Meine Filiale

Brave Mädchen schreien nicht

Libby Whitman Band 1

Dania Dicken

(28)
eBook
eBook
3,99
3,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Beschreibung

Um ihrem Traum von einer Laufbahn als FBI-Profilerin näherzukommen, fährt Libby Whitman Streife in der kalifornischen Metropole San José. Ein Fall von häuslicher Gewalt lässt der jungen Polizistin keine Ruhe: Nachdem sie und ihr Partner zum wiederholten Mal von Nachbarn zu Luke und Cassidy Maxwell gerufen werden, bietet Libby der eingeschüchterten Frau ihre Hilfe an. Mit viel Fingerspitzengefühl versucht Libby, sie zu einer Anzeige gegen ihren Ehemann zu bewegen, doch am nächsten Tag ist Cassidy spurlos verschwunden. Mit ihrer hartnäckigen Suche nach der Frau macht Libby sich bei ihren Kollegen und Vorgesetzten unbeliebt, einzig Detective Owen Young bestärkt sie darin. Als Cassidys Leiche Tage später brutal vergewaltigt und schwer misshandelt aufgefunden wird, landet der Fall auf Owens Schreibtisch. Libby sagt sofort zu, als er sie darum bittet, ihn auf der Suche nach dem Täter zu unterstützen - doch beide ahnen nicht, welche grausigen Details ihre Ermittlungen ans Licht bringen ... Erster Fall der angehenden FBI-Profilerin Libby Whitman

Dania Dicken, Jahrgang 1985, schreibt seit der Kindheit. Die in Krefeld lebende Autorin hat Psychologie und Informatik studiert und als Online-Redakteurin gearbeitet. Mit den Grundlagen aus dem Psychologiestudium schreibt sie Psychothriller zum Thema Profiling. Bei Bastei Lübbe hat sie die Profiler-Reihe und "Profiling Murder" veröffentlicht, im Eigenverlag erscheinen "Die Seele des Bösen" und ihre Fantasyromane. Die Thriller-Reihe um die FBI-Profilerin Libby Whitman ist ihr neuestes Projekt.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Seitenzahl 275 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 27.12.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783739455815
Verlag Via tolino media
Dateigröße 586 KB
Verkaufsrang 372

Weitere Bände von Libby Whitman

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

R. Braun, Thalia-Buchhandlung Mannheim

Erster Fall der angehenden FBI-Profilerin Libby Whitman. Ein flüssiger, lebendiger und unterhaltsamer Schreibstil. Es geht im Plot um häusliche Gewalt in der brutalsten Form. Für mich war dieser Einstieg in die neue Reihe ein weiterer Einblick in das Können der Autorin.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
28 Bewertungen
Übersicht
21
2
1
3
1

Wenn man sich einlässt...
von Sanny aus Augustusburg am 19.07.2020

Hammer. Dachte ich zuerst, dass der Schreibstil ein bisschen unerfahren wirkt, macht die Spannung das absolut wett. Man kann sich quasi von Seite 1 ab mit Libby indentifizieren. Sie hat schon jede Menge erlebt, eher wenig schönes und doch ist sie weder eingeschüchtert, noch abgehoben. Sie wirkt taff und vor allem ziemlich ration... Hammer. Dachte ich zuerst, dass der Schreibstil ein bisschen unerfahren wirkt, macht die Spannung das absolut wett. Man kann sich quasi von Seite 1 ab mit Libby indentifizieren. Sie hat schon jede Menge erlebt, eher wenig schönes und doch ist sie weder eingeschüchtert, noch abgehoben. Sie wirkt taff und vor allem ziemlich rational, auch in aussergewöhnlichen Situationen. So landet sie als Streifenpolizistin in einem Mordfall. Der grausam ist und ihr ihre Grenzen aufzeigt. Trotzdem hält sie durch. Ich mag Libby und ich mag Owen. Obwohl man sich... vermutlich geschädigt durch allerlei Fernsehserien kaum vorstellen kann, dass ein höherer Beamter sich mal eben völlig freiwillig und ungehindert eine Streifenpolizistin als Unterstützung holt. Dies leisen Fehler legt man schnell ab. Wenn man sich auf den Plott einlässt. An den Schreibstil gewöhnt man sich ebensoschnell. Der Spannungsbogen ist durchweg da und perfekt ausgemalt. Man kann das Buch kaum aus der Hand legen. Ich bin gespannt auf die nächste Folge.

Nicht so gut
von einer Kundin/einem Kunden aus Münster am 10.06.2020

Eigentlich ist das Buch von der Thematik echt gut, allerdings hat mich einfach gestört, dass der Detective und die Streifenpolizistin Libby sich die ganze Zeit gegenseitig immer und immer wieder gelobt und beweihräuchert haben. Das ist mir ziemlich auf die Nerven gegangen. Das hätte man ein bisschen flacher halten können. Ich we... Eigentlich ist das Buch von der Thematik echt gut, allerdings hat mich einfach gestört, dass der Detective und die Streifenpolizistin Libby sich die ganze Zeit gegenseitig immer und immer wieder gelobt und beweihräuchert haben. Das ist mir ziemlich auf die Nerven gegangen. Das hätte man ein bisschen flacher halten können. Ich werde mir sicher nicht den 2. Teil kaufen. Sorry.

Grausiger Start
von einer Kundin/einem Kunden aus Weilmünster am 23.05.2020

Beginnt mit einem schrecklichen Verbrechen und flacht immer mehr ab. Für mich kein interessantes BUCH: vERDIENT NICHT MEHR ALS " pUNKTE:


  • Artikelbild-0