Meine Filiale

Windherz

Lichtsplitter-Saga 1

Erik Kellen, Mira Valentin

(7)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
13,90
13,90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Beschreibung

Der fesselnde Auftakt der gemeinsamen Fantasy-Saga von Bestsellerautor Erik Kellen und Kindle-Storyteller-Award-Gewinnerin Mira Valentin!

»Du selbst bist der Kompass, der dir die richtige Richtung weist. Höre nie auf zu suchen, dann wirst du gefunden werden.«

Kayden ist ein Nordmann und ein Jäger der Meere. Niemand ist besser als er. Eines Tages aber erhält er einen ungewöhnlichen Auftrag.
Aira lebt als Prinzessin am Hofe von Jandor. Gesegnet und verflucht mit einer besonderen Gabe. Doch der Thron war nie für sie bestimmt.
Zwei Menschen, von denen mehr abhängt, als sie ahnen. In ihren Händen liegt das Schicksal einer ganzen Welt.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 380
Erscheinungsdatum 02.09.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7481-1216-7
Reihe Lichtsplitter-Saga 1
Verlag BoD – Books on Demand
Maße (L/B/H) 20/12,4/2,2 cm
Gewicht 404 g
Auflage 1
Verkaufsrang 47998

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
6
1
0
0
0

Toller Einstieg
von World of books and dreams am 16.12.2019

Prinzessin Aira lebt als Erstgeborene am Hofe des Reiches Jandor. In ihr ruht eine Gabe, die sie nicht nur zu etwas ganz besonderem macht, sondern auch höchst gefährlich. Als sie noch ein Kind ist, gerät diese Gabe ausser Kontrolle und fortan untersteht sie ausgerechnet der Aufsicht ihrer jüngeren Schwester und das für sieben la... Prinzessin Aira lebt als Erstgeborene am Hofe des Reiches Jandor. In ihr ruht eine Gabe, die sie nicht nur zu etwas ganz besonderem macht, sondern auch höchst gefährlich. Als sie noch ein Kind ist, gerät diese Gabe ausser Kontrolle und fortan untersteht sie ausgerechnet der Aufsicht ihrer jüngeren Schwester und das für sieben lange Jahre. Ausserdem wird ihr jeglicher Kontakt zu ihrer geliebten Mutter untersagt. Von nun an lebt Aira ein Leben, das ihr so nicht gefällt. Hoch im Norden lebt Kaydan Wolfshall, ebenfalls der Sohn eines Königs. Doch auch Kaydan musste sehr früh lernen, dass das Leben hart ist. Auch er leidet unter dem Gebaren seiner Brüder und als dieses eines Tages eskaliert, zieht Kaydan als Seefahrer hinaus aufs Meer. Meine Meinung Ein absolut großartiges Cover, das hervorragend zur Geschichte passt und mich umgehend ansprach und neugierig machte. Zumal der Klappentext eine epische High Fantasy Geschichte verspricht, die ich dann auch bekommen habe. Mira Valentin und Erik Kellen haben zusammen eine wirklich großartige Geschichte geschrieben, die sich fesselnd und bildgewaltig lesen lässt. Dabei ergänzen sich die beiden Autoren sprachlich so gut, dass man einfach nicht merkt, wer welchen Part übernommen hat. Hier wird nichts beschönigt oder umschrieben, sondern klar und deutlich erzählt, was in der Welt Avantlans vor sich geht. Das kann durchaus mal brutal oder grausam werden, wirkt dadurch aber authentisch und glaubwürdig. Die Welt, die hier erschaffen wird, ist von Anfang bis Ende durchdacht. In diesem ersten Band nehmen sich die Autoren Zeit, ihre Welt zu präsentieren und ihre Charaktere vorzustellen. Nach und nach bekommt Avantlan, die Welt in der diese Geschichte spielt, ein Gesicht. Alles in allem strotzt dieses Worlbuilding vor neuen Ideen und spannenden neuen Gestalten. Es gibt auf jeden Fall so einiges zu entdecken. Man lernt zunächst die beiden Protagonisten Aira und Kaydan kennen. Aus wechselnden Perspektiven bekommen wir zunächst einen Eindruck von ihrer Kindheit und gemeinsam mit ihnen tasten wir uns langsam in die Richtung des Erwachsenwerdens. Schnell wird klar, dass in beiden etwas besonderes ruht und was ihnen zum Verhängnis werden kann. Durch das langsame Herantasten in die Welt und an die Charaktere ist das Tempo relativ ruhig gehalten. Allerdings erhält der Leser einen Blick auf Airas Gabe und was sie mit dieser alles machen kann. Für Aira eine Gabe und ein Fluch zugleich. Immer wieder gibt es Momente, in denen man ahnt, dass sich da im Hintergrund immer mehr zusammenbraut und immer wieder bekommt man Einblicke auf diese Hintergünde. Langsam tasten sich die Geschichten der Protagonisten aneinander heran. Trotz des eher ruhigen Tempos wird es keineswegs langweilig oder langatmig, da man hier so einiges entdecken kann. Die Protagonisten sind intensiv dargestellt und man lernt sie durchaus kennen. Da hier ein dritte Person Erzähler durch die Geschichte führt, wird man eher zum Beobachter und doch werden die Protagonisten so sympathisch, dass man von Beginn an auf deren Seite steht und mit ihnen mitfierbert. Mir hat die Ausarbeitung der Charaktere gefallen und ich bin mir sicher, dass man in den Fortsetzungen noch einiges erwarten darf. Mein Fazit Windherz ist der Einstieg in eine neue High Fantasy Reihe, der mir richtig gut gefallen hat. Gespickt mit vielen neuen Ideen und sympathischen Protagonisten wird man hier schnell in eine fremde Welt gezogen, die so gut beschrieben ist, dass man sich mitten hinein versetzt fühlt. Ich freue mich auf den nächsten Band und auf die gesamte Entwicklung des Geschehens. Für Freunde der epischen High Fantasy!

Ein spannender Fantasyroman
von Corpus aus Melle am 02.11.2019

Inhalt: Kayden ist ein Nordmann und ein Jäger der Meere. Niemand ist besser als er. Eines Tages aber erhält er einen ungewöhnlichen Auftrag. Aira lebt als Prinzessin am Hofe von Jandor. Gesegnet und verflucht mit einer besonderen Gabe. Doch der Thron war nie für sie bestimmt. Zwei Menschen, von denen mehr abhängt, als sie ahn... Inhalt: Kayden ist ein Nordmann und ein Jäger der Meere. Niemand ist besser als er. Eines Tages aber erhält er einen ungewöhnlichen Auftrag. Aira lebt als Prinzessin am Hofe von Jandor. Gesegnet und verflucht mit einer besonderen Gabe. Doch der Thron war nie für sie bestimmt. Zwei Menschen, von denen mehr abhängt, als sie ahnen. In ihren Händen liegt das Schicksal einer ganzen Welt. Meine Meinung: "Windherz" ist der erste Band einer neuen Fantasyreihe von Erik Kellen und Mira Valentin. Mir hat er sehr gut gefallen und es war vom Anfang bis zum Ende eine spannende Geschichte. Der Schreibstil war flüssig zu lesen. Die Geschichte wird aus der Sicht von den beiden Protagonisten Aira und Kayden erzählt, zwischen denen es hin und her springt. Das hat mir auch sehr gut gefallen. Die Protagonisten waren so gut dargestellt, dass ich mich gut in sie hineinversetzen konnte. Man konnte so beide besser kennenlernen und auch noch besser in die Geschichte hinein kommen. Ganz besonders habe ich hierbei mit Aira mitgefiebert. Die Geschichte war von Anfang an spannend und hat mich bis zum Schluss gepackt. Auch das Cover sticht sehr hervor und fällt sofort ins Auge. Es passt sehr gut zum Inhalt der Geschichte. Das Ende dieses ersten Bandes war besonders spannend und es wurde richtig dramatisch. Manche Ausgänge hätte ich so nicht erwartet. Fazit: Alles in allem war "Windherz" ein spannender Fantasyroman, der mich vom Anfang bis zum Ende begeistern konnte und mich neugierig auf die folgenden Bände gemacht hat. Ich kann das Buch nur weiterempfehlen.

Großartiger Weltenentwurf mit sich langsam entfaltendem Epos
von Lubig2 aus dem bergischen Land am 29.10.2019

Eine sehr gut gelungene Kooperation der Autoren die unter dem Namen Sturmlöwen gemeinsame Sache machen. Von Mira habe ich ja schon einiges gelesen, Erik war für mich Neuland. Er hat mich aber mit seinem rotzig frechen Schreibstil sofort überzeugt und Kayden hat mein Herz erobert. Aira hatte es da etwas schwerer, was aber abso... Eine sehr gut gelungene Kooperation der Autoren die unter dem Namen Sturmlöwen gemeinsame Sache machen. Von Mira habe ich ja schon einiges gelesen, Erik war für mich Neuland. Er hat mich aber mit seinem rotzig frechen Schreibstil sofort überzeugt und Kayden hat mein Herz erobert. Aira hatte es da etwas schwerer, was aber absolut zu ihrer Geschichte passt. Sie hat nicht viele Entfaltungsmöglichkeiten und entsprechend scheint sie lange recht unnahbar. Andere Protagonisten der Geschichte bergen ein nicht unerhebliches Überraschungspotential. Damit bleibt die Geschichte bis zum Ende spannend und lässt den Leser mit Vorfreude auf den Folgeband zurück. Die Geschichte beginnt bei Aira, die nicht weiß, ob sie über ihren verlorenen Kindheitsfreund, den "verstockten" Wind traurig oder erleichtert sein soll. Bei den Erziehungsmaßnahmen ihres Vaters ist es nicht verwunderlich, dass Aira und ihre Schwester keine schöne Kindheit haben. Nur langsam entfaltet sich die ganze Tragödie und langsam, ganz langsam schaffte es die spröde Aira auch in mein Herz. Der zweite Handlungsstrang spinnt sich um Kayden, der weit im Norden am rauen Meer seine Heimat hat und von seinen eigenen Dämonen heimgesucht wird. Er hat seine Ecken und Kanten, ist aber seinem Alter weit voraus und besitzt eine ganz eigenen Weisheit. Er hat mein Herz im Sturm erobert. Zwischen Nord und Süd - Kayden und Aira spannt sich der Handlungsbogen und führt den Leser zu immer neuen unerwarteten Ereignissen (wie es in einem guten Buch sein sollte). Zum Ende hin verflechten sich die Handlungsstränge und am Ende des Buches lassen uns die Sturmlöwen ganz schön im Nassen sitzen! Ich bin auf jeden Fall schon sehr gespannt, wie es mit Kayden und Aira weitergeht. Auch hoffe ich sehr stark, dass xxx nicht tot ist! Zitate: Lange blieb er neben ihr sitzen. So lange, bis er sicher war, niemanden dafür töten zu müssen. Es war einfach geschehen, so wie Regen fiel, oder ein Mann einem anderen Kräuter und Salben für seine Gelenke mit einem Tanz erkaufte, damit dieser nicht zurückblieb. Allein die Lichter aus den Häusern und Tavernenfenstern flossen auf die Straßen und waberten in den Wasserlachen. Fazit: Wie von Mira gewohnt, gut ausgearbeitete Fantasy, die durch den Stil von Erik absolut gewonnen hat. Protagonisten, die einem ans Herz wachsen und sich teilweise unbemerkt ins einschleichen. Augenscheinlich ist vieles nicht so wie es scheint, was Vorfreude auf Teil II macht.


  • Artikelbild-0