Meine Filiale

Gender – Wissen – Vermittlung

Geschlechterwissen im Kontext von Bildungsinstitutionen und sozialen Bewegungen

Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
44,99
44,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

44,99 €

Accordion öffnen

eBook (PDF)

34,99 €

Accordion öffnen
  • Gender - Wissen - Vermittlung

    PDF (Springer)

    Sofort per Download lieferbar

    34,99 €

    PDF (Springer)

Beschreibung


Der Sammelband präsentiert kritische Analysen historischer und aktueller Diskurse zu Geschlecht und diskutiert übergreifend die gesellschaftliche Bedeutung wissenschaftlichen Wissens sowie die Mechanismen seiner Produktion und Vermittlung. Dabei werden unterschiedliche Positionierungen politischer und gesellschaftlicher Akteure und Akteurinnen genauso wie pädagogische Handlungsfelder thematisiert.


Dr. Klemens Ketelhut ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Heidelberg School of Education.

Dr. des. Dayana Lau ist wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt gender*bildet der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Herausgeber Klemens Ketelhut, Dayana Lau
Seitenzahl 194
Erscheinungsdatum 27.11.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-658-27699-7
Verlag Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH
Maße (L/B/H) 21/14,8/1,1 cm
Gewicht 270 g
Abbildungen mit 4 Farbabbildungen
Auflage 1. Auflage 2019

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0

  • Aufklärung als Beginn und Herausforderung moderner emanzipativer Sexualerziehung und –pädagogik.- Zum Verhältnis von Revolution, Geschlecht und Pädagogik.- Zur Geschichte feministischen Bewusstseins in der autonomen Frauenbewegung der 1970er Jahre.- Zum (Spannungs-)Verhältnis von Schwulenbewegung und Aidshilfe.- Pädagogisierungsprozesse als Strategien des Sichtbarwerdens.- Othering im Diskurs antimuslimischer Bildungspolitik.- Frauen im Rechtsextremismus.- Die Bedeutung von Geschlechtsstereotypen bei Lehrerurteilen aus Schülerperspektive.- „Schule ist nochmal eine ganz andere Sache“.