Meine Filiale

Die königliche Spionin

Rhys Bowen

(22)
eBook
eBook
6,99
6,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Beschreibung

Mit königlichem Blut spioniert es sich gut - Lady Georgie ermittelt
Der Auftakt der neuen Cosy-Crime-Reihe von Bestsellerautorin Rhys Bowen

London, 1932: Lady Victoria Georgiana Charlotte Eugenie, Nummer 34 in der britischen Thronfolge, ist mehr als pleite. Sie hat Schottland, ihren habgierigen Bruder und ihren fischgesichtigen Verlobten zwar hinter sich gelassen, doch ohne Geld lebt es sich auch in London nicht so einfach. Deswegen überlegt sie nicht lange, als sie ein unglaubliches Angebot bekommt: Im Auftrag Ihrer königlichen Majestät soll sie die royale Gesellschaft am britischen Königshof ausspionieren. Als sie dann auch noch einen toten Franzosen in ihrer Badewanne findet, hat Lady Georgie endlich die Gelegenheit, ihren lächerlich langen Familiennamen wieder reinzuwaschen ...

Erste Leserstimmen
"endlich eine neue Cosy Crime-Reihe von Rhys Bowen - Constable Evans bekommt weibliche Konkurrenz"
"wie gewohnt hat Rhys Bowen einen tollen Schreibstil der humorvoll und super leicht zu lesen ist"
"Lady Georgie ist unglaublich sympathisch, ich hab mit ihr gelacht und mitgefiebert"
"Rhys Bowen ist nicht umsonst Bestsellerautorin, ich liebe ihre Romane"
"das hystorische London ist ein tolles Setting, gespickt mit einer lustigen Protagonistin und einer spannenden Handlung"

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Nein i
Text-to-Speech Nein i
Erscheinungsdatum 01.08.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783960878117
Verlag Dp Digital Publishers GmbH
Dateigröße 864 KB
Übersetzer Sarah Schemske
Verkaufsrang 10244

Buchhändler-Empfehlungen

Kaike Lösche, Thalia-Buchhandlung Bremen

Charmant und amüsant! Ein schöner kleiner Krimi mit einer so sympathischen wie sprachwitzigen Ermittlerin, der Englands Hochadel mal von einer ganz anderen Seite zeigt. Macht Spaß!

Dr. Katrin Rudolphi, Thalia-Buchhandlung Stade

Toller Auftakt zu einer fabelhaften Cosy-Crime-Reihe: Lady Georgiana, Cousine der Queen und notorisch pleite, steht mit Charme und unstillbarer Neugier der Gerechtigkeit zur Seite! Georgie ist ein echter Knüller und auch die Nebenfiguren haben es in sich! Unbedingt lesen!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
22 Bewertungen
Übersicht
10
9
1
2
0

schöner cosy crime
von einer Kundin/einem Kunden aus Herzogenrath am 23.03.2021

Im Buch Die königliche Spionin geht es um Georgina 34. in der britischen Trohnfolge. Georgie ist mittellos und veruscht in London fuß zu fassen. Sie arbeitet sogar als Diesntmädchen um über die Runden zu kommen. Dies ist der erste teil der Im Auftrag der Majestät Reihe. Man lernt viele Charaktere kennen, die dann auch in den... Im Buch Die königliche Spionin geht es um Georgina 34. in der britischen Trohnfolge. Georgie ist mittellos und veruscht in London fuß zu fassen. Sie arbeitet sogar als Diesntmädchen um über die Runden zu kommen. Dies ist der erste teil der Im Auftrag der Majestät Reihe. Man lernt viele Charaktere kennen, die dann auch in den weiteren Büchern mitspielen. Georgie soll im Auftrag der Queen Ihren Cousin den Prinzen von Wales und dessen Flamme mrs. Simpson auf einer Hausparty ausspionieren. Abwer vorher passiert noch ein Mord im Haus von der Familie von Georgie. Georgie versucht diesen Mord aufzuklären und gerät dabei selbst in die Schusslinie. Das Buch ist sehr schön geschrieben und man kann es sehr gut lesen. Es bietet beste Cosycrime unterhaltung

Überraschend gut und dennoch anders, als gedacht!
von einer Kundin/einem Kunden am 16.02.2021

Es ist 1932. Wir befinden uns in London und begleiten die schottische Lady Georgiana, eine junge, intelligente und loyale Frau. Sie ist eine sehr sympathische Protagonistin, einerseits royal und an die Etikette gebunden, andererseits auch nur ein Mensch, der nicht fehlerfrei ist. Das macht sie interessant und es ist angenehm ihr... Es ist 1932. Wir befinden uns in London und begleiten die schottische Lady Georgiana, eine junge, intelligente und loyale Frau. Sie ist eine sehr sympathische Protagonistin, einerseits royal und an die Etikette gebunden, andererseits auch nur ein Mensch, der nicht fehlerfrei ist. Das macht sie interessant und es ist angenehm ihr durch die Geschichte zu folgen. Ich mag die Verschmelzung von Realität und Fiktion. So treffen wir auf diverse royale Persönlichkeiten, wie beispielsweise den späteren König Eduard VIII und seine große Liebe Wallis Simpson. Der Cosy Crime ist erwartungsgemäß ruhig erzählt. Lady Georgiana führt uns langsam in die Geschichte und in ihre Welt ein. Es wird keinen Wert auf die strikte detektivische Aufklärung gerichtet, vielmehr wird bildhaft dargestellt, welche Menschen sich in Lady Georgianas Leben befinden, welche Beziehung sie zueinander unterhalten und es wird auch über Lady Georgianas Leben abseits des Mordes, den es aufzuklären gilt, erzählt. Eine interessante Mischung mit einem flüssigen Schreibstil, der mir gut gefallen hat. Zudem hat sich die Autorin an ihren Plot gehalten und es durch diverse Schlenker geschafft, andere kleinere Schauplätze und Geschichten einzubauen und anschließend mit Leichtigkeit zurück zum Plot zu führen. Der Charakter der Protagonistin ist authentisch ausgearbeitet, auch, wenn sie keine großartige Entwicklung durchmacht. Sie bleibt sich treu und ist eine starke Frau, die sich abseits ihrer royalen Herkunft behaupten muss, insbesondere was die Sicherstellung ihres Lebensunterhalts angeht. Die Hauptcharaktere sind bunt gemischt und von sympathisch bis illoyal ist alles dabei. Insbesondere die Nebenrolle des scheinbar arbeitsmüden Inspektors hat mich zum Schmunzeln gebracht. Zu seiner Ermittlungs- und Vernehmungstaktik gehören seichte Provokation, Verschlossenheit und Sarkasmus mit leichtem Hang zum Humor. Über ihn hätte ich allzu gerne mehr gelesen. Der Roman war überraschend gut und dennoch anders als gedacht: Der Titel ist meiner Ansicht nach leicht irreführend. Ich bin davon ausgegangen, dass das Hauptaugenmerk auf die Spionage für die Königin gerichtet und in irgendeiner Weise mit dem Mord verknüpft ist. Dem ist aber nicht so. Natürlich „spioniert“ Lady Georgie beiläufig für die Königin, was aber eher einer subjektiven Beobachtung gleicht. Und zwar erst ziemlich weit fortgeschritten in der Geschichte. Das Ergebnis war mit einem Satz zu erklären! Es war weder spannend noch interessant! Die Spannung findet man eher in Bezug auf Lady Georgies Misere. Hie und da gab es ein paar Tipp- bzw. Rechtschreibfehler, die den Lesefluss allerdings nicht allzu sehr störten. Ich finde, dass man dieser Buchreihe eine Chance geben sollte. Dieses Werk ist mein erster Roman der Schriftstellerin, es werden mit Sicherheit noch weitere Bücher folgen. Ich kann dieses eBook weiterempfehlen!

Start einer amüsanten Krimireihe
von Lerchie am 14.08.2020

Sie ist Nummer 34 in der britischen Thronfolge: Lady Victoria Georgiana Charlotte Eugenie und sie ist pleite. Schottland und ihren habgierigen Bruder hat sie zwar verlassen, doch sie braucht Geld um zu leben. Daher nimmt sie den Auftrag ihrer Majestät die royale _Gesellschaft auszuspionieren, am. Damm taucht auch noch ein toter... Sie ist Nummer 34 in der britischen Thronfolge: Lady Victoria Georgiana Charlotte Eugenie und sie ist pleite. Schottland und ihren habgierigen Bruder hat sie zwar verlassen, doch sie braucht Geld um zu leben. Daher nimmt sie den Auftrag ihrer Majestät die royale _Gesellschaft auszuspionieren, am. Damm taucht auch noch ein toter Franzose in ihrer Badewanne auf, und sie hat die Gelegenheit, ihren lächerlich langen Familiennamen reinzuwaschen. Meine Meinung Das Buch ließ sich leicht und flüssig lesen. Die Autorin hat einen angenehm unkomplizierten Schreibstil, der keine Unklarheiten in Worten oder gar ganzen Sätzen aufkommen lässt. In der Geschichte war ich relativ schnell drinnen, konnte mich gut in die Protagonisten hineinversetzen. Georgiana tat mir irgendwie leid. Abhängig vom Bruder, der sie allein nach London fahren lässt (auch wenn sie das so wollte) und ihr nicht mal Geld mitgibt, damit sie dort überhaupt überleben kann. Sie selbst ist ja mittellos. Jedoch Respekt vor Georgie, wie sie genannt wird, dass sie es tatsächlich als Putzfrau versucht. Und dann die Bitte der Königin, bei einer Party ihren Sohn auszuspionieren, der mit einer verheirateten Frau eine Liebschaft begonnen hatte. Doch diese Liebschaft war beileibe nicht das Hauptthema des Buches. Georgie findet – wie es ja schon im Klappentext steht – einen toten Franzosen in der Badewanne des Hauses und schon wird ihr Bruder Binky verdächtigt den Mann umgebracht zu haben. Zumal es eben auch ein Motiv gab. Doch Georgie ist sich sicher, dass Binky es nicht war und beginnt zu recherchieren... Wer nun neugierig geworden ist, und wissen möchte, wer denn nun der Mörder des Franzosen war, der sollte das Buch lesen. Es ist spannend geschrieben vom Anfang bis zum Ende und ich habe es regelrecht genossen. Es hat mir sehr gut gefallen und mich genauso gut unterhalten. Auch gibt es durchaus ein paar Überraschungen, was den Mord und das Motiv betrifft. Von mir eine Leseempfehlung sowie vier von fünf Sternen bzw. acht von zehn Punkten.

  • Artikelbild-0