Das Dorf der toten Seelen

Psychothriller

Camilla Sten

(191)
Die Leseprobe wird geladen.
eBook
eBook
11,99
11,99
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

14,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

11,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

13,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Stranger Things meets Scandinavian Crime

Alice Lindstedt hat gerade die Filmhochschule in Stockholm abgeschlossen und plant, ihren ersten Dokumentarfilm zu drehen: über Silvertjärn, einen abgelegenen Grubenort im Wald von Norrland. Vor 60 Jahren verschwanden unter ungeklärten Umständen alle Bewohner von einem Tag auf den anderen. Kurz zuvor zog ihre Großmutter von dort weg. Alice will herausfinden, was damals geschehen ist. Mit ihrem Team bricht sie zu dem einsamen Ort auf. Doch bald geschehen seltsame Dinge. Die Handys haben keinen Empfang, im Walkie-Talkie ist ein heiseres Lachen zu hören. Und kurz darauf ist der erste aus dem Team tot. Wer ist außer ihnen noch in Silvertjärn? Was ist damals passiert? Und vor allem: Werden Sie diesen grausamen Ort lebend verlassen?

Das erste Buch von der Tochter der Bestsellerautorin Viveca Sten!

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Nein i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 448 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 05.05.2020
Sprache Deutsch
EAN 9783959679442
Verlag HarperCollins
Originaltitel Staden
Dateigröße 3009 KB
Übersetzer Nina Hoyer
Verkaufsrang 8388

Buchhändler-Empfehlungen

Wozu verblendete Menschen doch fähig sind...

S. Fritze, Thalia-Buchhandlung Darmstadt

Gänsehaut vorprogrammiert! Alice und ihre Gruppe möchten eine Doku über das kleine Dorf Silvertjärn drehen, in dem vor 60 Jahren auf einen Schlag alle Bewohner verschwanden. Die beängstigende Stimmung hat sich bis zur letzten Seite hin gehalten und mich schwer beeindruckt. Die ganze Zeit musste ich mir wieder ins Gedächtnis rufen, dass ich hier keinen Fantasyroman vor mir habe - die scheinbar geisterhaften Begebenheiten haben diese schaurige Stimmung nur noch mehr befeuert. Die Auflösung und der Weg dahin waren gut durchdacht und auch durchaus realistisch. In so einem Dorf würde ich wirklich nicht gerne leben wollen...

D. Fitz, Thalia-Buchhandlung Mülheim an der Ruhr

Spannend, Psychologisch und charaktergetrieben erzählt, werden die Ereignisse in Silvertjärn Stück für Stück, im stetigen Wechsel zwischen Vergangenheit und Gegenwart enthüllt. Ein sehr gelungenes Thriller-Debüt!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
191 Bewertungen
Übersicht
85
57
38
9
2

Gute Unterhaltung
von Sursulapitschi am 14.07.2021
Bewertet: Medium: Hörbuch-Download

Eigentlich macht dieses Buch vieles richtig. Es schafft es zum Beispiel, ein Geheimnis aus alten Zeiten mit gegenwärtigem Geschehen zu verknüpfen, ohne dabei alte Koffer mit Fotos zu bemühen. Ein Filmteam erkundet ein Geisterdorf, das ist originell. Alice ist ganz neu im Filmgeschäft und möchte einen Dokumentarfilm über Silve... Eigentlich macht dieses Buch vieles richtig. Es schafft es zum Beispiel, ein Geheimnis aus alten Zeiten mit gegenwärtigem Geschehen zu verknüpfen, ohne dabei alte Koffer mit Fotos zu bemühen. Ein Filmteam erkundet ein Geisterdorf, das ist originell. Alice ist ganz neu im Filmgeschäft und möchte einen Dokumentarfilm über Silvertjärn drehen, das Dorf, aus dem ihre Großmutter stammte, wo vor 60 Jahren aus ungeklärten Gründen alle Einwohner verschwunden sind. Das Dorf liegt mitten im Wald fernab der schwedischen Zivilisation. Es scheint tatsächlich überstürzt verlassen worden zu sein. Was ist da passiert? Sie fangen an, systematisch die Gegend zu erkunden, werden aber schon bald durch merkwürdige Vorkommnisse gestört. Elegant wird man hier ins Geschehen gezogen, das lange die Balance hält zwischen Abenteuerlichem und Mysteriösem. Rückblenden in die Vergangenheit erzählen von den verschwundenen Dorfbewohnern. Es ist wirklich spannend und wird sogar gefährlich, nicht jeder überlebt. Die ganze Zeit über fragt man sich, ob es wohl doch noch eine reelle Geistergeschichte wird oder ob es eine vernünftige Erklärung für die Geschehnisse gibt. So weit ist die Geschichte gut komponiert, leider bleiben die Figuren ein bisschen auf der Strecke. Die einzelnen Mitglieder des Filmteams bekommen zwar eine ordentliche Portion Background aus Drama, Liebe, Wahnsinn, nur ein Gesicht bekommen sie nicht so recht. Die Dialoge sind hölzern, niemand ist wirklich echt. Die Dorfbewohner aus der Vergangenheit wirken lebendiger als die Filmleute. Auch an die Sprecherin des Hörbuchs muss man sich gewöhnen. Sie liest engagiert, legt aber oft die Betonung etwas unglücklich an. Dieses Hörbuch bietet 10 Stunden und 15 Minuten gute Unterhaltung mit einigem mysteriösem Thrill, ein Geniestreich ist es nicht, aber durchaus hörenswert.

Schatten der Vergangenheit
von Sonjalein1985 am 11.07.2021
Bewertet: Medium: Hörbuch-Download

Titel: Schatten der Vergangenheit Inhalt: Nach ihrem Abschluss an der Filmhochschule beschließt die junge Alice, gemeinsam mit einem Team, den abgelegenen Ort Silvertjärn zu besuchen, um hier einen Dokumentarfilm zu drehen. Nicht nur, dass sie hofft, damit ihrer Karriere den erhofften Schubs zu geben, sondern auch Antworten z... Titel: Schatten der Vergangenheit Inhalt: Nach ihrem Abschluss an der Filmhochschule beschließt die junge Alice, gemeinsam mit einem Team, den abgelegenen Ort Silvertjärn zu besuchen, um hier einen Dokumentarfilm zu drehen. Nicht nur, dass sie hofft, damit ihrer Karriere den erhofften Schubs zu geben, sondern auch Antworten zu finden. Denn auch die Familie ihrer Großmutter ist vor 60 Jahren dort verschwunden, gemeinsam mit allen anderen Bewohnern des Grubenortes. Doch schon nach kurzer Zeit stoßen auch Alice und ihr Team auf seltsame Vorkommnisse. Werden sie von der Vergangenheit eingeholt? Meinung: „Das Dorf der toten Seelen“ ist ein unheimliches und gut gemachtes Hörbuch, das unterhalten kann. Die Autorin hat es geschafft, eine unheimliche und leicht bedrückende Atmosphäre zu erschaffen, die den Leser fesselt und nicht mehr loslässt. Erzählt wird im „Damals“ und im „Heute“, sodass der Leser sowohl Alice und ihr Team begleiten kann und auch erfährt, was damals geschah und wie die Leute gelebt haben. Von Seite zu Seite spitzt sich die Situation immer mehr zu. Die Hörbuchsprecherin trägt ebenfalls ihren Teil dazu bei, dass „Das Dorf der toten Seelen“ ein gut gemachtes Kopfkino heraufbeschwört. Im Mittelpunkt der Geschichte steht Alice, die gerade die Filmhochschule in Stockholm abgeschlossen hat und nun ihren ersten Dokumentarfilm drehen möchte. Alice ist sympathisch und herrlich normal. Jedoch ist in ihrem Team nicht nur eine gute Freundin, sondern auch Emmi, ihre ehemalige beste Freundin, mit der es immer wieder zu Spannungen kommt. Die gemeinsame Geschichte der beiden sorgt für nicht nur für Konflikte, sondern auch zu noch mehr Schwierigkeiten, denen sich die Gruppe stellen muss. Im „Damals“ darf der Leser auf Elsa treffen, einer jungen Familienmutter, die mit ansehen muss, wie sich ihr geliebter Heimatort immer mehr verändert. Elsa war mir ebenfalls schnell sympathisch, denn sie ist mitfühlend und liebenswert. Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen und ich fand sie sowohl spannend, als auch unheimlich. Fazit: Spannendes und unheimliches Buch, dass den Leser fesselt und gut unterhalten kann. Sehr zu empfehlen.

Gänsehaut
von einer Kundin/einem Kunden am 08.02.2021
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Das Buch ist sehr spannend aufgebaut, allerdings finde ich das Ende wirklich sehr enttäuschend, da hätte ich auf etwas besseres gehofft. Als junge Filmschaffende und Lost Place Liebhaberin war es ein Muss! Bis auf das Ende fand ich es sehr gut und lesenswert, ich war leider trotzdem recht enttäuscht.

  • Artikelbild-0