Warenkorb

We Never Called It Love

Das Leben der beinahe 16-jährigen Eden wird bestimmt von ihrer herzlosen Großmutter, ihrer kleinen, erschreckend perfekten Schwester, die jede Miss-Wahl gewinnt und dem heimlichen Anhimmeln von Nate.
Er ist der große Bruder ihrer besten Freundin und obwohl die beiden Mädchen jedes Geheimnis teilen, muss Eden ihre Gefühle verbergen, um die kostbare Freundschaft nicht zu gefährden.
Ungeachtet dessen, dass ihr Schwarm sie wie Luft behandelt, schlägt Edens Herz jedes Mal einen Salto, sobald er in ihre Nähe kommt. Alles, was sie sich wünscht, ist ein kleines Stück vom Glück, doch ihre große Liebe scheint unerreichbar.
Bis zu einem Abend im September, als Nate Edens Gefühle endlich zu erwidern scheint und ein Spiel mit dem Feuer beginnt. Aber hat etwas, das mit Lügen geschützt werden muss, wirklich eine Chance? Und können zwei junge Menschen, die gerade an der Schwelle zum Erwachsenwerden stehen, überhaupt eine solch tiefe Liebe empfinden, die in der Lage ist, allen Widrigkeiten zu trotzen?
Portrait
Kim Valentine wurde 1982 geboren und wohnt mit ihrer Familie in der Nähe von Augsburg. Nach der Schule absolvierte sie eine Ausbildung zur Medizinischen Fachangestellten und verpflichtete sich im Anschluss daran vier Jahre als Zeitsoldatin. Sie war im Sanitätsdienst eingesetzt, was ihr sehr viel Spaß bereitet hat und wo sie einige der tollsten Menschen ihres Lebens kennenlernte.
Nach ihrem Debütroman, der 2011 erschien, erfolgte eine fünfjährige Pause, bis sie der Leidenschaft, zu schreiben endgültig verfiel.
Sie liest unheimlich gerne zuckersüße, kariesverursachende Romanzen und liebt Eishockey. Wann immer sie Zeit findet, widmet sie sich ihren Geschichten, die sie rund um die Uhr begleiten. In ihrem Kopf, ihrer Seele, ihrem Herzen.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Herausgeber Written Dreams Verlag
Seitenzahl 390
Erscheinungsdatum 05.07.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-96443-812-6
Verlag Nova MD
Maße (L/B/H) 20,3/12,6/3 cm
Gewicht 372 g
Verkaufsrang 49428
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
13,99
13,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar in 1 - 2 Wochen Versandkostenfrei
Lieferbar in 1 - 2 Wochen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

bedrückend und beeindruckend
von Sparkles and her Books aus Hamburg am 04.10.2019

Bereits der Klappentext las sich recht interessant und versprach eine süße Geschichte aus dem Bereich der Young Adult Rubrik. Doch damit tut man diesem Buch Unrecht, denn ich durfte bereits schnell feststellen, dass die Autorin hier mehr als nur eine niedliche Jugendliebe etablieren wollte. Und so viel sei bereits verraten: Mich... Bereits der Klappentext las sich recht interessant und versprach eine süße Geschichte aus dem Bereich der Young Adult Rubrik. Doch damit tut man diesem Buch Unrecht, denn ich durfte bereits schnell feststellen, dass die Autorin hier mehr als nur eine niedliche Jugendliebe etablieren wollte. Und so viel sei bereits verraten: Mich konnte sie damit vollkommen überzeugen. Der Einstieg in das Buch gelang mir schnell und leicht. Dank des lebhaften Schreibstils war ich sehr schnell drin in Edens Leben und Edens Kopf. Schon nach wenigen Seiten erwarten den Leser die ersten Herzschmerzmomente – jedoch ganz unterschiedlicher Natur. Wir lernen die Protagonistin Eden kennen, die uns einen Überblick in ihre Familienverhältnisse gibt. Eden ist Halbwaise und hat eine kleine Schwester Mae, die von der zugezogenen Großmutter zur Schönheitskönigin gedrillt wird, während ihr Vater als FBI-Agent beruflich so gut wie nie gegenwärtig ist. Besagte Großmutter ist es auch, die Eden das Leben schwer macht. Denn für sie ist Eden nicht gut genug, der Grund wieso Edens verstorbene Mutter ihre Karriere aufgeben musste und sowieso ein einziger Störfaktor in der Familie. Eden schluckt diese ständigen Tyranneien tapfer – während dem Leser Seite für Seite das Herz noch weiter bricht. Zum Glück gibt es Edens beste Freundin Nell, deren Bruder Nate und ihre Eltern die Newmans. Sie bieten Eden stets bedingungslos Zuflucht. Aber nicht nur das. Von Nate wünscht sich Eden deutlich mehr als nur Zuflucht und Freundschaft. Und an einem Abend kurz nachdem sich Eden etwas Freiheit erkämpfen konnte und das erste Mal zu einer Party dufte, scheint es so, als würde alles besser werden. Doch Eden hat die Rechnung ohne ihre Großmutter gemacht… Natürlich gibt es viele Bücher, die die klassische Situation „Verliebt in den Bruder der Freundin“-Konstellation betiteln und ich würde lügen, wenn ich sage, dass hier das Rad neu erfunden wird. Jedoch wird bei diesem Buch ein umfangreiches Drumherum mit vielen Thematiken eingesponnen, was dem Buch deutlich mehr Tiefe verleiht als den meisten anderen Romanen. Besonders die Thematik rund um die Misswahlen, denen sich Mae regelmäßig aussetzen muss, die damit verbundenen Einblicke „hinter die Kulissen“ und die doch fast schon absurd anmutenden Praktiken bei diesen Kinderschönheitswettbewerben waren für mich ein Novum und haben mir sehr gut gefallen. Ich mag es, wenn ein Buch zum Nachdenken anregt und das geschieht hier definitiv. Doch auch Mobbing, welches Eden einst aushalten musste, Ausbeutung und Erpressung von Kindern durch ihre Eltern und Trauerbewältigung spielen hier eine Rolle. Die Autorin hat sich wirklich sehr viel Mühe gegeben und geht diese Themen sehr vielseitig – und mit der ein oder anderen Überraschung – an. So unterhält sich Eden ausgerechnet mit der Person, die sie früher gemobbt hat, auf den Wettbewerben, zu denen sie gezwungenermaßen mitkommen muss, darüber, wie sehr ihre kleinen Schwestern leiden müssen. Dass hierhinter noch viel mehr verborgen liegt, erfährt der Leser erst später und auch, welches Ausmaß dahinter wirklich liegt. Der Autorin ist ein solider Spagat zwischen den „Drumherum“-Geschichten und der Liebesgeschichte gelungen. Während anfangs der Fokus auf dem Drumherum liegt, entwickelt sich dies zu einem Fokus auf der Liebesgeschichte, während der das Drumherum eher in den Hintergrund gerät, jedoch zu keiner Zeit vergessen wird. Und gerade, als man dabei ist, die ganz unschuldige und süße Beziehungsentwicklung zu genießen, kracht aus dem Hintergrund das ein oder andere Drumherum hervor und das Beben dieser Enthüllungen beeinflusst teilweise alles. Zu keiner Zeit hatte ich hierbei das Gefühl, dass es überzogen oder unrealistisch ist. An der ein oder anderen Stelle hätte ich mir gewünscht, dass hier etwas mehr Tiefe gewesen wäre, so wurde die Thematik Eden und ihre Großmutter für mich am Ende doch nur sehr oberflächlich geklärt und auch die Enthüllung um Mobberin Caroline war für meinen Geschmack etwas zu schnell weg vom Fenster. Dennoch bin ich mit einen zufriedenen und runden Gefühl aus dem Buch herausgegangen. Generell lässt sich sagen, dass die Autorin in meinen Augen sehr realistische Charaktere kreiert hat. Eden, die mit ihren 15/16 Jahren schon einiges miterleben musste, ist eine starke Protagonistin, die jedoch auch mal an sich zweifelt. Sie befindet sich in einem permanenten Zwiespalt, den Attacken ihrer Großmutter zu entkommen, jedoch für ihre Schwester da zu sein. Sie hat ihre beste Freundin, verliebt sich aber zugleich in den Bruder ihrer besten Freundin und hat Angst, dass es die Freundschaft beeinflussen könnte. Eden kommt zu keiner Zeit naiv herüber, zeigt aber an einige Stellen typisch jugendliche Verhaltensweisen, während sie an anderen Stellen schon ziemlich reif agiert. Außerdem erlaubt die Autorin ihrer Protagonistin auch, den ein oder anderen Fehler zu machen. So zickt Eden Nate z. B. gelegentlich an, wohlwissend, dass dies unberechtigt ist – das sagt sie auch selbst. Edens größter Fehler führt zu einer fatalen Entscheidung, die sie noch Jahre später beeinflussen wird, ebenso Nate. Nate blieb für mich etwas eindimensional und zeichnete sich vor allem durch seine beschützerischeund verständnisvolle Art aus. Er ist ein süßer und passender Protagonist für so eine Geschichte. Die weiteren Nebencharaktere wie Nell, die kleine Mae und auch die Großmutter sind sehr gelungen und tragen mit ihrer ganz eigenen Persönlichkeit zu der Geschichte bei. Die Charaktere schaffen es, einen zur Verzweiflung, zum Lachen, zum Schreien, zum Weinen und auch zum Leiden zu bringen. Insgesamt muss ich sagen, dass We never called it love ein wirklich toll geschriebenes Buch ist, welches mich mit seinen Thematiken sehr bedrückt und beeindruckt hat. Auch wenn ich mir hier und da etwas mehr Input oder etwas mehr Tiefe gewünscht habe, kann ich der Autorin nur meine Anerkennung aussprechen, wie gut sie es geschafft hat, eine wunderschöne Liebesgeschichte mit Höhen und Tiefen und einigen Überraschungen niederzuschreiben, aber zugleich auch einige sozialkritische und wirklich ergreifende Themen mit aufzunehmen, die einem das Herz brechen und es eng in der Brust werden lassen. Ein tolles Buch, das trotz seiner jugendlichen Protagonisten auch uneingeschränkt für (junge) Erwachsene zu empfehlen ist und mich auf eine wirklich emotionale Reise mitgenommen hat.

Eine Geschichte über die erste große Liebe, Verlust, Trauer und Mut.
von connys_buecherwelt am 08.07.2019

In dieser Story geht es um Eden, die in nicht allzu langer Zeit 16 Jahre alt wird. Da ihr Vater beruflich auswärts arbeitet, kümmert sich ihre Großmutter um sie und ihre kleine Schwester Mae. Eden verlor ihre Mutter im Alter von 13 Jahren, da diese an Krebs erkrankt war. Seither trauert sie und kann sich niemanden anvertrauen au... In dieser Story geht es um Eden, die in nicht allzu langer Zeit 16 Jahre alt wird. Da ihr Vater beruflich auswärts arbeitet, kümmert sich ihre Großmutter um sie und ihre kleine Schwester Mae. Eden verlor ihre Mutter im Alter von 13 Jahren, da diese an Krebs erkrankt war. Seither trauert sie und kann sich niemanden anvertrauen außer ihrer besten Freundin Nell. Edens Großmutter ist mehr mit ihrer kleinen Schwester beschäftigt und den Misswahlen, an denen die kleine Mae teilnehmen muss. Bis sie 16 Jahre alt ist, muss sie ihre Großmutter und Mae auf die Misswahlen begleiten. Eden kann es kaum noch erwarten endlich 16 Jahre alt zu werden und auf ihre ersten Partys zu gehen. Als sie auf ihrer ersten Party war, geschieht etwas, womit Eden nie gerechnet hat, denn ihr Schwarm Nate wird auf sie aufmerksam. Er bringt sie nach der Party nach Hause und plötzlich kommt es zu ihrem ersten Kuss. Edens Gefühle fahren Achterbahn und am liebsten würde sie es ihrer besten Freundin erzählen, wenn es nicht gerade ihr Bruder wäre in den sie seit Jahren verliebt ist. So beschließt sie es ihrem Tagebuch zu erzählen, nur seltsam, dass auf einmal ihre Großmutter davon weiß. Hat der Kuss etwas zu bedeuten? Ist Nate auch in sie verliebt? Und wie kam ihre Großmutter dahinter? Was wird Nell dazu sagen? Diese Geschichte war meine erste von dieser Autorin und sie konnte mich mit ihrem Schreibstil fesseln. Ich war so gespannt was passiert. Mir hat es teilweise so das Herz geblutet wie die Großmutter mit Eden umgesprungen ist, dass ich nicht wusste wie mir geschieht. Am liebsten hätte ich sie in den Arm genommen und hätte gesagt, komm Eden das wird schon wieder. Die Autorin hat es geschafft, dass ich das fühle, was Eden fühlt, so lebendig war alles beschrieben. Auch die erste Liebe mit Nate. Ich war völlig seinen Charme erlegen. Er war so lieb und fürsorglich, dass ich mich hätte auch gerne von ihm trösten lassen. Allgemein die Familie von Nate und Nell habe ich ins Herz geschlossen, denn sie waren immer für Eden da und das macht eine Familie aus. Die Eltern haben so viel Liebe im Herzen, dass sogar Eden davon zehren konnte. Was mich total geschockt hat, war die Tatsache, was Caroline zugestoßen war, denn das wünscht man wirklich niemanden. Das musste ich erst einmal verdauen. Die Geschichte war so gefühlvoll und emotional und der Schreibstil so flüssig, dass ich einfach so über die Seiten geflogen bin. Die Protagonisten waren authentisch und konnten mich ebenfalls überzeugen. Dieses Buch ist ein MUST HAVE für alle, denn die erste große Liebe, wer denkt da nicht immer mal daran. Es gab Szenen, die haben mir das Herz gebrochen, aber im selben Atemzug wieder zusammengesetzt Ich liebe dieses Buch und vergebe 5 Sterne.