Warenkorb

Der Ahorn im Sturm


Der zweite Teil der großen Familiensaga über das Schicksal der Geschwister Breitenbach und ihrer traditionsreichen Schuhfabrikation.

Das Unternehmen der Breitenbachs steht auf stabilen Füßen. Die Geschwister Georg und Rosa haben in Colorado eine zweite Heimat gefunden, nur die Auseinandersetzungen zwischen den Siedlern und dem ansässigen Indianerstamm bereiten ihnen Sorge. Die Familie wähnt sich im Glück, da zwingt sie ein schwerer Schicksalsschlag, ihr Leben erneut auf den Kopf zu stellen.

Gleichzeitig geraten die Brüder Theodor und Georg in Berlin in eine tiefe Krise, die ihren Höhepunkt erfährt, als ein Börsencrash das Familienunternehmen erneut auf den Prüfstand stellt. Der Schwur auf den weißen Ahorn, in dem sie einst ihren Eltern versprachen, sich nie zu entzweien und ihr Erbe zu bewahren, rückt in unerreichbare Ferne. Wird die Familie an der Last des Schwurs zerbrechen?

Portrait

Mina Baites alias Iris Klockmann ist eine Geschichtenerzählerin. Als kleines Mädchen unterhielt sie ihre Familie mit kindlichen Abenteuern und konnte es kaum erwarten, endlich selbst lesen und schreiben zu können. Mit sieben verschlang sie so viele Bücher, dass sie ihre Eltern schier zur Verzweiflung brachte. Doch erst viel später, sie hatte längst selbst Kinder, fand sie Raum und Zeit, um ihre unzähligen Ideen aufzuschreiben. Seit gut zehn Jahren veröffentlicht die erfolgreiche Schriftstellerin zeitgenössische und historische Romane.

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 316
Erscheinungsdatum 19.11.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-2-919806-39-3
Verlag Amazon Publishing
Maße (L/B/H) 18,6/12,6/2,5 cm
Gewicht 347 g
Verkaufsrang 76082
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar in 2 - 3 Tage Versandkostenfrei
Lieferbar in 2 - 3 Tage
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
5
3
0
0
0

Wildwestfeeling in Colorado und Probleme mit dem Sozialsystem in Berlin spannend erzählt.
von Sabrina Schneider am 30.03.2020

Der Ahorn im Sturm ist der 2. Teil der Breitenbachsaga auf den ich sehnsüchtig gewartet habe. In einem angenehmen gut verständlichen Schreibstil beschreibt Mina Baites eine tolle Geschichte über eine Schumacherdynastie und erzählt diese glaubhaft. Die Geschichte um den Familienschwur auf den weissen Ahorn der weit verzweigt i... Der Ahorn im Sturm ist der 2. Teil der Breitenbachsaga auf den ich sehnsüchtig gewartet habe. In einem angenehmen gut verständlichen Schreibstil beschreibt Mina Baites eine tolle Geschichte über eine Schumacherdynastie und erzählt diese glaubhaft. Die Geschichte um den Familienschwur auf den weissen Ahorn der weit verzweigt ist und starke Äste in Gestalt der Geschwister Breitenbach hat ist sehr bildhaft zum Mitfiebern. Wir erleben Rosa mit ihrer Familie in Colorado 1888. Georg und Theodor 1889 in Berlin Prenzlauer Berg in der Firmenniederlassung. Rosas Strang hat Wildwestfeeling pur mit Indianerüberfällen und anderen Schwierigkeiten. In Berlin müssen sich die Breitenbachbrüder mit dem Sozialsystem und dem wirtschaftlichen Aspekten rumschlagen. Die Autorin macht im Buch ein paar Zeitsprünge die in den Kapiteln aber deutlich nachvollziehbar gekennzeichnet sind. Auch die nächste Generation der Breitenbachs wird beleuchtet und lässt neugierig auf den 3. Teil werden der sicher wieder in der Zeit eines Umbruchs stattfinden wird. Zwar ist dieser Teil ein bisschen schwächer als der Vorgänger aber definitiv 5Sternewürdig.

Eine gelungene Fortsetzung der Saga
von leseratte1310 am 16.01.2020

Rosa und Georg haben sich in Colorado eine Existenz geschaffen. Georg ist für die amerikanische Tochterfirma zuständig, während Theodor die Leitung der Schuhfabrik in Berlin hat. Rosa hat eine Schule gegründet und sich damit einen Traum erfüllt. Doch sie muss auch ihren Mann auf der Farm unterstützen, damit sie überleben können.... Rosa und Georg haben sich in Colorado eine Existenz geschaffen. Georg ist für die amerikanische Tochterfirma zuständig, während Theodor die Leitung der Schuhfabrik in Berlin hat. Rosa hat eine Schule gegründet und sich damit einen Traum erfüllt. Doch sie muss auch ihren Mann auf der Farm unterstützen, damit sie überleben können. Die Umstände in Berlin bringen Georg nach Berlin zurück. Es kommt zu Konflikten zwischen den Brüdern. Auch der Börsencrash und die damit verbundene Wirtschaftskrise in Amerika machen der Familie zu schaffen. Werden sie den Schwur, den sie einst geleistet haben, halten können? Dieses Buch ist der zweite Teil der der Breitenbach Saga und umfasst die Jahre 1888 bis 1903. Aufgrund des längeren Zeitraumes, gibt es auch schon mal größere Sprünge. Mir hat dieser Band besser gefallen als der Vorgänger. Die Charaktere sind sehr gut und authentisch dargestellt. Theodor ist nun glücklich mit seiner zweiten Frau. Er bekommt aber nicht mit, wie es seinen Arbeitern geht. Das Leben in Colorado hat Georg verändert. Als er nach einem Schicksalsschlag nach Berlin zurückkehrt, kommt es zu Konflikten mit Theodor. Rosa und ihre Familie leben im Indianerland, was Probleme bereitet. Sie sieht es gar nicht gerne, dass sich ihre Tochter mit einem Indianerjungen anfreundet. Das Schicksal macht es den Breitenbachs nicht immer leicht und sie müssen Entscheidungen treffen, die den Familienzusammenhalt auf eine harte Probe stellen. Die Lebensumstände sind sehr gut beschrieben und auch die Handlungsorte sehr schön dargestellt. Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen und das Ende macht neugierig darauf, wie es weitergeht.

Meine Empfehlung
von Mundolibris aus Frankfurt am Main am 13.01.2020

„Der Ahorn im Sturm“ ist der bislang zweite Band der „Breitenbach-Saga“ einer Familiengeschichte in Berlin und Amerika am Ende des 19. Jahrhunderts. Der Schwerpunkt liegt in diesem Band, zu einem Gutteil auf den Erlebnissen des Amerikanischen Zweiges der Familie Breitenbach. Sprachlich sowie vom Schreibstil her ist das Buch wi... „Der Ahorn im Sturm“ ist der bislang zweite Band der „Breitenbach-Saga“ einer Familiengeschichte in Berlin und Amerika am Ende des 19. Jahrhunderts. Der Schwerpunkt liegt in diesem Band, zu einem Gutteil auf den Erlebnissen des Amerikanischen Zweiges der Familie Breitenbach. Sprachlich sowie vom Schreibstil her ist das Buch wie schon der erste Band ganz großes Kino. Figuren und auch die Schauplätze sind sehr plastisch beschrieben, sodass es dem Leser leicht fällt sich diese vorzustellen. Ich hatte beim Lesen sofort Bilder im Kopf, die wie ein farbenfroher Film vor meinem inneren Auge abliefen. Besonders gut gefallen haben mir wieder die Dialoge, und da ganz besonders die Sterbeszene des Patriarchen. Durch die tollen Dialoge wirken die Figuren sehr lebendig und echt. Sie erschienen so lebendig, dass man sich sehr gut in ihre Rollen hineinversetzen konnte. Und so konnte man sehr gut so manche ihrer Entscheidungen nachvollziehen und es verwischten sich die Grenzen zwischen der Realität und der Fiktion. Sehr gut gelungen ist es der Autorin die Atmosphäre der damaligen Zeit einzufangen. Eine Atmosphäre die manchmal düster und manchmal beschwingt wirkte. Mich hat Mina Baites mit diesem Roman aufs Beste unterhalten können und ich freue mich schon heute auf die Fortsetzung. Insgesamt bin ich hier bei 5 von 5 Sternen sowie einer Leseempfehlung!