Meine Filiale

Butterfly in Frost

Zärtliches Verlangen

Sylvia Day

(18)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
7,99
7,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Lieferbar in 2 - 3 Tagen Versandkostenfrei
Lieferbar in 2 - 3 Tagen
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung


Herzzerreißend und voller Leidenschaft: der neue Liebesroman von Sylvia Day, der internationalen Nr. 1 Bestsellerautorin der »Crossfire«-Serie.

Dr. Teagan Ransom hat nach einem Schicksalsschlag ihr aufregendes New Yorker Leben hinter sich gelassen. Eine interessante berufliche Herausforderung, neue Freunde, mehr Zeit für sich. Alles sieht nach einem gelungenen Neuanfang aus – bis nebenan Mr. Frost einzieht.

Wie eine Naturgewalt bringt er mit seinen Küssen und dem Schmerz, der in ihm tobt, Teagans sorgsam geschaffene neue Ordnung durcheinander. Seiner Anziehungskraft kann sich die schöne Ärztin kaum entziehen, aber kann sie ihm wirklich vertrauen?

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 207
Erscheinungsdatum 21.01.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-2-496-70266-8
Verlag Montlake Romance
Maße (L/B/H) 18,6/12,6/2,5 cm
Gewicht 160 g
Übersetzer Nicole Hölsken
Verkaufsrang 51919

Kundenbewertungen

Durchschnitt
18 Bewertungen
Übersicht
3
8
4
2
1

Fantastisch und welche Wendungen!
von Erotik Geschichten Buchblog am 02.12.2020

Dieser Roman von Sylvia Day war wieder einmal ein super Buch! Ich liebe diese Autorin! Tolle Protagonisten, spannende Lebensgeschichten und ein Ende, das ich NIEMALS hätte vorhersehen können. Mich hat das Buch eine halbe Nacht lang wachgehalten, weil ich darüber so sehr nachdenken musste! Absolut top! eagan und Garrett verbinde... Dieser Roman von Sylvia Day war wieder einmal ein super Buch! Ich liebe diese Autorin! Tolle Protagonisten, spannende Lebensgeschichten und ein Ende, das ich NIEMALS hätte vorhersehen können. Mich hat das Buch eine halbe Nacht lang wachgehalten, weil ich darüber so sehr nachdenken musste! Absolut top! eagan und Garrett verbindet eine körperliche Anziehungskraft, von der ersten Sekunde an. Ihre Beziehung entwickelt sich dadurch extrem schnell. Sie leidet eindeutig unter einer Depression und möchte überhaupt nicht an die Vergangenheit denken. Doch auch er trägt eine schwere Last mit sich und ist kaum nahbar. Absolut faszinierend aufgebaute Liebesgeschichte!

tiefgründig ... jedoch ausbaufähig
von Claudia R. aus Berlin am 27.07.2020

Klappentext: Dr. Teagan Ransom hat nach einem Schicksalsschlag ihr aufregendes New Yorker Leben hinter sich gelassen. Eine interessante berufliche Herausforderung, neue Freunde, mehr Zeit für sich. Alles sieht nach einem gelungenen Neuanfang aus – bis nebenan Mr. Frost einzieht. Wie eine Naturgewalt bringt er mit seinen Küss... Klappentext: Dr. Teagan Ransom hat nach einem Schicksalsschlag ihr aufregendes New Yorker Leben hinter sich gelassen. Eine interessante berufliche Herausforderung, neue Freunde, mehr Zeit für sich. Alles sieht nach einem gelungenen Neuanfang aus – bis nebenan Mr. Frost einzieht. Wie eine Naturgewalt bringt er mit seinen Küssen und dem Schmerz, der in ihm tobt, Teagans sorgsam geschaffene neue Ordnung durcheinander. Seiner Anziehungskraft kann sich die schöne Ärztin kaum entziehen, aber kann sie ihm wirklich vertrauen? Cover: Das Cover ist sehr einfach, aber stilvoll gehalten. Erkennbar sind mehrere Schmetterlinge und das Cover kommt mit wenigen Fragen aus. Ein helles, etwas frostig wirkendes blau ist dominierende und die Schmetterlinge sind in fast farblosem weiß gehalten und heben sich dadurch ab. Das Cover passt gut zu dem Titel "Butterfly in frost". Meinung: Der Schreibstil war angenehm und flüssig zu lesen. Die Geschichte wurde gut erzählt und man kommt schnell und gut voran, so dass sich das Buch binnen weniger Stunden lesen lässt. Die Geschichte wird aus Sicht von Dr. Teagan erzählt, aus der Ich Perspektive. Erzählungen aus der Ich Perspektive eignen sich meist um gut in die Charaktere und deren Gefühle hinein zu kommen, jedoch war dies hier etwas anders. Trotz der Erzählung aus der Ich-Perspektive wurde ich mit Dr. Reagan nicht richtig war. Mir blieb sie lange Zeit zu oberflächlich und ich konnte nicht wirklich tief in sie und ihre Gefühle und Emotionen eindringen. Vielleicht lag es auch daran, dass sie schon einige Schicksalsschläge hinter sich hatte und daher sehr verschlossen und kalt wirkte. Dazu kam das sehr schnelle Erzähltem, hier wäre es schöner gewesen, wenn alles mehr Zeit und ruhiger gewesen wäre. manchmal kam es einem sehr gehetzt vor und so konnte man gar keine richtigen Beziehungen zu den Charakteren aufbauen. Mir ging alles in allem das ganze etwas zu schnell, auch wenn das Ende sehr überraschend kam, so hätte ich mir die Geschichte doch etwas einfühlsamer und ruhiger vorgestellt. Die prickelnden und erotischen Momente und Szenen wurden teils sehr gut eingeleitet, waren leider aber auch nicht immer mein Fall. Die Geschichte an sich und auch die Hintergründe fand ich sehr interessant und gut durchdacht, jedoch hätte man noch ein wenig mehr an der Umsetzung feilen können. Ein etwas ruhigeres Tempo und mehr Emotionen der Charaktere hätte diese Geschichte noch mehr abgerundet und das Leseerlebnis mehr aufgewertet. An sich eine sehr schöne, liebevolle Geschichte, die sehr tiefgründig ist und zum nachdenken anregt. Die Idee dahinter ist wirklich sehr schön und auch vom Erzählstil liest es sich sehr gut, jedoch hat es mir an einigen Sachen diesmal gefehlt, daher leider nur 4 von 5 Sternen. Fazit: Tiefgründige Geschichte, die an sich sehr viel Potenzial hat, jedoch bei der Umsetzung und den Charakteren noch ausbaufähig ist.

Kein Sylvia Day Roman
von einer Kundin/einem Kunden aus Eglfing am 17.05.2020

Musste dieses Buch unbedingt haben und hab mich total auf das Lesen gefreut, da ich ein Riesen Fan dieser Autorin bin. Leider wurde ich total enttäuscht. Zu unrealistisch und dann ein Wendepunkt, wo ich mich noch immer frage, ob da da nicht etliche Seiten des Manuskripts verloren gegangen sind. Insgesamt und auch von der Ausdruc... Musste dieses Buch unbedingt haben und hab mich total auf das Lesen gefreut, da ich ein Riesen Fan dieser Autorin bin. Leider wurde ich total enttäuscht. Zu unrealistisch und dann ein Wendepunkt, wo ich mich noch immer frage, ob da da nicht etliche Seiten des Manuskripts verloren gegangen sind. Insgesamt und auch von der Ausdrucksweise nicht Sylvia Day-typisch.


  • Artikelbild-0