Meine Filiale

Bronislaw Huberman und das Vaterland Europa

Ein Violinvirtuose als Vordenker der europäischen Einigungsbewegung in den 1920er und 1930er Jahren

An Interdisciplinary Series of the Centre for Intercultural and European Studies - CINTEUS Band 17

Hans-Wolfgang Platzer

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
19,90
19,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

19,90 €

Accordion öffnen
  • Bronislaw Huberman und das Vaterland Europa

    Ibidem

    Sofort lieferbar

    19,90 €

    Ibidem

gebundene Ausgabe

39,90 €

Accordion öffnen
  • Bronislaw Huberman und das Vaterland Europa

    Ibidem

    Lieferbar innerhalb von 3 Wochen

    39,90 €

    Ibidem

eBook (ePUB)

12,99 €

Accordion öffnen
  • Bronislaw Huberman und das Vaterland Europa

    ePUB (Ibidem)

    Sofort per Download lieferbar

    12,99 €

    ePUB (Ibidem)

Beschreibung

Bronislaw Huberman (1882–1947), einer der großen Violinvirtuosen in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts und bekannt als ein Künstler, der sich dem Nationalsozialismus entgegenstellte und bedrohten jüdischen Musikern zum Überleben verhalf, war auch ein bedeutender Vordenker und Botschafter eines vereinten Europa. Diesem kaum bekannten Engagement Hubermans in der europäischen Einigungsbewegung nach dem Ersten Weltkrieg widmet sich dieses Buch. Es stellt anhand seiner Schriften und seines Briefverkehrs einen politisch weitsichtigen Künstler vor, der sich mit originellen Gedanken und unermüdlichem Elan für ein Vaterland Europa einsetzte. Mehrere Kernelemente der Huberman’schen Europakonzeption haben nach dem Zweiten Weltkrieg maßgeblich den Einigungsprozess bestimmt: die politisch eingebettete Zollunion als Ausgangsprojekt, der Utilitarismus als Triebfeder und die Ökonomie als strategische Entwicklungsachse. Die heutige Europäische Union weist in einer Reihe wichtiger Politikfelder Integrationsleistungen auf, die Huberman ein knappes Jahrhundert zuvor beschrieben und gefordert hat. Auch lebt der normative Gehalt seiner auf Völkerfrieden und gesellschaftliche Wohlfahrt gerichteten Botschaften in gegenwärtigen Europa-Diskursen fort. Der Brückenschlag zur heutigen Europäischen Union zeigt, wie aktuell Hubermans Denken in einer Zeit ist, in der in einem krisengeschüttelten Europa eine bedenkliche Geschichtsvergessenheit um sich greift.

„Der Tübinger Hans-Wolfgang Platzer legt eine beeindruckende Studie zu dem Violinvirtuosen und politischen Visonär Bronislaw Huberman vor. […] Das Buch schließt eine schon länger bestehende Lücke. Mehr noch: Platzer bewertet Hubermans damaliges Engagement aus der geschulten Sicht des europapolitischen Fachmanns und kann es dadurch nicht hoch genug einschätzen.“—Schwäbisches Tagesblatt, 28.11.2019

Dr. Hans-Wolfgang Platzer, Professor für Politikwissenschaft (i. R.) und Inhaber eines Jean Monnet Chair of European Integration an der Hochschule Fulda.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Herausgeber Gudrun Hentges, Volker Hinnenkamp, Anne Honer, Hans-Wolfgang Platzer
Seitenzahl 162
Erscheinungsdatum 30.09.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8382-1354-5
Verlag Ibidem
Maße (L/B/H) 21,1/15,1/1,5 cm
Gewicht 211 g

Weitere Bände von An Interdisciplinary Series of the Centre for Intercultural and European Studies - CINTEUS

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0