Meine Filiale

Flüchtig

Roman

Hubert Achleitner

(129)
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
23,00
23,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

Taschenbuch

12,00 €

Accordion öffnen
  • Flüchtig

    Goldmann

    Erscheint demnächst (Neuerscheinung)

    12,00 €

    Goldmann

gebundene Ausgabe

23,00 €

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

16,99 €

Accordion öffnen
  • Flüchtig

    ePUB (Zsolnay)

    Sofort per Download lieferbar

    16,99 €

    ePUB (Zsolnay)

Hörbuch (CD)

19,99 €

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

15,95 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Hubert von Goiserns literarisches Debüt: Ein musikalischer Roman über Liebe, Sehnsucht und das flüchtige Glück.

Maria ist verschwunden. Seit Monaten hat Herwig, mit dem sie seit fast dreißig Jahren verheiratet ist, nichts von ihr gehört. Dass sie ihren Job gekündigt und seinen Volvo mitgenommen hat, lässt zumindest hoffen, dass sie noch am Leben ist. Doch was ist passiert, mit ihrer Ehe, ihrer Liebe, ihrem gemeinsamen Leben? Hubert Achleitner schickt seine Protagonisten auf eine abenteuerliche Reise, die sie von den österreichischen Bergen quer durch Europa bis nach Griechenland führt. Und die für beide doch in erster Linie eine hochemotionale Reise in ihr Inneres bedeutet. Ein weiser und sehr musikalischer Roman über Liebe und Sehnsucht, das Schicksal und das flüchtige Glück … „Flüchtig wie die angezupften Töne der Bouzouki waren die Begegnungen mit diesen Menschen. Dennoch hinterließ jeder von ihnen eine Melodie in meinem Herzen, die weiterschwingt.“

„Der Roman ist versiert konstruiert, weist einen komplexen Subtext auf und hat eine existentielle Tiefendimension, die nach der Lektüre noch eine Weile nachhallt, und – last but not least – ist das Buch spannend zu lesen.“ Günter Kaindlstorfer, Ö1 Ex libris, 21.06.20

„Eine elegante Erzählung in klaren Worten. Die geschickt verflochtenen Handlungsstränge zwischen Österreich und Griechenland machen sie zum lebensklugen Pageturner.“ Michael Wurmitzer, Der Standard, 14.6.2020

„‘flüchtig‘ ist ein Buch, dass sich einem beim Lesen selbst erzählt. Als säße man mit Menschen zusammen, die einem von sich, von ihren Lieben und ihrem Leiden erzählen – einfach so. Mit 'flüchtig' ist Hubert Achleitner ein bemerkenswerter Debütroman geglückt.“ Martina Kothe, NDR Kultur, 06.06.20

„Es ist ein schönes Buch geworden – über alles, was das Leben ausmacht." Doris Kraus, Die Presse am Sonntag, 24.05.20

„Achleitner überzeugt als großartiger Geschichtenerzähler.“ Christian Mückl, Nürnberger Zeitung, 26.05.20

„Eine spannende und leichtfüßige literarische Reise“ Judith Hoffmann, Ö1 Morgenjournal, 25.05.20

„Ein (viel-)stimmiges, sprachlich trittsicheres Roadmovie … Ein weltkluger Roman, der mehr ist als eine flüchtige Lektüre.“ Bernd Melichar, Kleine Zeitung, 24.05.20

„Ein Roman voller Reisen zu äußeren und inneren Lebenszielen.“ Ö1 Kulturjournal, 25.05.20

„Spätes, aber umso beeindruckenderes Debüt des österreichischen Nicht-nur-Volks-Musikers. Ein Buch, das immer in Bewegung bleibt." Musikexpress, 21.05.20

Hubert Achleitner, bekannt als Hubert von Goisern, wurde 1952 in Bad Goisern geboren. Er gilt als prononciertester Vertreter der „Neuen Volksmusik“ und Erfinder des sogenannten „Alpenrock“. Seine Interpretation alpenländischer Musik ist stilübergreifend und inspiriert von anderen Kulturen. Die „Linz Europa Tour 2007-2009“ gilt bis heute als eines der größten grenzübergreifenden Musikprojekte unserer Zeit. flüchtig ist sein erster Roman.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 304
Erscheinungsdatum 25.05.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-552-05972-6
Verlag Zsolnay, Paul
Maße (L/B/H) 20,9/13,4/3 cm
Gewicht 386 g
Auflage 5. Auflage
Verkaufsrang 11597

Buchhändler-Empfehlungen

Hörst du nicht, wie die Zeit vergeht

Gerda Schlecker, Thalia-Buchhandlung Neu-Ulm

Hubert Achleitner, bekannt als Hubert von Goisern, sagte in einem Interview, dass er diesen Roman unter seinem richtigen Namen veröffentlichen will, da er nicht sicher sei, ob er denn schreiben könne. Und dass er es kann, beweist er mit dieser Erzählung um Maria und Herwig, eine Geschichte über das Loslassen, Suchen und das vielleicht Wiederfinden. Schön und lesenswert.

Claudia Engelmann, Thalia-Buchhandlung Korbach

Maria, eine Frau in den besten Jahren, verschwindet spurlos, alle sind fassungslos, die Suche beginnt, entwickelt sich zu einem Roadmovie. Hubert Achleitner, eigentlich Hubert von Goisern, schreibt so, wie er Musik macht: beschwingt, unterhaltsam, leicht und mit Zwischentönen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
129 Bewertungen
Übersicht
53
43
25
8
0

tolino 5
von einer Kundin/einem Kunden aus Grödig am 16.12.2020
Bewertet: eBook (ePUB)

Bin von Beginn weg sofort klar geworden mit allen Einstellungen. Angenehm in der Hand zu halten und ideal für lange Bahnfahrten.

Geschichte vom Leben
von einer Kundin/einem Kunden am 15.12.2020

Fesselt einem vom Anfang bis Ende Sehr spannend und gut geschrieben

Ausschweifende Erzählung über den Neuanfang
von dear_fearn aus Dresden am 26.09.2020
Bewertet: Medium: Hörbuch-Download

Maria und Herwig sind beide über 50, in ihrer gemeinsamen Ehe kinderlos geblieben und beide in Affären mit anderen verstrickt. Als Nora, eine Freundin und Herwigs Affäre, schwanger von ihrem Freund wird, entschließt sich Maria mit Herwigs Volvo zu türmen und ohne Nachricht abzuhauen. Herwig versucht sie monatelang zu finden, gib... Maria und Herwig sind beide über 50, in ihrer gemeinsamen Ehe kinderlos geblieben und beide in Affären mit anderen verstrickt. Als Nora, eine Freundin und Herwigs Affäre, schwanger von ihrem Freund wird, entschließt sich Maria mit Herwigs Volvo zu türmen und ohne Nachricht abzuhauen. Herwig versucht sie monatelang zu finden, gibt sogar eine Vermisstenanzeige bei der Polizei auf, aber ohne Erfolg. Schließlich kommt heraus, dass sie die Grenze passiert hat und über alle Berge ist. Herwig, der als Lehrer tätig ist, bleibt zurück, gibt sich der Liebelei und auch dem Sex mit Nora hin, und nimmt Drogen. Maria dagegen geht auf Reisen. Mit ihrer Bekanntschaft Lisa reist sie bis nach Griechenland und lernt jede Menge Menschen kennen. Danach habe ich, ehrlich gesagt, den Faden verloren. Caroline Peters hat das Hörbuch gut und melodisch eingelesen, auch der poetische Sprachstil sagt mir sehr zu, allerdings empfand ich die Geschichte als zu langatmig und kleinteilig. Hier und da Hintergrundgeschichten von Charakteren zu erfahren, ist spannend und erschafft ein Gesamtbild, allerdings trifft Maria in Griechenland viele Menschen, deren Stories mich irgendwann ermüdeten. Das Buch wurde außerdem als musikalisch angepriesen, wovon bei mir leider ebenfalls nicht sehr viel angekommen ist. Schade.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Artikelbild-4
  • Artikelbild-5
  • Artikelbild-6