Meine Filiale

Stammtisch - Frankenkrimi

Friedo Behütuns' achter Fall

Tommie Goerz

(1)
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

15,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

An einem Stammtisch irgendwo im tiefsten Franken sitzen die Männer beim Bier zusammen. Schweigen. Und reden sogar. Über den Ort, was so los ist, über Politik, auch über die große. Man ist nicht zimperlich beim Beurteilen der Vorgänge in der Welt, die oft so weit weg ist. Das könnte ewig so weitergehen, doch da, eines Abends, öffnet sich die Tür des Wirtshauses, und die große weite Welt ist plötzlich da: zwei Flüchtlinge, verängstigt, verletzt, gehetzt. Am nächsten Tag sind die beiden verschwunden. Was ist mit ihnen geschehen? Als man auf eine Spur stößt, die hinunter zum Fluss führt, schaltet sich die Kripo ein. Wurde den beiden Gewalt angetan, wurden sie in den Fluss getrieben, ertränkt? Der Nürnberger Kommissar Friedo Behütuns ermittelt - und trifft am Stammtisch wie im Ort auf eine Mauer des Schweigens.

Tommie Goerz (Dr. Marius Kliesch) hat Soziologie, Philosophie und Politische Wissenschaften studiert und wohnt in Erlangen. Er arbeitete zwanzig Jahre bei einem der größten Agenturnetzwerke der Welt, gewann den Bronzenen Löwen in Cannes und war Dozent an der Georg-Simon-Ohm-Hochschule Nu¿rnberg und der Faber-Castell-Akademie in Stein. Bei ars vivendi erschienen u. a. seine Kriminalromane Schafkopf (2010), Dunkles und Leergut (beide 2011) sowie Auszeit (2012), Einkehr (2014), Schlachttag (2016) und Nachtfahrt (2018) um Kommissar Friedo Behütuns.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 250 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 30.07.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783747200520
Verlag Ars vivendi Verlag
Dateigröße 1930 KB
Verkaufsrang 29713

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
0
1
0
0

Das Leben wird immer widersprüchlicher
von Gerhard S. aus Erlangen am 02.05.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Feststellung: Der Zynismus christlicher Politiker ist pelzig und kennt keine Grenzen. Ausnahmsweise. Indes drückt Wehmut ihn nieder, den fast verzweifelnden Behütuns. Gleichzeitig sucht er den Weg zurück zum Lebensmut. Also nach vorn. Ohne gottgegebene alternativlose Dogmen. Argumente sollen zählen, das Hinterfragen von Dingen. ... Feststellung: Der Zynismus christlicher Politiker ist pelzig und kennt keine Grenzen. Ausnahmsweise. Indes drückt Wehmut ihn nieder, den fast verzweifelnden Behütuns. Gleichzeitig sucht er den Weg zurück zum Lebensmut. Also nach vorn. Ohne gottgegebene alternativlose Dogmen. Argumente sollen zählen, das Hinterfragen von Dingen. Und am Stammtisch sickert die Zeit vor sich hin. Das Bier, die Stille, das Nichts. Sehr angenehm. Eventuell. Keine Frage: Behütuns sitzt gern in Wirtshäusern.

  • Artikelbild-0