Warenkorb

Githeá

Göttin der Erde

Seit Jahrzehnten treten die Menschen die Natur mit Füßen. Sie zerstören, wildern und nehmen keine Rücksicht. Nun hat die Göttin der Erde endgültig die Geduld mit ihren Kindern verloren. Nur Tarja könnte Githeás Zorn besänftigen wenn sie sich erinnert.Denn die junge Frau hat ihr Gedächtnis verloren und sucht in den Bergen Norwegens nach ihren Erinnerungen. Dort findet sie nicht nur die Liebe, sondern auch Hinweise, die sie auf die Spur der Erdgöttin führen. Doch jemand trachtet ihr nach dem Leben. Während Tarja mit ihren Gefühlen kämpft und ihre Rolle im Plan der Götter zu verstehen versucht, droht nicht nur ihr Gefahr. Naturkatastrophen ungekannten Ausmaßes erschüttern die Erde. Die Zeit läuft Tarja davon, denn in ihren Erinnerungen verbirgt sich der Schlüssel, um die Menschheit vor dem Untergang zu bewahren.Kann Githeá noch einmal über die Taten der Menschen hinwegsehen?Wer die Erde nicht zu schätzen weiß, hat sie nicht verdient.
Portrait
Claudia Nützl wurde am 01.02.1985 in Saarbrücken geboren und lebt nach einem Zwischenstopp in Baden-Württemberg wieder im beschaulichen Saarland. Hauptberuflich bringt sie als Grundschullehrerin Kindern u. a. das Rechnen, Lesen und Schreiben bei. Seit ihrer Kindheit denkt sie sich fantastische Geschichten und Figuren aus und traute sich 2015 endlich, ihre Fantasie auch zu Papier zu bringen. Seitdem geht sie in jeder freien Minute ihrer größten Leidenschaft, dem Schreiben, nach.Unter ihrem Pseudonym Lilyan C. Wood hat sie bereits mehrere Bücher veröffentlicht.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 280 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 22.08.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783959914277
Verlag Drachenmond Verlag
Dateigröße 1248 KB
Verkaufsrang 44514
eBook
eBook
4,99
4,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

schöne wertvolle Geschichte - mit aktuellem Bezug - der Umgang des Menschen mit der Natur und den Tieren
von einer Kundin/einem Kunden aus Erftstadt am 16.10.2019

Meine Meinung: Der Schreibstil ist leicht und flüssig zu lesen. Die Sprache bildreich, sodass ich mir alles gut vorstellen konnte. Die Geschichte wird aus Tarjas Sichtweise erzählt, sodass ich einen guten Einblick in ihre Gedanken und Gefühle bekam. Ihre Handlungen nachvollziehen konnte. Die Protagonisten waren gut aus... Meine Meinung: Der Schreibstil ist leicht und flüssig zu lesen. Die Sprache bildreich, sodass ich mir alles gut vorstellen konnte. Die Geschichte wird aus Tarjas Sichtweise erzählt, sodass ich einen guten Einblick in ihre Gedanken und Gefühle bekam. Ihre Handlungen nachvollziehen konnte. Die Protagonisten waren gut ausgearbeitet. Ihre Handlungen nachvollziehbar. Tarja sowie die familiäre Atmosphäre hat mir sehr gut gefallen. Die Geschichte selbst lässt mich etwas zwiegespalten zurück. Die Grundidee ist klasse, die aufgezählten Umweltaspekte, derUmgang dersMenschen mit den Tieren und der Natur – sehr gut ausgearbeitet, detailliert geschildert. Und derzeit aktueller und wahrer denn je. Mir war es nach einiger Zeit aber zu viel. Zu sehr der erhobene Zeigefinger/ zu belehrend. Hier hätte ich mir weniger an „Aufzählung“ – sondern ein mehr an „Tarjas Geschichte“ gewünscht. Bis zur Hälfte hatte ich das Gefühl, sie geht von einem Fehlverhalten des Menschen, zum Nächsten. Hier wäre weniger mehr gewesen. Zur Mitte der Geschichte wurde sie dann in meinen Augen spannender, actionreicher. Der erhobene Zeigefinger verschwindet fast vollständig, und die Geschichte um Tarja wird fantasiereicher und spannender. Fazit: Eine aktuelle Geschichte, die wachrütteln soll, den Umgang des Menschen mit den Tieren und der Natur hinterfragt. Von dem ich mir gewünscht hätte, den erhobenen Zeigefinger am Anfang nicht zu deutlich zu spüren – entweder weniger – oder mehr in die Geschichte verpackt -. Vielleicht liegt es aber auch an der derzeitigen Situation „Friday for Future“, das dieser Eindruck entstand. Insgesamt eine schöne Geschichte.