Skulduggery Pleasant 01

Skulduggery Pleasant Band 1

Derek Landy

(3)
Buch (Taschenbuch, Englisch)
Buch (Taschenbuch, Englisch)
6,29
bisher 6,99
Sie sparen : 10  %
6,29
bisher 6,99

Sie sparen:  10 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Er ist kein gewöhnlicher Detektiv. Er ist Zauberer und Meister der kleinen schmutzigen Tricks, und wenn die Umstände es erfordern, nimmt er es mit dem Gesetz nicht so genau. Er ist ein echter Gentleman. Und ... er ist ein Skelett. Als Stephanie Skulduggery Pleasant das erste Mal sieht, ahnt sie noch nicht, dass sie ausgerechnet mit ihm eines ihrer größten Abenteuer erleben wird. Denn um den mysteriösen Tod ihres Onkels aufzuklären, muss sie ihn in eine Welt voller Magie begleiten - eine Welt, in der mächtige Zauberer gegeneinander kämpfen, Legenden plötzlich zu Leben erwachen und in der das Böse schon auf Stephanie wartet ...

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 379
Altersempfehlung 9 - 13 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 01.09.2007
Sprache Englisch
ISBN 978-0-00-724162-0
Verlag HarperCollins
Maße (L/B/H) 19,8/12,8/2,7 cm
Gewicht 262 g
Verkaufsrang 6250

Weitere Bände von Skulduggery Pleasant

Buchhändler-Empfehlungen

Funny and bizarre

Vanessa Pludra, Thalia-Buchhandlung Berlin

Stephanies uncle dies and who would be better to solve his death than... a skeleton?! But he's not a simple skeleton: He's Skulldugery Pleasant; detectice and magician and together with Stephanie he wants to catch the murderer of Stephanies uncle. Skulldugery Pleasant is a story mixed with fantasy, humour and a bunch of loveable characters. When you read the first book I can assure you that you're addicted to read the other books. A great story for boys and girls from the age of 12!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
1
1
1
0
0

Naja
von einer Kundin/einem Kunden aus dortmund am 16.12.2011

Was mich bei diesem Buch angesprochen hat, war der Buchrücken, bestehend aus einem Gespräch zwischen Skullduggery und Stephanie: " Versprichst du, mir in Zukunft nichts mehr zu verheimlichen?", fragte Stephanie. Skullduggery legte die Hand auf die Brust. "Hand aufs Herz. Ich schwöre es bei meinem Leben." "Okay" Er nick... Was mich bei diesem Buch angesprochen hat, war der Buchrücken, bestehend aus einem Gespräch zwischen Skullduggery und Stephanie: " Versprichst du, mir in Zukunft nichts mehr zu verheimlichen?", fragte Stephanie. Skullduggery legte die Hand auf die Brust. "Hand aufs Herz. Ich schwöre es bei meinem Leben." "Okay" Er nickte und ging ihr voraus zum Bentley. "Allerdings hast du kein Herz mehr." "Ich weiß." "Und rein technisch gesehen auch kein Leben." "Auch das weiß ich." "Dann verstehen wir uns ja." So also zum Kauf bewegte mich wie gesagt dieser kleine Ausschnitt & eine Frau, die neben mir unüberhörbar über dieses Buch geschwärmt hat. Also nix wie Teil 1 geschnappt und ab nach Hause. Dort lag es dann auch eine Weile, weil ich einfach nicht für etwas lustiges in Stimmung war. Letztendlich hab ich es dann doch gelesen und bin im geteilter Meinung. Eigentlich ist es ein Kinderbuch, 13 - 15 Jahre. Der Schreibstil ist einfach zu lesen und wirklich eher für Kinder bzw. Teenager gedacht. Hab mich davon nicht abschrecken lassen und das Buch auch relativ schnell durchgelesen, die Story ist interessant, hat aber doch einige Mankos. Zum Beispiel das die Protagonistin erst 12 Jahre alt ist, sich aber deutlich mehr wie 16 oder älter benimmt. Sie geht mit allem viel zu locker um, verliert nie den Kopf und bleibt cool. Für eine 12jährige ein nicht gerade typisches Verhalten. Auch der oft verwendete Sarkasmus stört mich persönlich nicht, aber mein kleiner Bruder zum Beispiel wusste mit 12 nichtmal wie man das Wort buchstabiert. Auch Skullduggery wirkt für mich etwas zu "perfekt". Selbst nach Folter ist er noch ganz der Coole Held, nie ein Anzeichen von Schwäche, windet sich aus allem raus. Früher nannte man das glaube ich eine "Mary Sue". Seinen Humor find ich dagegen Spitze - trocken und sarkastisch und nicht selten mit einer sehr gewöhnungsbedürftigen Pointe - Satire lässt grüßen. Der Text an sich ist wenig detailreich und flüssig zu lesen. Bei den Dialogen konnte ich mir desöfteren ein Grinsen nicht verkneifen. Alles in allem eine sehr gute Idee - wer käme schon auf die Idee ein Skellet im Designeranzug, dass einen Bentley fährt als Held zu nehmen? Fazit: Ich persönlich werde die Reihe wohl nicht fortsetzen, obwohl das Buch zum zwischendurch weglesen und lachen doch ganz gut war, aber persönlich meinen Geschmack nicht getroffen hat. Vielleicht wandern sie doch noch in mein Regal, wenn alle Bücher als Taschenbuch erschienen sind.

Knochen und Feuer
von einer Kundin/einem Kunden aus Köln am 24.03.2011

Skulduggery Pleasant, seines Zeichens Detektiv und Skelett, nimmt nach dem Tod ihres Onkels Kontakt zu Stephanie auf. Diese hat das Haus ihres Onkels geerbt und hat auch sonst mehr mit diesem gemeinsam als sie gedacht hat. Gemeinsam mit Skulduggery lernt sie Dinge über Magie, allerlei merkwürdige Gestalten und sich selbst. Nette... Skulduggery Pleasant, seines Zeichens Detektiv und Skelett, nimmt nach dem Tod ihres Onkels Kontakt zu Stephanie auf. Diese hat das Haus ihres Onkels geerbt und hat auch sonst mehr mit diesem gemeinsam als sie gedacht hat. Gemeinsam mit Skulduggery lernt sie Dinge über Magie, allerlei merkwürdige Gestalten und sich selbst. Netter Fantasy-Roman, der sich quasi von alleine liest. Auch auf Englisch ohne weiteres verständlich.

  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1