Meine Filiale

Hagebuttenblut

Thriller

Charlie Lager Band 2

Lina Bengtsdotter

(32)
eBook
eBook
9,99
9,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Paperback

13,00 €

Accordion öffnen
  • Hagebuttenblut

    Penguin

    Sofort lieferbar

    13,00 €

    Penguin

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Sie ist Stockholms beste Ermittlerin. Doch dieser Fall kann sie alles kosten.

Nie wieder wollte Charlie Lager in ihren Heimatort Gullspång zurückkehren. Doch die brillante Stockholmer Ermittlerin ist gezwungen, diesen Schwur zu brechen, als sie von einem ungelösten Fall Wind bekommt: Vor dreißig Jahren verschwand die sechzehnjährige Francesca aus Gullspång und wurde nie gefunden. Das große verfallene Herrenhaus ihrer Familie steht seitdem leer. Sobald das düstere Gebäude vor Charlie aufragt, spürt sie, dass ihr dieser Fall alles abverlangen wird - denn sie erinnert sich dunkel an diesen Ort. Und Charlie ahnt, dass sie alles zu verlieren hat: Wenn sie die Wahrheit um Francescas Verschwinden ans Licht zerrt, kann sie ihr eigenes Leben für immer zerstören.

Lina Bengtsdotter wuchs in der schwedischen Kleinstadt Gullspång auf, die sie zum Setting ihrer Thriller-Serie um die Ermittlerin Charlie Lager machte. »Löwenzahnkind«, der erste Teil der Reihe, wurde zu einem Sensationserfolg: Es war das bestverkaufte Debüt des Jahres in Schweden und erscheint in 20 Ländern. Lina Bengtsdotter lebt heute in Stockholm.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 512 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.07.2020
Sprache Deutsch
EAN 9783641235376
Verlag Random House ebook
Originaltitel Francesca (in the Charlie Lager series)
Dateigröße 5023 KB
Übersetzer Sabine Thiele
Verkaufsrang 158

Weitere Bände von Charlie Lager

mehr
  • Band 1

    Löwenzahnkind Löwenzahnkind Lina Bengtsdotter
    • Löwenzahnkind
    • von Lina Bengtsdotter
    • (36)
    • eBook
    • 9,99
  • Band 2

    Hagebuttenblut Hagebuttenblut Lina Bengtsdotter
    • Hagebuttenblut
    • von Lina Bengtsdotter
    • (32)
    • eBook
    • 9,99

Buchhändler-Empfehlungen

Die Vergangenheit ruft!

Franziska Gensler, Thalia-Buchhandlung Fulda

„Hagebuttenblut“ ist bereits der zweite Fall mit der Ermittlerin Charlie Lager. Der erste Band (Löwenzahnkind) ist mir leider entgangen und so hat man anfangs doch einige Zusammenhänge und Vorwissen vermisst. Wenn man diese Tatsache allerdings akzeptiert hat, kann man sich trotzdem auf einen spannenden Thriller freuen. Wie wir es an Schwedenkrimis schätzen und lieben, hat auch hier wieder die Hauptfigur einigen Ballast mit sich herumzutragen und, wer hätte es geahnt, ein Alkoholproblem. Allerdings ist Charlie, sobald sie auf den 30jahre alten Fall um die verschwundenen Francesca stößt und sich darin verbeißt extrem fokussiert! Ein spannender Krimi, der einen gerade wegen des persönlichen Bezugs der Ermittlerin am Stoff bleiben lässt, denn man will unbedingt hinter alle Geheimnisse kommen!

Ulrike Kaiser, Thalia-Buchhandlung Mülheim Rhein-Ruhr-Zentrum

Der zweite Fall für die Ermittlerin Charlie Lager führt sie wieder in ihren Heimatort.Es ist hilfreich,den ersten Fall zu kennen, da Personen und Handlungen ineinandergreifen.Auch wenn Einiges ein wenig konstruiert erscheint, ist der Thriller wirklich sehr,sehr spannend erzählt.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
32 Bewertungen
Übersicht
19
10
3
0
0

Super Fortsetzung - Charlie, die zweite
von c-bird am 11.08.2020
Bewertet: Einband: Paperback

Charlie ist zurück! Nach dem großartigen Erfolg „Löwenzahnkind“ nun also der zweite Fall für Charlie Lager. Erneut kehrt die brillante Ermittlerin aus Stockholm in ihren Heimatort Gullspång zurück, der Ort, den sie eigentlich nie wieder betreten wollte. Dieses Mal geht es um den Fall der verschwundenen Francesca vor gut 30 Jahre... Charlie ist zurück! Nach dem großartigen Erfolg „Löwenzahnkind“ nun also der zweite Fall für Charlie Lager. Erneut kehrt die brillante Ermittlerin aus Stockholm in ihren Heimatort Gullspång zurück, der Ort, den sie eigentlich nie wieder betreten wollte. Dieses Mal geht es um den Fall der verschwundenen Francesca vor gut 30 Jahren. Die damals 16jährige verschwand plötzlich nach dem Herbstball. Zuvor hat ihr bester Freund Paul angeblich Selbstmord begangen. Doch Francesca hatte daran ihre Zweifel. Schon „Löwenzahnkind“ konnte mich total begeistern. Nun also die Fortsetzung der Reihe rund um Charlie Lager und wieder geht es in den Heimatort der Protagonistin. Mit dabei sind auch wieder einige Figuren aus dem Vorgängerband. Diese werden zwar kurz erklärt, dennoch empfiehlt es sich die Bücher in ihrer chronologischen Reihenfolge zu lesen, da man die Zusammenhänge so besser versteht. Charlie ist kein einfacher, aber trotzdem sehr sympathischer Charakter. Noch immer gehört Alkohol zu einem ihrer Probleme und auch sonst befindet sie sich in psychologischer Behandlung. Erzählt wird auf sehr spannende Art und Weise. Man erfährt Stück für Stück aus der Perspektive Francescas in den Zwischenkapiteln aus der Zeit von vor 30 Jahren. Dies geschieht in Form von Tagebucheinträgen. Diese sind allerdings etwas rätselhaft und man fragt sich, ob man all dem Glauben schenken darf. Hinzu kommen immer mehr Erinnerungen von Charlie aus dieser Zeit, die damals ebenfalls in Gullspång lebte. Erst ganz am Ende zeichnet sich ein Bild ab und man erkennt die ganze Wahrheit. Ein paar Fragen bleiben allerdings immer noch offen und so bleibt die Hoffnung auf einen dritten Band.

Düster und deprimierend
von Readaholic am 11.08.2020
Bewertet: Einband: Paperback

Durch Zufall trifft die Stockholmer Ermittlerin Charlie Lager den Journalisten Johan wieder, den sie in Zusammenhang mit ihrem letzten Fall in Gullspang kennenlernte. Johan recherchiert in einem ungeklärten Vermisstenfall. Vor 30 Jahren verschwand die 16jährige Francesca Mild aus Charlies Heimatort. Da Charlie große Probleme mi... Durch Zufall trifft die Stockholmer Ermittlerin Charlie Lager den Journalisten Johan wieder, den sie in Zusammenhang mit ihrem letzten Fall in Gullspang kennenlernte. Johan recherchiert in einem ungeklärten Vermisstenfall. Vor 30 Jahren verschwand die 16jährige Francesca Mild aus Charlies Heimatort. Da Charlie große Probleme mit ihrem destruktive Lebensstil hat und ihre Jugendfreundin Susanne in Gullspang ihre Hilfe braucht, beschließt Charlie, eine Auszeit zu nehmen und in ihren Heimatort zurückzukehren. Auch Johan fährt nach Gullspang, um mit Charlies Hilfe seine Recherchen vor Ort zu betreiben. Doch die Einheimischen haben kein Interesse daran, ihnen zu helfen. Trotzdem schaffen die beiden es, die Puzzleteilchen zusammenzufügen. Der Roman – denn um einen Thriller handelt es sich nicht – hat zwei Handlungsstränge. Zum einen Charlies Perspektive in der Neuzeit, zum anderen lernen wir die 16jährige Francesca Mild kennen. Die Kapitel sind kurz und leicht lesbar. Fesseln konnte mich die Story allerdings nicht. Da sind zum einen Charlies Flashbacks und Erinnerungen an ihre Mutter Betty, die ein ähnlich destruktives Leben führte wie Charlie heute. Außerdem wird immer wieder auf den Fall Bezug genommen, der im ersten Band der Reihe, Löwenzahnkind, behandelt wird. Diese ständige Rückblicke und Wiederholungen empfand ich als äußerst ermüdend. Was ich auch wenig glaubhaft fand, war die Art und Weise, wie Charlie und Johan an ihre Informationen kommen. Näher darauf eingehen, kann ich nicht, ohne zu spoilern. Für das Buch wird ziemlich reißerisch mit „So wenig Bullerbü war selten“ oder ähnlich geworben. Wenn man Bullerbü mit idyllischer Kindheit in Schweden gleichsetzt, stimmt das, denn hier wird ein Schweden portraitiert, in dem alle, auch Teenager, permanent saufen oder Drogen einwerfen und Kinder in kaputten lieblosen Familien aufwachsen. Mich hat dieses Buch regelrecht deprimiert. Den dritten Teil der Reihe werde ich nicht lesen.

Spannende Fortsetzung mit offenem Ende
von schafswolke aus Kiel am 09.08.2020

Charlie Lager hat ein Alkoholproblem und muss aufgrund ihres Verhalten eine Therapie machen. Spontan entschließt sie sich eine Auszeit zu nehmen und fährt ihren Heimatort Gullspång zu ihrer Freundin Susanne, bald schon siegt ihre Neugier und sie ermittelt in einem 30 Jahre alten Fall. Ich würde empfehlen vorab den 1. Teil "Lö... Charlie Lager hat ein Alkoholproblem und muss aufgrund ihres Verhalten eine Therapie machen. Spontan entschließt sie sich eine Auszeit zu nehmen und fährt ihren Heimatort Gullspång zu ihrer Freundin Susanne, bald schon siegt ihre Neugier und sie ermittelt in einem 30 Jahre alten Fall. Ich würde empfehlen vorab den 1. Teil "Löwenzahnkind" zu lesen, denn es geht hier wieder sehr stark um Charlie Lager und ihren Heimatort. Neben den Ermittlungen in der Gegenwart, spielt ein Strang in der Vergangenheit und wird von Francesca erzählt. Der Wechsel zwischen den beiden Zeiten erhöht langsam aber stetig die Spannung, wobei am stärksten den Teil um Francesca fand. Es ist vielleicht kein typischer Thriller, sondern vielleicht eher in dramatischer Krimi einzuordnen. Während des Lesens schwang immer so etwas leicht düster bedrückendes mit, relativ typisch für dieses skandinavisches Genre, gleichzeitig empfand ich den Lesefluß angenehm leichtgängig. Je weiter ich im Buch voran kam, umso weniger konnte ich es weglegen, auch wenn ich einiges schon erahnen konnte. Das Ende kommt dann doch sehr plötzlich und ist zum Teil auch noch offen, das fand ich schon sehr schade, so gibt es 4 Sterne.


  • Artikelbild-0