Intermezzo

Foto & Lyrik

Rengha Rodewill

Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
12,99
12,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

eBook

ab 12,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Eva Strittmatters Gedichte im Licht der Deutschen Oper Berlin

Das Zusammenfinden von Lyrik und Fotografie, so lyrisch die Fotografien von Rengha Rodewill sind, so bildhaft ist Strittmatters Lyrik. Requisiten sind jenseits der Bühne nur beliebige Gegenstände, die nach der Vorstellung wieder in Regalen und dunklen Kammern verschwinden. Doch auf der Bühne bestimmen sie, sorgsam ausgesucht, die Emotionen mit und tragen zu einem gelungenen Abend bei. Die Berliner Künstlerin Rengha Rodewill hat in atmosphärischen Fotos die verborgenen Welten hinter der Bühne der Deutschen Oper Berlin wieder ans Licht gebracht und in einen Dialog mit den zeitlosen Gedichten Eva Strittmatters gestellt, sodass im Spiel der beiden Kunstformen ein neuartiges ästhetisches Erlebnis entsteht.
Das lange Gedicht "Der junge Stendhal in Paris 1805", das seine Tagebücher aufnimmt und umsetzt, dazu der Barlach-Kopf, der die Oper beherrscht, es hat mich erstaunt und verwundert mich, wie Rengha Rodewill meine Gedichte zu lesen versteht, welch eine Innenwelt sie ihnen abgelesen hat. Der Einbruch der Oper, des Schicksals in meine verborgene Wald-Existenz erhebt mich, schafft mir eine ganz unerwartete Sicht auf meine Gedichte und auf das von mir doch gelebte vergangene Leben. (Vorwort Eva Strittmatter/Auszug)
Eva Strittmatter (1930-2011) zählt zu einer der populärsten und meistgelesenen Lyrikerin der Gegenwart in deutscher Sprache, mit einer Rekordauflage ihrer Werke von über zwei Millionen Exemplaren, übersetzt in 17 Sprachen. Die Form ihrer Gedichte besticht durch Einfachheit und Klarheit. Sie veröffentlicht mehr als ein Dutzend Gedichtbände, Prosa und Kinderbücher. Der schriftstellerische Nachlass wurde 2015 der Akademie der Künste in Berlin übergeben, zusammen mit dem ihres Mannes Erwin Strittmatter.

Rengha Rodewill geboren in Hagen/Westfalen. Klassisches Ballettstudium für Bühnentanz bei der Primaballerina der Dresdner Staatsoper Ingeburg Schubert. Studium der Malerei bei Prof. Will D. Nagel. Studienaufenthalte in Italien und Spanien. Seit 1978 lebt Rodewill in Berlin und arbeitet als Fotografin, Autorin, Publizistin und Malerin. Künstlerischer Austausch mit der Lyrikerin Eva Strittmatter seit 2000 bis zu deren Ableben 2011. Für Rengha Rodewill ist seit Jahren auch die Kamera ein Ausdrucksmittel. Das eigentliche Geheimnis ihrer Fotografie sind die leichtlebigen Momente, die die Verbindungen des Sichtbaren zur schonungslosen Einvernahme wiedergeben. Ihr Stil ist es, sich auf keinen Stil festzulegen, sondern ihrer Kreativität Ausdruck zu verleihen. Ihre Aufnahmen sind nicht inszeniert, sondern der nie wiederkehrenden Situation entliehen. Rodewill denkt konzeptionell in größeren Zusammenhängen, sie denkt über das Kamerabild hinaus. Begleitende Texte sind von Beginn an Teil ihrer fotografischen Recherche. Rodewill's Bildsprache ist ein Miteinander von Bild, Konzept und Botschaft.
Buchveröffentlichungen: "Zwischenspiel" Plöttner Verlag 2010; "Einblicke" Karin Kramer Verlag 2012; "Bautzen II" Vergangenheitsverlag 2013; "Hoheneck" Vergangenheitsverlag 2014; "-ky's Berliner Jugend" Vergangenheitsverlag 2014; "Angelika Schrobsdorff", Biografie be.bra Verlag 2017; "Hunzinger - Luxemburg" artesinex eBook publishing, 2019.

Produktdetails

Format PDF i
Herausgeber Rengha Rodewill, Micaela Porcelli
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 154 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 28.08.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783982057200
Verlag Artesinex
Dateigröße 37326 KB

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.

  • Artikelbild-0