Warenkorb
 

Konzern-Treasury

Finanzmanagement in der Industrie

Das Finanzmanagement in der Industrie unterscheidet sich in etlichen Belangen grundlegend von dem der Banken. Vor allem in der Liquiditätsplanung und –steuerung, dem Bilanzabgleich und dem Devisenmanagement. Die Liquiditätsvorsorgemaßnahmen werden im Gegensatz zu Banken von dem realwirtschaftlichen Sektor eines Unternehmens bestimmt. Das Devisenmanagement, d.h. die Absicherung gegen Wechselkursrisiken, erfolgt nicht auf der Grundlag von Bilanzdaten, sondern vorwiegend auf Basis von Plan-Stromdaten, die bekanntlich nicht verbucht werden. Das vorliegende Buch ist praxisorientiert und beruht auf den Erfahrungen den Autors während seiner 17-jährigen Tätigkeit als Leiter der Konzern-Treasury des Volkswagen-Konzerns. Es folgt dem Ziel, den analytischen Ansatz, wie er an vielen Universitäten vermittelt wird, mit dem Finanzmanagement in der Praxis zu verbinden. Neben Grundsatzfragen und einer Einführung in die wichtigsten Finanzinstrumente wird eine Reihe von Case Studies behandelt. Das Buch richtet sich an Studierende, die kurz vor dem Beginn ihrer beruflichen Laufbahn stehen, sowie an Praktiker in Unternehmen.
Portrait
Dr. Rutbert Reisch wurde am 20. März 1941 in Wien geboren. Nach dem Abitur studierte er an der Universität in Wien, wo er im Jahre 1970 im Bereich der Halbleiterphysik zum Dr. phil. promovierte.
Von 1971 bis 1974 absolvierte Reisch weitere Studiengänge an der Columbia University in New York. Folgende akdemische Grade wurden ihm während dieser Zeit verliehen.: Master of Arts (Nationalökonomie) 1972, Master of Business Administration (Betriebswirtschaft, Finanzmanagement) 1972, Master of Philosophy (Geldpolitik) 1974.
Seine berufliche Laufbahn begann Reisch bei der Federal Reserve Bank of New York im Jahre 1973. Bis 1978 war er dort für Internationale Volkswirtschaft und als Abteilungsleiter für "Internationale Wirtschaftsbeziehungen" zuständig. Bis 1981 war Reisch Abteilungsleiter für "Management Fremdwährungskonten" im Bereich "Deviseninterventionen".
Im Jahre 1981 wechselte Reisch zur Bayerischen Landesbank New York. Bis 1987 war dort als Exekutive Vice President und General Manager für die Bereiche Asset/Liability Management, Devisen- und Geldhandel, Portfolio Management, Produktentwicklung und Marketing, Bilanzpolitik, Finanz- und Betriebswirtschaft sowie Controlling verantwortlich.
Seit 1987 arbeitet Reisch für die VOLKSWAGEN AG in Wolfsburg. Als "Finanzdirektor, Konzern-Treasury" übernahm er die Verantwortung für folgende Bereiche: Liquiditätssteuerung, Devisenmanagement, Kapitalmarktaktivitäten, Steuerwesen, Finanzplanung, Finanzierungsstrategien, Anlagepolitik, Risiskomanagement, Zahlungsverkehr, Projekt- und Beteiligungsfinanzierungen, Handelsfinanzierungen sowie Investorenbeziehungen.
Im März 1994 wurde Reisch vom Aufsichtsrat zum Generalbevollmächtigten der Volkswagen AG berufen. Der umfangreiche Aufgabenbereich umfasst die zentrale Steuerung, Planung und Kontrolle sowie die Risikopolitik bzgl. sämtlicher Finanzströme des Volkswagen-Konzerns.
Der Aufsichtsrat der Volkswagen AG hat Dr. Rutbert Reisch mit Wirkung vom 1. Januar 1995 zum "Chief Financial Officer" ernannt.
Die Wirtschaftsuniversität Wien ernannte Dr. Reisch im August 2003 zum Honorarprofessor für Betriebswirtschaftslehre.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 457
Erscheinungsdatum 15.12.2008
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-486-58357-1
Verlag Oldenbourg Wissenschaftsverlag
Maße (L/B/H) 24,6/17,6/4,8 cm
Gewicht 1361 g
Abbildungen XIII, 457, mit zahlreichen Abbildungen 24,5 cm
Buch (gebundene Ausgabe)
54,95
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig in 3 - 5 Tagen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.