Meine Filiale

Der Schwur des Herzogs

Christi Caldwell

(4)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar in 2 - 3 Tagen Versandkostenfrei
Lieferbar in 2 - 3 Tagen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung


Der neue romantische Liebesroman von Bestsellerautorin Christi Caldwell.

Seit sie vor dem Altar stehen gelassen und von ihrer eigenen Familie aufs Land verbannt wurde, ist Lady Genevieve Farendale sicher: Nie wieder wird sie einem Mann vertrauen können. Dann kehrt sie nach London zurück und ihr Entschluss wird auf eine harte Probe gestellt. Sie trifft auf Cedric Falcot, den Marquis of St. Albans, und plötzlich schlägt ihr Herz wider Erwarten höher.

Cedric, Marquis of St. Albans, ist es gewohnt, dass die Frauen ihm zu Füßen liegen. Doch niemals hätte er gedacht, dass er sich ernsthaft verlieben könnte. Bis er Lady Genevieve Farendale begegnet, die ihm gehörig den Kopf verdreht.

Genevieve weiß, dass ein Lebemann mit Cedrics Ruf sie für immer zerstören könnte. Wird er ihr zeigen können, dass sich hinter seinem oberflächlichen Charme ein wahrer Gentleman verbirgt, dessen Liebe zu ihr echt ist?


USA-Today-Bestsellerautorin Christi Caldwell entdeckte die Welt der historischen Liebesromane durch Judith McNaughts »Sturm der Leidenschaft«. Eines Tages saß sie in ihrem Apartment an der University of Connecticut und beschloss, ihre Skripte beiseitezulegen, ihren Laptop zu holen und sich selbst an einem Roman zu versuchen. Sie glaubt fest daran, dass die besten Helden und Heldinnen die mit Fehlern sind, und sie genießt es sehr, sie ein wenig zu quälen, bevor sie sie mit einem wohlverdienten Happy End belohnt.

Christi Caldwell wohnt im Süden von Connecticut, wo sie ihre Zeit mit dem Schreiben von Historicals verbringt, ihren frechen kleinen Sohn durchs Haus jagt und sich um ihre zwei Prinzessinnen in Ausbildung kümmert.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 396
Erscheinungsdatum 03.09.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-2-919806-28-7
Reihe Herzog
Verlag Montlake Romance
Maße (L/B/H) 18,6/12,6/2,5 cm
Gewicht 467 g
Originaltitel The Lure of A Rake
Übersetzer Lily Adrian
Verkaufsrang 138760

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
2
2
0
0
0

Wird Cedric Genevieves Herz erobern?
von Sylvia Ballschmieter aus Fredersdorf-Vogelsdorf am 08.12.2019

Der Schwur des Herzogs von Christi Caldwell Seit sie vor dem Altar stehen gelassen und von ihrer eigenen Familie aufs Land verbannt wurde, ist Lady Genevieve Farendale sicher: Nie wieder wird sie einem Mann vertrauen können. Dann kehrt sie nach London zurück und ihr Entschluss wird auf eine harte Probe gestellt. Sie trifft auf ... Der Schwur des Herzogs von Christi Caldwell Seit sie vor dem Altar stehen gelassen und von ihrer eigenen Familie aufs Land verbannt wurde, ist Lady Genevieve Farendale sicher: Nie wieder wird sie einem Mann vertrauen können. Dann kehrt sie nach London zurück und ihr Entschluss wird auf eine harte Probe gestellt. Sie trifft auf Cedric Falcot, den Marquis of St. Albans, und plötzlich schlägt ihr Herz wider Erwarten höher. Cedric, Marquis of St. Albans, ist es gewohnt, dass die Frauen ihm zu Füßen liegen. Doch niemals hätte er gedacht, dass er sich ernsthaft verlieben könnte. Bis er Lady Genevieve Farendale begegnet, die ihm gehörig den Kopf verdreht. Genevieve weiß, dass ein Lebemann mit Cedrics Ruf sie für immer zerstören könnte. Wird er ihr zeigen können, dass sich hinter seinem oberflächlichen Charme ein wahrer Gentleman verbirgt, dessen Liebe zu ihr echt ist? Mein Fazit: Den Leser erwartet ein fesselnder, turbulenter, humorvoller und emotionsgeladener Roman. Im Mittelpunkt der Geschichte steht Genevieve. Diese wurde vor fünf Jahren von ihren Eltern in die Verbannung zu ihrem Großvater geschickt, denn es gab Gerüchte, dass sie mit einem Mann vor der Ehe intim war. Zu der damaligen Zeit war es ein schweres Vergehen. Jetzt darf sie zurückkehren, da ihre jüngere Schwester in die Gesellschaft eingeführt werden soll. Genevieve trifft so auf Cedric, dieser muss heiraten, sonst bekommt er vom Vater kein Geld mehr. Zwischen beiden knistert es merklich. Beide Protagonisten waren mir sofort sympathisch, auch wenn sie komplett gegensätzlich waren. Die Autorin hat viele humorvolle Szenen in die Geschichte eingebaut. Die Nebencharaktere sind authentisch und runden die Geschichte reizvoll ab.

Schöne Liebesgeschichte
von tkmla am 25.09.2019

Dies ist mein erster Roman aus der Reihe von Christi Caldwell und ich wurde nicht enttäuscht. Lady Genevieve Farendale wird von ihrem Verlobten vor dem Altar stehen gelassen und von ihm unverschuldet der Untreue bezichtigt. Als ruinierte Frau wird sie von ihren Eltern verstoßen und aufs Land verbannt. Nach fünf Jahren darf sie ... Dies ist mein erster Roman aus der Reihe von Christi Caldwell und ich wurde nicht enttäuscht. Lady Genevieve Farendale wird von ihrem Verlobten vor dem Altar stehen gelassen und von ihm unverschuldet der Untreue bezichtigt. Als ruinierte Frau wird sie von ihren Eltern verstoßen und aufs Land verbannt. Nach fünf Jahren darf sie überraschend zurück nach London. Doch die Klatschmäuler sind noch nicht verstummt. Bei einem Ball trifft sie Cedric Falcot, den Marquis of St. Albans. Der adlige Lebemann muss sich auf Geheiß seines despotischen Vaters eine Ehefrau wählen. Er ist fasziniert von der zurückhaltenden Genevieve, die weder an seinem Titel noch an seinem Geld interessiert ist. Aber eine Verbindung mit ihm würde Genevieve wieder ins Zentrum des Klatsches katapultieren. Genevieve unterliegt den Zwängen der damaligen Zeit. Die falsche Anschuldigung eines Mannes reicht, um sie für immer gesellschaftlich auszugrenzen. Man kann ihren Schmerz nachfühlen, den diese Ausgrenzung, vor allem durch ihre Familie, mit sich bringt. Trotz allem beweist sie eine innere Stärke und lässt sich nicht unterkriegen. Ich mochte ihren Charakter von Anfang an. Cedric kann tun und lassen was er will und bekommt höchstens noch ein anerkennendes Schulterklopfen für seine Ausschweifungen. Diese scheinheilige Ungerechtigkeit wird ihm erst im Laufe seiner Zeit mit Genevieve bewusst. Er musste sich bisher nie um die Gefühle anderer Menschen Gedanken machen, da er nur die harte und gefühllose Erziehung seines Vaters kennt. Die Entwicklung der Protagonisten wird von der Autorin glaubwürdig beschrieben. Beide müssen erst langsam in die neue ungewohnte Situation hineinwachsen. Dadurch ergeben sich natürlich Konflikte, sie gemeinsam lösen müssen. Die Charaktere sind spannend und vielschichtig angelegt und ich konnte ihre Emotionen gut nachvollziehen. Die Handlung ist vielleicht vorhersehbar, aber trotzdem spannend und unterhaltsam. Mir hat dieser historische Liebesroman sehr gut gefallen und ich gebe hier gern eine Leseempfehlung.

Unkonventionell
von einer Kundin/einem Kunden aus Lauenburg am 05.09.2019

Eine üble Nachrede hat dafür gesorgt, dass Genevieve, nachdem ihr Bräutigam sie am Altar stehen ließ, als gefallenes Mädchen angesehen wurde. Fünf Jahre musste sie daraufhin London meiden und in der Abgeschiedenheit von Kent ihr junges Leben fristen. Doch nun haben ihre Eltern sie zurück nach london beordert, damit sie einen alt... Eine üble Nachrede hat dafür gesorgt, dass Genevieve, nachdem ihr Bräutigam sie am Altar stehen ließ, als gefallenes Mädchen angesehen wurde. Fünf Jahre musste sie daraufhin London meiden und in der Abgeschiedenheit von Kent ihr junges Leben fristen. Doch nun haben ihre Eltern sie zurück nach london beordert, damit sie einen alten freund ihres Vaters heiraten und damit dafür sorgen kann, dass ihrer jüngeren Schwester eine gute Partie möglich ist. Doch dann trifft Genevieve bei einer Abendgesellschaft auf den Lebemann Cedric und alles nimmt einen unvorhergesehenen Verlauf... Dieser Band passt perfekt in die Reihe der Vorgänger: auch hier haben wir einen Edelmann, der mit Ehe und Treue nichts am Hut hat, eine junge Frau, die sich gegen Konventionen auflehnt. Beide Figuren sind wunderbar gezeichnet und spiegeln perfekt die damalige Zeit wieder. Der Verlauf der Geschichte ist spannend, natürlich aber auch vorhersehbar, doch gerade das macht den Reiz aus, da man nie sicher sein kann, welche Stolpersteine auf die beiden Protagonisten warten werden.

  • Artikelbild-0