Knie - Meniskusschmerzen selbst behandeln

Bei Meniskusschaden, Knie-/Gonarthrose, Bänderverletzung, Bakerzyste

Roland Liebscher-Bracht, Petra Bracht

(11)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
10,99
10,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

12,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

10,99 €

Accordion öffnen

Notizbuch

29,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Endlich wieder schmerzfrei!

Jeder Vierte leidet unter Knieschmerzen, und die bleiben oft auch, nachdem das Knie operiert wurde. Schmerzspezialist Roland Liebscher-Bracht hat zusammen mit seiner Frau, der Ärztin Dr. Petra Bracht eine einzigartig wirkungsvolle Methode gegen solche Schmerzen entwickelt.

Mit der Erfahrung aus über 30-jähriger Forschung und therapeutischer Praxis erklären die Autoren, warum die Entstehung vieler Schmerzen bisher falsch verstanden wurde. Die wahre Ursache sind meist zu hohe Spannungen der Muskeln und Faszien. Mit einem hoch effizienten, speziell entwickelten Übungsprogramm aus Light-Osteopressur, Dehnungs- und Kräftigungsübungen sowie Faszien-Rollmassage leitet Roland Liebscher-Bracht persönlich die Selbstbehandlung an.

Was dieses Buch bietet:

  • Verstehen wie Knieschmerzen entstehen und warum herkömmliche Therapien meist nicht dauerhaft helfen
  • Akute Knieschmerzen spontan durch Selbstbehandlung auflösen
  • Das einzigartige speziell entwickelte Liebscher & Bracht Übungsprogramm
  • Auf Dauer beweglich und schmerzfrei bleiben

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Nein i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 128 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 05.11.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783833872624
Verlag Gräfe & Unzer
Dateigröße 23967 KB
Verkaufsrang 16421

Buchhändler-Empfehlungen

Endlich keine Schmerzen mehr!

Isabelle Balduwein, Thalia-Buchhandlung Hürth

Knieschmerzen werden häufig auf altersbedingten Knorpelverschleiß, dauerhafte Fehlbelastungen, intensive sportliche Betätigungen oder Übergewicht zurückgeführt. Die Autoren erklären in diesem Buch genauer und anschaulich, woher Knieschmerzen wirklich kommen und dass eine Operation meist nicht nötig ist. Mit der richtigen Bewegung im Alltag und gezielten Übungen werden verspannte Muskelgruppen und die Faszien gelockert und die Schmerzen werden minimiert. Ein sehr empfehlenswertes Buch!

Abhängig von der Zielgruppe ein gutes Buch

Patricia Päßler, Thalia-Buchhandlung Dresden

Ich habe selbst mit Knieschmerzen zu kämpfen, seit ich bei einem Motorradunfall das Kreuzband im linken Knie gerissen und die Menisken beschädigt habe. Deswegen war das Buch für mich besonders interessant. Leider startet es sehr theoretisch... sicherlich kann man nicht per se davon ausgehen, dass jeder alle medizinischen Grundlagen beherrscht. Andererseits ist es insbesondere ein Buch für Schmerzpatienten, die vielleicht schon jahrelang leiden und bei allen möglichen Experten waren (sich also sehr gut damit auskennen). Das ist ein Spagat, den man da finden muss zwischen Grundlagen vermitteln und auf erfahrene Leser eingehen. An sich ist die Grundlagenvermittling nicht schlecht und interessant, auch schön verständlich geschrieben, ich fand sie nur als Einführung gemessen an der recht geringen Seitenzahl insgesamt zu lang. Was ich ebenfalls sehr bedauerlich fand, ist der Umfang an "Werbung" im Buch. Es wird für meinen Geschmack zu oft auf die von den Autoren ausgebildeten Experten verwiesen - immerhin heißt das Buch doch SELBST BEHANDELN. Da erwarte ich etwas anderes als den Verweis doch bitte mal bei einem Therapeuthen vorbei zu schauen! Auch ist die Art und Weise wie die besonderen Hilfsmittel für die Übungen beworben werden, sehr ... aufdringlich. Es wird einmal nebenbei erklärt, wie sich jeder auch mit Dingen aus dem eigenen Haushalt behelfen kann, ohne die bestimmten Dinge im Shop zu erweben. Aber gleichzeitig wird auch davon abgeraten und es wird ein bisschen Angst gemacht, dass man sich mit den Provisorien verletzen kann, etc. Ich könnte mir vorstellen, dass der Hinweis rechtlich gesehen im Buch stehen muss, aber hier hätte u.U. auch ein Vermerk im Impressum oder vielleicht auch im Vor- oder Nachwort gereicht. So klang es für mich als Leser sehr nach Schlechtmachen der Sachen aus dem Haushalt und sehr nach "kauft bitte unsere speziell entwickelten Hilfmittel". Wer sich an den beiden Kritikpunkten nicht stört, bekommt aber ein Buch an die Hand, in dem sehr viele sehr richtige Dinge stehen. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass man sehr oft zu einer Operation gedrängt wird, die manchmal wirklich nicht nötig ist. Hier sollte man sich informieren, eine weitere Meinung einholen (auch aus einem anderen Fachbereich, also vielleicht nicht beim zweiten Chirurgen, sondern beim Orthopäden oder ggf. auch Physiotherapeuthen) und selbst entscheiden, ob was man möchte. Natürlich bedeutet das und darauf wird einen auch jeder Arzt hinweisen, dass man evtl. auch Verantwortung übernehmen muss, falls man eine OP verweigert und es schiefgeht. Das ist eine schwierige und persönliche Entscheidung. Natürlich ist der behandelnde Arzt der Experte und kennt Details, die man als medizinischer Laie nicht auf dem Schirm hat. Wer aber Zweifel hat, findet mit diesem Buch einen Ansatz, von dem es sich lohnt, ihn zuerst auszuprobieren, da er nicht schaden kann, einem aber ggf eine Operation erspart.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
11 Bewertungen
Übersicht
5
3
3
0
0

Hilfe zur Selbsthilfe
von Igelmanu66 aus Mülheim am 27.09.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

»Über 30 Jahre Forschung und Praxis haben uns gezeigt, dass der Grund für die Schmerzen in nahezu allen Fällen identisch ist: unnachgiebige Muskeln und Faszien, die (zu) starke Spannungen aufbauen. Dadurch werden die Gelenke derart zusammengepresst, dass zum Beispiel Menisken einreißen oder der Knorpel verschleißt.« Die Bedeu... »Über 30 Jahre Forschung und Praxis haben uns gezeigt, dass der Grund für die Schmerzen in nahezu allen Fällen identisch ist: unnachgiebige Muskeln und Faszien, die (zu) starke Spannungen aufbauen. Dadurch werden die Gelenke derart zusammengepresst, dass zum Beispiel Menisken einreißen oder der Knorpel verschleißt.« Die Bedeutung der Faszien und wie gravierend sich es sich auswirken kann, wenn sie verhärtet und verklebt sind, rückt seit einiger Zeit immer mehr ins Bewusstsein. Da ich auch zu den Menschen gehöre, die dadurch diverse Probleme haben und zudem jeden Weg bevorzuge, bei dem ich selber aktiv werden kann und nicht auf Spritzen, Pillen oder eine OP angewiesen bin, versuche ich mich bereits seit Jahren mit Dehnübungen nach der Methode von Liebscher und Bracht. Ich merke, dass mir das guttut, langfristige Erfolge konnte ich aber bislang nicht erzielen. Da mich die Knie seit einiger Zeit vermehrt ärgern, habe ich mich nun mal mit diesem Ratgeber beschäftigt. Umfangreich und anschaulich wird zunächst erläutert, wie Beschwerden entstehen, welche Arten von Knieschmerz es gibt, wie man Problemen vorbeugt bzw. schon vorhandene Beschwerden lindern kann. Das Konzept baut auf drei Pfeilern auf: Der Light-Osteopressur, bei der man den Schmerz „wegdrückt“, der Faszien-Rollmassage und Übungen zur Dehnung und Kräftigung. Alles wird ausführlich erklärt und mit zahlreichen Abbildungen veranschaulicht. Beim Praxis-Versuch habe ich allerdings festgestellt, dass die Beschreibungen mir an der ein oder anderen Stelle nicht ausreichen. Es gibt ergänzende Videos im Internet, damit bin ich etwas weitergekommen, fühle mich aber noch unsicher. Zudem (wie eigentlich immer) gilt auch hier: Man muss kontinuierlich dranbleiben, nur gelegentliches Üben/Behandeln bringt keinen dauerhaften Erfolg. Das weiß ich schon aus Erfahrung. Ich hoffe, ich kann meine Unsicherheiten beseitigen und mich hier richtig einarbeiten, denn grundsätzlich wirkt die Methode für mich einleuchtend. Fazit: Hilfe zur Selbsthilfe in Sachen Knieschmerz. Ausführlich und meist gut erklärt. Ausprobieren kann wohl nicht schaden.

Informativ und praktische Übungen - gefällt mir
von Blubb0butterfly am 24.02.2020

Bisher habe ich nur Kochbücher vom GU Verlag „gelesen“. Vom klassischen Lesen kann ja bei Kochbüchern nicht wirklich die Rede sein, aber ihr wisst schon, was ich meine. Ich wusste daher gar nicht, dass es auch Sachbücher vom Verlag gibt. Ich bin daher sehr gespannt, weil mich die Thematik auch selbst betrifft. Knieschmerzen sin... Bisher habe ich nur Kochbücher vom GU Verlag „gelesen“. Vom klassischen Lesen kann ja bei Kochbüchern nicht wirklich die Rede sein, aber ihr wisst schon, was ich meine. Ich wusste daher gar nicht, dass es auch Sachbücher vom Verlag gibt. Ich bin daher sehr gespannt, weil mich die Thematik auch selbst betrifft. Knieschmerzen sind ein gängiges Problem unserer Gesellschaft. Nach den Autoren helfen die gängigen Methoden nicht unbedingt und sind nicht immer vom langfristigen Erfolg gekrönt. Die vorgestellte Methode ist umso besser, weil sie Ursache und Symptome gleichzeitig behandelt. Anfangs hatte ich stark den Eindruck, dass hier viel Schleichwerbung gemacht wird, ohne dass es wirklich konkret wird, aber ich habe mich zum Teil geirrt. Die praktischen Übungen, wozu der Leser oder die Leserin zum Kauf der Produkte der Autoren animiert werden, lockern das ganze theoretische Wissen, das vorab erfolgte, auf und helfen, bei regelmäßiger Anwendung, die Knieschmerzen zu minimieren. Wie gesagt, ist hier ein hoher Theorieteil, der aber sehr interessant und informativ ist. Es wird zum Beispiel erklärt, wie Knieschmerzen wirklich entstehen und wie ein Kniegelenk aufgebaut ist. Quasi alles, was man im Biologieunterricht dazu lernen würde und darüber hinaus noch. Eine Mischung aus Medizin, Biologie und Faktenwissen. Wirklich sehr interessant und lässt einen besser verstehen, woher die Schmerzen kommen können. Denn es werden die verschiedenen Schmerzorte aufgezählt und was wirklich dagegen hilft. Die Ernährung darf hierbei natürlich nicht vernachlässigt werden. Die Übungen finde ich am interessantesten. Denn was bringt mir das gesamte theoretische Wissen, wenn ich nichts davon praktisch anwenden kann? Jedenfalls sind die Übungen immer mit einer nummerierten Anleitung und Fotos versehen und sind relativ leicht zu befolgen. Insgesamt finde ich das Buch sehr informativ und vor allem die Übungen sind mehr als einen Blick wert. von

Knie
von Kikki/Leseratte77 aus dem Thüringer Wald am 31.01.2020

„Schmerzen selbst behandeln – Knie“ von Roland Liebscher-Bracht und Dr. Med Petra Bracht ist ein medizinischer Wegweiser zur Selbsthilfe. Mit einfachen und verständlichen Worten wollen die Autoren an die Selbstdisziplin erinnern, die täglich erforderlich ist, um ein schmerzfreies und gesundes Leben zu führen. Die Krankheitsbild... „Schmerzen selbst behandeln – Knie“ von Roland Liebscher-Bracht und Dr. Med Petra Bracht ist ein medizinischer Wegweiser zur Selbsthilfe. Mit einfachen und verständlichen Worten wollen die Autoren an die Selbstdisziplin erinnern, die täglich erforderlich ist, um ein schmerzfreies und gesundes Leben zu führen. Die Krankheitsbilder werden erklärt und Therapievorschläge werden geboten. Durch unseren einseitigen Alltag, viel Sitzen und wenig Bewegung verkürzen und verspannen unsere Muskelgruppen und die Faszien drumherum. Bei Liebscher-Bracht wird mit einfachen Hilfsmitteln gezeigt, dass man seine Schmerzen in den Griff bekommen kann. Viele Passagen werden des öfteren wiederholt, sodass man sich einiges schon beim Lesen einprägt. Ich habe das leider nur als E-Book und kann dadurch nicht so schön die Übungen ansehen, werde mir aber zeitnah das Buch kaufen. Gerne gebe ich diesem Ratgeber 4 Sterne.

  • Artikelbild-0