf der psychologischen Ebene hat es mir wirklich gut gefallen. Gerade weil man erlebt, welcher Umbruch der Persönlichkeit bei Sam stattfindet. Da schwebt so viel Trauer und Hoffnungslosigkeit im Raum, das es wirklich mitreißt und ein Stück nachdenklich stimmt. Ein stetiger Kampf ums nackte Überleben, das sich immer mehr herauskristallisiert. Alles in allem hat es für mich einen guten Ausgang gefunden. Auch wenn ich fand, das teilweise zu schnell vorgeprescht wurde. Es gab ganz besonders am Anfang eine Szene, in der ich mit der Glaubwürdigkeit dessen zu kämpfen hatte. Es ging zu schnell, zu abrupt , zu nahtlos. Und doch bin ich wirklich zufrieden , das auch dieses Kapitel jetzt abgeschlossen werden konnte und bin sehr gespannt darauf, wie es mit Laurie und Sam weitergehen wird. Fazit: Lauries vierter Fall beschäftigt sich mit dem Verschwinden ihrer Schwester Sam. Ein Band der unglaublich viel Dunkelheit offenbart und in die Tiefe reißt. Wunden werden aufgerissen, das Erlebte wird hervorgeholt und analysiert. Es wird sehr emotional, begleitet von einer unheilvollen Ruhe, die wirklich bis ins Mark erschüttert. Mit kleinen Abstrichen ein sehr gelungener Band und ich bin gespannt darauf, wie es jetzt mit Laurie und Sam weitergehen wird. Wer die anderen Bände mochte, dem wird auch dieser gefallen. Er ist besonders auf der psychologischen Ebene gut ausgebaut und glänzt weniger durch Gewalt und Brutalität. Auch wenn dies immer wieder unterschwellig hervorschimmert.


  • Artikelbild-0