Warenkorb

Mittelhochdeutsch als fremde Sprache

Eine Einführung für das Studium der germanistischen Mediävistik

Mittelhochdeutsch ist keine Fremdsprache! Dennoch wird es von vielen Erstsemestern als fremde Sprache erfahren, zumal Mittelhochdeutsch im schulischen Unterricht kaum noch ernsthaft thematisiert wird. Hier setzt das vorliegende Lehrwerk an.
Neugier und Interesse für das Fach Mediävistik in seinen zahlreichen Facetten aufrechtzuerhalten und zu fördern und die Scheu vor der als fremd empfundenen Sprache und Schrift zu nehmen, sind die Ziele.
Das Mittelhochdeutsche wird unter Nutzung fremdsprachendidaktischer Methoden und Erkenntnisse erschlossen. Entsprechend dem zugrunde gelegten integrativen Ansatz wird Grammatikvermittlung nicht als Selbstzweck verstanden. Dies bedeutet die Konzentration auf die für die Lernziele relevante Vermittlung von Grammatik. Funktional eingebundene Fragen zur Texterschließung, Wortschatzübungen sowie Darstellungen und Aufgaben zur Grammatik dienen immer der Initialisierung von Lernprozessen, an deren Ende Textverstehen und Übersetzungskompetenz stehen.
Das Lehrwerk versteht sich als Einführung, die eine solide Basis für das Studium der germanistischen Mediävistik legt.
Für die 4. Auflage sind die Verweise auf das ‚elearning limit‘ präzisiert worden, um dessen Nutzung zu erleichtern. Weiterhin unterstützt die Audiobegleitung das eigenständige Lesen und Sprechen der Texte.
Portrait
Von Prof. Dr. Klaus-Peter Wegera, Dr. Simone Schultz-Balluff und Dr. Nina Bartsch

Mit einer Audiobegleitung von Dr. Dorothee Lindemann
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 236
Erscheinungsdatum 22.10.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-503-18861-1
Verlag Schmidt, Erich
Maße (L/B/H) 25,4/17,9/2,3 cm
Gewicht 560 g
Abbildungen mit 118 vierfarbigen Abbildungen
Auflage 4. durchges. Auflage
Verkaufsrang 64319
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
22,00
22,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
PAYBACK Punkte
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
1
0
0
0

Zum Studium ...
von einer Kundin/einem Kunden aus Landau am 20.05.2015
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

... der mittelhochdeutschen Sprache kann man dieses Buch sehr empfehlen. Auch die Tipps und weiteren Empfehlungen die in diesem Buch genannt werden, sollte man auf jeden Fall beachten um noch tiefer in dieses Thema eintauchen zu können.

für das Arbeiten mit dem Lehrbuch absolut unentbehrlich
von Brigitte Ecker BA aus Wien am 05.12.2013
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Auf vielfachen Wunsch von LeserInnen der ersten Auflage wurde anläßlich der Neuauflage des Lehrbuches dieser Begleitband heraus gebracht, was besonders positiv hervorzuheben ist. Struktur - Benutzerhinweise - Didaktische Hinweise und Lösungen geordnet nach (Teil-)Kapiteln Schriftgrad und –typ sind sehr angenehm. Marginalien ... Auf vielfachen Wunsch von LeserInnen der ersten Auflage wurde anläßlich der Neuauflage des Lehrbuches dieser Begleitband heraus gebracht, was besonders positiv hervorzuheben ist. Struktur - Benutzerhinweise - Didaktische Hinweise und Lösungen geordnet nach (Teil-)Kapiteln Schriftgrad und –typ sind sehr angenehm. Marginalien weisen auf die Seitenzahlen im Hauptband hin. Die Anschaffung des Begleitbandes zur Bewältigung des Stoffes und zur Kontrolle der Übungen ist dringendst zu empfehlen. Nicht nur, weil die Arbeit ohne Lehrer mit dem Hauptband stellenweise zu schwierig ist und sich die meisten konkreten Arbeitsanleitungen in diesem Band befinden, sondern auch um eine Kontrollmöglichkeit zu haben.