Meine Filiale

Katharina-Klein-Krimis / Westend Blues

Katharina Klein in Schwierigkeiten

Katharina-Klein-Krimis Band 1

Helmut Barz

(5)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
15,99
15,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar in 2 - 3 Tage Versandkostenfrei
Lieferbar in 2 - 3 Tage
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

15,99 €

Accordion öffnen
  • Katharina-Klein-Krimis / Westend Blues

    Epubli

    Lieferbar in 2 - 3 Tage

    15,99 €

    Epubli

eBook (ePUB)

3,99 €

Accordion öffnen
  • Westend Blues

    ePUB (Epubli)

    Sofort per Download lieferbar

    3,99 €

    ePUB (Epubli)

Beschreibung

»Hast du heute böse Männer gefangen?« – Die vierjährige Laura ist Katharina Kleins größter Fan. Umgekehrt ist das nicht der Fall, schon gar nicht am zweitschlechtesten Tag ihres Lebens: In einer missglückten Polizeiaktion ist Katharinas Partner umgekommen – und sie selbst hat zwei Menschen erschossen. Jetzt ist sie suspendiert und sieht sich einer Mordanklage gegenüber. Doch als Lauras Mutter ermordet wird, muss Katharina Laura bei sich aufnehmen; und bald schon setzt die Kommissarin alles daran, das Versprechen, das sie dem kleinen Mädchen gibt, einzulösen und den Mörder von Lauras Mutter zu finden. Unerwartete Hilfe erhält Katharina durch den arroganten, undurchsichtigen und leider viel zu attraktiven Gerichtsmediziner Andreas Amendt - mit dem sie mehr verbindet, als gut für sie ist. Aber alles zu seiner Zeit: Erst muss sie Laura noch in den Kindergarten bringen …

Katharina liebt Oldtimer und Schusswaffen – und sie hasst Gewaltverbrechen. Um die Täter zu finden, geht sie stets auf Ganze. Sie ist Frankfurts chaotischste (und beste) Kriminalpolizistin.

"Sex mit Handschellen gleich auf der ersten Seite – na das kann ja heiter werden… Wird es auch. Außerdem noch abgrundtief spannend, vollgepackt mit Action, einer großzügigen Prise Erotik, Ironie, dabei aber auch was fürs Herz und fürs Hirn." (Krimiforum)

Helmut Barz, Jahrgang 1969, hätte nach seinem Ableben nichts gegen eine Existenz als Hausgeist der Deutschen Bibliothek. Eine Wiedergeburt als Panda wäre jedoch auch in Ordnung.

Er wuchs in St. Peter-Ording an der Nordseeküste auf. 1990 begann er das Studium der Theaterwissenschaften in Gießen. Anschließend studierte er Theaterregie in Frankfurt am Main.

Seit 1998 ist er freier Regisseur und Autor, Texter und Übersetzer. Er inszenierte unter anderem in Kapstadt, Stuttgart, Frankfurt und Celle.

Helmut Barz hat in den letzten 10 Jahren fünf Romane veröffentlicht, darunter die Reihe um die Frankfurter Kriminalpolizistin Katharina Klein.

Seit Juli 2009 ist er Mitglied im SYNDIKAT – der Autorengruppe für deutschsprachige Kriminalliteratur.

Er wohnt in Offenbach am Main.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 492
Altersempfehlung 1 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 02.07.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7485-6908-4
Verlag Epubli
Maße (L/B/H) 19/12,5/2,9 cm
Gewicht 570 g
Auflage 1

Weitere Bände von Katharina-Klein-Krimis

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
4
1
0
0
0

Katharina Klein ermittelt ...
von Claudia R. aus Berlin am 04.04.2020

Klappentext: Gute Gründe für den Westend Blues: Der Partner tot, sie selbst vom Dienst suspendiert, zur Babysitterin degradiert, des Mordes beschuldigt und von einem rachsüchtigen Drogenboss gejagt: Genau der richtige Zeitpunkt für die Frankfurter Kommissarin Katharina Klein, sin in den völlig falschen Mann zu verlieben. Eige... Klappentext: Gute Gründe für den Westend Blues: Der Partner tot, sie selbst vom Dienst suspendiert, zur Babysitterin degradiert, des Mordes beschuldigt und von einem rachsüchtigen Drogenboss gejagt: Genau der richtige Zeitpunkt für die Frankfurter Kommissarin Katharina Klein, sin in den völlig falschen Mann zu verlieben. Eigentlich hat Katharina Klein, Hauptkommissarin bei der Frankfurter Kriminalpolizei, genug eigene Probleme: In einer eskalierten Polizeiaktion wurde ihr Partner getötet; und sie selbst hat zwei Menschen erschossen. Doch als ihre Nachbarin ermordet wird, muss Katharina deren Tochter, die vierjährige, altkluge Laura, bei sich aufnehmen; und bald schon setzt die Kommissarin alles daran, das Versprechen, das sie dem kleinen Mädchen gibt, einzulösen und den Mörder von Lauras Mutter zu finden. Unerwartete Hilfe erhält Katharina durch den arroganten, undurchsichtigen und leider viel zu attraktiven Gerichtsmediziner Andreas Amendt - mit dem sie mehr verbindet, als gut für sie ist. Aber alles zu seiner Zeit: Erst muss sie Laura noch in den Kindergarten bringen. Katharina Klein liebt Oldtimer, Waffen und Zeichentrickfilme. Und sie hasst Morde: Um die Schuldigen zu überführen, riskiert sie, wenn nötig, Kopf und Kragen. "Westend Blues" ist ihr erster Fall. Cover: Das Cover finde ich toll gestaltet. Es besteht aus einem schwarzen Hintergrund. Der Titel fällt einem mit seiner roten Schrift gleich ins Auge und dazu gibt es eine weibliche und eine kindliche Figur, händchenhaltend, ganz in weiß, während die Frau eine rote Pistole in der Hand hat. Einfach toll! Meinung: Der Schreibstil ist sehr angenehm und fesselnd. Man kommt sehr gut in die Geschehnisse hinein und auch die Handlungen werden sehr lebendig und authentisch dargestellt und vermittelt. Es liest sich sehr locker und angenehm und auch die Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Dies ist der erste Teil der Katharina Klein Reihe. Man lernt die Hauptkommissarin Katharina Klein kennen, die momentan eigentlich genug Probleme um die Ohren hat. Nach einem ungeklärten Schusswechsel wartet sie auf ihre Suspendierung, doch dann wird plötzlich ihre Nachbarin aufgefunden, die eine kleine 4 jährige Tochter hinterlässt. Da es so schnell niemanden gibt, der auf die Kleine aufpasst, nimmt sich Katharina dieser an und dann ist da ja noch dieser ungeklärte Mord ihrer Nachbarin, den sie kurzerhand auf eigene Faust ermittelt. Doch zu viel möchte ich hier nicht verraten. Diesen Fall liest man am Besten selbst. Mir hat dieser erste Fall der Kommissarin Katharina Klein sehr gut gefallen. Ich bin sehr schnell in die Geschehnisse und Handlungen hinein gekommen, auch die Ermittlungen und das zwischenmenschliche Drumherum hat mir sehr gut gefallen. Katharina habe ich sehr schnell ins Herz geschlossen und sie war mir gleich sehr sympathisch. Man erlebte sowohl ihre Ermittlungen, also das Berufliche, wie auch das Private sehr gut mit und die Beschreibungen haben mich sehr gut unterhalten. Den Charakteren wurde regelrecht Leben eingehaucht und sie kamen sehr lebendig und authentisch rüber. man fühlte sich, als wäre man mit dabei, sowohl bei dem Fall, wie auch im Privaten. Auch die Gliederung des Buches hat mir gut gefallen. Toll fand ich auch, dass nicht nur die Kapitel hervorgehoben haben, sondern dass man neben der Überschrift auch den Tag und die Uhrzeit erfahren hat. So hatte man immer einen ungefähren zeitlichen Ablauf vor Augen. Ein wirklich spannender und interessanter erster Fall von Katharina Klein und ich bin schon sehr auf die nächsten teile gespannt. Fazit: Ein wundervoller Einstieg in die Krimi-Reihe von Katharina Klein, mit einem spannenden Fall und sympathischen Charakteren.

Westend Blues
von dorli am 14.01.2014
Bewertet: Einband: Paperback

Katharina Klein, Kriminalhauptkommissarin in Frankfurt wird suspendiert, weil sie bei einer missglückten Aktion der Drogenfahndung die Mörder ihres Partners Thomas erschießt. Als kurz darauf Katharinas Nachbarin ermordet wird, nimmt sie deren 'fast fünf'-jährige Tochter Laura für einige Zeit bei sich auf und beginnt trotz Suspe... Katharina Klein, Kriminalhauptkommissarin in Frankfurt wird suspendiert, weil sie bei einer missglückten Aktion der Drogenfahndung die Mörder ihres Partners Thomas erschießt. Als kurz darauf Katharinas Nachbarin ermordet wird, nimmt sie deren 'fast fünf'-jährige Tochter Laura für einige Zeit bei sich auf und beginnt trotz Suspendierung in diesem Fall zu ermitteln. Hilfe bekommt sie dabei von dem Gerichtsmediziner Andreas Amendt, seinerseits suspendiert, weil er einen Kollegen an der Uni-Klinik des Mordes an einer Patientin bezichtigt hat. Im Verlauf ihrer Nachforschungen finden Katharina und Andreas heraus, dass es Verbindungen zwischen den beiden toten Frauen gibt... Mit "WestEnd Blues" hat Helmut Barz einen Volltreffer gelandet. Von der ersten Seite an wird man von der Story gepackt und bis zum Ende nicht mehr losgelassen. Die Mischung aus einer gehörigen Portion Spannung und viel frischem Humor lässt den Leser mit beinahe atemberaubendem Tempo durch das Buch rauschen. Katharina Klein beeindruckt auf ganzer Linie. Eine starke, selbstbewusste und in mehr als einer Hinsicht schlagfertige Ermittlerin mit einer hundertprozentigen Aufklärungsquote, aber auch eine gefühlvolle und fürsorgliche Frau. Andreas Amendt ist undurchsichtig und geheimnisvoll, wird aber durch seine gewinnende Art im Verlauf der Geschichte nicht nur dem Leser sondern ganz besonders Katharina immer sympathischer. Auch alle Nebenfiguren sind fantastisch gezeichnet. Sie haben viel Witz und Charme, so dass nicht nur die Aufklärung der Morde fesselnd und spannend ist, sondern auch die mit Situationskomik gespickten Nebenhandlungen größten Unterhaltungswert haben. Alle Handlungsstränge sind fein miteinander verwoben, es gibt keine Abschweifungen, jeder Abschnitt greift in den nächsten. Selbst Rückblenden in Katharinas Vergangenheit sind so geschickt eingebaut, dass der Fluss der Handlung nie gestört wird. Auch bemerkenswert: Das Cover. Kommt es doch mit einem einfachen, aber sehr ausdrucksstarken und zum Inhalt passenden Piktogramm daher. Klasse! "WestEnd Blues" ist ein köstlicher Krimi, den man einfach nur gierig verschlingen kann. Ich bin froh, dass es bereits Nachschlag gibt.

Westend Blues
von Sandra Springer aus Augsburg am 11.04.2012
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Katharina Klein, Frankfurter Hauptkommissarin, ihr Partner ist tot, sie des Mordes beschuldigt, vom Dienst suspendiert und zu allem Überfluss auch noch die Babysitterin der Nachbarstochter. In einer eskalierten Situation wird Katharinas Partner getötet und sie selbst erschießt zwei Männer, wegen deren Tod sie auch noch vor Geri... Katharina Klein, Frankfurter Hauptkommissarin, ihr Partner ist tot, sie des Mordes beschuldigt, vom Dienst suspendiert und zu allem Überfluss auch noch die Babysitterin der Nachbarstochter. In einer eskalierten Situation wird Katharinas Partner getötet und sie selbst erschießt zwei Männer, wegen deren Tod sie auch noch vor Gericht kommt. Zudem kommt noch das sie ihre Nachbarin tot in deren Wohnung auffindet und es allem Anschein nach ein Mord war. Nun muss Katharina auf deren vierjährige Tochter Laura aufpassen und setzt alles daran den Mörder zu finden. Hilfe bekommt sie von Gerichtsmediziner Andreas Amendt, den Katharina nicht gerade unattraktiv findet. Es entwickelt sich ein wirklich spannender Fall, doch zu erst muss Laura noch in den Kindergarten gebracht werden... Dieses Buch kommt mit viel Witz, Spannung und tollen Charakteren daher. Katharina Klein ist wirklich eine Superfrau und es macht Spaß sie bei ihren Ermittlungen zu begleiten. Eindeutig ein Highlight und unbedingt lesenswert!


  • Artikelbild-0