Zwischenreich. Gedichte 1951–1977

Griechische Lyrik/Edition Romiosini/Belletristik

Takis Sinopoulos

Buch (Kunststoff-Einband)
Buch (Kunststoff-Einband)
13,00
13,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar innerhalb von 3 Wochen Versandkostenfrei
Lieferbar innerhalb von 3 Wochen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Sinopoulos’ Lyrik ist von elementarer tektonischer Kraft. Ihre Gravitationsfelder sind die großen Themen – Kampf, Liebe, Tod, existentielle Einsamkeit, historische Sinnsuche – die niemals völlig bewältigt werden können, aber immer wieder neu vergegenwärtigt werden müssen, um die conditio humana lebbar zu machen. Bei Sinopoulos geschieht dies durch eine Mischung von Allegorien, verfremdeten autobiographischen Fragmenten, unkonventionell gedeuteten Symbolen und offenen oder verdeckten historischen und literarischen Anspielungen. Rhapsodische Mythenvariationen, karge, epigrammatisch kurze und hermetisch verschlossene Gedichte, die sich an der Grenze zum Schweigen bewegen, aber auch fein schattierte dialogische Partien erweisen sich dabei gleichermaßen als tragfähige und suggestive Formen.
Takis Sinopoulos wurde 1917 auf der Peloponnes geboren. Er diente von 1946–1949 als Militärartzt im griechischen Bürgerkrieg, die Erfahrung von Brudermord und Gewaltexzessen prägte ihn und sein Schlaffen nachhaltig. Er starb 1981 in Pyrgos auf der Peloponnes.

Takis Sinopoulos wurde 1917 auf der Peloponnes geboren. Er diente von 1946–1949 als Militärartzt im griechischen Bürgerkrieg, die Erfahrung von Brudermord und Gewaltexzessen prägte ihn und sein Schlaffen nachhaltig. Er starb 1981 in Pyrgos auf der Peloponnes.

Produktdetails

Einband Kunststoff-Einband
Erscheinungsdatum 27.05.2019
Verlag Edition Romiosini
Seitenzahl 196
Maße (L/B/H) 20,5/13,5/1,1 cm
Gewicht 274 g
Auflage 2. Auflage
Reihe Belletristik. Lyrik
Originaltitel Μεταίχμιο
Übersetzer Andrea Kapsaski, Torsten Israel
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-946142-70-6

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • artikelbild-0