Meine Filiale

City of Elements 1

Die Macht des Wassers

City of Elements Band 1

Nena Tramountani

(41)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
12,00
12,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

12,00 €

Accordion öffnen
  • City of Elements 1

    Oetinger

    Sofort lieferbar

    12,00 €

    Oetinger

eBook (ePUB)

8,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

„Wer bist du?“, fiel ich ihm wütend ins Wort. Er zuckte die Schultern. „Deine beste Chance, diese Nacht zu überleben.“
Tessarect. Eine Stadt, streng aufgeteilt nach den vier Elementen – und denjenigen, die sie beherrschen. Hierher wird Kia entführt. Sie erfährt, dass ihr Leben in Gefahr ist, weil sie das Kind zweier unterschiedlicher Elemententräger ist. Und damit einzigartig. Ausgerechnet Kias Entführer Will ist ihr Inventi, geboren, um sie zu schützen, komme was wolle. Leider ist er nicht nur unausstehlich, sondern auch ziemlich gut in seinem Job: Er lässt Kia nicht aus den Augen. Irgendwie muss sie ihm entkommen, um herauszufinden, wem sie in diesem undurchschaubaren Geflecht aus Allianzen und Geheimnissen trauen kann – und um das außergewöhnliche Talent zu wecken, das angeblich in ihr schlummert.
Band 1: mitreißend, temporeich, prickelnd. Romantasy at its best!
„City of Elements hat mich mitgerissen! Ich klebte an den Seiten, konnte nicht aufhören zu lesen und fiebere Teil 2 entgegen. Spannend, romantisch, geheimnisvoll – ich will mehr!" Ava Reed

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 400
Altersempfehlung 14 - 17 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 20.01.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8415-0596-5
Verlag Oetinger
Maße (L/B/H) 19/12,4/3 cm
Gewicht 388 g
Originaltitel /
Auflage 3. Auflage
Verkaufsrang 6363

Weitere Bände von City of Elements

Buchhändler-Empfehlungen

Vivien Salamon, Thalia-Buchhandlung Lübeck

Mir viel es schwer in die Story hineinzufinden, mit der Zeit wurde es aber besser. Gut gelungen ist der rasante Start ohne großes drumherum. Eine interessante und etwas andere Elemantarmagie-Geschichte.

Carmen Hodosi, Thalia-Buchhandlung Nordhorn

Entführung, nicht vorhandene Gaben und Will! Das alles ist wirklich zu viel für Kia und so versucht sie auf ihre ganz eigene Art damit umzugehen. Ein gefühlvoller und spannender Auftakt zu einer Reihe, die viel verspricht. Das ist Romantasy.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
41 Bewertungen
Übersicht
20
15
5
1
0

Originelles Magiesystem, Story zu undurchsichtig
von einer Kundin/einem Kunden aus Einbeck am 15.01.2021

Die Gestaltung des Covers passt hervorragend zum Inhalt der Geschichte und hat mich neugierig gemacht. Das Element Wasser ist wunderbar in Szene gesetzt. Die Verschmelzung von Silhouette und Hintergrund ist gut gelungen und lässt Raum für die eigene Fantasie. Ich fand die Idee, dass die Elemente auf unterschiedliche Art die ... Die Gestaltung des Covers passt hervorragend zum Inhalt der Geschichte und hat mich neugierig gemacht. Das Element Wasser ist wunderbar in Szene gesetzt. Die Verschmelzung von Silhouette und Hintergrund ist gut gelungen und lässt Raum für die eigene Fantasie. Ich fand die Idee, dass die Elemente auf unterschiedliche Art die Zeit beeinflussen, überraschend und faszinierend. Auch die Geschichte, die innerhalb des Buchs dazu erzählt wird, hat mir sehr gut gefallen. Gerne hätte ich mich voll und ganz auf diese Geschichte eingelassen, allerdings fiel mir schon der Einstieg sehr schwer. Die Geschichte startet mitten im Geschehen und wird aus Sicht der Protagonistin Kiana erzählt. Dementsprechend wenig Infos hat man als Leser und weiß anfangs gar nicht was los ist. Kiana wird aus ihrem bisherigen Leben gerissen weil sie in großer Gefahr ist. Ihr Beschützer erzählt ihr so gut wie nichts. Sie weiß also gar nicht warum sie weg muss, wohin es geht, oder wer ihr Beschützer eigentlich ist. Diese Ahnungslosigkeit hält ziemlich lange an, wodurch ich mich nicht richtig in die Geschichte hineinfühlen konnte. Es wirkte alles zu chaotisch und verwirrend auf mich. Die Protagonistin machte es mir mit ihrer trotzigen und egoistischen Art nicht gerade einfacher. Ich konnte mich einfach nicht mit ihr anfreunden. Ihre Handlungen und Gedankengänge waren für mich oft nicht nachvollziehbar. Sie scheint nicht zu verstehen in welcher Gefahr sie schwebt und welche Schwierigkeiten sie ihrem Inventi (Beschützer) bereitet. Kia handelt meist unüberlegt und nimmt keine Rücksicht auf die Gefühle anderer. Ihr Beschützer Will war mir nach einiger Zeit wesentlich sympathischer. Er hat es wirklich nicht leicht. Für ihn ist das alles ebenso neu wie für Kia. Ihm gelingt es aber besser sich auf die Situation einzustellen. Er ist verständnisvoll und geht auf Kia ein, obwohl sie ihn immer wieder enttäuscht. Die Beziehung zwischen den beiden ist ein ständiges Hin und Her, das ich als sehr anstrengend empfand. Von Romantik würde ich hier nicht reden. Da ich auf Liebesgeschichten gut verzichten kann, hat mich das allerdings auch nicht gestört. Die Nebenfiguren Evelin, Casper, Daria und Nate brachten Schwung in die Geschichte. Mit ihnen wurde das Ganze wesentlich unterhaltsamer. Die Freunde halten zusammen egal was kommt und begegnen Kiana sehr freundlich und offen. Das fand ich wirklich schön. Die Stadt Tessarect ist ein interessanter Schauplatz, der teilweise an einen Vergnügungspark erinnert. Der Ort ist in 4 Bezirke aufgeteilt die an das jeweilige Element angepasst sind. Mehr Einzelheiten hätten das Ganze noch greifbarer gemacht. Der Schreibstil ist flüssig, konnte mich aber nicht richtig fesseln. Allgemein fehlten mir die Erklärungen und Zusammenhänge, um alles besser verstehen zu können. Die Grundidee gefällt mir gut und die Geschichte war teilweise spannend, insgesamt konnte mich das Buch aber leider nicht überzeugen. Fazit: Die Ideen zur Elementmagie sind erfrischend andersartig. Es war spannend in diese Welt abzutauchen. Mir fehlten aber die Erklärungen und Zusammenhänge. Daher konnte mich die Geschichte nicht ganz überzeugen.

Mehr Fantasy als gedacht, mit coolem Magiesystem und tollem Worldbuilding
von faanielibri am 06.12.2020

‚City of Elements 1 – Die Macht des Wassers‘ von Nena Tramountani wirbt unter dem Klappentext mit „Romantasy at ist best“. Darum war ich sehr erstaunt, was für eine coole Fantasystory ich bekommen habe, mit einer interessanten Welt und einem tollen Magie- bzw. Talentsystem – habe ich doch mehr Liebe und weniger Fantasy und World... ‚City of Elements 1 – Die Macht des Wassers‘ von Nena Tramountani wirbt unter dem Klappentext mit „Romantasy at ist best“. Darum war ich sehr erstaunt, was für eine coole Fantasystory ich bekommen habe, mit einer interessanten Welt und einem tollen Magie- bzw. Talentsystem – habe ich doch mehr Liebe und weniger Fantasy und Worldbuilding erwartet. Nena Tramountani hat einen sehr angenehmen Schreibstil, flüssig und leicht. Ich komme deshalb gut in der Geschichte voran und auch das System der Talente, der Aufbau der Stadt Tessarect und die Personen sind gut erklärt und eingeführt worden. Die Gaben basieren ja auf den vier Elementen, ist aber daneben noch um eine Zeitdimension erweitert. Also die sogenannten „Talentierten“ können mit Hilfe ihres Elements die Zeit beeinflussen – und jeder Elementträger auf eine andere Weise. Eine coole Idee, von der ich gern noch mehr gelesen hätte. Aber da es Teil 1 von 4 ist, bin ich mir sicher, dass da auch noch mehr kommen wird. Vor allem, da Protagonistin Kia selbst noch nicht weiß, wie ihr Talent funktioniert geschweige denn, was es überhaupt ist. Wir als Leser wissen also genauso viel bzw. wenig wie sie. Einerseits eigentlich schön, da wir langsam an das Thema herangeführt und nicht gleich so mit Infos überfahren werden. Andererseits sehr unbefriedigend, da ich gerne Bescheid weiß, wo, wann, wie und überhaupt. Die einzelnen Gruppen von Talentierten haben ans Altgriechische erinnernde Namen bekommen, so nennen sich beispielsweise die mit der Gabe des Wassers gesegnete „Ydor“. Ich mag solche Details, sie schaffen Atmosphäre und zeigen, dass sich die Autorin bis ins Kleinste Gedanken gemacht hat. Kia muss herausfinden, wem sie trauen kann und wem nicht, denn ihr wird immer gesagt, sie sei etwas Besonderes. Als Kind zweier unterschiedlicher Elementträger ist sie ein offenkundiger Regelbruch, denn den einzelnen Elementträgern ist es verboten, mit Trägern anderer Elemente zu interagieren. Kia selbst mag ich sehr. Sie verhält sich relativ erwachsen und vernünftig, doch sobald es darum geht, ihr Leben und ihre Zukunft selbst in die Hand zu nehmen, klettert sie auch gern mal aus einem Fenster. Sie ist aber natürlich auch sehr emotional, da sie aus ihrer Umgebung gerissen wird und auf einmal in Tessarect leben soll, einer Stadt, die nach den vier Elementen aufgeteilt ist (vorne im Buch ist eine wunderschöne Illustration von Lea Melcher, deren Bilder ich total mag). Ich mag diese Konstellation sehr, also die, wenn ein Fremder bzw. eine Fremde in eine bestehende Ordnung eindringt oder gebracht wird und dann womöglich alles in Frage stellt, das bisher ohne Widerrede hingenommen wurde. Diese Idee ist natürlich nicht neu, gefällt mir aber immer wieder. Und ich hoffe, da kommt noch mehr in diese Richtung! Die Nebencharaktere lernt man zwar bis auf ein paar Ausnahmen kaum näher kennen, aber manche Figuren mag man trotzdem auf Anhieb. Vor allem zwei Mädels stechen da besonders heraus. Und dann wäre da noch Will. Ihn lernen wir besser kennen, er ist auch derjenige, der am meisten Zeit mit Kia verbringt. Er ist ihr Inventi, ihr Beschützer, und anfangs noch sehr geheimnisvoll. Und unfreundlich. Doch man lernt ihn immer besser kennen, auch wenn er in seinen Aussagen teilweise sehr kryptisch bleibt. Doch ich mag ihn total, er hat das Herz am rechten Fleck und ist ein guter Mensch. Ich freue mich schon sehr auf die Entwicklung seiner und Kias Beziehung, da kommt mit Sicherheit noch mehr in den Folgebänden. Die Geschichte an sich ist spannend aufgebaut, von Kias Entführung bis hin zu der Frage, wem sie in Tessarect trauen kann und wem nicht. Nächtliche Aktionen, eine Untergrundstadt, geheimnisvolle Entdeckungen und einige Überraschungen sorgen für Abwechslung und deuten darauf hin, dass da noch mehr kommt und alles von langer Hand geplant ist. Ich freu mich drauf, Band 2 liegt schon bereit. 4 Sterne.

von einer Kundin/einem Kunden am 10.08.2020
Bewertet: anderes Format

Alles geteilt durch vier: die Stadt, die Kräfte und die Elemententräger. Kia wird ausgerechnet von demjenigen entführt, der sie eigentlich beschützen sollte. Doch was sind Wills Motive? Sehr spannend zu lesen.


  • Artikelbild-0