Ungehörte Schreie

Sibel Hodge

(2)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar innerhalb von 3 Wochen Versandkostenfrei
Lieferbar innerhalb von 3 Wochen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung


Der neue Thriller von Bestsellerautorin Sibel Hodge: beklemmend und abgründig

Ein argloses Rentnerehepaar wird in seinem eigenen Haus brutal ermordet. Detective Carter ermittelt, doch die wenigen Spuren sind Sackgassen, es gibt keine Zeugen und kein Motiv. Nicht weit davon entfernt verschwindet die achtzehnjährige Toni am helllichten Tag, aber die Polizei hat andere Prioritäten.

Verzweifelt wendet die Mutter sich an den ehemaligen Soldaten Mitchell. Anders als die an strikte Regeln gebundenen Behörden recherchiert dieser auf eigene Faust in den gefährlichen Tiefen des Dark Web und fördert Livestreams zutage, die sogar Morde zeigen. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, denn wenn Toni noch lebt, könnte sie das nächste Opfer sein …

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 364
Erscheinungsdatum 27.08.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-2-919808-53-3
Verlag Edition M
Maße (L/B/H) 18,6/12,6/2,5 cm
Gewicht 398 g
Originaltitel Into the Darkness
Übersetzer Claudia Hahn

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

An Grausamkeit kaum zu überbieten
von Stefanie W. aus Berlin am 10.01.2020

Zum Inhalt Detective Carter wird zu einem Doppelmord eines Rentnerehepaares gerufen. Doch die Spuren am Tatort bringen ihn nicht weiter. Er landet in einer Sackgasse. Nur einen Handabdruck eines jungen Mädchen die als Prostituierte arbeitet, ist zu finden. Doch dieses Mädchen ist spurlos verschwunden. Der Ehemalige Soldat... Zum Inhalt Detective Carter wird zu einem Doppelmord eines Rentnerehepaares gerufen. Doch die Spuren am Tatort bringen ihn nicht weiter. Er landet in einer Sackgasse. Nur einen Handabdruck eines jungen Mädchen die als Prostituierte arbeitet, ist zu finden. Doch dieses Mädchen ist spurlos verschwunden. Der Ehemalige Soldat Mitchell wird von der Frau seines verstorbenen Kameraden, nach etlichen Jahren Funkstille, angerufen. Ihre Tochter Tony wird vermisst und die Polizei unternimmt nichts, da sie davon ausgeht, dass Tony weggelaufen ist. Mitchell kann durch seine Kontakte anders agieren als die Polizei. Nachdem Mitchell auf die Spur von Tony angesetzt wird und die ersten Hinweise bekommt, weiß er das es ein Wettlauf gegen die Zeit ist um Tony zu finden. Meine Meinung Sibel Hodge ist eine unglaublich gute Autorin, die es mit Ihrem Buch “Ungehörte Schreie” mal wieder geschafft hat, mich an die Geschichte zu fesseln. Der Schreibstil ist sehr flüssig und spannend gestaltet. Das Buch mal aus der Hand zu legen ist ein hartes Stück Arbeit. In dem Buch geht es um das pure Böse, welches im Internet existiert. So muss Mitchel die Spuren von Tony bis ins Dark Web verfolgen um Sie zu finden. Was er dabei findet ist an Grausamkeit kaum zu überbieten. Für alle Perversionen bietet dieser Weg des Internet alles. Auch Tony ist auf diese Grausamkeiten gestoßen. Schon die Beschreibungen dessen lassen einen den kalten Schauer über den Rücken laufen. Die Protagonisten sind sehr real dargestellt, ein mitfühlen bleibt nicht ausgeschlossen. Auch spürt man beim Lesen den Zeitdruck, dem Mitchell ausgesetzt ist und fiebert förmlich mit. Ich kann das Buch nur zu hundert prozent empfehlen. Ungehörte Schreie ist das zweite Buch von Sibel Hodge was ich gelesen habe. Doch es werden nicht die einzigen bleiben. Die englische Ausgabe erschien 2018 mit dem Titel “Into the Darkness” bei Thomas & Mercer. Im deutschen erschien das Buch mit 364 Seiten im August 2019 beim Edition M Verlag der Amazon Media EU Sà r.l . Aus dem englischen Übersetzt von Claudia Hahn. Fazit Eine unglaubliche Geschichte die die Grausamkeit des Internets und der Welt präsentiert. Spannend, fesselnd und voller Nervenkitzel selbst für den Leser. Ein absolutes Muss für alle Thriller Fans.

unvorstellbar grausam
von dru07 aus Feldkirchen am 18.09.2019

Detektive Carter muss den Mord an einem Rentnerpaar aufklären. Dieses wurde brutal in ihrem eigenen Haus ermordet. Es gibt nur wenig Spuren und die führen in lauter Sackgassen. Zur selben Zeit verschwindet nicht weit entfernt die achtzehnjährige Toni am helllichten Tag. Die Polizei will oder kann nicht helfen und meint nur lapid... Detektive Carter muss den Mord an einem Rentnerpaar aufklären. Dieses wurde brutal in ihrem eigenen Haus ermordet. Es gibt nur wenig Spuren und die führen in lauter Sackgassen. Zur selben Zeit verschwindet nicht weit entfernt die achtzehnjährige Toni am helllichten Tag. Die Polizei will oder kann nicht helfen und meint nur lapidar, dass sie von zu Hause weg gelaufen sei. Die verzweifelte Mutter wendet sich an ihren alten Freund Mitchell. Mitchell und ihr verstorbener Mann waren Soldaten. So beginnt Mitchell etwas abseits der strikten Regeln auf eigene Faust zu ermitteln und erhält eine Spur die ins Dark Web führt. Mir hat das Buch gut gefallen. Es war spannend und flüssig geschrieben. Man hat aus der Sicht von Carter, Mitchell und Toni gelesen. So konnte ich die Geschehnisse aus verschiedenen Blickwinkeln lesen. Natürlich war es mir am Anfang ein Rätsel, wie Toni und der Mord an dem Rentnerpaar zusammen passen. Doch diese Frage wurde mir natürlich im laufe des Buches erklärt. Ich habe mit Mitchell mit gefiebert und gehofft, dass er Toni noch rechtzeitig finden wird. Mich hat die Geschichte über diesen so genannten Red Room, worum es ja eigentlich in diesem Buch geht, sehr an einen alten Film (Hostel) erinnert. Ich möchte mir gar nicht vorstellen, dass es solche Räume wirklich geben könnte. 4 von 5*.


  • Artikelbild-0