Warenkorb

Melody of our future

Man sagt, ein einziges Lied kann dein Leben ändern - würdest du es hören wollen? Eine Rockstar-Romance für alle Fans von Kylie Scott und S.C. Stephens
Zwölf Songs, zwölf Erinnerungen, zwölf Liebeserklärungen
Drei Jahre ohne Evan und ein unverhofftes Wiedersehen. Carrie erlebt danach eine Achterbahnfahrt der Gefühle, Evan begegenet ihr mit Zorn und Abneigung. An manchen Tagen ist er beinahe wie der Mann, in den sie sich unsterblich verliebte, an anderen ist er ein völlig Fremder für sie. Es sind die heimlichen Nächte und leidenschaftlichen Küsse, die Carrie daran hindern aufzugeben, spürt sie doch, wie Evans Mauer langsam zu bröckeln beginnt. Doch je mehr Zeit sie in seiner Nähe verbringt, desto stärker wird das Gefühl, dass nicht nur sie ein Geheimnis aus den letzten drei Jahren mit sich herumträgt, sondern auch Evan von finsteren Dämonen geplagt wird ...
Portrait

Emily Crown macht derzeit ein duales Studium im Bereich BWL Food Management und lebt in Leipzig. Neben betriebswirtschaftlichen Vorgängen brennt sie aber vor allem für ihre Leidenschaft das Schreiben. Sie schreibt über vergangene Zeiten, zukünftige Schreckensszenarien oder die ganz große Liebe. Wenn also nicht gerade Häuser in Flammen aufgehen, sprühen die Funken zwischen den Charakteren - und manchmal auch beides.

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 382 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 04.11.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783492985529
Verlag Piper
Dateigröße 5730 KB
Verkaufsrang 31386
eBook
eBook
5,99
5,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
1
0
0
0

Mir fehlen die Worte!
von lache.liebe.lese aus Ludwigshafen am 31.03.2020
Bewertet: Taschenbuch

Klappentext: Drei Jahre ohne Evan und ein unverhofftes Wiedersehen. Carrie erlebt danach eine Achterbahnfahrt der Gefühle, Evan begegnet ihr mit Zorn und Abneigung. An manchen Tagen ist er beinahe wie der Mann, in den sie sich unsterblich verliebte, an anderen ist er ein völlig Fremder für sie. Es sind die heimlichen Nächte und... Klappentext: Drei Jahre ohne Evan und ein unverhofftes Wiedersehen. Carrie erlebt danach eine Achterbahnfahrt der Gefühle, Evan begegnet ihr mit Zorn und Abneigung. An manchen Tagen ist er beinahe wie der Mann, in den sie sich unsterblich verliebte, an anderen ist er ein völlig Fremder für sie. Es sind die heimlichen Nächte und leidenschaftlichen Küsse, die Carrie daran hindern aufzugeben, spürt sie doch, wie Evans Mauer langsam zu bröckeln beginnt. Doch je mehr Zeit sie in seiner Nähe verbringt, desto stärker wird das Gefühl, dass nicht nur sie ein Geheimnis aus den letzten drei Jahren mit sich herumträgt, sondern auch Evan von finsteren Dämonen geplagt wird ... Meine Meinung: WOW! Das ist das Erste, was mir zu diesem Buch einfällt. Ich dachte, dass der erste Band mich schon umgehauen hat, aber dieser Teil ist noch um ein Vielfaches emotionaler! Emily Crown hat mich kalt erwischt. Ich habe dieses Buch nicht aus der Hand legen können. Es war derart spannend und emotional. Ich bin sprachlos! Der Schreibstil der Autorin ist unglaublich leicht, aber doch so herzzerreißend. Sie hat es geschafft alles an Gefühlen in mir hervorzurufen. Wut, Trauer, Glück und noch so viel mehr. Ich bin eigentlich nicht so der Fan von Rockstargeschichten und doch hat sich diese Dilogie in meinem Herzen verankert. Carrie und Evan und ihre Geschichte haben mich in ihren Bann gezogen. Was die Beiden in diesem Teil der Geschichte durchleben ist der helle Wahnsinn. Es ist mal nicht das typische „ich habe eine Hürde zu nehmen und dann ist gut“, nein, es ist viel mehr als das. Carrie hat mich sehr überrascht. Da dachte ich am Anfang noch sie sei nach drei Jahren immer noch naiv, Pustekuchen, sie hat sich so sehr entwickelt. Und das ins Positive. Sie hat einige Entscheidungen gefällt, die ihr mit Sicherheit nicht leichtgefallen sind. Und auch Evan hat sich verändert. Wie genau möchte ich hier nicht verraten, das müsst ihr selbst lesen. Ich liebe, liebe, liebe die Geschichte um Carrie und Evan! Auch die anderen Charaktere haben ihren Platz in meinem Herzen wieder eingenommen. Mel, Lawrence, Matt und Killian. Sie alle gehören zusammen und sind so eine tolle Crew! Da möchte man gerne Teil davon sein. Leute, ich habe dermaßen mitgefiebert, dass ich alles um mich herum vergessen habe. Ich habe gelacht und geweint, wie ein Schlosshund, und hatte regelrechte Wutausbrüche! Das Ende konnte man einfach nicht erahnen, ich hatte bis zur letzten Seite keinen blassen Schimmer wie das Buch endet. Ich kann euch diese beiden Bücher nur ans Herz legen. Wer sie nicht liest verpasst was. Es gibt nicht die passenden Worte, um dieses Buch zu beschreiben, daher versuche ich es auch nicht weiter. Ich denke, ihr habt gemerkt, dass ich total verliebt bin. Daher auch 5+/5 Sternen.

Beinahe perfekter Liebesroman
von KittyCatina am 24.01.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Nach drei Jahren, in denen sie nichts voneinander gesehen oder gehört haben, treffen Carrie und Evan wieder aufeinander. Und wie nicht anders zu erwarten, ist Evan alles andere als begeistert, begegnet Carrie mit Ablehnung und Verachtung. Trotzdem ist da noch immer diese Anziehung und umso öfter die beiden aufeinander treffen, u... Nach drei Jahren, in denen sie nichts voneinander gesehen oder gehört haben, treffen Carrie und Evan wieder aufeinander. Und wie nicht anders zu erwarten, ist Evan alles andere als begeistert, begegnet Carrie mit Ablehnung und Verachtung. Trotzdem ist da noch immer diese Anziehung und umso öfter die beiden aufeinander treffen, umso weniger können sie sich dieser entziehen. Doch beide haben in den letzten drei Jahren tragisches erlebt, das Spuren in ihren Leben hinterlassen hat. Den ersten Band dieser Dilogie fand ich, nach Einstiegsschwierigkeiten, grandios und auch diesen Band fand ich wieder großartig. Die Geschichte ging genauso packend weiter, wie sie im Vorgängerband endete und hat mich wieder einmal zutiefst berührt. Auch hier fand ich den flüssigen und emotionalen Schreibstil wieder super und das, obwohl die Erzählstruktur nicht mehr so außergewöhnlich war, wie im ersten Band. Aber das kann sie ja auch nicht überall sein und hier hätte es auch nicht gepasst. Dennoch mochte ich den Wechsel der Erzählperspektiven zwischen Carrie und Evan und dass man einen guten Einblick in beide Gefühlswelten bekommen hat. Allerdings fand ich die Kapitel für einen New Adult Roman ein kleines bisschen zu lang. Wenn die Handlung in „Songs of our Past“, trotz der traurigen Grundstimmung, noch relativ viel Lebensfreude versprühte, so war diese in diesem Buch kaum noch zu spüren. Dafür war die Geschichte größtenteils einfach nur herzzerreißend, emotional und dramatisch, aber auch tiefgründig und philosophisch angehaucht, ohne jedoch damit zu übertreiben. Viel ist den beiden Protagonisten in den letzten Jahren zugestoßen und nur langsam erfährt man, was tatsächlich geschehen ist, wodurch die Geschichte immer spannend blieb. Die Liebesgeschichte zwischen Carrie und Evan ist nicht heiter Sonnenschein und dennoch spürt man die ganze Zeit diese Gefühle zwischen ihnen und das Prickeln. Vermischt mit den tragischen Themen, die beide zu bewältigen haben, wirkte das alles wieder sehr realistisch und konnte mich von der ersten Seite an packen. Überhaupt fand ich den Umgang mit diesen wirklich schlimmen, aber auch aktuellen Themen sehr sensibel und nachvollziehbar gelöst. Die Charaktere fand ich ebenfalls wieder super gut geschrieben. Vielleicht handeln sie nicht immer nachvollziehbar, doch wenn man bedenkt, durch welche persönlichen Abgründe sie gegangen sind und noch immer gehen, dann ist das doch wieder irgendwie verständlich. Außerdem wirken sie weiterhin sehr lebendig und menschlich und ich konnte sie recht gut greifen. Vor allem aber werde ich gerade die beiden Protagonisten schon irgendwie vermissen. Ein großes Manko hat dieser Roman dann aber doch und den will ich noch nicht einmal der Autorin ankreiden, denn es ist einfach eine Sache des Verlags. Normalerweise stört es mich auch nicht, aber bei einem normalen Taschenbuch, welches so viel Geld kostet, kann ich nicht verstehen, warum es so viele Rechtschreibfehler gibt. Das ist für mich dann auch ein No-Go. Ansonsten ist auch dieser Band der Dilogie wieder großartig und konnte mich absolut in seinen Bann ziehen. Wer allerdings eine Liebesgeschichte voller Friede, Freude, Sonnenschein sucht, der ist hiermit vielleicht nicht ganz so gut bedient. Wer aber eine tiefgründige Geschichte sucht, die berührt und vor allem schwere Themen wie häusliche Gewalt und Depressionen anspricht, muss dieses Buch unbedingt lesen.

Zerschmetternde Fortsetzung der „12 Songs for Carrie“ Dilogie
von Steffi B. aus Castrop-Rauxel am 29.12.2019

Wie auch schon bei „Songs of our past“ passt auch bei „Melody of our future“ das Cover wieder zu einhundert Prozent zu der Geschichte. Dadurch das sich das Cover zwar unterscheiden aber doch gleich aussehen, passen sie auch wunderbar zusammen. Ich habe beide Teile der Dilogie hintereinander weg gelesen, aber ich denke auch w... Wie auch schon bei „Songs of our past“ passt auch bei „Melody of our future“ das Cover wieder zu einhundert Prozent zu der Geschichte. Dadurch das sich das Cover zwar unterscheiden aber doch gleich aussehen, passen sie auch wunderbar zusammen. Ich habe beide Teile der Dilogie hintereinander weg gelesen, aber ich denke auch wenn man sich zwischen den teilen Zeit lässt, kommt man sehr gut wieder in die Geschichte rein. Sie knüpft direkt an das Ende von „Songs of our past“ an. Der Schreibstil ist auch hier wieder sehr leicht zu lesen, nur nicht mehr ganz so tiefgründig wie noch im ersten Band. Die Spannung bleibt aber immer noch weiterhin aufrechterhalten und lässt einem kaum Zeit zum Luftholen. Diesmal sind die Kapitel ausschließlich in der Gegenwart geschrieben und die Sichtweise wechselt zwischen Carrie und Evan, so dass wir diesmal auch seine Gefühle besser zu fassen bekommen. Carrie bleibt weiterhin eine sehr authentische Persönlichkeit und man leidet förmlich mit ihr mit. Ihre Gefühlswelt ist gut nachvollziehbar und dass was sie erlebt, hat mich mehr als einmal zu Taschentüchern greifen lassen. Endlich ist sie zurück in Seattle und trifft wieder auf ihre große Liebe Evan. Doch dieser empfängt sie absolut nicht mit offenen Armen. Er straft sie mit einem Arschlochverhalten und Ablehnung. Das er gekränkt, verletzt und gebrochen ist kann man sehr gut verstehen, aber da ist noch mehr was ihn beschäftigt, was, das bleibt aber lange Zeit verborgen und lässt viel Interpretationsspielraum. Es bleibt zwischen beiden lange Zeit ein hin und her zwischen Ablehnung und langsam wieder durchbrechender Gefühle. Doch diesmal stehen auch noch Geheimnisse und andere Personen zwischen dem Glück der beiden. Grade Evan hat und hatte es in der Vergangenheit nicht leicht und befindet sich in einer fortwährenden Abwärtsspirale. Er leidet nicht nur unter Depressionen, sondern kämpft auch mit Drogenmissbrauch. Aufgrund dessen wäre für einige Leute am Anfang des Buchs eine Triggerwarnung angebracht gewesen. Alles in allem war dieses Buch aber eine gelungene Fortsetzung und für mich definitiv ein Highlight zum Jahresabschluss. Wer Rockstar Geschichten liebt wird auch diese Dilogie in sein Herz schließen. Aber Achtung, diese Bücher machen süchtig.