Warenkorb

12 - Das erste Buch der Mitternacht, Band 1

Wohin gehst du, wenn du träumst? Harper Bennets Leben ist nicht mehr normal: Ihr Freund Phoenix liegt im Koma und Nacht für Nacht träumt sie von einer geheimnisvollen dunklen Stadt, in der sie jedes Mal auf den millionenschweren Playboy Cajus Conterville trifft. Eines Tages steht Cajus auch im wahren Leben vor Harper und behauptet, dass sie gemeinsam in die Traumstadt Noctaris reisen müssen, um Phoenix zu retten. Obwohl zwischen Cajus und Harper sofort die Fetzen fliegen, lässt sie sich darauf ein - bereut es aber schon bald. Denn in Noctaris kann niemand seine geheimsten Sehnsüchte verbergen. Und Cajus hat ihr nicht die ganze Wahrheit erzählt ... Band 1 der traumhaften Romantasy-Reihe von den Bestseller-Autorinnen Rose Snow
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 480 (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 14
Erscheinungsdatum 01.10.2019
Sprache Deutsch
EAN 9783473479719
Verlag Ravensburger Verlag
Dateigröße 888 KB
Verkaufsrang 2567
eBook
eBook
9,99
bisher 12,99
*befristete Preissenkung des Verlages.   Sie sparen : 23  %
9,99
bisher 12,99 *befristete Preissenkung des Verlages.

Sie sparen : 23 %

inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Denise Leopold, Thalia-Buchhandlung Magdeburg

Harper ist verzweifelt, als Phoenix nach einem Unfall im Koma liegt. Doch was ist der eigentliche Grund dafür und was hat Cajus damit zu tun? Rose Snow entführt uns in "12" in eine fantastische Welt der Träume, die neben unserer existiert. Romantik, Witz und Spannung garantiert!

Clara Busse, Thalia-Buchhandlung

Das Buch hat mir gut gefallen. Ich hatte Spaß beim Lesen und war besonders von den Ideen zur Traumwelt fasziniert, die ganz eigenen Regeln folgt und sich selbstständig zu formen scheint.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
29 Bewertungen
Übersicht
23
5
0
1
0

Starke Protagonistin in einer toller Fantasywelt
von einer Kundin/einem Kunden aus Schutterwald am 02.04.2020

12 - Das erste Buch der Mitternacht: Das Thema des Buches sowie das Cover konnte mich sofort überzeugen. Die düstere, dunkelblaue Optik des Covers harmoniert sehr gut mit der beschrieben Traumwelt - Noctaris. Diese Welt wurde im Buch ausführlich beschrieben und die Idee von der Entstehung der magischen Stadt hat mich faszinie... 12 - Das erste Buch der Mitternacht: Das Thema des Buches sowie das Cover konnte mich sofort überzeugen. Die düstere, dunkelblaue Optik des Covers harmoniert sehr gut mit der beschrieben Traumwelt - Noctaris. Diese Welt wurde im Buch ausführlich beschrieben und die Idee von der Entstehung der magischen Stadt hat mich fasziniert. Die Protagonistin Harper Bennet hat einen eigenwilligen, starken Charakter, diesen fande ich persönlich sehr spannend. Auch die Nebencharaktere sind alle schön geschildert worden und haben ihre eigene Geschichte. Die Handlung konnte mich bis zu den ersten 100 Seiten leider nicht überzeugen. Der Ansatz sowie der Schreibstil sind super, aber die Spannung fehlte. Ab der Mitte des Buches hat sich das zum Glück gewendet und man kam richtig in den Lesefluss. Der Cliffhanger am Ende macht auch Lust auf eine Fortsetzung. Empfehlen kann ich das Buch für alle Fantasyfans.

Die Autorinnen zeichnen mit ihrem tollen Schreibstil ein wunderbares Setting
von Skyline Of Books am 15.03.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Klappentext „Jeden Tag hofft Harper, dass ihr Freund Phoenix aus dem Koma erwacht. Sie ahnt nicht, dass seine Krankheit magischer Natur ist: Phoenix wird in der Traumstadt Noctaris gefangen gehalten. Als der arrogante Cajus Harper anbietet, sie nach Noctaris zu führen, lässt sie sich notgedrungen darauf ein —und gerät in ein ge... Klappentext „Jeden Tag hofft Harper, dass ihr Freund Phoenix aus dem Koma erwacht. Sie ahnt nicht, dass seine Krankheit magischer Natur ist: Phoenix wird in der Traumstadt Noctaris gefangen gehalten. Als der arrogante Cajus Harper anbietet, sie nach Noctaris zu führen, lässt sie sich notgedrungen darauf ein —und gerät in ein gefährliches Abenteuer voller verwirrender Gefühle. Denn in Noctaris kann niemand seine geheimsten Sehnsüchte verbergen ..." Gestaltung Das Cover finde ich insgesamt sehr schick, wobei mir am besten alles um das Mädchengesicht herum gefällt. Das dunkle Blau passt toll zur Nachtthematik des Buches und all die Sterne darauf sehen umwerfend aus. Auch mag ich, dass die große Zwölf etwas heller dargestellt ist und dass sie sich so abhebt. Die Blume am Bildrand und die Wolken sorgen für verspielt-verträumte Details. Am Mädchengesicht gefällt mir am besten, dass das eine Auge von der Zwei umrundet und so nochmal betont wird. Meine Meinung Tatsächlich gehöre ich wohl zu den wenigen Menschen, die bisher noch kein Romantasy-Buch von Rose Snow alias Carmen und Ulli gelesen haben. Ich hatte es mir immer vorgenommen, denn schließlich hört man viel positives, aber bisher doch nie die Zeit gehabt. Mit „12 — Das erste Buch der Mitternacht" hat sich das nun geändert. Mein einziges Buch des Autorinnen-Duos war eins ihres Pseudonyms Anna Pfeffer, aber dies hatte mir auch schon gut gefallen, weswegen ich gespannt war, wie mir nun „Das erste Buch der Mitternacht" gefallen würde. In dem Buch geht es um Harper, deren Freund im Koma liegt und die nachts von seltsamen Träumen heimgesucht wird. Als sie Cajus kennen lernt, scheint er die Lösung für all ihre Probleme zu kennen: wenn sie ihn ins Traumreich Noctaris begleitet, kann sie ihren Freund Phoenix retten, da er dort gefangen gehalten wird. Nur leider ist dieses Abenteuer gefährlich und Harpers Gefühle fahren zudem noch Achterbahn... Die Idee dieser Traumstadt und dass Phoenix dort gefangen gehalten wird, fand ich gut. Vor allem gefiel mir das aus diesem Setting resultierende Abenteuer, dem sich Harper stellt, denn sie möchte ihrem Freund helfen. Doch nicht nur durch die Gefahren und das geheimnisvolle Reich Noctaris wird das Buch spannend, auch die wirre Sehnsuchts- und Gefühlswelt von Harper sorgt für Wirbel, wodurch die Geschichte nicht nur spannend, sondern auch unterhaltsam wird. Mir gefiel Harper als Protagonistin zudem richtig gut, weil ich sie gut verstehen konnte und mich teilweise sogar mit ihr identifiziert habe. Etwas schade fand ich, dass Cajus auf mich recht unsympathisch wirkte mit seiner eingebildeten, arroganten Art. Das machte es mir schwer, ihn zu mögen. Je weiter die Geschichte fortschreitet, desto mehr erkannte ich zwar seinen inneren, weichen Kern, aber ich mag solche Typen generell einfach nicht so gerne. Mir wäre es lieber gewesen, er hätte gleich seine sympathische Seite gezeigt. Aber ich bin ja schon froh, dass er sie überhaupt rausgelassen hat. Der Schreibstil des Autorinnen-Duos hat mir sehr zugesagt, denn sie vereinen Wortwitz, Charme und schöne Beschreibungen in einem. Durch die kurz gehaltenen Kapitel hatte ich zudem das Gefühl beim Lesen sehr schnell voranzukommen, wodurch mir das Lesen noch mehr Spaß gemacht hat, weil die Geschichte geradezu an mir vorbeiflog. Die Kombination aus Erlebnissen am Tag und in Noctaris bei Nacht war zudem schön abwechslungsreich, wodurch ich mich beim Lesen bestens unterhalten gefühlt habe. Fazit „12 — Das erste Buch der Mitternacht” ist ein interessanter Auftakt, der mir vor allem mit seinem Setting gut gefallen hat. Die Traumstadt Noctaris ist ein spannendes Szenario, das beim Lesen für einige Abenteuer und Entdeckungen sorgt. Dabei fand ich es auch gut, dass auch die Gefühlswelt der Protagonistin beleuchtet wurde. Bei Cajus brauchte ich ziemlich lange, bis ich mit ihm warm wurde, aber schlussendlich war ich froh, dass er doch noch seine gute Seite gezeigt hat. Die Handlung ist zudem spannend mit der Verbindung aus Abenteuer und sehnsuchtsvollen Gefühlen. Sehr gute 4 von 5 Sternen! Reihen-Infos 1. 12 — Das erste Buch der Mitternacht 2. 12 — Das zweite Buch der Mitternacht (erscheint am 1. Juni 2020)

"Es ist ein Traum und doch ist es keiner."
von MiraxD am 29.02.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

12 - Das erste Buch der Mitternacht ist der Auftakt einer Reihe aus der Feder des Autorenduos Rose Snow. Ich kenne bereits einige Romane der beiden Autorinnen und ich mochte sie allesamt sehr, weshalb ich mich sehr auf dieses Buch gefreut habe. Die Thematik der Mitternacht hat mich super neugierig gemacht und ich muss sagen: Ich... 12 - Das erste Buch der Mitternacht ist der Auftakt einer Reihe aus der Feder des Autorenduos Rose Snow. Ich kenne bereits einige Romane der beiden Autorinnen und ich mochte sie allesamt sehr, weshalb ich mich sehr auf dieses Buch gefreut habe. Die Thematik der Mitternacht hat mich super neugierig gemacht und ich muss sagen: Ich bin definitiv begeistert von Noctaris und der Welt der Träume. Das Cover ist wieder einmal sehr gelungen. Ich bin zwar kein großer Fan von Gesichtern, aber ich mag vor allem, dass das Format von Rose Snow und ihren Reihen beibehalten wurde, so schmückt jede ihrer Reihen eine bedeutende Zahl, hier die 12 der Mitternacht, was groß zu erkennen ist. Gerade aber die Gestaltung unter dem Schutzumschlag hat mir soo gut gefallen mit der Mitternachtsfarbe, der blauen Blume und den Wolken. Es passt perfekt zu dieser magischen Stimmung der Nacht und Träume. Echt toll vom Verlag, wie immer :) "Es ist meine Schuld." - Das ist es, was Harper Bennet sich denkt und was sie bis in ihre Träume hinein quält. Denn während sie unbeschadet weiterleben kann, liegt ihr Freund Phoenix aus unbekannten Gründen im Koma, seitdem Harper den Autounfall verursacht hat. Jedoch ahnt Harper, dass etwas nicht stimmt. Als Harper Cajus Conterville, dem reichen, heißbegehrten und arroganten Erbe des Conterville-Imperiums, begegnet, führt er sie in die Welt von Noctaris ein. Eine Welt, die sich erst in der Nacht entfaltet und dem Zauber der Mitternacht unterliegt. Hier verbirgt sich die Wahrheit, doch Noctaris ist so verführerisch, wie gefährlich und dass Träume sogar tödlich sein können, das muss Harper noch früh genug erfahren... Der Schreibstil der Autorinnen ist mir bereits bekannt und auch diesmal hatte ich keinerlei Schwierigkeiten beim Lesen. Ich finde, dass die beiden auch diesmal eine sehr gute Balance aus Gefühl und Fantasy gefunden haben. Gerade die Welt von Noctaris und seine Magie hat mich begeistern und faszinieren können. Die Idee fand ich wirklich gut umgesetzt und auch wenn man viel kennenlernt, ahnt man als Leser, das Noctaris noch viele Geheimnisse für einen bereithält. Harper fühlt sich schuldig, denn eigentlich wäre ihr Leben ziemlich normal, wäre da nicht die eine Sache, dass ihretwegen ihr Freund plötzlich im Koma liegt, während sie munter ihr Leben leben kann. Ich fand Harper auf Anhieb sympathisch, sie hat definitiv Biss und weiß es auch zurückzuschlagen mit Worten. Natürlich hatte sie auch schwache Seiten, was sie authentisch machte und ich hatte sehr viel Spaß an ihrer und Cajus' Seite Noctaris kennen-und liebenzulernen. Auch die Nebencharaktere, wie auch Cajus, konnten mich überzeugen und haben ihre Rolle erfüllt, gerade manche Unterhaltung zwischen Harper und Cajus hatten Witz, Biss und Charme, man wird wirklich gut unterhalten. Auch wenn ich gut in das Buch gestartet bin, war vor allem der Anfang etwas langwierig, wenn auch nicht unbedingt langweilig für mich. Zum Glück legte sich das jedoch und nach etwa 100 Seiten ging es richtig los und man durfte die Welt der Träume erforschen und Noctaris sprüht vor Kreativität, Magie und Fantasie, das hat mir richtig gut gefallen. Die Handlung ist ebenso spannend wie gefühlvoll, auch wenn die ein oder andere Wendung oder Klischee durchaus Platz gefunden haben, was mich aber zum Glück nicht sonderlich gestört hat. Das Gesamtpaket hat einfach gestimmt und ich freue mich wieder nach Noctaris zurückzukehren im zweiten Teil. Ich vergebe 4,5***** für das erste Buch der Mitternacht!