Meine Filiale

Café Hannah - Teil 4

Vertraut anders

Café Hannah Band 4

Ann E. Hacker

(5)
eBook
eBook
4,99
4,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Beschreibung

Seit einem Jahr sind Hannah und Andy nun ein Paar, harmonisch ist ihr Verhältnis jedoch immer noch nicht. Als sie erfährt, dass ihr Exmann Johann an Krebs erkrankt ist, verbringt Hannah sehr viel Zeit an dessen Seite. Ihr Ex ist ihr auch nach dreißig Jahren Trennung seltsam vertraut, dennoch ist alles anders.
Auch die anderen in Hannahs Umfeld haben Probleme: JJ ist unglücklich verliebt, Illy kämpft um ihr berufliches Überleben, Hubertus hat Angst vor dem Alleinsein. Svenja erhält eine schockierende Nachricht, die ihr Leben komplett umkrempelt. Ist das eine Chance für Ben, endlich ihr Herz zu erobern? Andy hat zum ersten Mal Zweifel an seiner Liebe zu Hannah. Einzig für Edi läuft endlich alles rund. Bahnt sich da ein Happy End an?

Ann E. Hacker lebt seit rund 40 Jahren in München. Unter verschiedenen Pseudonymen hat sie in vielen Genres veröffentlicht: vom Münchner Sachbuch über Kinderbücher bis hin zu Romantik- und Krimi-Titeln. Gemeinsam mit zehn anderen Autorinnen der "International Women Writing Group" hat sie zugunsten der Deutschen Krebshilfe den Episodenroman "Lost and Found in Camden" verfasst. Sie liebt die Leichtigkeit der angelsächsischen Literatur und verbindet sie in "Café Hannah" mit einer warmherzigen Lebensnähe.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Erscheinungsdatum 28.07.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783945932537
Verlag 26|books
Dateigröße 1779 KB
Illustrator Karin Schliehe
Verkaufsrang 15733

Weitere Bände von Café Hannah

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
5 Bewertungen
Übersicht
5
0
0
0
0

Café Hannah
von Michaela Weber aus Weimar am 24.09.2019

Für mich war es der erste Besuch in Hannas Cafè.Die Autorin Ann E.Hacker hat einen sehr schönen Schreibstil-was mir gleich sehr gut gefallen hat.Sie haucht ihren Charakteren Leben ein -was einen berührt und fesselt.Es werden 10 Geschichten von unterschiedlichen Charakteren beschrieben.Die sich alle im Cafè Hanna einfinden,mit a... Für mich war es der erste Besuch in Hannas Cafè.Die Autorin Ann E.Hacker hat einen sehr schönen Schreibstil-was mir gleich sehr gut gefallen hat.Sie haucht ihren Charakteren Leben ein -was einen berührt und fesselt.Es werden 10 Geschichten von unterschiedlichen Charakteren beschrieben.Die sich alle im Cafè Hanna einfinden,mit all ihren Sorgen Problemen.Total real,berührend und sehr schön geschrieben.Von der ersten Seite bis zur letzten hat man das Gefühl immer an der Seite der verschiedenen Charakteren zu stehen.Es wird sicherlich nicht der letzte Roman der Reihe gewesen sein,ich gebe 5 Sterne.

Café Hannah – Teil 4: Vertraut anders
von Erika Ritterswürden aus Dorsten am 03.09.2019

Sehr viel passiert wieder im Cafe von Hannah. Die unterschiedlichen Geschichten fügen sich harmonisch zusammen und geben das ganze den richtigen Kick. Wieder hervorragend geschrieben und sehr gute Personenbeschreibung. Alle Probleme sind gut verständlich und kommen gut herüber. Ein guter, flüssiger Schreibstil, daß es Spaß mac... Sehr viel passiert wieder im Cafe von Hannah. Die unterschiedlichen Geschichten fügen sich harmonisch zusammen und geben das ganze den richtigen Kick. Wieder hervorragend geschrieben und sehr gute Personenbeschreibung. Alle Probleme sind gut verständlich und kommen gut herüber. Ein guter, flüssiger Schreibstil, daß es Spaß macht das Buch zu lesen. Nur leider wieder viel zu schnell zu Ende und man wartet gespannt wie es weiter geht mit Hannah und ihre Lieben.

Neue Sorgen im Cafè Hannah
von einer Kundin/einem Kunden aus Glauchau am 01.09.2019

„...Hallo? Warum sollte dir ein Mann etwas bieten müssen? Bist du nicht emanzipiert?...“ Hannah ist mit Andy zusammen. Doch richtig glücklich ist sie nicht, obwohl sich Andy alle Mühe gibt. Dann erreicht sie ein Anruf von ihrem Sohn JJ. Sein Vater und Hannahs erster Mann hat Krebs. Hannah fährt nach Lübeck. Die Autorin hat... „...Hallo? Warum sollte dir ein Mann etwas bieten müssen? Bist du nicht emanzipiert?...“ Hannah ist mit Andy zusammen. Doch richtig glücklich ist sie nicht, obwohl sich Andy alle Mühe gibt. Dann erreicht sie ein Anruf von ihrem Sohn JJ. Sein Vater und Hannahs erster Mann hat Krebs. Hannah fährt nach Lübeck. Die Autorin hat einen Gegenwartsroman geschrieben, in dem sie verschiedene Lebensschicksale erzählt und miteinander verknüpft. Es ist der vierte Teil der Reihe. Außerdem gibt es einen Kurzroman, der die Vorgeschichte erzählt. Den kenne ich, die ersten drei Teile nicht. Trotzdem hatte ich kein Problem, der Handlung zu folgen. Das liegt auch daran, dass die Autorin an den Anfang eine Zusammenfassung der ersten drei Teile gesetzt hat. Der Schriftstil lässt sich angenehm lesen. Er ist locker und leicht, beinhaltet aber ebenfalls ernste Themen. Das Besondere der Geschichte besteht darin, dass in jedem der 9 Kapitel ein anderer Protagonist im Mittelpunkt steht. Cafè Hannah ist ein Ort, wo man sich wohlfühlen kann. Es geht nicht nur um Essen und Trinken, die Beschäftigen haben auch ein Auge für die Befindlichkeiten ihrer Kunden. Man kennt sich, man schätzt sich und man weiß, dass jeder willkommen ist. Im ersten Kapitel steht Hannah im Mittelpunkt. Sie muss ihre Zeit momentan gut einteilen, wenn sie sich regelmäßig um ihren kranken Exmann kümmern will, das Cafè am Laufen halten möchte und Andy nicht vernachlässigen darf. Da sind Konflikte vorprogrammiert. JJ; ihr Sohn; hat in Amerika auf Lehramt studiert und ist seit kurzem in Deutschland. Seine ersten Erfahrungen klingen so: „...In den ersten Wochen nach seinem Umzug hatte er versucht, gelangweilten Teenagern die englische Sprache nahezubringen. Instagram und die neueste Mode waren ihnen weit wichtiger gewesen als Grammatik...“ Nun arbeitet er als Deutschlehrer in der Flüchtlingshilfe. Hier wird er mit deren vielfältigen Problemen konfrontiert und muss erleben, dass eine gut integrierte Frau abgeschoben werden soll. Die hatte zuvor schon festgestellt: „...Die Deutschen jammern ständig, dass wir viel Geld kosten, aber wir dürfen nichts tun, um unser eigenes Geld zu verdienen...“ Und dann bekommt Svenja, Hannahs Nichte, eine Nachricht, die ihr bisherigen Leben auf den Kopf stellt. Das Eingangszitat stammt von ihr. Sie selbst stellt sich die Frage. Sie muss sich damit auseinandersetzen, wie ihr Verlobter reagieren wird. Der ist - leider – Egoist durch und durch. Weitere Geschichten von Erfolg und Neuanfang folgen. Verlust und Niederlage finden ebenfalls ihren Niederschlag in den Erzählungen. Gut ausgearbeitete Gespräche ermöglichen mir einen Blick in die Psyche der Protagonisten. Viel Raum bleibt für persönliche Gefühle. Themen wie Stalking und Scheidung spielen genauso eine Rolle wie finanzielle Durststrecken im Geschäftsleben. Irgendwie hat jeder, der mit Cafè Hannah zu tun hat, sein Päckchen zu tragen. Manche Sorge löst sich schnell, andere brauchen Zeit. So ist nun einmal das Leben. Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Ich werde sicher die ersten Teile noch lesen.


  • Artikelbild-0