Meine Filiale

A Discovery of Witches - Staffel 1 [2 DVDs]

A Discovery of Witches Teil 1

Teresa Palmer, Louise Brealey, Wasa Malin Buska, Owen Teale, Aiysha Hart

(2)
Film (DVD)
Film (DVD)
17,69
bisher 19,99
Sie sparen : 11  %
17,69
bisher 19,99

Sie sparen:  11 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Sofort lieferbar
Sofort lieferbar

Weitere Formate

Beschreibung

Nach einem großartigen Vortrag über Alchemie wird Diana Bishop eine Professur in Oxford angeboten. Als sie sich dort in der Bibliothek auf ihre Arbeit vorbereitet, gerät sie an ein magisches Buch, das die Historikerin mit ihrer Abstammung von einer Hexenfamilie konfrontiert. Doch Diana will nichts mit ihrem übernatürlichen Erbe zu tun haben. Die Situation ändert sich, als der Vampir Matthew auftaucht, der sich ebenfalls für das Buch interessiert, denn es galt seit vielen Jahrzehnten als verschollen. Nun stellt sich nicht nur ihm die Frage, wie Diana an das Buch gekommen ist, sondern auch allen anderen Kreaturen zwischen Himmel und Hölle.

Produktdetails

Medium DVD
Anzahl 2
FSK Freigegeben ab 12 Jahren
Erscheinungsdatum 02.08.2019
Regisseur Juan Carlos Medina, Sarah Walker, Alice Throughton
Sprache Deutsch, Englisch (Untertitel: Englisch)
EAN 4061229117456
Genre TV-Serie
Studio Universum Film GmbH
Spieldauer 346 Minuten
Bildformat Widescreen (2,00:1)
Tonformat Deutsch: DD 5.1, Englisch: DD 5.1
Verkaufsrang 2014
Produktionsjahr 2018

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
0
0
1
0
1

Schlampig gemacht
von einer Kundin/einem Kunden aus Bonn am 16.04.2020

Wenn man an den Hintergrund von Prof. Harkness denkt und sich die Tatsache vor Augen ruft, dass sie bei der ersten Serie "Executive Director" war, hat sie viel vom Potential des Buches in der Serie ausgelassen, bzw. es zugelassen, dass man sich auf viel Unwesentliches konzentriert. Verloren gehen der epische Charakter des Buches... Wenn man an den Hintergrund von Prof. Harkness denkt und sich die Tatsache vor Augen ruft, dass sie bei der ersten Serie "Executive Director" war, hat sie viel vom Potential des Buches in der Serie ausgelassen, bzw. es zugelassen, dass man sich auf viel Unwesentliches konzentriert. Verloren gehen der epische Charakter des Buches, die Intelligenz der zentralen Figuren, die mich angezogen haben, neben der geschickten Einflechtung von Literatur und Geschichte, was für mich den Reiz der Bücher ausmacht. BBC oder ITV hätten sich weitaus mehr Mühe gemacht, gerade diesen Unterschied zu herkömmlichen Produktionen zu bewahren. Bedauerlich ist auch, dass die gut besetzten Rollen mit hochkarätigen britischen Schauspielern, nicht wirklich zur Geltung kommen, da die stark geschriebenen Persönlichkeiten kaum zum Ausdruck kommen dürfen. Es wird viel zu viel die "dunkle Seite" hervorgehoben, die in den Büchern im Hintergrund bleibt. Ich frage mich, warum man so viel Aufwand auf die Nachbildung der Bodleian Library in Oxford verwendet hat, die aber relativ schnell abgehandelt wird. Zusätzlich werden überflüssige Handlungsstränge eingebaut, die absolut unnötig sind. Ich hoffe, man gibt sich bei Staffel 2 mehr Mühe.

Langweiliger als das Buch
von einer Kundin/einem Kunden am 25.07.2019

Die Bücher habe ich geliebt, wenn auch der Verlauf vorhersehbar ist. Nach den Trailern zu urteilen, sind die Landschaftsaufnahmen herrlich. Jetzt erwarte ich die erste Staffel schon ganz gespannt. Die Handlung wurde an manchen Stellen geändert, was ja meistens der Fall ist. Die Ereignisse sind besser erklärt und nachvollzieh... Die Bücher habe ich geliebt, wenn auch der Verlauf vorhersehbar ist. Nach den Trailern zu urteilen, sind die Landschaftsaufnahmen herrlich. Jetzt erwarte ich die erste Staffel schon ganz gespannt. Die Handlung wurde an manchen Stellen geändert, was ja meistens der Fall ist. Die Ereignisse sind besser erklärt und nachvollziehbarer, aber dadurch auch langweiliger. Gillian ist eher ein Opfer, obwohl sie im Buch eine aktivere, aber dunklere Rolle einimmt. Isabeau wird im Buch als jugendliche Frau dargestellt, im Film wird sie der Mutter als Sterotyp gerecht. Matthew wird durch den Schauspieler gut dargestellt, Diana ist eigentlich eher fade. Insgesamt ein wenig enttäuschend.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4
  • Artikelbild-5
  • Artikelbild-6
  • Artikelbild-7
  • Artikelbild-8