Meine Filiale

Reckless 4

Auf silberner Fährte

Reckless Band 4

Cornelia Funke

(39)
Die Leseprobe wird geladen.
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
24,00
24,00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort lieferbar Versandkostenfrei
Sofort lieferbar
Versandkostenfrei

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

ab 19,99 €

Accordion öffnen
  • Das goldene Garn / Reckless Bd. 3

    Dressler

    Sofort lieferbar

    19,99 €

    Dressler
  • Reckless 4

    Dressler

    Sofort lieferbar

    24,00 €

    Dressler

eBook

ab 0,00 €

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

17,99 €

Accordion öffnen

Beschreibung

Cornelia Funke, international erfolgreichste deutsche Kinder- und Jugendbuchautorin, ist von der Spiegel-Bestsellerliste nicht mehr wegzudenken. Mit ihrer Fortsetzung der Reckless-Reihe müssen Fuchs und Jacob mitreißende Abenteuer auf ihrer Reise durch Japan bestehen und um ihre Liebe kämpfen.
Das vierte Abenteuer hinter den Spiegeln führt Jacob und Fuchs in den fernen Osten. Jacob sucht gemeinsam mit seinem Bruder Will nach einem Spiegel, von dem Sechzehn, das Mädchen aus Glas und Silber, erzählt hat.Will sinnt nach Rache, Jacob sucht nach Sicherheit für sich und Fuchs, denn der Handel, den er einst mit Spieler geschlossen hat, ist noch nicht vergessen. Aber ein Toter hat andere Pläne, und der Spiegel, nach dem sie suchen, gebiert eine furchtbare Jägerin.

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 408
Altersempfehlung 14 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 02.11.2020
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7915-0155-0
Verlag Dressler
Maße (L/B/H) 21,6/16,2/4 cm
Gewicht 727 g
Abbildungen 45, 45 schwarzweisse -Abbildungen und 45 Illustrationen
Auflage 2. Auflage
Verkaufsrang 1446

Weitere Bände von Reckless

Buchhändler-Empfehlungen

neue Welten, phantastisch und besonders

Kerstin Hahne, Thalia-Buchhandlung Bielefeld

Funkes "Reckless"-Saga hat ihren ganz eigenen, poetischen Klang zwischen etwas düsterer Helden-Fantasy und Märchen. Die Europäischen haben wir hinter uns gelassen und nun kommen in der Welt hinter "Spieler"s Spiegeln das alte Persien und Japan zum Vorschein.Fuchs und Jacob sind ein Paar auf der Flucht/Suche und brauchen die Hilfe von Freunden wie Feinden, um alten Prophezeiungen und diversen Gefahren zu entgehen. Auch neue Figuren (ich mag Hideo;-) tauchen auf und Liebe/Hass wie Freundschaft sind ein wichtiger Antrieb für Funkes Protagonisten - wunderbar in ihren Illustrationen eingefangen. Ob aber Will für den König der Goyl noch ein Retter werden wird, die Erlelfen "Spieler" + "Krieger" sowie ihre Schöpfungen besiegt werden können und die zwei Brüder mitsamt ihren Liebsten diese Abenteuer mit heiler Haut überstehen können, wird uns erst Band 5 erklären.... Der Titel der Reihe passt jedenfalls: "reckless" = rücksichtslos/ wagemutig ist das Gros der Protas auf jeden Fall.... Ich bin gespannt!

Ich gebe diesem Buch 100 Thalia - Musen!

Sarah Elle, Thalia-Buchhandlung Eisenach

Wieder sind Fuchs und Jacob auf Reisen, diesmal hin zu einem fernen Kontinent, der dem Asien in Jacobs Welt gleicht. Unerwartet finden sie dort eine Spur zu Jacobs Bruder Will, der in Begleitung zweier unliebsamer Feinde Nerron „dem Bastard“ und Sechzehn, einer Silbernen, reist. Gemeinsam begeben sie sich auf die Suche nach einem weiteren magischen Spiegel, der für sie alle Rettung verspricht. Wäre da nicht der noch der Erlelf Spieler, der es auf Jacob und Fuchs abgesehen hat, ein Toter mit eigenen Plänen und eine Kinderfresserin, die für alle eine Gefahr zu werden droht…. Wer „Das Labyrinth der träumenden Bücher“ von Walter Moers gelesen hat, kann sich an den allerletzten Satz der Geschichte erinnern, bevor das Buch zu Ende ist: “Hier fängt die Geschichte an.“ Und eben jener Satz trifft auf Cornelia Funkes neuestes Abenteuer aus der Siegelwelt zu! Von der ersten Seite an, war es wie nach Hause kommen. Ihre märchenhafte Geschichte riss mich mit sich in ein magisches Japan der Spiegelwelt, wo mich alte Mythen erwarteten. Besonders spannend fand ich den Bezug auf die Legenden rund um Kitsune – japanische Fuchsgeister. Der neue Reckless – Band vereint alles, was ein fantastischer Roman so braucht. Eine sanfte, dramatische Liebesgeschichte, actionreiche Szenen, gemeine Bösewichte und neue Helden, die einen sofort ans Herz wachsen. So wie der frühere Sumoringer Hideo, der einfach so unendlich liebenswert ist. (Ehrlich gesagt hat er Fuchs ein bisschen den Rang abgelaufen xD ) Ich habe das Buch einfach verschlungen und dann kam dieses Ende…So abrupt, unzählige offene Fragen, die ich so gerne beantwortet haben möchte. Und die Fortsetzung lässt noch so lange auf sich warten!! Denn zum Ende des Buches nahm die ganze Geschichte noch einmal so richtig Fahrt auf und plötzlich fand ich mich auf der letzten Seite! Waaas? Das kann doch nicht jetzt schon vorbei sein? Wo bleibt Band 5? Reckless – Auf silberner Fährte“ passt sich so perfekt in die Romanreihe der Spiegelwelt ein und ist vom gleichen, peotisch – schönen Schreibstil geprägt, wie wir ihn von Cornelia Funke gewöhnt sind. Also wer jetzt auf ein neues Abenteuer voller Gefahren und Tragik Lust hat, „Reckless“ bietet den perfekten Stoff dafür und eignet sich super für schlaflose Nächte! Eine einzige Empfehlung.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
39 Bewertungen
Übersicht
25
10
4
0
0

Wieder eine tolle Welt hinter den Spiegeln
von Jessica am 21.01.2021

Auch im vierten Band begleiten wir wieder Jacob und Fuchs. Diesmal führt uns ihre Reise in den fernen Osten. Auf der Suche nach Will lernen wir auch neue Protagonisten kennen und treffen aber auch alte Bekannte wieder. Ich hab mich beim Lesen sofort wieder zu Hause gefühlt. Die Zeit zwischen Band 3+4 bemerkt man hier nicht. I... Auch im vierten Band begleiten wir wieder Jacob und Fuchs. Diesmal führt uns ihre Reise in den fernen Osten. Auf der Suche nach Will lernen wir auch neue Protagonisten kennen und treffen aber auch alte Bekannte wieder. Ich hab mich beim Lesen sofort wieder zu Hause gefühlt. Die Zeit zwischen Band 3+4 bemerkt man hier nicht. Ich hatte allerdings gedacht, dass dieses Buch der letzte Band sein wird aber dem ist nicht so. Es ist quasi wie ein Zwischenband aber mit doch eigener Geschichte. Für mich wieder eine großartige Geschichte

Ein Zwischenspiel
von booksurfer aus Ludwigshafen am 06.01.2021

Lange fünf Jahre musste man auf die Fortsetzung der Reckless Reihe warten, dementsprechend war die Erwartung natürlich hoch, ob das neue Abenteuer an die alte Reihe anknüpfen kann: Jacob zusammen mit Fuchs endlich seinen Bruder Will wieder gefunden. Dieser befindet sich in Gesellschaft des Spiegelmädchens. Zusammen machen sie... Lange fünf Jahre musste man auf die Fortsetzung der Reckless Reihe warten, dementsprechend war die Erwartung natürlich hoch, ob das neue Abenteuer an die alte Reihe anknüpfen kann: Jacob zusammen mit Fuchs endlich seinen Bruder Will wieder gefunden. Dieser befindet sich in Gesellschaft des Spiegelmädchens. Zusammen machen sie sich auf die Suche nach einem ganz besonderen Spiegel, denn der Handel den Jacob mit dem Spieler geschlossen hat ist nicht vergessen. Doch auf der Reise durch das fernöstliche Japan lauern die Gefahren an jeder Ecke und der gesuchte Spiegel birgt eine besondere Gefahr... Zunächst einmal ist die Covergestaltung und auch die Zeichnungen zu Beginn der einzelnen Kapitel einfach traumhaft. Cornelia Funke schlagt in diesem Band einen etwas andere Richtung für die Geschichte ein und entführt uns in die fernöstliche Welt hinter den Spiegeln. Nach Japan um genau zu sein und inzwischen find ich diese Welt auch richtig spannend mit den vielen Mythen und Sagen. Ich hab mich total auf die Rückkehr in die Spiegelwelt gefreut, hatte allerdings zu Beginn Probleme in die Geschichte einzutauchen. Mir hat am Anfang der rote Faden gefehlt und vieles war mir einfach zu unschlüssig und etwas Überladen. Das lag vielleicht auch an der langen Zeit zwischen Band drei und Band vier aber das ganze kam mir irgendwie wie ein Zwischenband vor. Bei den Charakteren habe ich mich schnell wieder zurechtgefunden, obwohl hier auch eine Menge auf den Leser wartet. Viele alte Bekannte kehren zurück, neue Allianzen werden geschmiedet und wir lernen auch sehr viele neue Charaktere kennen, die die Geschichte bereichern. Dreh und Angelpunkt bleiben natürlich Will, Jacob und Fuchs. Gerade Fuchs hat es mir ja sehr angetan, durch ihre Freundliche und doch gerissene Art finde ihren Charakter am interessantesten. Will hat sich von den Charakteren am meisten verändert, er ist deutlich erwachsener geworden und hat ein anderes Verantwortungsbewusstsein. Cornelia Funke kann richtig spannend und märchenhaft schreiben, allerdings hat mir gerade letzteres diesmal etwas gefehlt. Ich kam mir vor wie bei einem Roadtrip was nicht unbedingt etwas Schlechtes ist, allerdings ist dadurch das fantastische und märchenhafte etwas auf der Strecke geblieben. Dennoch ist die Story spannend erzählt und wenn man in der Geschichte angekommen ist entsteht ein schöner Lesefluss, der den Leser durch die Geschichte trägt. Das letzte Drittel hat es wieder so richtig in sich und weiß zu begeistern. Der vierte Band der Reihe lässt mich etwas ernüchtert zurück. Das mag zum einen an den hohen Erwartungen gelegen haben, aber es fehlt auch einfach das magische das die ersten drei Bände ausgemacht haben. Trotzdem kann das Buch durch eine interessante Idee, tollen Charakteren Punkten und einem Ende das neugierig auf Band 5 macht. 3,5 von 5 Sternen

Die Erlelfen erwachen
von einer Kundin/einem Kunden aus Hamburg am 29.12.2020

Erneut entführt uns Cornelia Funke in ihre Welt hinter den Spiegeln, in welcher so manche Märchen und Träume Wirklichkeit sind. Der vierte Band spielt einige Zeit nach Band drei (Das goldene Garn) und bezieht sich entsprechend auf die bisherigen Geschehnisse. Da es kein "Was bisher geschah" vorweg gibt empfehle ich, die bisherig... Erneut entführt uns Cornelia Funke in ihre Welt hinter den Spiegeln, in welcher so manche Märchen und Träume Wirklichkeit sind. Der vierte Band spielt einige Zeit nach Band drei (Das goldene Garn) und bezieht sich entsprechend auf die bisherigen Geschehnisse. Da es kein "Was bisher geschah" vorweg gibt empfehle ich, die bisherigen Bände zu kennen. Diesmal reist man zunächst nach Fernost auf die Insel Nihon, welche unserem Japan entspricht. Eine Andeutung in Band drei sowie das Cover mit dem neunschwänzigen Fuchs, einem Kitsune, ließen mich das bereits vorweg erahnen. Auf Nihon, auch Inseln der Füchse genannt, geraten Fuchs und Schatzjäger Jacob Reckless auf ihrer Suche nach einem Zauberspiegel erneut ins Visier der Erlelfen, welche nach und nach aus ihrer 800-jährigen Gefangenschaft durch die von Will besiegten Feen erwachen. Auch Will hat Interesse an diesem Spiegel, wenn auch aus anderen Gründen als sein älterer Bruder. Und Bastard-Goyl Nerron hat wiederum seine ganz eigenen Pläne. Nicht zu vergessen Erlelf Spieler... Tatsächlich kommen diesmal nicht nur viele bisherige Charaktere wieder vor, sondern auch einige neue, von denen so manch einer recht vielverspechend anmutet. Neben Celeste, genannt Fuchs, deren Erstgeborenes dem intriganten Erlelf Spieler versprochen ist, faszinierten mich diesmal vor allem zwei bisherig bekannte Charaktere: Spieler, der uns ein wenig in seine faszinierend verschachtelten Pläne schauen lässt, und Nerron, dessen Charakter man diesmal ein wenig näher kennenlernen darf. Auch bei den neuen Charakteren sind ein paar mit erstaunlichen Fähigkeiten und Eigenschaften dabei, welche ich recht gelungen fand. Weniger überzeugen konnten mich diemal hingegen die Brüder Reckless, die für meinen Geschmack zu blass blieben. Inhaltlich geht es eher gemächlich los, bevor Spannung und Überraschung einander die Hände reichen. Man wird zunächst auf einige Details aufmerksam gemacht und lernt einiges auf den Inseln der Füchse kennen, wobei die beigefügte Karte der Spiegelwelt diesmal kaum ausgereizt wurde. Schade. Etwas nervig waren auch die widerholt eingefügten Gedanken über Liebe, Schwangerschaft und Muttergefühle, das bremste das märchenhafte Abenteuer jedesmal unnötig aus und brachte die Handlung nur marginal voran. Ebenso waren mir einige Fluchtszenen zu sehr in die Länge gezogen, da ließ die Spannung bei mir auch entsprechend nach. Dafür empfand ich den vierten Band als nicht so verwirrend wie Band drei, in welchem doch recht viele Handlungsstränge abwechselten. Hier bleibt es überschaubar. Für mich ist der vierte Band ein mäßig spannender Teil der Reckless-Reihe, der diesmal den Bösewichten ein wenig mehr Bühne überlässt sowie einige faszinierende Charaktere hinzufügt, bevor es hoffentlich deutlich spannender im fünften Band weitergeht.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2