Meine Filiale

Mein Name ist Robicheaux

Ein Dave-Robicheaux-Krimi, Band 21

Ein Dave Robicheaux-Krimi Band 21

James Lee Burke

(2)
eBook
eBook
17,99
17,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

22,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

17,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Dave Robicheaux wacht mit zerschundenen Händen auf. Er kann sich nicht erinnern, was zuvor passiert ist. In der gleichen Nacht wurde der Mann, der Robicheauxs Frau überfahren hat, ermordet. Ihm ist sofort klar, dass man ihn verdächtigen wird. Um sich zu entlasten muss er unbedingt herausfinden, wo er war und was er getan hat. Aber ist Robicheaux wirklich unschuldig?

Enthält als Bonus die Short Story »The Wild Side of Life«, die ebenfalls erstmals auf Deutsch erscheint.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 600 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 09.10.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783865326690
Verlag Pendragon
Originaltitel Robicheaux - You know my name
Dateigröße 1786 KB
Übersetzer Jürgen Bürger
Verkaufsrang 68334

Weitere Bände von Ein Dave Robicheaux-Krimi

Buchhändler-Empfehlungen

Es war einmal in Louisiana

Thomas Coenen, Thalia-Buchhandlung Mülheim an der Ruhr

Entweder liebt oder haßt man Burkes Krimis um Dave Robicheaux und ich gehöre zur ersten Gruppe. Wie immer fängt die Geschichte einen mit dem Flair des Südens ein, im positiven wie im negativen und sie hat Figuren, die nirgendwo anders hingehören. Die Sprache ist so plastisch das man im Geiste Bilder sieht und an manchen Stellen gibt Burke Einblick in die tatsächlichen Zustände des Landes. Wer noch keinen "Robicheaux" gelesen hat sollte dies schnellstmöglich ändern!

"Louisiana - Die eine Hälfte des Staates steht unter Wasser, die andere unter Anklage!"

Matthias Kesper, Thalia-Buchhandlung Paderborn

Nach 5 Jahren also endlich ein neuer Robicheaux - Roman von James Lee Burke. Der große Mann des Südstaaten-Thrillers in Bestform. Es ist dem Rezenten fast unmöglich, das Buch gleichzeitig vernünftig zusammenzufassen, ohne aber allzuviel zu verraten. Es ist für mich Burkes ambitioniertester und gelungenster Roman um den kantigen Polizisten,Vietnam-Veteran und teils-trockenen Alkoholiker Dave Robicheaux. Es geht in Stichworten um folgendes: Acht ermordete Frauen. Der Mann, der Robicheauxs Frau überfahren und Unfallflucht begangen hat, wird erschlagen aufgefunden. Unter Tatverdacht: Robicheaux, der selbst nicht weiß, ob er der Täter ist - Filmriss nach einer Sauftour. Der härteste Ex-Cop des Südens, Clete Purcel, als "Vormund" für ein Heimkind und als Lebensretter von Jimmy Nightingale, dem Mann, der immer ein bisschen zu dicht am organisierten Verbrechen weilt, und jetzt eine Karriere in der Politik anstrebt. Ein Schriftsteller, der seine historischen Südstaaten-Romane gerne verfilmen würde - und dazu das Geld des Mobs und die Schreibfähigkeiten von Robicheauxs Tochter Alafair benötigt. Der letzte Auftritt und äußerst brutale unfreiwillige Abgang eines schwer kranken Gangsters. Ein korrupter Polizist, dessen Ende so hässlich ist, wie sein beruflicher Weg war. Endlich wieder ein halbzahmer Waschbär. Last but not least: Der furchterregendste Auftragskiller, der je sein Unwesen zwischen zwei Buchdeckeln getrieben hat - Chester Wimple, genannt Smiley. Gegen ihn ist "Pennywise", der Clown aus Stephen Kings "Es" wahrlich ein Waisenknabe... Das Ganze mit großem Können zu einem Roman verwoben, der geprägt ist von der tiefen Liebe zum Süden der USA - und von dem Zorn, daß dieser Teil Amerikas sich immer irgendwie in den falschen Händen befindet! Ein Beispiel? Bitte: "Ich konnte nicht glauben, dass ich mich mit einem Mann über Kunst unterhielt, der einen seiner Feinde zerstückelt, die Teile dann gefriergetrocknet und an die hölzernen Flügel des Deckenventilators in einem Lebensmittelladen an der Magazine Street gehängt hatte." Im übrigen erweist sich Burke einmal mehr als würdiger Erbe von Raymond Chandler: "Er war wie alle Gangster, denen ich je begegnet bin. Sie sind selbstgerecht und betrachten ihre Opfer mit einer gewissen Geringschätzigkeit, bevor sie ihnen die Knochen brechen. Sie sind alle dumm wie Brot. Der Grad ihrer Grausamkeit entspricht dem Grad der Unaufrichtigkeit, die ihr Leben bestimmt." Dieser Thriller ist ein Muß für alle Krimi-Fans, nicht nur für die Freunde der hard-boiled Schule! Mit einem Sahnehäubchen für die Leser der deutschen Ausgabe: Die Übersetzung von Kathrin Bielfeldt & Jürgen Bürger ist einfach ein Lese-Genuß! Erscheint am 9.10.2019 - Lassen Sie sich einfach ein Exemplar vormerken!

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0