Warenkorb

Der Käpt'n Jenseits der See

Ein Spionage-Krimi

Jörg Rönnau ist geboren und aufgewachsen in Plön/Holstein (Baujahr 27.Mai 1961). Nach seiner Ausbildung zum staatlich examinierten Krankenpfleger ist er mehr als 30 Jahre an verschiedenen Krankenhäusern in ganz Schleswig-Holstein tätig gewesen. Rönnau ist glücklicher Ehemann und Vater von zwei inzwischen erwachsenen Kindern (Tochter und Sohn). Er lebt zusammen mit seiner Frau und zwei "völlig durchgeknallten" Katzen in einem kleinen Haus am Rande der Holsteinischen Schweiz in der Nähe von Kiel/der Ostsee. Seine Hobbys sind das Lesen, die Arbeit im Garten, das Fotografieren und das Radfahren. Rönnau beschreibt sich als leidenschaftlichen Plattsnaker.
Auf seiner Webseite hat er sich stichwortartig charakterisiert:
glücklicher Ehemann und Vater, Holsteiner Dickschädel, Gern-Schleswig-Holsteiner, Plattsnacker, lütt büschen spleenig, Nord- und Ostseeverliebt, Meermensch, Norddeutsches Urgestein, Espresso-Junkie, Gourmet, Vielleser und Schreibbesessen, Fotofreak (siehe Instagram), TV - Muffel, Felis silvestris f. catus - Liebhaber
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 272 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 02.09.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783948346010
Verlag Maximum Verlag
Dateigröße 2079 KB
Verkaufsrang 28340
eBook
eBook
4,99
4,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
9 Bewertungen
Übersicht
8
1
0
0
0

Unterhaltsam und spannend
von einer Kundin/einem Kunden am 25.01.2020
Bewertet: Einband: Paperback

Bei „ Der Käpt´n Jenseits der See“ von Jörg Rönnau handelt es sich um einen Spionagen-Krimi. Klappentext übernommen: Beim Klabautermann, der Bengel wird sein Leben auf dem Meer verbringen«, hatte sein Vater bei seiner Geburt prophezeit. Johannes Wilhelm Kröger, geboren im April 1849, wurde Seemann und ist es geblieben, bis... Bei „ Der Käpt´n Jenseits der See“ von Jörg Rönnau handelt es sich um einen Spionagen-Krimi. Klappentext übernommen: Beim Klabautermann, der Bengel wird sein Leben auf dem Meer verbringen«, hatte sein Vater bei seiner Geburt prophezeit. Johannes Wilhelm Kröger, geboren im April 1849, wurde Seemann und ist es geblieben, bis er am Vorabend des Ersten Weltkriegs endgültig abmustert. Jetzt soll sein wohlverdienter Ruhestand beginnen, aber von Ruhe kann keine Rede sein. Ganz in der Nähe seines Kapitänshäuschens hat sich eine rätselhafte Frau niedergelassen, die ihn ebenso fasziniert wie das lebensgefährliche Geheimnis, das sie umgibt. Und während er Wiebke Schritt für Schritt näherkommt, lässt er in seinen Mußestunden noch einmal die Begegnungen mit den großen Literaten seiner Zeit aufleben: Von Arthur Conan Doyle über Theodor Storm und Mark Twain bis Thomas Mann. Sie alle lernte er auf seinen Fahrten als Käpt’n der Northern Clipper kennen, und seine Erinnerungen sind ein Panoptikum der internationalen Abenteuerliteratur in ihrer vielleicht größten Epoche. Der lockere Schreibstil des Autors hat mir sehr gut gefallen. Die Geschichte lässt sich flüssig lesen und jede Seite ist ein Genuss. Ich war sofort mitten im Geschehen und konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Die Idee, dass der Käpt´n auf seinen Fahrten den großen Literaten seiner Zeit begegnet ist – hat mir gefallen. Diese Rückblenden werden so interessant, informativ und bildlich beschrieben – klasse. Der Haupterzählstrang (Spionage-Krimi) ist sehr spannend und wendungsreich. Dieser wird zwar durch die Erinnerungen des Käpt´n unterbrochen, was mich hier aber nicht störte, da sich diese Rückblenden sehr gut in den Erzählstrang einfügen und relativ kurz sind. Die bildhaften Beschreibungen der verschiedenen Handlungsplätze haben dazu geführt, dass ich mir alles sehr gut vorstellen konnte und mich während dem Lesen fühlte, als ob ich vor Ort wäre. Die facettenreichen Protagonisten werden authentisch beschrieben. Ihre Eigenarten, ihr Verhalten und ihre Gedanken passen in die damalige Zeit. Ihre Entwicklungen im Laufe der Geschichte haben mir sehr gut gefallen, da sie sehr realistisch sind. Ich empfehle dieses Buch weiter.

Die Erlebnisse von Käpt´n Kröger
von Buecherseele79 am 03.10.2019
Bewertet: Einband: Paperback

Johannes Wilhelm Kröger betritt nun Land und muss in den Ruhestand gehen. So ganz behagt ihm das nicht denn er ist Seefahrer und Käpt´n aus Leidenschaft gewesen, daheim erwartet ihn ausser seinen Vogel, niemanden mehr. Seine Frau Elli ist verstorben, sein Sohn Klaus selbst immer auf hoher See. Doch dann weckt eine tanzende Frau ... Johannes Wilhelm Kröger betritt nun Land und muss in den Ruhestand gehen. So ganz behagt ihm das nicht denn er ist Seefahrer und Käpt´n aus Leidenschaft gewesen, daheim erwartet ihn ausser seinen Vogel, niemanden mehr. Seine Frau Elli ist verstorben, sein Sohn Klaus selbst immer auf hoher See. Doch dann weckt eine tanzende Frau am Strand seine Aufmerksamkeit, sehr zum Leidwesen seiner Schwester die, wie das ganze Dorf, die Frau als Hexe ansehen da sie schließlich alleine, mit einem „Neger“ auf dem Anwesen lebt... doch Johannes Wilhelm Kröger hatte schon immer seinen eigenen Kopf und kann Geschichten aus aller Welt erzählen und stürzt in ein neues Abenteuer... Dies ist mein erstes Buch des Autors und ich muss sagen, ich bin hin und weg. Ich wusste nicht was ich mir unter einem Spionage Krimi genau vorstellen kann oder soll, auch dass ein Käptain darin involviert sein soll, aber das kleine Büchlein hat mir spannende und sehr interessante Lesestunden verschafft. Schon der Einstieg fällt leicht, ist humorvoll und den alten Käpt´n Kröger hatte ich sofort in mein Herz geschlossen. Ich werde selbst zwar schnell seekrank aber Geschichten wie diesen lausche ich doch sehr gerne. Das Buch ist so interessant und gut umgesetzt dass man es sehr ungern weglegt und auch das Plattdeutsche, die norddeutsche Lebenskultur wird hier sehr hervorgehoben und begeistert, macht das Lesen noch intensiver und schöner. Der Autor versteht viel von der Seefahrt, von Schiffen, den Gezeiten, dem Wetter auf dem Meer, an den Dünen. Man reist mit Käpt´n Kröger um die ganze Welt, besucht verschiedene Häfen und erlebt die tollsten Abenteuer. Denn unser Käpt´n wurde im April 1849 geboren, sprich, er hat noch viel erlebt und gesehen wo wir heute Bücher lesen, Zeitungen wälzen, Google fragen. Während wir Kröger in der Gegenwart begleiten streifen seine Gedanken immer wieder ab, er erzählt von Abenteuern die er auf der hohen See bzw. in den Häfen erlebt hat. Und da Käpt´n Kröger sehr gerne liest lernen wir hier große Schriftsteller kennen wie Arthur Conan Doyle, beide haben ein Fasterlebnis mit Jack the Ripper, Hermann Melville, Bram Stoker, Jules Verne, um nur einige zu nennen. Gekonnt spinnt der Autor die Geschichte von Kröger zusammen mit der Seefahrt und mit Autoren, die ebenso sich für das Meer und das Reisen begeistern konnten. Und dies macht er sehr gekonnt, interessant, gelungen und zauberhaft. In der Gegenwart freundet sich Käpt´n Kröger mit der Witwe Wiebke an, die ebenso ein Geheimnis mit sich trägt. Auch sie war sehr authentisch und sympathisch da sie ihr Leben lebt ohne auf den Anstand zu schauen, sie hat ihren eigenen Kopf und Mut zu ihren Vorstellungen. Mit der Zeit erfahren nicht nur wir sondern auch Käpt´n Kröger was es mit Wiebke ihrer Vergangenheit auf sich hat und ehe man es sich versieht steckt man auch schon mitten in dem Spionage Krimi. Es waren spannende und lustige, interessante und stürmische Lesestunden und ich kann für dieses Buch nur eine klare Leseempfehlung aussprechen!

Ganz toll erzählt
von Mundolibris aus Frankfurt am Main am 02.10.2019
Bewertet: Einband: Paperback

Das Buch liest sich so, als wenn man mit dem Käpt´n irgendwo an der Küste in einer Dorfschänke sitzt, bei einer Buddel mit Rum und einer Pfeife im Mundwinkel. Es ist ein Buch zum Wohlfühlen und genießen, das heißt es ist ein Buch das man lieber in Ruhe und mit Genuss lesen sollte, vielleicht jeden Tag zwanzig Seiten. Der Schre... Das Buch liest sich so, als wenn man mit dem Käpt´n irgendwo an der Küste in einer Dorfschänke sitzt, bei einer Buddel mit Rum und einer Pfeife im Mundwinkel. Es ist ein Buch zum Wohlfühlen und genießen, das heißt es ist ein Buch das man lieber in Ruhe und mit Genuss lesen sollte, vielleicht jeden Tag zwanzig Seiten. Der Schreibstil wirkt für mich sehr gelungen und lässt sich sehr flüssig lesen. Jörg Rönnaus dritter Roman wirkt sehr reif und man würde nicht meinen, dass es erst die dritte Veröffentlichung des Autoren ist. Die Figuren wirken gut durchdacht und real. Die Dialoge wirkten echt und erschienen nicht wie erdacht, sondern eher wie Gespräche zwischen echten Menschen und nicht wie die von erdachten Figuren. Besonders die Rückblicke des Käptns in seine Laufbahn auf See und gerade die eher zufälligen Treffen mit den Klassikerautoren gefielen mir sehr gut. Auch wenn diese etwas sehr gehäuft auftraten tat dies dem Lesevergnügen keinerlei Abbruch. Sehr gut gefallen konnten mir auch die Tage auf See als Pensionär. Natürlich nicht zuletzt fand die Kriminalgeschichte mein Gefallen, denn diese verlief nicht ganz so wie ich es vermutet hatte. Spannend mit schönen Wendungen versehen, konnte mich der Autor überraschen. Insgesamt ist das Buch ein schönes Lesebuch für verregnete Herbsttage. Für mich hat Jörg Rönnau hier ein glänzendes Debüt im neugegründeten Maximumverlag hingelegt und so vergebe ich hier verdiente 5 von 5 Sternen sowie eine Leseempfehlung!