Meine Filiale

Wer zuletzt liebt ... liebt am besten

Liv Larson

(3)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
11,80
11,80
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar in 1 - 2 Wochen Versandkostenfrei
Lieferbar in 1 - 2 Wochen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

11,80 €

Accordion öffnen
  • Wer zuletzt liebt ... liebt am besten

    GRIN

    Lieferbar in 1 - 2 Wochen

    11,80 €

    GRIN

eBook (ePUB)

4,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Jetzt zum Vorbesteller-Preis für nur 2,99 €!

Für ein neues Leben ist es nie zu spät Ein mitreißender Frauenroman zum Lachen und Verlieben

Die jazzbegeisterte Bea arbeitet bei einer Künstlervermittlung für Alleinunterhalter und Schlagersänger. Eines Tages stößt sie auf eine Kontaktanzeige, die in ihrem Namen verfasst wurde. Als Bea herausfindet, dass ihre beste Freundin Emily die Anzeige ohne Rücksprache geschaltet hat, platzt ihr der Kragen. Sie hat diese Verkupplungsversuche so satt! Nur weil ihr Zukünftiger sie sitzengelassen hat, heißt das schließlich noch lange nicht, dass sie Nachhilfe in Sachen Liebe bräuchte. Doch die Dating-Szene ist hart und gerade als Bea der Männerwelt für immer abschwören will, lernt sie den attraktiven und scharfzüngigen Karikaturisten Lars kennen. Der wiederum scheint jedoch ausschließlich Augen für ihre Freundin Emily zu haben ...

Erste Leserstimmen "Da ist das Chaos vorprogrammiert ... Tolle Geschichte!" "ich hab von Beginn an mit Bea mitgefiebert" "Liv Larson hat mit Wer zuletzt liebt ... liebt am besten einen tollen Roman geschaffen, den ich direkt all meinen Freundinnen empfohlen habe." "aus dem wahren Leben gegriffen" "ein humorvoller und spritziger Roman"

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 380
Erscheinungsdatum 29.03.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-96087-747-9
Verlag GRIN
Maße (L/B/H) 19,5/12,4/2,5 cm
Gewicht 362 g

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
1
0

Geplänkel
von einer Kundin/einem Kunden am 30.07.2019

Der Großteil der Kapitel des als Liebesromans zu erwartenden Buches beginnt mit gut gemeinten Liebes- und Beziehungsratschlägen, die vermutlich aus Emilys fiktivem Ratgeber entnommen sind. Allerdings wird dies nicht bis zum Schluss durchgehalten. Emily meint nämlich, ihrer Freundin Beatrice (39), die von ihrem Fast-Ehemann per ... Der Großteil der Kapitel des als Liebesromans zu erwartenden Buches beginnt mit gut gemeinten Liebes- und Beziehungsratschlägen, die vermutlich aus Emilys fiktivem Ratgeber entnommen sind. Allerdings wird dies nicht bis zum Schluss durchgehalten. Emily meint nämlich, ihrer Freundin Beatrice (39), die von ihrem Fast-Ehemann per Anrufbeantworter verlassen wurde, beim Thema Liebe nachhelfen zu müssen und Kupplerin zu spielen. Vom Klappentext her hätte man meinen können, es entwickelt sich eine schöne, lustige Verwechslungskomödie mit einigen Wortgefechten, aber weit gefehlt. Die Geschichte plätschert so vor sich hin und verliert sich insbesondere im Mitteil in Beas Alltag und hat nichts mehr mit einem Liebesroman gemein. Leider wird dies durch eine einfache, teils Umgangssprache nur verstärkt. Spannung und Wendungen - Fehlanzeige. Da nützen auch die plötzlich gleichzeitig eingebauten 3 Dramen nichts, denn die wirken dadurch nur zusätzlich daher geholt. Insgesamt konnten mich so weder die Story noch die blassen Charaktere überzeugen.

Geduld zahlt sich aus
von frenzelchen90 aus Ilmenau am 18.07.2019

Meine Meinung: Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und dadurch fliegt man förmlich durch das Buch. Die leichte Liebesgeschichte ist zwar von Anfang an vorhersehbar, aber trotzdem sehr unterhaltsam und ab und zu gibt es doch kleinere Überraschungen. Kleiner Nachteil des Buches: Die Hauptprotagonistin ist Französin und verwend... Meine Meinung: Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und dadurch fliegt man förmlich durch das Buch. Die leichte Liebesgeschichte ist zwar von Anfang an vorhersehbar, aber trotzdem sehr unterhaltsam und ab und zu gibt es doch kleinere Überraschungen. Kleiner Nachteil des Buches: Die Hauptprotagonistin ist Französin und verwendet daher auch hin und wieder ein paar französische Wörter. Ohne Französischkenntnisse wird es da schwer, alles zu verstehen. Eine kleine Übersetzung wäre hier hilfreich gewesen. Mein Fazit: Jetzt im Sommer als Buch für Zwischendurch durchaus geeignet.

Leicht und charmant
von Magische Farbwelt am 31.05.2019

Dieser Roman war mal wieder etwas Leichtes fürs Herz. Und ganz ehrlich: Solch eine Lektüre brauche ich einfach mal zwischendurch. Bea als Hauptfigur des Romans „Wer zuletzt liebt ... liebt am besten“ von Liv Larson hat es schon nicht leicht: Völlig uncharmant wird sie von ihrem Verlobten abserviert, ihre beste Freundin meint sic... Dieser Roman war mal wieder etwas Leichtes fürs Herz. Und ganz ehrlich: Solch eine Lektüre brauche ich einfach mal zwischendurch. Bea als Hauptfigur des Romans „Wer zuletzt liebt ... liebt am besten“ von Liv Larson hat es schon nicht leicht: Völlig uncharmant wird sie von ihrem Verlobten abserviert, ihre beste Freundin meint sich überall einmischen zu müssen. Und auch ihr Onkel, der auch gleichzeitig Beas Chef ist, scheint nicht mehr so zuverlässig zu sein, so dass sie sich Sorgen machen muss. Ach ja, und sie trifft zufällig auf Lars, für den sie doch so manche Gedanken übrig hat. „Wer zuletzt liebt ... liebt am besten“ ist wunderbar erfrischend, leicht zu lesen und einfach etwas fürs Seelenheil. Klar, es geht im Roman nicht immer alles glatt, aber man weiß beim Lesen, es wird ein Happy End geben. Und das tut auch mal dem Leser einfach gut. Die Geschichte um die Figuren ist manchmal etwas vorhersehbar, und dennoch weißt sie hier und da, versteckt zwischen den Zeilen, Ratschläge fürs eigene Leben aus. Zum Beispiel könnte man doch mal etwas selbstbewusster durchs Leben gehen, sich mal etwas zutrauen. Und ehrlich zu sich und seinen Mitmenschen sein. Dann lebt es sich wahrscheinlich viel befreiter. Und genau das vermittelt die Autorin Liv Larson auf wunderbar charmante Art und Weise in ihrem Roman.

  • Artikelbild-0