Meine Filiale

Der Käpt'n Jenseits der See

Ein Spionage-Krimi

Jörg Rönnau

(11)
eBook
eBook
4,99
4,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Kunststoff-Einband

9,99 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

4,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Geb. und aufgewachsen in Plön/Holstein (Baujahr: 27. Mai 1961).
Ausbildung zum staatlich examinierten Krankenpfleger. Mehr als 30 Jahre an verschiedenen Krankenhäusern in ganz S.-H. tätig gewesen.
Glücklicher Ehemann und Vater von zwei inzwischen erwachsenen Kindern (Tochter und Sohn).
Lebt (zusammen mit seiner Frau und zwei völlig "duchgeknallten" Katzen) in einem kleinen Haus am Rande der Holsteinischen Schweiz, in der Nähe von Kiel / der Ostsee.
Hobbys: Lesen, Garten, Fotografieren, passionierter Radfahrer.
Sprachen: leidenschaftlicher Plattsnaker!
Auf meiner Webseite habe ich mich stichwortartig charakterisiert:
1961er, glücklicher Ehemann und Vater, Holsteiner Dickschädel, Gern-Schleswig-Holsteiner, Plattsnacker, lütt büschen spleenig, Nord- und Ostseeverliebt, Meermensch, Norddeutsches Urgestein, Espresso-Junkie, Gourmet, Vielleser und Schreibbesessen, Fotofreak (siehe Instagram), TV - Muffel, Felis silvestris f. catus - Liebhaber.
Bisherige Veröffentlichungen:
2015: Regionalkrimi "Killerfrosch - Hetzjagd über die Ostsee", Waldhardt Verlag
2016: Regionalkrimi "Slawenbrut - Die Kinder des Fluchs", Waldhardt Verlag
Frühjahr 2019: Plattdeutsches Gedicht im Kalender "Voß un Haas", Hinstorff Verlag
Vorrausichtlich Herbst/Winter 2019/20 werde ich 4 Kurzgeschichten in einer Anthologie mit norddeutschen Krimis beim Gmeiner Verlag veröffentlichen.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 272 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 02.09.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783948346010
Verlag Maximum Verlag
Dateigröße 2374 KB

Kundenbewertungen

Durchschnitt
11 Bewertungen
Übersicht
10
1
0
0
0

Maritime Spannung
von Kunde am 02.08.2020
Bewertet: Einband: Kunststoff-Einband

Johannes Kröger hat sein Berufsleben auf See verbracht. Am Vorabend des Ersten Weltkrieges geht er in den wohlverdienten Ruhestand - kehrt zurück in sein Haus in der Probstei. Doch Ruhe findet er dort nicht. In der Nähe hat sich Wiebke auf einem Hof niedergelassen - sehr zum Mißfallen der Dorfbewohner, die von der geheimnisvolle... Johannes Kröger hat sein Berufsleben auf See verbracht. Am Vorabend des Ersten Weltkrieges geht er in den wohlverdienten Ruhestand - kehrt zurück in sein Haus in der Probstei. Doch Ruhe findet er dort nicht. In der Nähe hat sich Wiebke auf einem Hof niedergelassen - sehr zum Mißfallen der Dorfbewohner, die von der geheimnisvollen Art von Wiebke zu allerlei Phantasien angeregt werden. Kröger freundet sich mit ihr an und erfährt Wiebkes gefährliches Geheimnis. "Der Käpt'n Jenseits der See" von Jörg Rönnau fällt zwar in die Kategorie "Spionage-Krimi", enthält aber ebenso eine Menge Klönschnack. Die Passagen, in denen Kröger von seinen Erlebnissen auf der "Northern Clipper" berichtet, erinnern an einen Winterabend am Kaminfeuer. Hier werden die Literaten der damaligen Zeit lebendig, gemeinsam erleben sie Abenteuer oder Kröger verbringt einfach Zeit mit ihnen. Man begegnet Theodor Strom, Jules Verne, Thomas Mann und vielen anderen. Diese Geschichten sind sehr gelungene Einschübe in die eigentliche Handlung. Der Fall "Wiebke" ist sehr spannend. Nach und nach kommt ihr Geheimnis ans Licht und man spürt die Gefahr hautnah, so wie auch das Knistern zwischen Kröger und Wiebke. Die Schwierigkeiten, die Wiebke mit der Dorfgemeinschaft hat, sind gut vorstellbar. Denn für diese Zeit war sie sehr exotisch - da konnte man das Mißtrauen richtig gut spüren. Jörg Rönnau schafft es perfekt, diese Verhaltensweisen zu beschreiben. Was ich besonders interessant fand, waren die Beschreibungen der Region. Es macht Spaß, auf Orte zu stoßen, die man selbst aus der heutigen Zeit kennt. So das Hotel "Stadt Kiel" oder die Dampflok "Hein Schönberg", die noch heute als Museumsbahn von Schönberg nach Kiel fährt. Übrigens ist der alte Bahnhof in Schönberg als Museumsbahnhof ebenfalls noch erhalten. Dies sind Details, die mir als Liebhaber dieser Region ein ganz besonderes Gefühl für das Buch gegeben haben. Dieses Buch macht Spaß und ist auf jeden Fall lesenswert!

Käpt'n Kröger und seine Abenteuer
von Sannysbuchwelten aus Hamburg am 17.07.2020
Bewertet: Einband: Kunststoff-Einband

In diesem Buch erfahren wir in kleinen Rückblicken von Käpt'n Kröger seine Begegnungen mit den größten Schriftstellern des Jahrhundert wie z. B. Karl May oder auch Thomas Mann zu erfahren. Doch auch seine Zeit als Ruheständler ist spannender wie er es sich ausgemalt hat. Das interesse des Rentners wird von einer jüngeren Fra... In diesem Buch erfahren wir in kleinen Rückblicken von Käpt'n Kröger seine Begegnungen mit den größten Schriftstellern des Jahrhundert wie z. B. Karl May oder auch Thomas Mann zu erfahren. Doch auch seine Zeit als Ruheständler ist spannender wie er es sich ausgemalt hat. Das interesse des Rentners wird von einer jüngeren Frau geweckt, die in den Dünen tanzt. Wibke Hansen ist noch nicht lange im Dorf doch der Klatsch blüht. Auch seine Schwester versucht ihren älteren Bruder abzuraten, denn ,,sie wäre eine Hexe". Doch das geht Kröger zu weit! In seine Privatangelegenheiten hat sich auch seine Schwester nicht einzumischen. Da wird der Rentner, der sehr umgänglich ist, fuchteufelswild. Wiebke hat ein Geheimnis, dass nicht nur für Kröger Gefahr bringen kann... Der Autor Jörg Rönnau, ist mir unbekannt. Doch genau das macht den Maximum-Verlag aus, daß er unbekannten Autoren eine Chance gibt. Nach dem Lesen, überlege ich mir auch noch ,,Kriegsgold" anzuschaffen.

Unterhaltsam und spannend
von einer Kundin/einem Kunden am 25.01.2020
Bewertet: Einband: Kunststoff-Einband

Bei „ Der Käpt´n Jenseits der See“ von Jörg Rönnau handelt es sich um einen Spionagen-Krimi. Klappentext übernommen: Beim Klabautermann, der Bengel wird sein Leben auf dem Meer verbringen«, hatte sein Vater bei seiner Geburt prophezeit. Johannes Wilhelm Kröger, geboren im April 1849, wurde Seemann und ist es geblieben, bis... Bei „ Der Käpt´n Jenseits der See“ von Jörg Rönnau handelt es sich um einen Spionagen-Krimi. Klappentext übernommen: Beim Klabautermann, der Bengel wird sein Leben auf dem Meer verbringen«, hatte sein Vater bei seiner Geburt prophezeit. Johannes Wilhelm Kröger, geboren im April 1849, wurde Seemann und ist es geblieben, bis er am Vorabend des Ersten Weltkriegs endgültig abmustert. Jetzt soll sein wohlverdienter Ruhestand beginnen, aber von Ruhe kann keine Rede sein. Ganz in der Nähe seines Kapitänshäuschens hat sich eine rätselhafte Frau niedergelassen, die ihn ebenso fasziniert wie das lebensgefährliche Geheimnis, das sie umgibt. Und während er Wiebke Schritt für Schritt näherkommt, lässt er in seinen Mußestunden noch einmal die Begegnungen mit den großen Literaten seiner Zeit aufleben: Von Arthur Conan Doyle über Theodor Storm und Mark Twain bis Thomas Mann. Sie alle lernte er auf seinen Fahrten als Käpt’n der Northern Clipper kennen, und seine Erinnerungen sind ein Panoptikum der internationalen Abenteuerliteratur in ihrer vielleicht größten Epoche. Der lockere Schreibstil des Autors hat mir sehr gut gefallen. Die Geschichte lässt sich flüssig lesen und jede Seite ist ein Genuss. Ich war sofort mitten im Geschehen und konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Die Idee, dass der Käpt´n auf seinen Fahrten den großen Literaten seiner Zeit begegnet ist – hat mir gefallen. Diese Rückblenden werden so interessant, informativ und bildlich beschrieben – klasse. Der Haupterzählstrang (Spionage-Krimi) ist sehr spannend und wendungsreich. Dieser wird zwar durch die Erinnerungen des Käpt´n unterbrochen, was mich hier aber nicht störte, da sich diese Rückblenden sehr gut in den Erzählstrang einfügen und relativ kurz sind. Die bildhaften Beschreibungen der verschiedenen Handlungsplätze haben dazu geführt, dass ich mir alles sehr gut vorstellen konnte und mich während dem Lesen fühlte, als ob ich vor Ort wäre. Die facettenreichen Protagonisten werden authentisch beschrieben. Ihre Eigenarten, ihr Verhalten und ihre Gedanken passen in die damalige Zeit. Ihre Entwicklungen im Laufe der Geschichte haben mir sehr gut gefallen, da sie sehr realistisch sind. Ich empfehle dieses Buch weiter.

  • Artikelbild-0