Dragon Teeth – Wie alles begann

Roman

Michael Crichton

(11)
Hörbuch-Download (MP3)

Weitere Formate

Taschenbuch

10,99 €

Accordion öffnen
  • Dragon Teeth – Wie alles begann

    Heyne

    Sofort lieferbar

    10,99 €

    Heyne

eBook (ePUB)

9,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

17,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Wyoming, 1875: So wie die Erde unter den donnernden Büffelherden des noch wilden Westens bebt, wird die Welt von der Entdeckung einer noch größeren, viel älteren Naturgewalt erschüttert. Fossile Funde belegen: Einst müssen riesige Urzeitwesen die Erde bevölkert haben - die Dinosaurier. Damit rückt ein wenig beachteter, aber revolutionärer Wissenschaftszweig, die Paläontologie, ins Licht der Öffentlichkeit. Der Roman Dragon Teeth aus dem Nachlass von Michael Crichton, entstanden 1974, darf als erster Wissenschaftsthriller dieses Ausnahmeautors und Schöpfers von Jurrassic Park gelten. Wie alles begann? Mit der legendären lebenslangen Rivalität zweier Wissenschaftler, Charles Marsh und Edward Drinker Cope, die in den 1890er-Jahren danach trachteten, den alleinigen Ruhm für die bedeutsamen Entdeckungen von Dinosaurierfossilien einzuheimsen. Nach dieser wahren Geschichte ersann Crichton einen rasanten Thriller um Gier, Obsession und den Anfang einer neuen Zeit.

Michael Crichton wurde 1942 in Chicago geboren und studierte in Harvard Medizin; seine Romane, übersetzt in mehr als 36 Sprachen, verkauften sich über 200 Millionen Mal, dreizehn davon wurden verfilmt. Zu seinen bekanntesten Büchern zählen »Next«, »Timeline« und »Jurassic Park«. Crichton ist bis heute der einzige Künstler, der es schaffte, mit Film, Fernsehserie und Roman gleichzeitig die ersten Plätze der Charts zu belegen. Im November 2008 starb Michael Crichton im Alter von 66 Jahren..
Klaus Berr, geb. 1957 in Schongau, Studium der Germanistik und Anglistik in München, einjähriger Aufenthalt in Wales als "Assistant Teacher", ist der Übersetzer von u.a. Lawrence Ferlinghetti, Tony Parsons, William Owen Roberts, Will Self..
Oliver Rohrbeck, geboren 1965, sammelte schon als Kind bei der „Sesamstraße“ erste Fernseh- und Schauspielerfahrungen. Inzwischen ist er auch als Synchronsprecher (Ben Stiller) tätig, und einer großen Hörerschaft als Justus Jonas durch die Hörspielreihe „Die Drei ???“ bekannt.

Produktdetails

Abo-Fähigkeit Ja
Medium MP3
Family Sharing Ja i
Sprecher Oliver Rohrbeck
Spieldauer 468 Minuten
Erscheinungsdatum 01.10.2018
Verlag Random House Audio
Fassung ungekürzt
Hörtyp Lesung
Originaltitel Dragon Teeth
Übersetzer Klaus Berr
Sprache Deutsch
EAN 9783837144031

Buchhändler-Empfehlungen

Wilder Westen

Michael Flath, Thalia-Buchhandlung Darmstadt

Wer sich an die Lektüre von „Dragon Teeth“ macht mit der Erwartungshaltung, „Jurassic Park“ 0.0 zu bekommen, läuft Gefahr, enttäuscht zu werden. Wer jedoch auch die anderen Bücher von Michael Crichton kennt, wird nicht überrascht sein, in einem Western zu landen. Wie in seinem 1975 erschienenen Roman „Der große Eisenbahnraub“ beschäftigt er sich mit der amerikanischen Geschichte des 19. Jahrhunderts. Aus historischen Fakten spinnt Crichton eine fiktive Handlung, die er in diesem Fall mit der Geschichte der Paläontologie kombiniert. Allerdings erscheint dieses Thema hier eher als roter Faden. Im Mittelpunkt stehen eher Revolverhelden und Indianer, Bisonherden und unwirtliche Natur und der tägliche Kampf ums Überleben. Unverkennbar „Crichton“ ist schon in diesem, erst jetzt veröffentlichten Roman der Stil: Spannung von der ersten bis zur letzten Seite!

"Bone Wars"

André Pingel, Thalia-Buchhandlung Bremen

Der Sprössling aus gutem Hause, William Johnson, schreibt sich 1875 an der Elitehochschule Yale ein. Anstatt sich jedoch effektiv dem Studium zu widmen, interessiert er sich vielmehr für die wilde Seite des Studentenlebens und die Geldverschwendung. Das ändert sich jedoch schlagartig, als er eine folgenschwere Wette eingeht, die ihn tief in die ungezähmten Weiten des Westens treibt, mitten in die Auseinandersetzung zweier Paläontologen, die auf der Jagd nach Dinosaurierknochen sind. Die Wissenschaftler Cope und Marsh sind erbarmungslos im Kampf um Ruhm und Ehre und der junge Student William gerät mitten zwischen die Fronten... Als ich damals "DinoPark" gelesen habe, hat das Buch meine Welt umgekrempelt! Ich habe es erst nach dem Film gelesen, der für mich ebenfalls bahnbrechend war, aber der Stil von Crichton hat dem Ganzen noch einmal die Krone aufgesetzt. Ich war schon immer ein riesiger Dino-Fan und mit den Büchern "DinoPark" und "Vergessene Welt" hat dieser Mann genau das geschrieben, was ich lesen wollte! Mit "Dragon Teeth" geht er an die historische Basis von Allem und lässt den fiktiven Studenten William Johnson im Jahr 1875 in den wilden Westen aufbrechen. Als Leser folgt man dem jungen Mann, zum Teil auch durch fiktive Tagebucheinträge, in das Reich der Dinosaurier und mitten in die Auseinandersetzung der beiden Paläontologen Edward Drinker Cope und Othniel Charles Marsh, die sich einen erbitterten Kampf lieferten. Unter dem Namen "Bone Wars" ging die Auseinandersetzung der beiden Wissenschaftler sogar in die Geschichte ein. Wer hier jetzt einen Wissenschafts-Thriller á la "DinoPark" erwartet, wird enttäuscht sein. Wer allerdings seinen Horizont öffnet und sich auf einen Western vorbereitet, der mit Elementen aus dem Genre des Wissenschafts-Thrillers gespickt ist, der wird mit einem spannenden und packenden Roman belohnt, der auf realen historischen Ereignissen basiert. Crichton reichert die Fakten mit Fiktion an, mischt alles feuchtfröhlich durcheinander und lässt sogar Robert Louis Stevenson und White Earp in die Geschichte mit einfließen. Crichtons Romane hatten immer den enormen Vorteil, dass er alles akribisch recherchiert hat, so auch hier. Die Indianerkriege, der erbarmungslose Kampf von Marsh gegen Cope und das Leben im wilden Westen spiegeln sich in den Worten des Autoren unheimlich gut wieder und im Nachwort geht Crichton auch noch einmal auf die unterschiedlichen Fakten ein, die er verbaut hat und trennt hier die fiktionalen Elemente heraus oder auch die Veränderungen der Historie, die er eingefügt hat, um Einfluss auf die Dramaturgie zu nehmen. Wer (wie ich) immer noch auf Dinosaurier steht und nicht müde wird, diesbezügliche Bücher zu lesen, dem sei "Dragon Teeth" sehr ans Herz gelegt. Es ist zwar kein reiner Dinosaurier-Roman, sondern vielmehr ein Western mit Fossilien, aber er ist unheimlich gut zu lesen und vermittelt dem Leser ein Bild davon, wie erbarmungslos die Jagd auf die Knochen damals ablief. Der einzige Wermutstropfen ist, dass das Buch nach etwas über 300 Seiten schon zu Ende ist!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
11 Bewertungen
Übersicht
8
1
0
2
0

von einer Kundin/einem Kunden am 23.07.2021
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Abenteuerroman, Wissenschaftsgeschichte, Western - all das verbindet Michael Crichton zu einem packenden Roman. Wir folgen einem jungen Mann, der sich aufgrund einer Wette einer Expedition in den amerikanischen Westen anschließt, auf der Suche nach Saurierknochen. Was er vorher nicht weiß - zwei Wissenschaftler konkurrieren auf ... Abenteuerroman, Wissenschaftsgeschichte, Western - all das verbindet Michael Crichton zu einem packenden Roman. Wir folgen einem jungen Mann, der sich aufgrund einer Wette einer Expedition in den amerikanischen Westen anschließt, auf der Suche nach Saurierknochen. Was er vorher nicht weiß - zwei Wissenschaftler konkurrieren auf diesem Feld erbittert, ja bisweilen bis aufs Blut. Ein wahrer Pageturner, basierend auf wahren Begebenheiten. Ideal für kalte Winternachmittage und laue Sommernächte.

Spannender Mix aus Phantasie und Wahrheit!
von einer Kundin/einem Kunden aus Heidenheim am 02.02.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

1875: Zwei rivalisierende Paläontologen versuchen unerbittlich, erste Funde fossiler Knochen für sich zu beanspruchen. Darunter befinden sich die begehrten "Dragon Teeth". Das Wildwest-Abenteuer beginnt. Zu Beginn etwas zäh, nimmt aber an Fahrt auf.

Eine spannende Reise in den historischen Wilden Westen
von hallobuch, Silke Schröder aus Hannover am 08.11.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

“Dragon Teeth – Wie alles begann” ist eine spannende Reise in den historischen Wilden Westen. Michael Chrichton nimmt uns mit auf eine der ersten Forschungsexpitionen nach Montana und Dakota im 19. Jahrhundert. Dabei garniert er die Reiseerlebnisse seines fiktiven Heldens William Johnson immer wieder mit geschichtlichen Fakten. ... “Dragon Teeth – Wie alles begann” ist eine spannende Reise in den historischen Wilden Westen. Michael Chrichton nimmt uns mit auf eine der ersten Forschungsexpitionen nach Montana und Dakota im 19. Jahrhundert. Dabei garniert er die Reiseerlebnisse seines fiktiven Heldens William Johnson immer wieder mit geschichtlichen Fakten. So gab es die beiden konkurrierenden Paläontologen Cope und March wirklich, und auch die brutalen Kriege des Generals Benjamin Custer gegen die Sioux und andere Indianerstämme sind geschichtlich belegt. Eindringlich zeigt Chrichton, wie die Angehörigen der “First Nations” immer weiter nach Westen abgedrängt wurden, bis ihr Schicksal besiegelt war. Aber auch die Wild-West-Atmosphäre der damaligen Siedlungen, in denen als kleines Schmankerl sogar der historisch belegte “Revolverheld” Wyatt Earp einen Auftritt hat, fängt er authentisch ein. Dabei streut er immer wieder sehr effektiv Tagebucheinträge des Studenten William Johnson ein. Michael Crichton, der als Autor ebenso wie als Schöpfer von “Jurassic Parc” oder der TV-Serie “Emergency Room” bekannt wurde, starb 2008 im Alter von 66 Jahren. Das Manuskript von “Dragon Teeth” entstand bereits 1974 und war bislang unveröffentlicht.

  • artikelbild-0
  • Dragon Teeth – Wie alles begann