Meine Filiale

Der Traum von Freiheit

Roman

Judith Katz

(7)
eBook
eBook
2,99
2,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

18,00 €

Accordion öffnen
  • Der Traum von Freiheit

    Querverlag

    Sofort lieferbar

    18,00 €

    Querverlag

eBook (ePUB)

2,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Vom Zauber des Verschwindens: Der bewegende Schicksalsroman »Der Traum von Freiheit« von Judith Katz jetzt eBook bei dotbooks.

Wenn du alles verloren zu haben glaubst, geschieht manchmal ein Wunder ... Warschau zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Das jüdische Mädchen Sofia träumt davon, frei zu leben und zu lieben - und erwacht unsanft, als ihre Eltern sie gegen ihren Willen an einen vermögenden Fremden aus Buenos Aires verheiraten. Schon auf der Überfahrt wird klar, dass Sofia in eine Falle eines Betrügers geraten ist: Kaum in Argentinien angekommen, wird sie an das Freudenhaus der ebenso glamourösen wie strengen Perle Goldenberg verkauft. Sofia verliert jede Hoffnung auf eine glückliche Zukunft. Doch dann tritt der Varieté-Künstler und Magier Hankus in ihr Leben, der eine bewegte Vergangenheit hat - und ein Geheimnis hütet ...

Die brodelnde Unterwelt von Buenos Aires und eine fesselnde Geschichte, opulent und schwebend leicht zugleich erzählt: »Der Traum von Freiheit« ist ein Roman, der auf vielen Ebenen begeistert!

Jetzt als eBook kaufen und genießen: So mitreißend wie ein Klezmer-Lied! »Der Traum von Freiheit« von Judith Katz verbindet jüdische Kultur und ein zu Herzen gehendes LGBT-Schicksal zu einem eindringlichen Lesevergnügen. Wer liest, hat mehr vom Leben! dotbooks - der eBook-Verlag.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Nein i
Family Sharing Nein i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 465 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.09.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783961488322
Verlag Dotbooks Verlag
Dateigröße 1189 KB
Übersetzer Rebecca Lindholm
Verkaufsrang 103749

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
3
3
1
0
0

Freiheit und Liebe
von einer Kundin/einem Kunden aus Sauerlach am 27.10.2020

Das Cover hat mich einfach verzaubert, es machte mich direkt neugierig auf die Geschichte. Für das Buch habe ich wirklich etwas länger Zeit gebraucht, einfach weil die Geschichte teilweise wirklich aufwühlend war. Zudem ist der Schreibstil etwas anspruchsvoller. Der Schreibstil ist detailliert und gepickt mit Informationen ... Das Cover hat mich einfach verzaubert, es machte mich direkt neugierig auf die Geschichte. Für das Buch habe ich wirklich etwas länger Zeit gebraucht, einfach weil die Geschichte teilweise wirklich aufwühlend war. Zudem ist der Schreibstil etwas anspruchsvoller. Der Schreibstil ist detailliert und gepickt mit Informationen und Gefühlen. Die Geschichte ist wirklich stark und außergewöhnlich. Man begleitet die junge Sofia in ein grausames Schicksal, dort findet sie Hass, Liebe und ihre Stärke. Sie wächst mit den Kapiteln immer mehr und mir ging ihre Geschichte wirklich nahe. Das Buch ist in 4 Teile unterteilt und erzählt die Geschichte aus der Sicht von Sofia. Hankus, gefiel mir auf anhieb, eine starke Frau, die sich als Mann tarnt. Ich mochte die beiden Protagonistinnen sehr gerne. Die bewegenden Schicksale haben mich sofort gefesselt und das die Beiden in einer so trostlosen Zeit Liebe und Vertrauen fanden ging mir sehr ans Herz. Die Geschichte trifft einfach direkt ins Herz, lässt einen leiden, beten, hoffen und sich verlieben. Eine außergewöhnliche Liebesgeschichte zwischen zwei starken Frauen, die ein schweres Schicksal tragen.

Was bedeutet Freiheit?
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 05.07.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Diese Geschichte von Sofia beginnt in ihren Teenagerjahren. Sie lebt in Warschau und durch eine schicksalshafte Begegnung soll sich ihr Leben grundlegend ändern und sie findet sich in Argentinien wieder. Der Leser erhält Einblick in das Leben der Juden in Argentinien und ihrer Geheimniskrämerei. Anders zu sein, war damals nicht... Diese Geschichte von Sofia beginnt in ihren Teenagerjahren. Sie lebt in Warschau und durch eine schicksalshafte Begegnung soll sich ihr Leben grundlegend ändern und sie findet sich in Argentinien wieder. Der Leser erhält Einblick in das Leben der Juden in Argentinien und ihrer Geheimniskrämerei. Anders zu sein, war damals nicht gern gesehen und auch nicht gewünscht. Als ich dieses Buch las, musste ich an manchen Stellen schon heftig schlucken und die Welt Argentiniens ist auch nicht so einfach zu verstehen. Es geht um Drogen, Machtmissbrauch, Verschleppung und noch einiges mehr. Die Welt, in der Sofia lebt wird als sehr grausam beschrieben und das machte das Lesen manchmal nicht einfach. Die beiden Hauptprotagonisten sind zwei wundervolle Menschen und ich habe mich gefreut zu lesen, wie sie trotz der Schwierigkeiten zu so wundervollen Menschen herangewachsen sind. Als ich anfing dieses Buch zu lesen, hatte ich so einige Schwierigkeiten mit der Geschichte, da ich nicht so wirklich wusste, wo es noch hingehen wird, aber als ich dann drin war, hat es sich wirklich gelohnt.

Freiheit - Jeder Mensch sollte sie haben
von einer Kundin/einem Kunden aus Moosbach am 05.07.2020

Meine Meinung: Bei diesem Buch hat es ein wenig gedauert, bis ich mich mit dem Sprachstil klar gekommen bin und vollkommen in die Geschichte eintauchen konnte. So erleben wir eine Geschichte, die zum einen starke Nerven, zum anderen aber auch ein wenig historische Neugier benötigt. Menschen, die anders sind, waren in der... Meine Meinung: Bei diesem Buch hat es ein wenig gedauert, bis ich mich mit dem Sprachstil klar gekommen bin und vollkommen in die Geschichte eintauchen konnte. So erleben wir eine Geschichte, die zum einen starke Nerven, zum anderen aber auch ein wenig historische Neugier benötigt. Menschen, die anders sind, waren in der damaligen Zeit nicht gewünscht, sie mussten immer versuchen, sich zu verstecken. Nicht alles, ist so, wie es anfangs erscheint. Alles wird gut versteckt und gut geplant, damit alles wie gewünscht seinen Lauf geht. Keinem kann man trauen, am wenigstens heiratswilligen Männern. Man muss wirklich viel abkönnen, um diese Geschichte zu lesen. Abgründe tun sich auf und man erfährt viel von der Welt Argentiniens, die wahrscheinlich zu gern, so gut es geht gehütet wird. Sei es Drogen, Menschenmissbrauch, Verschleppung,... Alles ist dabei. Da wundert es nicht, dass sich Frauen teilweise nicht anders zu helfen wissen, als sich zu "betäuben". Judith Katz beschreibt eine Welt, die teilweise grausamer nicht sein könnte. Trotzdem wird sie in eine Geschichte verpackt, mit der es sich leichter lesen lässt. Man erwartet eine gute Wendung, und möchte diese auf jeden Fall noch erfahren. Die Protagonisten wurden toll ausgewählt, Sofia muss man einfach mögen. Sie ist anders, will ihren eigenen Weg gehen und wird dann in eine ganz andere Richtung gedrängt. Wenn man so viel durchmacht als Frau, muss man sich wundern, wie trotzdem noch so ein wundervoller Mensch übrig bleibt. Das gleiche gilt für Hankus. Geliebt und doch fort geschickt. Wie anfangs schon erwähnt, ist es mir am Anfang sehr schwer gefallen in die Geschichte einzutauchen, aber wenn man sich dann einmal "überwunden" hat, wird man belohnt. Fazit: Eine etwas andere Geschichte, die sich lohnt gelesen zu werden.


  • Artikelbild-0